Buchrezension : „Die Dämonen der Moderne – Die Apokalyptischen Reiter der Johannesoffenbarung“ von Johann Schoor (Johannes Ramel) / Kommentar (Siegfried Schad)

Buchrezension : „Die Dämonen der Moderne – Die Apokalyptischen Reiter der Johannesoffenbarung“  von Johann Schoor (Johannes Ramel)

(Quelle: Johannes Ramel www.johannes-ramel.at)

Das im Eigenverlag herausgegebene Buch „Die Dämonen der Moderne – Die Apokalyptischen Reiter der Johannesoffenbarung“ ist nach Angabe des Autors Johann Schoor eine Frucht jahrelanger Beschäftigung mit diesem Thema. Er geht allem ausgewogen und einfühlsam nach, indem er mit Spannung alles wieder so auf das Wesentliche bringt, dass dem Leser ein erstaunlicher Durchblick gegeben wird über Geistesströmungen der letzten Jahrhunderte und die  Aussagekraft der Apokalyptischen Reiter der Offenbarung. Der Weiße Reiter hat mit seinem Bogen vergiftete Pfeile abgeschossen,  die einen Paradigmenwechsel vom christlichen Weltbild hin zu antichristlichen Kräften führte (über Baruch Spinoza, Ludwig Feuerbach, Karl Max und Friedrich Engels, Charles Darwin und Friedrich Nietzsche).  Dieser neue Zeitgeist führte die Mehrheit der Menschen  zu dem, was erreicht werden sollte, zum Verlust Gottes, zum Nihilismus mit seiner ganzen Hoffnungslosigkeit. Zugleich ist dieser Zeitgeist derjenige, der den Boden für die weiteren Reiter bereitete: Zum Roten Reiter, dem Nationalismus, Rassismus, zur falschen Hoffnung auf eine Endlösung durch eine diktatorische Weltherrschaft, die sich in zwei Weltkriegen  offenbarte, hin zum Schwarzen Reiter, zur globalen Marktwirtschaft mit einem ausbeuterischen Wirtschaftskapitalismus mit dem Versagen der Finanzwirtschaft und der Ohnmacht der verschuldeten Staaten… Gemäß dem Geist, der in den Söhnen des Ungehorsams wirkt (Eph 2, 3), handeln die Menschen in der Meinung, sie seine Herr ihrer Lage und gelangen immer mehr in Gottes Gericht. Aber Gottes Vorgang ist immer zuerst eine Zeit der Gnade und dann erst ein Tag des Herrn als Gericht (Jes 61, 1-3). So entlässt der Autor den Leser nicht in eine Zukunftsangst, sondern führt ihn zum prophetischen Wort und zu einer lauteren Gesinnung auch in einer Zeit der Bedrängnis (2 Petr 1,1-2).

_____________________________________________________________________

Zur Leseprobe geht es hier – zur Bestellung geht es hier

Daemonen


Kommentar (Siegfried Schad)

Dieses Buch ist im wahrsten Sinn, wie ein guter Wein gereift. Der Autor Johann Schoor schildert uns seinen langjährigen Gedankenprozess bis zur Niederschrift dieses Buches in sehr bewegenden und auch ganz persönlichen Worten. Mit Einfühlungsvermögen nimmt er uns mit auf eine Zeit- und Geschichtsreise und erklärt, ohne den autoritativen Anspruch eines Exegeten, seine Deutungsperspektive der Apokalyptischen Reiter. Mir persönlich gefällt hierbei besonders gut, daß Schoor das Wagnis der Interpretation ohne literale biblische Hinweise eingeht und Zeitepochen in einem kulturellen Sinn, der Allegorie der 4 Reiter zuordnet. Ich möchte dieses Buch besonders empfehlen, da es hilft Zeitgeschehen in der Perspektive zum Wort Gottes zu interpretieren.

Bitte besuchen Sie auch die Internetseite von Johannes Schoor www.prophetie.at

Facebook-Benutzern möchte ich noch gerne die Gruppe Eschatologie empfehlen, die der Bruder Schoor etabliert hat und in der ein reger, interessanter und lehrreicher Austausch, auf einem sehr guten Niveau stattfindet.

siehe auch Buchauszug exklusiv auf DER RUF: Ist Gesellschaftstransformation ein biblisches Konzept? (Johann Schoor)

Kommentar verfassen