Charisma-Artikel: “Can You Be Raped by the Devil?” / Kommentar (Siegfried Schad)

Kommentar (Siegfried Schad)

Der nachfolgende Artikel auf dem atheistischen Blog  brightsblog.wordpress.com ist für mich ein “Fieberthermometer” für die verheerenden Wirkungen unsensibelster öffentlicher Debatten (hier in diesem Beispiel) über die charismatische Dämonologie (siehe Artikel des Charisma-Magazins“Can You Be Raped by the Devil?”) . Um mit den Autoren dieses skandalös dummen und unbiblischen Artikels, dieses einflussreichen charismatischen Magazins zu sprechen: Kann so etwas vom HEILIGEN GEIST noch “re-programmiert” werden ? Ja, die Hoffnung besteht für Einzelne, dass sie umkehren werden und den immensen Schaden erruieren den derart unbiblische Aussagen hervorrufen können. In den Kommentaren zu diesem Atikel (siehe link) ist erschütternd ablesbar wie betroffen und verletzt Menschen auf diese Wahnvorstellungen reagieren und die Frage liegt auf der Hand: Ist das der Jesus den wir Christen dieser Welt vorstellen sollen ?
Gleichzeitig möchte man ausrufen: “O Haupt voll Blut und Wunden, wie hast Du das verdient?”

Nach der Lektüre des nachfolgenden Artikels drängt sich wiederum die Frage auf:

Scheint es nicht fast so, dass die Ungläubigen, die Menschen dieser “Welt”,  fast ein nüchterneres Urteil über die Entgleisungen z.B. dieses charismatischen Exorzismus haben als die stets auf Ausgleich bedachte und biblische Positionen vermeidende Majorität der “Evangelische-Allianz-Christenheit” ?

Derek Prince lässt “grüssen”, wenn sich eine Person des öffentlichen Interesses, eine einflussreiche Politikerin wie Sarah Pailin, Ex-Gouverneurin des Bundesstaates Alaska und Tea-Party-Anhängerin, zu ihrer Wiedergeburt als Christin und “territorialen Befreiungsdiensten” äussert und somit das Evangelium vor den Heiden in die Lächerlichkeit zieht.

Das Unbehagen wächst bei den Menschen, dass sich diese umtriebige und rabiate Variante, dem Schein nach und oberflächlich wahrnehmbar als fundamentalistisches Christentum, zunehmend und immer unverblümter nach der Macht drängt und bereits eine konkrete Gefahr darstellt diese Macht auch nachhaltig auszuüben.

Fazit: Das Thema “Dominionismus” bewegt offensichtlich die “Welt” mehr als die Christenheit, die ganz offensichtlich schon überwiegend zu einer 5. Kolonne des anti-christlichen Systems mutiert ist.

ootb © alle Rechte an diesem Artikel vorbehalten.


[Auszug aus http://brightsblog.wordpress.com/2012/11/27/damonen-sex-macht-schwul/]

Der primäre Kämpfer gegen die Dämonen, in der modernen christlichen Welt ist die Neue Apostolische Reformation (NAR). Ein global agierendes Netzwerk, christlich charismatischer Dienste, die mittels Dominionism(Christian Reconstructionism, Begifflichkeiten aus dem christlichen Sozial-Darwinismus), staatliche und gesellschaftliche Strukturen übernehmen wollen und so die USA und die Welt vor dem Bösen erretten.

Im Kontext der Neuen Apostolischen Reformation sei an Mary Glazier, Sarah Palin und Thomas Muthee erinnert. Die im Rahmen der spirituellen Kriegsführung, Karten der USA vertreiben, auf denen die Wohnorte von Dämonen verzeichnet sind. Dämonen können auch öffentlich bekannte Atheisten oder schlichtweg Ungläubige sein. Homosexuelle sind per se Dämonen, im Grundverständnis der Neuen Apostolischen Reformation. Der politische Einfluss der Christenbande ist nicht zu unterschätzen und damit hört auch die Lächerlichkeit der “dämonischen Homosexualität” auf. National, wie Senator Sam Brownback, Newt Gingrich und Mike Huckabee, werden die politischen Verbindungen bis in die höchste Politik gepflegt. Thomas Muthee, Geistlicher und Hexenaustreiber aus Afrika hatte auch schon Sarah Palin gesegnet. Und wenn in Uganda Homosexualität unter Todestrafe gestellt wird, so steckt die Neue Apostolische Reformation dahinter.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen