Pest oder Cholera? (ootb) / VIDEO: C. Peter Wagner on the Dominion Mandate and the Government of the Church

Pest oder Cholera? (ootb)

(Quelle: ootb www.out-of-the-blue.world)

Was spielt es, ver…… noch mal, für eine Rolle was dieser durchgeknallte, bibelferne Professor C. Peter Wagner zu sagen hat?

C. Peter Wagner
C. Peter Wagner

Leider eine sehr, sehr grosse Rolle, wie man zugestehen muß! Wagner´s Einfluß ist sogar viel grösser als man auf den ersten Blick meinen mag! Unser US-Redakteuer, Kent Johnson, geht dieser Frage gerade intensiv nach und deckt immer wieder neue Details der zahllosen Verbindungen zwischen New-Age-Beratern wie dem verstorbenen Peter Drucker, unheiligen Allianzen mit der Wirtschaft und Netzwerke zu der Gemeindewachstumsbewegung, der Emerging Church  und anderen kirchlichen bibelfernen pseudo-christlichen Organisationen auf. Die Frage wäre einfacher zu beantworten, welche christlichen Gemeinden NICHT infiziert sind von Wagner´s “Königreich-Mandat”, oder Warren´s Irrlehren, als die Frage zu beantworten wäre, welche Glieder des christlichen Leibes noch gesund sind. Die Unterwanderung durch die vielfältigen dominionistischen Bewegungen ist bereits flächendeckend vollzogen!

Pest oder Cholera? NAR-Charismatik, Emerging Church oder Gemeindewachstumsbewegung zweckgetrieben?

Es spielt keine Rolle: In jedem Fall werden Sie fast ohne Ausnahme, gleich welche Kirchengemeinde Sie besuchen mit den gleichen Zielen in verschiedenen Verpackungen konfrontiert werden. Sofern Sie nicht bereits einer bibeltreuen, nicht-ökumenischen, sowie auch nicht zu einer Gemeinde gehören die mit der Deutschen Evangelischen Allianz liiert ist, so werden Sie in jedem anderen Fall verdeckt oder offen mit dieser “königlichen Herrschafts”-Häresie, dem zunehmenden Synkretismus und den Strömungen die auf eine Gesellschaftstransformation abzielen konfrontiert sein!

Aufklärungsmaterial gibt es mittlerweile auch reichlich das auf die Gefahren hinweist: Hier ist an erster Stelle immer wieder Dr. Martin Erdmann (Buch: “Der Griff zur Macht”) zu benennen, der gerade intensiv an neuem Video-Material arbeitet. Auch Rudolf Ebertshäuser, dessen Buch “Zerstörerisches Wachstum” die Einflüsse der missionalen, dominionistsichen Lehren auf die Gemeinden aufzeigt, liefert überaus brauchbares Material um vor diesem Krebsgeschwür zu warnen.

Bitte empfehlen Sie diese Bücher unermüdlich auch an Gemeindeleiter und weisen Sie bitte auch auf Seiten wie diese, oder www.veraxinstitut.ch, www.das-wort-der-wahrheit.de und distomos.blogspot.de hin, die sich der Abwehr dieser Gefahr besonders verschrieben haben.

C. Peter Wagner on the Dominion Mandate and the Government of the Church


00TB-picAutor ootb © alle Rechte vorbehalten.

VKhttps://new.vk.com/out_of_the_blue.world


newhaederootbcloudfooter


4 Kommentare

  1. Mit Hysterie wird man diese subversiv arbeitende Irrlehre nicht bekämpfen können. Das einzige was hilft wäre eine klare Eschatologie, die aufzeigt, dass die Herrschaft Christi auf Erde ausschließlich von ihm selbst aufgerichtet wird.

    Ich habe dazu ein Buch geschrieben und möchte es hier gerne empfehlen. Es zeigt auf, dass die Welt unter der Herrschaft Satans und seiner Dämonen ist und es auch bleiben wird, bis unser Herr wiederkommt, wir haben kein Mandat, diese Situation zu überwinden, außer in unserem eigenen Leben und in der Überwindergemeinde. Sie alleine bereitet die Wiederkunft Christi vor und zwar so wie er selbst es getan hat, in Knechtsgestalt.

    Mein Buch heißt: »Die Dämonen der Moderne« (engl. Demons of Modern Age) und ist in deutsch und englisch bei Amazon Kindle erhältlich. Gedruckt nur auf deutsch, siehe http://www.prophetie.at

    1. Sehr geehrter Bruder Schoor,

      dieser und meine anderen beiden Blogs beabsichtigen
      keineswegs Hysterie zu verbreiten oder gar eine gottgegebene Situation zu überwinden – die Absicht dieses Blogs ist im besonderen verführte Christen zu warnen und die eschatologisch verdrehte Irrlehre des Dominionismus aufzudecken.
      Vielen Dank für die Zusendung Ihres Links, ich werde gerne von der Leseprobe Ihres Buches Gebrauch machen.

      Mit freundlichen Grüssen
      S.Schad

Kommentar verfassen