Die (Un)Sicherheits-Konferenz in München (ootb) / München: Politische Eliten erwarten soziale Konflikte (DWN)

Die (Un)Sicherheits-Konferenz in München (ootb)

Dort wo US-Außenminister John Kerry, ein Mitglied von Skull & Bones, sowie das Polit-Fossil Henry Kissinger, Mitglied der Trilateralen Kommission, auftreten, dort geht es nicht um Neben-sächlichkeiten, sondern um handfeste geostrategische Interessen. Wie der nachfolgende Artikel der DWN andeutet wird man auf der 50. Sicherheits-Konferenz in München gewiß keine Zeit mit Entschuldi-gungen an die NSA-abgehörten europäischen Partner vertrödeln, sondern sich den neuen Horizonten der geplanten Freihandelszone (TTIP) zuwenden. Wen wundert da, daß auch Fragen nach den jüngsten sozialen Spannungen und unsicheren Kantonisten in der europäischen Union von größter Bedeutung sind. Was dort allerdings der militärisch-industrielle Komplex mit den Unsicherheiten der Europäer und Unruhen im Inneren zu schaffen hat …

honi soit qui mal y pense, ein Schelm wer Schlechtes denkt!

henrykissinger

Henry Kissinger Mitglied der Trilateralen Kommission


(Quelle: ootb www.out-of-the-blue.world)


00TB-picAutor ootb © alle Rechte vorbehalten.

VKhttps://new.vk.com/out_of_the_blue.world


newhaederootbcloudfooter


dwnMünchen: Politische Eliten erwarten soziale Konflikte

Am Wochenende trifft sich die weltweite Elite aus Politik, Militär und Rüstungs-Wirtschaft in München. Auf der 50. Sicherheits-Konferenz wird über Geo- und Militär-Politik diskutiert. Die Veranstaltung wird zum Teil aus öffentlichen Geldern finanziert. Kriegsgegner veranstalten auch dieses Jahr parallel die „Internationale Friedenskonferenz“. Bitter hier weiterlesen

DER SPIEGEL: US-Vertreter bei der Sicherheitskonferenz: Im Schatten des NSA-Skandals

Kommentar verfassen