Charismatik und Katholizismus reichen sich die Hand (ootb) / Schweden: Bekannter Charismatiker wird Katholik (Georg Walter)

Charismatik und Katholizismus reichen sich die Hand (ootb)

Wie wir dieser Tage schon mehrfach lesen konnten, leben wir offensichtlich in einem besonderen Zeitabschnitt einer stark fortschreitenden Ökumene. Mit großen Schritten geht Papst Franziskus I. auf Extrem-Charismatiker und Irrlehrer w.z.B. Kenneth Copeland zu (siehe Papst Franziskus wendet sich mit Videobotschaft an Charismatiker (Georg Walter)). Auch die Charismatische Erneuerung, eine Bewegung innerhalb der römisch-katholischen Kirche, tut das ihre, daß die Fortschritte zu einer Welteinheitskirche beängstigende Züge annimmt (siehe Katholische Charismatik, ein Randphänomen? (S.Schad) / Kurzer Abriss der Geschichte der katholisch-charismatischen Erneuerung (Georg Walter)). Daß der neue Papst auch mit den Evangelikalen, oder denen die sich für diese halten, im Unterschied zu Ratzinger gut kann, konnten wir auch bereits vernehmen (siehe Daumen runter! (S.Schad) / Der neue Papst und die Evangelikalen (TOPIC)).

Die Konversion, des bekannten schwedischen charismatischen “Pastors” und Buchautors, Ulf Ekman, der im  (Un)Geiste von Kenneth Haigin und Kenneth Copeland eine 3000 Mitglieder starke Gemeinde leitete, zum Katholizismus – das ist eine besondere Nachricht … bizarr, wie ich finde … Charismatiker tritt zu der Mutter aller Huren (Babylons) über und wird ein CHARtholik … verzeiht mir bitte die deutliche und polemische Sprache, ich kann nicht anders!

chartholik

Ulf Ekland

Charismatik und Katholizismus reichen sich die Hand, so viel ist unübersehbar! Die Ökumene, angereichert um wachsweiche Evangelikale, die das Erbe der Reformation verschleudern, zunehmend politisierend, ausgerichtet auf das sogg. (irdische) Königreich, dessen soziales Evangelium und Ziele der UNO (w.z.B. Micha-Initaitive), werden wissentlich oder unwissentlich (ich mag es nicht beurteilen) zum Transmissionsriemen im Motor einer Neuen Weltordnung – siehe Papst Paul VI. Verneigung vor der UNO und deren freimaurerischen Zielen in Erich Brünings Buch “Der fremde Agent” Päpste auf dem Weg zur Neuen Weltordnung (S.Schad) / [download] Der fremde Agent (Erich Brüning) [sehr lesenswert!]


(Quelle: ootb www.out-of-the-blue.world)


00TB-picAutor ootb © alle Rechte vorbehalten.

VKhttps://new.vk.com/out_of_the_blue.world


newhaederootbcloudfooter


Siehe auch: Schwedischer Pfingstpastor wird Katholik (IDEA-Spektrum)


Schweden: Bekannter Charismatiker wird Katholik

(Quelle: Georg Walter distomos.blogspot.de)

Ulf Ekman (geb. 1950) besuchte von 1981-1982 die Bibelschule der Wort-des-Glaubens-Bewegung von Kenneth Hagin in Tulsa, USA, und gründete anschließend 1983 in Uppsala, Schweden, die private Stiftung Das Wort des Lebens. Ekman war Pastor der von ihm gegründeten Wort des Lebens Gemeinde, die heute ca. 3000 Mitglieder zählt. Die Stiftung verzweigte sich in vielfältige Dienste wie z. B.  Bibelschule, Gymnasium, Kindergarten, Verlag und die Zeitschrift Livets ord. Ulf Ekman war 30 Jahre lang Leiter der Stiftung, die die Wort-des-Glaubens-Lehre in Skandinavien verbreitet.

. . . . . W E I T E R L E S E N (leider wurde dieser Blog entfernt)

10 Kommentare

  1. Noch ein Nachtrag zu meinem Kommentar an Uwe :

    Die Stelle, an der die Gemeinde/Ekklesia/Versammlung in den Ölbaum Israel eingepfropft wurde, heißt JESUS CHRISTUS.
    Mit IHM begann ein neuer Zweig der Christen, eingepfropft in
    den Ölbaum Israel, weil Jesus ein Jude war und weil wir
    zusätzlich einen Zeitabschnitt der Gnade neben und in Verbindung mit dem Handeln Gottes mit seinem Volk Israel
    bekommen haben. – Ganz klar hat dies nichts mit einer vergleichenden Bewertung zu tun, aber wir sehen hier GNADE, heilbringend erschienen für ALLE Menschen. #

  2. Lieber Uwe,
    da gibt es nicht viel nachzudenken, weil der Status von Israel ein anderer ist als der Status der Kinder Gottes, die unser Heiland Jesus Christus durch Sein Blut für Gott erkauft hat.
    Wir sind Miterben Christi und werden mit dem König Christus mitregieren. Wird Jesus
    bei seiner nächsten Rückkehr (1.Thess. 4,15-17) Israel in den Himmel entrücken ?
    NEIN, sondern die Brautgemeinde wird entrückt. Wenn ein Jude an den Herrn Jesus gläubig wird und sich bekehrt, behält er dann den Status eines Juden ? NEIN, er wird ein Kind Gottes und bekommt also denselben Status wie wir, wird also Teil der Gemeinde.

    Es scheint ein Widerspruch zu sein, dass die Jesusleute bildhaft eingepfropft werden in den Ölbaum Israel. Hier sehen wir aber nicht eine Bewertung des Status (hier Kinder Gottes einerseits und dort Israel andererseits) sondern Gott hat das Weltgeschehen
    und die Zeitabläufe an seinen Wegen mit Israel festgemacht. In diesen Zeitplan ist die Gnadenzeit eingebaut, und alle, diese Gnadenzeit zu ihrer Errettung nutzen bzw. genutzt
    haben (auch die Entschlafenen), sind eingepfropft in den Plan Gottes mit Israel, der hier
    als Ölbaum bildhaft dargestellt wird.
    Dies zu verstehen bedeutet für mich kein Problem, es ist kein Widerspruch, wir müssen
    nur die Begriffe und Bilder “Ölbaum” und “einpfropfen” richtig verstehen, nämlich als
    Plan Gottes, den ER gefasst hat vor Grundlegung der Welt. Gott wusste doch von Anfang
    an, dass die Menschen sündigen würden, dass sie ihre Freiheit missbrauchen würden,
    um in ihrem Eigenwillen sich selbst gottähnlich zu machen (1.Mose 3,5), und so hat
    Gott (wenn ich von Gott spreche, meine ich immer den dreieinigen Gott) den Plan der
    Erlösung schon vor Grundlegung der Welt gefasst. Der Plan beginnt mit Israel, konkret
    mit Abraham, der Gott gehorchte. Und in diesen Plan wird die Gnadenzeit eingebaut,
    in der WIR Jesusleute heute leben. Gottes Plan mit Israel wird weitergehen, wenn wir Jesusleute längst im Himmel sind und unsere irdische Zeit damit abgeschlossen ist.
    (siehe Joel 4)

    Ich möchte noch etwas Wichtiges anfügen : Es ist Gottes Wille, dass ALLE Menschen
    (auch die Juden) errettet werden – und dann (danach) zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. Wenn Gott in uns das Erlösungswerk Seines Sohnes von Golgatha voll-
    bracht hat, dann kann er mit uns beginnen, uns die Wahrheiten Seines Wortes zu
    offenbaren, und durch den Heiligen Geist in uns verstehen wir, was Gott will. ER will
    uns so zu Partnern machen, wie Abraham Sein Partner war, aber mehr noch, als
    Seine Kinder haben wir ein Vater-Kind-Verhältnis und haben einen anderen Status
    als Abraham ihn hatte.
    Unser Glaube an das Blut Jesu macht uns zu Kindern Gottes, und auf dieser Basis
    dürfen wir zu Erkenntnissen des Willens Gottes kommen, die uns zu Seinen Partnern
    machen. – Diesen Status wird Israel als Volk nicht erreichen können. Der einzelne
    Jude, der sich zu Jesus bekehrt, aber sehr wohl, er ist uns gleich.
    Noch ein Punkt : Ich rede von der Stellung, die wir als Kinder Gottes haben, ich spreche nicht von unserem Zustand, der dieser Stellung oft nicht entspricht.

    Lieber Uwe, ich hoffe, das Dir das Problem mit dem Einpfropfen der Christusgläubigen
    in den Ölbaum Israel nun kein Problem mehr ist, dies zu verstehen.
    Liebe Grüße von Johannes

    1. Lieber Johannes, danke für deine ausführliche Antwort. Das einpfropfen war für mich kein Problem, im Gegenteil! Damit wollte ich nur vermitteln welche Stellung Israel hat. Paulus sagt das ja und er sagt auch das Gott uns auch wieder herausnehmen kann, deshalb gibt es keinen Grund zur Überheblichkeit, sagt Paulus. ( Meine nicht dich)! Paulus spricht von Israel als edlen Ölbaum, wobei er KEINE Trennung zwischen bekehrt und nicht bekehrt macht… Israel hat eine besondere Stellung! Außerdem wird es mehr als nur einzelne Juden geben,, die sich Jesus zuwenden. Paulus sagt: Das GANZE Volk Israel wird gerettet werden. Mir reicht was ich in Römer 11 lese und das ist für mich maßgebend, wer auch immer etwas anderes sagt oder predigt!

      Sei mir bitte nicht böse, ich werde und will auch nicht darüber diskutieren.
      Sei gesegnet
      Uwe

  3. Hallo Johannes, wir haben eben nicht einen unendlich höheren Wert als Israel!!! Wir sind nur eingepfropft, Israel ist der edle Ölbaum, nicht wir! Denk mal drüber nach!
    Gruß Uwe

  4. Die Bedeutung des Wortes “Israel” ist : Elohim regiert, also Gott regiert, was hinweist auf die Erfüllung des Versprechens Gottes an Abraham, Isaak und Jakob, dass er ihr Gott sein will und ihre Nachkommen segnet, beschützt und regiert. Israel ist das irdische Volk Gottes, das Er sich aus allen Völkern aus-gewählt hat. – Damit haben die Gläubigen, die zu Jesus gehören und durch den Glauben an Sein Blut mit Gott versöhnt wurden und Seine Kinder geworden sind, GAR NICHTS zu tun !!! An den Regierungswegen Gottes mit Israel können wir Gottes Wesen studieren.

    Eine Aussage der Gemeinde Arche “Wir sind das Israel der Gemeinde” – ist kompletter Unfug und hat keinerlei biblische Begründung. Soweit wir durch den Glauben an das Blut Jesu mit Gott versöhnt sind, sind wir Kinder Gottes und Miterben Christi und haben damit einen unendlich höheren Wert und Stand bei Gott als Israel. Die Arche hat gar nichts verstanden, und da der Heilige Geist die Gläubigen in alle Wahrheit leiten will, muss man fragen, ob diese Arche-Leute den Heiligen Geist haben und sich von IHM in alle Wahrheit leiten lassen WOLLEN.

    Überhaupt ist ja der Leib Christi nicht eine Organisation sondern ein Organismus, der sich aus Millionen einzelnen Gläubigen zusammensetzt und nicht irdisch organisiert ist, ja, sich auch gar nicht organisieren lässt. Wenn eine Gemeinde meint, sich als Organisation empfinden zu müssen und sich der Ökumene anschließt, offenbart sie damit, das Wesen Gottes und Jesu und die Wahrheit der Bibel nicht verstanden zu haben. #

  5. Ulf Ekland WAR Pastor der Wort-des-Lebens-Gemeinde. Jesus hat ihn ausgespien aus
    seinem Munde. Bei mir ist es genau umgekehrt : Je mehr ich mich mit dem Katholizismus
    und seinen Lügen und Verführungen beschäftige (um Katholiken besser für Jesus gewinnen zu können), desto radikaler werde ich protestantisch, eben evangelikal, was ja
    evangelisch-radikal bedeutet. Ach, was sich heutzutage so alles “evangelikal” nennt !
    Wir brauchen heute mehr denn je Geschwister mit der Gabe der Geisterunterscheidung, und die bekommt man nur durch die Beschäftigung mit dem Wort Gottes – und dieses dann TUN.
    So wenig ich homosexuell oder kommunistisch oder nationalsozialistisch werden könnte,
    so wenig könnte ich katholisch werden. Ökumene ist Händchenhalten mit dem Papst, und der ist der König im Schachspiel des Teufels.

    Die Lehre der KK verbietet zu sagen, dass man durch den Glauben an den Herrn Jesus
    ganz sicher sagen könne, errettet zu sein und in den Himmel zu kommen. Wer das sagt, braucht keine KK als Vermittlerin des Heils mehr ! – Die habe ich noch nie gebraucht !
    Die KK verhindert Bekehrungen, denn wer sich tatsächlich bekehrt und des Heils in Jesus gewiss wird, bekommt den Kirchenbann, zumindest theoretisch. Die Angst vieler Menschen vor diesem Kirchenbann, vor dem Ausschluss aus der Dorfgemeinschaft (z.B. in Italien, Kroatien, Polen etc.) verhindert Bekehrungen !
    Du kannst nicht zugleich den Heiligen Geist haben und katholisch sein, denn der Heilige Geist leitet in alle Wahrheit und darum aus den Lügen der KK hinaus !!! Es gibt Charismatiker, die katholisch WAREN, aber nicht, die katholisch SIND. Du kannst nicht gleichzeitig Hund und Katze sein, den CATDOG gibt es nur in der Phantasie !
    1.Könige 18,21 sagt klar, dass man nicht beides haben kann.

    1. ich habe mich noch nicht so sehr mit den Lehren der Arche auseinandergesetzt … meißtens handelt es sich bei Spätregen-Pfingstlern um diese falschen Erben israelischer Verheißungen (Substitutions-Theologie), bei den klassischen Pfingstlern, ich glaube DIE ARCHE zählt zu diesen, handelt es sich meißtens um eine verworrene Eschatologie und einen verdrehten Blick auf das AT, die Israel´s endzeitlichen Verheißungen von Gott, 1:1 zu übertrage versucht, auf das Gemeindezeitalter.

Kommentar verfassen