Keine Propaganda für das “Babylon” facebook, jedoch …

Liebe Geschwister, ich möchte gewiß keine Propaganda für das “Babylon” facebook machen, jedoch gibt es ein paar positive Aspekte die man ins Auge fassen sollte. Ich habe mich vor einigen Monaten sehr verärgert über sexistische Werbung, mangelnden Datenschutz, aktuell kommt noch das Thema PRISM hinzu und die penetrante Kommerzialisierung bei facebook abgemeldet. Jeder Personalleiter googelt in der heutigen Zeit was unvorsichtige Menschen u.a. in facebook im Internet für Spuren hinterlassen haben … nein, auf diese Weise möchte ich nicht präjudiziert werden – ich oute mich zu gegebener Zeit und bei gegebenem Anlaß schon selber als Fundamentalist, ohne fremde Hilfe. Mit wenigen Worten: “Ich habe mich wieder angemeldet!”                                                                                                                   Nein, ich hatte keine Entzugserscheinungen, mir fehlten auch nicht die vielen bunten, frommen Bildchen mit Bibelversen die man sich munter postet, das Wort Gottes lese ich persönlich lieber ohne Bilder und auch das Evangelisieren halte ich für keine Aufgabe die man ganz postmodern mit postings oder mailings erledigen könnte,  sondern einer heiligen Angelegenheit die eine Anwesenheit einer anderen Person dringend erfordert. Mein Impuls zurückzukehren war die Interessensgemeinschaft mit gesunden Christen gesunde Inhalte international auszutauschen und zu verbreiten und dieser zog mich wieder in das babylonische Reich der sozialen Netzwerke, facebook. X

Zudem möchte ich gerne noch einen anderen Aspekt ansprechen: Den aufmerksamen Lesern meines Blogs ist es nicht entgangen, dass ich mehrfach die Streitkultur unter bibeltreuen Christen in den deutschen Landen angesprochen habe – sie ist teilweise wirklich schlimm. Hingegen habe ich z.B. in internationalen christlichen Foren nichts dergleichen vorfinden können … Calvinist gegen Dispensationalist und umgekehrt, oder “bibeltreue” Haß-Elogen gegen Geschwister …  meine lieben deutschen Geschwister, dies ist z.B. den Amerikanern fremd, denn sie haben trotz ihrer bestehenden Unterschiede erkannt, daß der wahre Feind, nicht der andere bibeltreue Christ ist, mit einer anderen Auffassung in Detailfragen, sondern daß es die abgefallenen Kirchen, die wahren Irrlehrer der emergenten, extrem-charismatischen oder der “Wohlstandsevangelisten” sind die alle gemeinsam das Königreich auf dieser Welt hier und jetzt errichten wollen (siehe Näheres auch unter www.dominionismus.info). Chapeau, unsere Brüder jenseits des Teiches haben es besser begriffen, allerdings ist ihre Bedrohung durch Irrlehrer schon älter und extremer voran geschritten.

Gestern Abend und heute hatte ich einen sehr anregenden Dialog mit einem Bruder aus Knoxville, Tennessee USA, der sich schon lange mit einer unterschwellig und bestens etablierten amerikanischen Strömung der Dominionisten, den Rekonstruktionisten auseinandersetzt – ich muss sagen, das war eine wirkliche Bereicherung und hat mir persönlich noch tiefere Einblicke in das desaströse Geschehen der frommen amerikanischen Welt gegeben – Bruder Kent wird mir Artikel zusenden, die auf www.dominionismus.info veröffentlicht werden. Zeitgleich lernte ich einen Bruder aus Aberdeen, Schottland kennen, der ebenfalls ein anti-dominionistisches Forum auf Facebook bertreibt (Stop dominionism for good!) … nach ein paar Sätzen des Austauschs stellte sich heraus, dass der Bruder erst seit 5 Monaten (!!!) bekehrt ist und ein starkes Drängen verspürt diese weit verbreitete Irrlehre zu bekämpfen – gelobt sei der HERR!  Seit längerem bin ich in Kontakt mit einem kanadischen Bruder der in Guatemala lebt und dort Kinder bei ihrem schulischen Erfolg unterstützt, der auf facebook gleich mehrere Foren administriert und sich gegen die extrem-charismatischen Bewegungen die in Latein-Amerika grassieren wendet und zudem noch eine französischsprachige Gruppe leitet. Nicht zuletzt aber am Schluss erwähne ich jetzt auch die wertvollen Kontakte mit sehr ernsthaften und leidenschaftlichen deutschen, österreichischen und Schweizer Geschwistern – wir sind einfach ein bißchen anders … in manchem tiefgründiger, bohrender in unseren Fragen, manchmal präziser als der Rest der Welt, eben deutsch 😉 … und z.T. auch etwas konfliktfreudiger.

Ich bekenne (ungern), mit etwas Augenzwinkern dabei: Es gibt doch ein paar gute Gründe sich in den sozialen Netzwerken aufzuhalten, wenn diese nicht das reale Leben ersetzen und Aufgaben im besonderen der Evangelisation dadurch vernachlässigt werden.

By the way, mich könnt Ihr gerne unter Siggi Anti-Dominionist auf facebook kontaktieren – ich freue mich auf jedes Geschwister!

(Author_S www.der-ruf.info 22.06.2013)

Kommentar verfassen