3 Artikel zu der zerstörerischen Gender-Ideologie (Johannes Bruder)

3 Artikel zu der zerstörerischen Gender-Ideologie (Johannes Bruder)

(Quelle: Newsletter Dr. Lothar Gassmann www.l-gassmann.de)

Homosexualität als politisch verordnetes Lebensbild!

Gender Mainstream – Die Veränderung des Menschenbildes

Sexuelle Perversion durch Homosexualität !!!

Homosexualität als politisch verordnetes Lebensbild! (Johannes Bruder)

Eine riesige Propagandawelle ist losgetreten, wie man sie nicht mal aus DDRZeiten kennt, sondern nur aus den diktatorisch radikalen Systemen, wie z.B. dem Nationalsozialismus. Bis jetzt hatten wir es nur immer mit der „Medienmache“ zu tun, die der Skandalpresse gleicht. Doch nun haben sich die Medien so umfangreich vernetzt und sind zu solch einem politischen Machtinstrument geworden, dass jeder Politiker und ein in der Öffentlichkeit stehender Mensch sich fürchten muß, in ihre Fänge zu geraten.

Der Medien-Tod ist das mächtigste Instrument der Gesellschaft geworden, weil jede kleine Verfehlung, jedes Vergehen, jeder Schmutz ans Licht gezogen wird und derjenige, den es gerade betrifft, erbarmungslos nieder gemacht wird. Da gibt es auch keine Grenzen mehr, so dass sogar ein Bundespräsident wegen angeblichen Geldmißbrauch vor Gericht und durch die Medien gezogen wird. Keiner der den Medien-Tod erlitten hat, konnte sich jemals davon erholen oder wurde wieder positiv befunden. Man wird mit Dreck beworfen und mit Beschuldigungen und Verdächtigungen nieder gemacht, und dann mit aller angeblichen Schande allein gelassen. Woher die angeblichen Informationen kommen und was nun wirklich wahr daran war, interessiert niemanden mehr.

Der Hunger der Medien nach Frischfleisch ist unermeßlich und diese riesige Industrie muß beständig gefüttert werden. Früher merkte man genau, wenn es ein Sommerloch gab und die Zeitungen irgend welche Nichtigkeiten aus den Schubladen holten. Aber heute haben wir eine völlig neue Qualität der Medienmacht erreicht. Die Medien sind das gesellschaftliche Gewissen und auch das Schwert der Masse. Wie zu den Spielen in Rom, so geht der Daumen nach oben oder unten oder wie der Gut-Schlecht-Button im Internet, und dann wird geschlachtet. Die Massen werden in ihrem Trieb nach Gemetzel befriedigt.

Auf diese Weise kann man die Volksmasse von wirklichen Machenschaften der politischen Hintermänner ablenken und vor allem kann man den Haß und die Angst der Bevölkerung nähren und lenken. Der Haß gegen die Ungerechtigkeiten des täglichen Lebens, der Haß gegen die sich selbst gut bezahlenden Politiker, der Haß gegen Reiche und auch die Angst vor Verlust, vor Gewalttaten, vor finanziellem Suizid wird täglich geschürt. Und vor allem spielen sich die Medien auf, die Gewissensnorm der Welt zu sein. Sie sind die politischen Handlanger der Politiker, denn von den Absprachen zwischen diesen Bereichen ist oft genug bekannt geworden. Um die Wahrheit geht es nicht wirklich und ein wirkliches Gewissen ist da nicht zu finden. Nun sind die Medien nicht mehr Sprachrohr des Volkes, sondern Propagandastimme der Politik. Man denkt, dass die Medien eine so große Macht an sich sind, aber durch ihre finanzielle Abhängigkeit sind sie nichts anderes als Bittsteller und müssen sich den Geldgebern gefällig geben. Wenn man nur mal an Berlusconi denkt, welches Medien-Monument er errichtete und dies auch für die politischen Wahlen mißbrauchte, oder wenn man die vom Internet gelenkten Wahlen von Obama ansieht, bemerkt man schnell die politische Tragweite der Medienpräsenz und ihren politischen Mißbrauch. Gerade durch die ständige Gegenwart des Internets und seine große psychische Macht, so dass die Informationswolke des Internets sich zu einem angeblich lebensnotwendigen Nahrungsmittel entwickelt hat, bringt eine Gewöhnung im Alltag mit sich, was an Sucht und Personenersatz erinnert. Man kann nicht mehr ohne den schimmernden Bildschirm leben, er hat sich zu einem lebenden Gegenüber entwickelt und nimmt die Massen gefangen. Ein Buch dazu sei erwähnt und empfohlen. „Digitale Demenz“ von Manfred Spitzer, es versucht, die Einflüsse der digitalen Welt auf unser Verhalten, Denken und Wahrnemung zu ergründen.

Eines darf man dabei nie vergessen – es geht ums Geld verdienen und um die Sicherung von Macht! Dafür wird alles getan, egal wessen Leben das kostet. Jeder und alles wird durch die Medien gedreht und vor den Karren gespannt, nur um Sendezeiten zu füllen, Zuhörer zu gewinnen und vor allem politische Machtinteressen zu verbreiten. Jetzt gerade befinden wir uns in einer Propagandawelle, dessen Ausmaße noch gar nicht richtig erfaßt werden. Wohlgemerkt, bei Propaganda handelt es sich immer um politischen Machtmißbrauch der Medien. Bei Göbbels war es das Radio, die sogenannte „Göbbels-Schnauze“ und heute sind es Radio, TV, Internet und Handys. Medien hinten und vorne – überall und stets anwesend. Aktuell benutzt diese Propaganda gerade die sexuellen Neigungen von homosexuellen Menschen, die aus ihrem Intimbereich an die Öffentlichkeit gezerrt und vor den politischen Karren gespannt werden. Die meisten von ihnen wollen diese Medienpräsenz gar nicht und fühlen sich dabei auch unwohl, andere aber sehen ihre Stunde gekommen und sonnen sich im Rampenlicht der Medien. Dabei machen sie sich verletzbar, angreifbar und werden in eine Opferrolle gedrängt, die es realerweise gar nicht gab. In unserem Staat wurde keiner verfolgt, weil er anders sexuell ausgerichtet war. Im Gegenteil! Der Staat kümmerte sich um diese Leute und half, wo er konnte. Nun ist die große Verunsicherung gekommen, denn da diese so kleine Minderheit nun ins Rampenlicht gestellt wurde, muß jeder sehen wir er damit zurecht kommt. Für die meisten von ihnen ist das unangenehm.

Ich habe einige Menschen kennen gelernt, die mit ihrer sexuellen Ausrichtung Probleme hatten oder sich in Bereiche verirrt haben, die sich später als emotionale Vergewaltigung heraus stellten. Die tiefe Sehnsucht nach sexueller Befriedigung wohnt in jedem Menschen und jeder sucht für sich einen Weg, um damit klar zu kommen. Doch Sexualität ist eben nicht nur das körperliche Erleben, sondern zutiefste Annahme oder Ablehnung der Person. Wir dürfen durch die Sexualität wirkliche Nähe, Wärme und Liebe empfangen, die ein inneres Zusammenwachsen einer intimen Beziehung zwischen zwei Menschen ermöglicht. Es ist eine Intimität, die eben wirklich nur zwei Menschen miteinander haben, eine Besonderheit von Gott geschaffen, die keiner anderen Gemeinschaft der Menschen gleich kommt. Sexualität gehört in den verborgenen Bereich der Privatsphäre und geht niemand anderen was an.

Doch nun geschieht eine gewaltsame Politisierung des Themas und gerade die Menschen, die so schon Probleme mit ihrer Sexualität haben, werden jetzt gebranntmarkt und gezwungen, öffentlich Stellung zu nehmen. Gerade noch waren diese Menschen, die hin und her gerissen waren von ihrem Gewissen und schmerzlichste seelische Empfindungen haben, froh unentdeckt in ihren unerfüllten Wünschen nach Nähe und Sexualität zu leben, doch jetzt werden sie auf die politische Bühne gezerrt und müssen, wie die Bären früher auf der heißen Ofenplatte tanzen. Und alle Welt sieht zu und sieht hin. Sie sind völlig entblöst!

Was tut man nur mit diesen Menschen? Wie vergewaltigt man diese suchenden Seelen? Sie werden benutzt, wie bei einer Talkshow und danach, wenn der Mopp gefüttert und die Neugierde gesättigt ist, stehen sie allein am Rand der Bühne und weinen, wenn sie ihren Mißbrauch erkennen. Es will ihnen im Fernsehen niemand helfen, sondern sie sollen nur Sendezeit füllen, Zuschauer bringen. Dann sind sie allein, ganz allein und keiner ist mehr für sie da. Die Suizidrate der Menschen in dem Bereich verirrter Sexualität ist sehr hoch. Das ist auch verständlich, denn diese Menschen stehen völlig allein da und können sich keinem anvertrauen, ohne die Gefahr, verachtet und verspottet zu werden. Wer kann sie schon verstehen? Wer kennt den Schmerz der Vereinsamung? Wer will so einem sexuell Verirrten schon ehrlich helfen? Diese Menschen brauchen echte Seelsorge!

Noch in den 70er Jahren war die Homosexualität eine anerkannte Krankheit und konnte ärztlich behandelt werden. Doch heute müssen diese Menschen allein damit fertig werden, denn gerade die Einrichtungen, die den Mut haben, den Notleidenden Hilfe zu bieten und Auswege aufzuzeigen, werden heute angegriffen. Es werden ihnen die Geldmittel gestrichen und ihnen gedroht.

Und das von höchster politischer Instanz. Der politische Spieß wird allerdings nur in eine Richtung gelenkt und bewußt gegen die Christen gerichtet, die die Bibel als den Maßstab für ihr Leben gewählt haben. Der Begriff „Homophobie“ wurde erfunden, um ein politisches Instrument zu installieren, mit denen man gerade diese gewissensgeprägten Christen angreifen kann. Und das auf Kosten einer Minderheit, die vor den Karren gespannt wird für heimliche politische Ziele. Wir Christen wollen nicht hassen und verurteilen, aber um der Lüge willen die Wahrheit verschweigen, werden wir auch nicht. Leider gibt es in den Medien keine wirklichen sachlichen Diskussionen, sondern nur ein herunter- und lustigmachen aller Christen. Das verwendete Vokabular ist vulgär und primitiv gewählt. Nur Verspottung und der Medien-Tod für bibeltreue Christen ist das Ziel.

Was sagt die Bibel zu sexuellen Verfehlungen? Sie ermahnt uns, keinen Ehebruch zu begehen, weil es die Familien zerstört. Sie ermahnt uns, uns keinen anderen sexuellen Perversionen hinzugeben, denn das zerstört die Seele und sie empfindet nur noch Schmutz. Sie ermahnt uns, die Sexualität zwischen Mann und Frau in dem Intimbereich der Ehe zu schützen, damit uns niemand verletzt. Gott will eine erfüllte Sexualität zwischen Mann und Frau, denn nur sie kann wirkliche innere Erfüllung bringen. Alles andere bezeichnet die Bibel als Sünde, das heißt, von dem normalen von Gott gewollten Wege abgewichen. Gott hat die beiden Geschlechter so geschaffen, dass sie uns als Mann und Frau beglücken. Alles andere ist abwegig, abnormal und nicht gesund. Vor der Enttäuschung der unerfüllten und schmutzigen Sexualität will uns Gott schützen. Wie viel schmutzige sexuelle Phantasie werden allein im Internet angeboten und heimlich betrieben. Wir Christen wollen zu einer wirklichen erfüllten Partnerschaft ermutigen, die auch eine erfüllte Sexualität zwischen Mann und Frau beinhaltet. Und zwar nur zwischen Mann und Frau im gemeinsamen Ehebund.

Wie lebe ich richtig? Das ist die wesentliche Frage, die auch die Antwort für das sexuelle Miteinander gibt. Als Christen leben wir aus der Vergebung unserer Schuld durch Jesus Christus. Er hilft uns aus allen Wirren zu einem geraden Lebensweg. Das Wort Gottes ist ein guter Leitfaden für unser Leben und Tausende können bezeugen, dass ihr Leben durch den Glauben heil geworden ist. Wir beten für die Menschen, die in seelischen Nöten sind und bieten unsere Hilfe an. Übergib ihm dein ganzes Leben und laß dich versöhnen mit Gott, so wird deine Seele endlich Frieden finden und deine Leidenschaften Ruhe. Jesus kann dir allen Schmerz nehmen und dich wieder zurück zu einer normalen erfüllten Sexualität führen. Noch heute kann dein Leben völlig neu werden, durch Jesus Christus!

Gender Mainstream – Die Veränderung des Menschenbildes (Johannes Bruder)

(Gender Mainstream bedeutet übersetzt „Geschlechter Leitprinzip)

Um den Menschen zu verstehen, müssen wir die Bibel zu Hilfe nehmen. Wenn wir die unheimlichen Tiefen und seelisch-geistlichen Vorgänge im Menschen erkennen wollen, reichen keine sozialen und gesellschaftlichen Erkenntnisse, sondern auch das Menschenbild muß geistlich verstanden werden. Die inneren seelischen Prozesse erklären nicht, warum der Mensch zu unvorstellbaren Gräueltaten fähig ist. Denken wir an Massenmorde im Krieg, im 3. Reich, während der Russischen Oktoberrevolution, der Französischen Revolution, der Kulturrevolution Chinas usw. Diese finsteren Seiten der Menschheit lassen sich nur durch die eigentliche Ursache des Bösen erklären, den Satan. Das Handeln des Menschen ist nicht immer rational, sondern auch irrational, weil der Mensch aus Geist, Seele und Leib besteht. Der Geist wird oft mit dem Intellekt verwechselt oder von den Psychologen verleugnet, aber der Geist des Menschen bestimmt auch, welcher Geist in ihm wohnt. Der Geist des Menschen ist nicht zu verwechseln mit dem Geist, der ihn bewohnt und ihn beherrscht. Der Mensch wurde geschaffen, um in Gemeinschaft mit Gott leben zu können und der Geist Gottes sollte ihn bewohnen. Im Paradies hatten Mensch und Gott auch leiblich Gemeinschaft, aber vor allem waren sie geistlich eins, solange Adam im Gehorsam lebte. Erst durch den Sündenfall zog ein anderer Geist in Adam ein. Wem du gehorchst, dem dienst und gehörst du. Die Freiheit des Menschen bestand im Paradies darin, mit Gott in guter und ewiger Gemeinschaft leben zu können, aber Adam und Eva wählten in ihrer Freiheit die Knechtschaft unter den finsteren Geist der Schlange. Seither gibt es diese finstere und dämonische Seite am Menschen, weil er vom Satan regiert wird. Daher ist alle Erziehung des Menschen ohne Bekehrung zu Gott sinnlos und der Mensch bleibt unberechenbar und fremdgesteuert. Darum bricht das Böse und der Hass gegen alles Christliche oft so unvermittelt auf, weil diese Menschen Handlanger des Bösen sind. Im 3. Reich verwandelten sich Ärzte und normale nette Menschen in Monster einer grausame Tötungsmaschinerie.

‘Um so mehr ein Mensch in die Finsternis verwickelt ist, desto deutlicher und schneller wird seine Abneigung gegen Christus sichtbar. Diese Beherrschung durch die Finsternis ist der wahre Grund des Verfalls unseres Volkes. Die gottlose Geisteshaltung unseres Volkes kann nur durch eine christliche Erziehung, eine klare Verkündigung des Evangeliums und der Benennung der Sünden des Volkes geändert werden. So wie das Volk Israel Gott am Berg Sinai begegnete, so muß heute unser Volk ganz neu dem heiligen Gott begegnen. Gott muß wieder eine reale Wirklichkeit werden. Doch leider sind es wenige, welche die Sünden unseres Volkes und Staates beim Namen nennen. Es gibt keine Salzwirkung, weil wir kein Salz sind, weil wir keinen inneren christlichen Stand haben, der bis aufs letzte Christus dient. Die Verformung unserer Seelen durch unchristliche Lebensweisen und unbiblische Verkündigung, sowie das Wirken der finsteren Mächte, sind die Motoren und die eigentliche Ursache des vor unseren Augen entstehenden antichristlichen

Endzeitreiches. Das Unvorstellbare wird Wirklichkeit werden und der Vernichtungstrieb des Menschen wird sich erneut offenbaren.’ (W.Künneth „Der große Abfall“)

‘Der Darwinismus prägte ganz neu das Menschenbild der allgemeinen Massen. Nicht nur, dass der Mensch ins Tierreich hinabgestoßen wurde und angeblich vom Affen abstammt, ist die entscheidende Frage, sondern das angebliche Entwicklungsprinzip vom Niederen zum Höheren, setzte sich im dritten Reich auch beim Menschenbild durch. Höheres und Tüchtigeres wurde gefördert, das Niedere wurde an seiner weiteren Entwicklung gehemmt oder gar ausgemerzt. Das Naturprinzip „ Nur der Stärkere überlebt.“ wurde auf den Menschen übertragen.’ (W.Künneth „Der große Abfall)

Das veränderte Menschenbild Hitlers hatte die Vernichtung von 6 Millionen Juden zur Folge. Das biblische Menschenbild ist dem entgegengesetzt, weil der Stärkere den Schwachen trägt und Barmherzigkeit dem Schwachen zur Lebensfähigkeit hilft. In unserem Staat und unseren Schulen wird allerdings auch das darwinistische Menschenbild angeboten und der biblische Schöpferglaube wurde sogar schon vor der UNO angeklagt. Durch die Verleugnung der Schöpfung durch Gott konnte die christliche Ethik abgelehnt werden und ein humanistisches Menschenbild löste das biblische ab. Genau darin liegt auch die große Gefahr von Gender Mainsteam, welches ein völlig neues unbiblisches Menschenbild außerhalb von Gottes Ordnung schafft. Das Ausmaß wird noch gar nicht erkannt und wird völlig unterschätzt! Damit ist der Weg frei, um darauf wieder ein neues Weltbild und eine neue Weltordnung zu bauen. Es ist ein völlig neuer Kampfplatz der Kirchen entstanden, die dadurch ständig angreifbar sind und dastehen, als wären sie weltfremd und menschenfeindlich. Die Verachtung der Kirche ist die Folge. Das Christentum wird verstoßen, weil es „wieder“ gegen die allgemeinen Ordnungen und Regeln der Menschheit verstößt. Das Gender Mainsteaming wird zur politisch verordneten Ethik des allgemeinen Handelns für das neue Menschenbild des Humanismus. Angeblich will man nur Gerechtigkeit zwischen den Geschlechtern, Rassen und Religionen herstellen, aber in Wirklichkeit schafft man Gottes Ordnungen ab. Das neue Pfarrergesetz zeigt heute bereits die Kompromißbereitschaft der Kirchen und damit den inhaltlichen Verlust des Evangeliums. Wieder entwickelt sich die Kirche zu einer leeren Hülse. Das neue staatliche Menschenbild setzt sich in der Welt und in der Kirche durch. Noch regen sich Widerstände in der Kirche. Eines ist klar: Wer die biblisch fundamentierte Wahrheit ablehnt, wird selbst Opfer einer antichristlichen zerstörerischen Macht. Sodom und Gomorra wurden bereits von Homosexuellen beherrscht, so dass sie Lots Gäste, die Engel Gottes vergewaltigen wollten und diese finstere Macht wurde von Gott gerichtet. Was wird Gott heute tun, wenn wieder solche Leute an die Macht kommen. Es gibt schon reichlich homosexuelle Politiker im Amt und gerade die homosexuellen Vereine sind es, die offen zum Kampf gegen die sogenannten christlichen Fundamentalisten aufrufen und nicht vor Gewalt zurückschrecken. Viele werden sich das heute noch nicht vorstellen können, aber Gott mahnt uns: „Gehet aus aus ihr.“ Gemeint ist

die in der Endzeit entstehende Hurenkirche, welche sich mit allen Geistern der Welt vereint und alle unter ihr gemeinsames Dach holen will. Wir können heute ihre Entwicklung in der Ökumene verfolgen. Die Ökumene ist für alles offen und an ihrer sodomistischen und antimissionarischen Haltung erkennen wir den antichristlichen Geist, der die Ökumene beherrscht. Uns lehrt Jesus mit dem Evangelium alle Welt zu missionieren und auch sexuell rein zu leben. Das neue Pfarrergesetz der EKD allerdings, wonach mindestens zwei in familienähnlicher Lebensgemeinschaft lebende gleichgeschlechtliche Pfarrer/ -innen in einem Pfarrhaus wie ein Ehepaar zusammen wohnen können und eine Gemeinde leiten dürfen, zeigt den großen geistlichen Verfall der Kirche. Alle Kirchen werden dem nachziehen, weil ja die Staatsführung dies nach dem Gender Mainsteaming rechtlich vorschreibt. Es bleibt nur die Flucht in kleine bibeltreue freie Gemeinden. Der Geist der Verwirrung und des Ungehorsams herrschen in Kirche und Welt. Die Welt hat alle Achtung vor der Kirche verloren seit ein Mißbrauchsskandal dem anderen folgt und alle Denominationen durchzieht. Ob diese Vorwürfe völlig an den Haaren herbei gezogen sind und sich solche Behauptungen nach so vielen Jahren noch belegen lassen, ist sehr fraglich und ihr angeblicher Wahrheitsgehalt ist oft sehr mysteriös. Auf jeden Fall sind diese Beschuldigungen ein Hauptmittel, um der Kirche alle Glaubwürdigkeit zu nehmen. Die durch die Medien hochgeschaukelten Volksgefühle gegen Kinderschänder sind eines der größten Feindbilder, die nun gegen die Kirche gerichtet wurden, um sie zu vernichten! Ist erst mal die Achtung vor der Institution weg, ist der Weg frei für alle Frechheiten und die verbale und akute Gewalt. Wer verachtet wird, wird auch nicht mehr geschützt. Der Weg für die Vernichtung der Kirche ist frei. Das Tier wird sich umwenden und die Hure vor unseren Augen zerreißen. Wir werden das erleben müssen.

Röm. 6,12 „So herrsche nun nicht die Sünde in eurem sterblichen Leib, dass er seinen Lüsten gehorche, stellt auch nicht eure Glieder der Sünde zur Verfügung als Werkzeug der Ungerechtigkeit, sondern stellt euch Gott zur Verfügung…“

Röm. 6,54b „Denn wie ihr eure Glieder als Sklaven der Unreinheit und der Gesetzlosigkeit zur Gesetzlosigkeit zur Verfügung gestellt habt, so stellt jetzt eure Glieder zur Verfügung als Sklaven der Gerechtigkeit zur Heiligkeit.“

Gott äußert sich in seinem Wort an vielen Stellen der Bibel über verirrte Sexualität. Die Ansichten von Gender Mainstream dagegen, alle Arten der Sexualität seien nur verschiedene Lebensformen der Sexualität und auch wirkliche Liebe, haben vor Gottes Wort keinen Halt, denn Gott sagt ganz klar, das alle sexuelle Perversion eine Folge der Gottlosigkeit sind. Wer ein geistliches Verständnis hat, wird der Bibel zustimmen, denn es gibt genügend Bibelstellen, die das belegen. Wer das nicht erkennen will, ist von Gott mit Blindheit geschlagen, genauso wie die Männer von Sodom damals. Sie sind von Gott in ihre verirrten Sinne dahin gegeben berichtet uns die Bibel. Welch schlimmes Urteil.

Der Heilige Geist und unser Gewissen dienen als Begrenzung unserer Leidenschaften und sie sagen uns ganz klar, wie weit man seine Leidenschaft zur Freude nutzen darf und wann man die Grenzen überschreitet. Die Menschen, die den Geist Gottes nicht haben, sind hoffnungslos an ihre Leidenschaften versklavt und werden hemmungslos und grenzenlos. Die Leidenschaften des Menschen brauchen die Herrschaft und begrenzende Macht Gottes. Gerade die Homosexualität beweist, dass die angebliche Freiheit ohne Gott nur in der Abhängigkeit der Sünde enden kann und somit in ewiger Verlorenheit.

Wenn Gott zu diesen Menschen sagt: „Ich habe sie dahin gegeben!“ Was wird Gott zur heutigen Kirche sagen, die dasselbe tut? Ich habe diese Kirche dahin gegeben!! Offensichtlicher kann der Abfall der Kirche kaum noch sichtbar werden.

Gerade die Rot-Grüne-Regierung setz sich für die vollständige Gleichstellung der Homosexuellen und der „Regenbogenfamilien“ gegenüber der Ehe von Mann und Frau ein, zum Beispiel auch beim Steuer- oder Adoptionsrecht. Sie wollen einen „Aktionsplan gegen Homophobie“ auflegen und die entsprechenden Organisationen mit ausreichenden Mitteln ausstatten. Es gibt überall „Ethikbeauftragte“ und Meldeämter, die alle „Verstöße“ gegen Homophobie melden und zur Anzeige bringen. Dazu gehört auch das Projekt „Schule und Homophobie“. Diese Dinge kann man im Koalitionsvertrag von SPD und Grünen im NRW nachlesen. (Idea 30/31 2010)

Auch die Forschung hat sich bereits auf das neue Menschenbild eingestellt. Gentechniker in den USA haben Mäuse ohne genetische Mutter aus dem Erbgut zweier Väter gezüchtet. Diese neue Technik könnte einmal gleichgeschlechtlichen Partnern zu Kindern verhelfen, heißt es in der Studie. Dieser Artikel ist kein Scherz, er stand am 16. Dezember 2010 in der Freien Presse.

Also der Merksatz besagt, dass wie damals z.B. bei Hitler, auch heute wieder ein politisches befehlsgemäß von oben durchgesetztes neues Menschenbild, Gender Mainstreaming genannt, durchgesetzt wird. Dieses neue Menschenbild beruht nicht auf Gottes Wort und wird auch nicht von den bibelgläubigen Christen anerkannt. Darum müssen wir in Zukunft mit schwersten Strafen und Verfolgungen rechnen. Ein neues Sodom und Gomorra entsteht vor unseren Augen, da die sexuelle Perversion im Namen der Gleichberechtigung gesetzlich legetimiert wurde.

Leider wird sehr stark daran gearbeitet, mit allen Tricks und Floskeln, diese furchtbare Bedeutung des Gender Mainstreaming in den Kirchen herunter zu reden und einen „ungefährlichen“ Konsens zu erarbeiten. Für einen bibeltreuen Christ bleibt jedoch das Wort Gottes die einzige Grundlage und er muß dieses antichristliche Feindbild erkennen und bekämpfen. Ein mutiges Bekenntnis zu unserem Herrn Jesus Christus und zum Wort Gottes wird für bibeltreue Christen unumgänglich werden.

Sexuelle Perversion durch Homosexualität !!! (Johannes Bruder)

Eine neue Medienkeule wird geschwungen und kreist über alle Köpfe hinweg – das neu erschaffene Wort „homophob“. Gedeutet wird der Inhalt des Wortes als „Angst haben vor Menschen mit gleichgeschlechtlicher Sexualität, bzw. Angst vor allen anderen sexuellen „Spielarten“, als sie uns Gott gegeben hat. Eine Aufzählungen oder nähere Erläuterungen von den extremsten sexuellen Entgleisungen dieser Gesellschaft sind eines Christen nicht würdig, denn Gott will nicht, dass wir so etwas überhaupt in Worte formen.

Inzwischen sind die Lebensformen der Menschen so gottlos geworden, dass die Kluft zwischen diesen und der Heiligkeit Gottes, sowie der Heiligkeit seiner Gläubigen so groß geworden ist, dass ein gegenseitiges Verständnis fast unmöglich erscheint. Dies zeigen die „Gespräche“ und „Auseinandersetzungen“ der Parteien in den Medien, wo nur mit vulgärem Vokabular und lächerlichen Äußerungen die Christen nieder gemacht werden. Jede Art von wirklichem Gedankenaustausch ist damit verwehrt.

Darum können wir heute um so besser verstehen, warum es unserem himmlischen Vater so wichtig war, uns auch das Geschehen von Sodom und Gomorra in der Bibel mitzuteilen. Das Geschehen in diesen Städten zeigt uns den antigöttlichen Geist, der hinter dieser politisierten Sexualität steht. Dieser Geist ist vom Satan, ist gewaltbereit und pervertiert alle Gebote Gottes und den Umgang der Menschen. Gott kennt dafür nur härteste Strafe. Schauen wir uns das Ereignis an. Lot hat Besuch von zwei Männern (zwei Engeln). Die Leute der Stadt Sodom rotteten sich zusammen und klopften an die Tür von Lot. Sie verlangten die Herausgabe der Männer, um diese gemeinsam vergewaltigen zu können. Ein unvorstellbares Geschehen. Die Männer von Sodom hatten die Macht in ihrer Stadt, sie waren also die Herrschenden. Sie sahen es als ihr gutes Recht an, diese Männer zu mißbrauchen – es war also Rechtsvorstellung in dieser Stadt. Und sie lebten ihre sexuelle Perversion in aller Öffentlichkeit aus, ohne Skrupel und schlechtes Gewissen. Die Gottlosigkeit herrschte in

diesen Städten. Sie hatten also keinerlei Gottesbezug mehr. Sie waren eines Lebens mit Gott unfähig, wie die Bibel sagt. Genauso geschieht es gerade vor unseren Augen. Der Geist von Sodom und Gomorra gewinnt wieder die Herrschaft in Politik und Staat. Die sexuell Verirrten sehen ihre Stunde gekommen und fordern ihre Lebensweise in allen Bereichen der Gesellschaft als Rechtsordung ein. Doch ihre Hauptaktivitäten gehen demonstrativ gegen das Christentum. Der Geist Gottes und der Geist Sodoms sind unvereinbar, wie Feuer und Wasser – sie sind immer gegeneinander gerichtet. Der Konflikt ist nicht zu vermeiden und alle Versuche von Kompromissen sind Augenwischerei. Er wird sich politisch so weit ausweiten, dass der Konflikt in einer Christenverfolgung endet. Schon jetzt sind die Kinder in den Schulen aktuell durch neue Lehrpläne betroffen. Bereits die Kindergärten haben neue Verhaltensregeln zu lehren und durchzusetzen. Sie sollen die neuen Geschlechterrollen erlernen. Wenn wir uns diesem Konflikt stellen wollen, müssen wir auch wissen, was Gottes Wort dazu sagt. Ein wirklicher wiedergeborener Christ will seinem Heiland Jesus Christus unbedingt gehorchen, denn er hat sein ganzes Leben Jesus übergeben. Für unser Leben gilt die Bibel als Maßstab. Apg 5,29 „Man muß Gott mehr gehorchen, als den Menschen.“

Einige Bibelstellen zur Erläuterung:

3.Mose 20,13 „Und wenn ein Mann bei einem Mann liegt, wie bei einer Frau liegt, dann haben beide einen Greuel verübt. Sie müssen getötet werden, ihr Blut ist auf ihnen.“

1.Korinther 6,18 „Flieht der Unzucht. Jede Sünde die ein Mensch begehen mag, ist außerhalb des Leibes; wer aber Unzucht treibt, sündigt gegen seinen eigenen Leib.“

1.Korinther 6,9-10 „Oder wisst ihr nicht, dass Ungerechte das Reich Gottes nicht erben werden? Irrt euch nicht! Weder Unzüchtige, noch Götzendiener, noch Ehebrecher, noch Lustknaben, noch Knabenschänder, noch Diebe, noch Habsüchtige, noch Trunkenbolde, noch Lästerer, noch Räuber werden das Reich Gottes erben.“

3.Mose18,22-23 „Und bei einem Mann sollst du nicht liegen, wie man mit einer Frau liegt; ein Greuel ist es. Und bei keinem Vieh sollst du liegen, so

dass du dich nicht unrein machst. Und eine Frau soll sich nicht vor ein Vieh hinstellen, damit sie es begattet; es ist eine schändliche Befleckung.“ Römer 1,26-27 „Darum hat sie Gott auch dahin gegeben in entehrende Leidenschaften; denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen; gleicherweise haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind gegeneinander entbrannt in ihrer Begierde und haben Mann mit Mann Schande getrieben und den verdienten Lohn ihrer Verirrung an sich selbst empfangen.“ 1.Korinther 6,9f „die solches tun, werden das Reich Gottes nicht ererben.“

Gott äußert sich also in seinem Wort eindeutig zu andersartiger Sexualität: – Die Sexualität ist schöpfungsmäßig auf Mann und Frau in der Ehe angelegt und nur auf dieser Verbindungsart liegt Gottes Segen. – Ehebruch und alle anderen sexuellen Verirrungen werden in der Bibel als Greuel und Sünde bezeichnet und haben Gottes Fluch zur Folge. – Sexuelle Perversion, egal welcher Art, hat den Verlust des ewigen Lebens zur Folge. Diese Menschen erben nicht das Reich Gottes, sondern müssen in die ewige Verdammnis. – Es gibt durch Jesus die Möglichkeit der Umkehr. Man kann in der Seelsorge seine Sünden beichten und sich von seinem verdorbenen Leben lossagen. Jesus vergibt Schuld dem, der sie ehrlich vor Gott bekennt und seinen sündigen Lebensweg ändert.

Alle anderen Behauptungen sind Lüge und entbehren jeder biblischen Grundlage. Unser himmlischer Vater hat auch nicht seine Meinung geändert, sondern sich in seinem ewigen Wort eindeutig geäußert. An diesem Thema offenbaren sich die Seelen. Dieser Konflikt ist das entscheidende Symbol, wodurch alles auf den kleinsten Nenner zusammen gefaßt ist. Es gibt nur ein dafür oder dagegen. Wem gehorchst du?

Schauen wir wieder in die Bibel und sehen zu Daniel, der sich vor dem Götzenbild des Nebukadnezar beugen sollte. Das war das politische Symbol, wo der wirkliche Gehorsam offenbar wird. Der Götze oder dein Gott. Du mußt dich entscheiden und die Konsequenzen tragen.

Bei Hitler war es der Hitlergruß, in Nordkorea das Abzeichen am Kragen…bei uns ist es das Bekenntnis für Gottes Wort – Homosexualität ist Sünde. Wir werden die Folgen zu tragen haben, denn man wird uns vor Gerichte stellen und verklagen. Aber die anderen müssen auch ihre Konsequenzen tragen, nämlich den Verlust des ewigen Lebens und des Glaubens. Ich möchte mit ihnen nicht tauschen. Und wenn sogar Pfarrer sich darin verfehlen, sollten sie wissen, dass sie ein um so strengeres Urteil zu empfangen haben. Denn welche die Gemeinde im Wort Gottes leiten sollten, werden besonders gerichtet. Weh ihnen. Man kann ihnen nur kündigen oder die Gemeinde verlassen, denn Gottes Fluch und Gericht werden folgen. Gott läßt sich nicht spotten.

Wir müssen noch einmal geistlich auf das Thema der Homosexualität zu sprechen kommen, denn es sind nicht nur sexuelle Verirrungen, sondern klar geistliche Zusammenhänge. Die sexuelle Verirrung ist nicht einfach eine Folge körperlichen Verlangens, sondern es handelt sich um eine geistliche Bindung, die nur durch Freisprechung durch die Ältesten der Gemeinde gelöst werden kann. Gott läßt diese Menschen auf Grund ihrer Gottlosigkeit in die Fänge der eigenen wilden Triebe geraten, so dass sie in ihrer Triebhaftigkeit gefangen sind, gegen ihren eigenen Willen. Sie werden beherrscht von den sexuellen Trieben und können nichts dagegen tun. Das ist die Grundlage jeder Sucht. Nur eine Umkehr zu Gott und eine Unterordnung unter Gottes Wort bringt diese Leidenschaften wieder unter die Kontrolle Gottes. Nur er hat die Macht dazu. Darum ist alle andere Hilfe ohne Seelsorge und Hinführung zum Glauben an Jesus Christus hoffnungslos. Ich habe selbst mit Menschen aus der Homokirche und betroffenen Menschen in der Seelsorge gesprochen und stets erlebt, dass sie sich klar zwischen Jesus und ihrer sexuellen Neigungen entscheiden müssen. Ihr Herz verhärtet immer mehr, je länger sie in dieser Sünde verharren. Die Sünde Sodoms ist ein Vorzeichen für die kommende Christenverfolgung und den Antichristen. Die Perversion der Sexualität zeigt den geistlichen Zustand des Volkes und das kommende Gericht Gottes. Hier gilt ein freies Bekenntnis der Christen. Stellt euch auf die Seite des Herren, denn er kommt bald. Mache dich bereit!

5 Kommentare

  1. lieber siggi,ja es wird immer schwerer in der gesellschaft zu verstehen was falsch und richtig ist.für mich ,ist in diesen momenten die einzigste orientierung das wort gottes und richtschnur.es ist so schwer,weil man immer mehr den eindruck hat ,die masse vertritt andere positionen in der gesellschaft,politk und kultur.aber dann werde ich auch traurig, und frage mich ,was ist mit den verirrten seelen?müssen wir nicht in der wahrheit des wortes offene arme und herzen haben,dass sie durch unsere liebe den weg zu gott und den rechten weg wieder finden?ich persönlich glaube,dass homosexualität ihren ursprung in einem tiefem ,emotionalen defizit in der kindheit hat,meist in einer gestörten vater-mutterbeziehung…was sich im laufe der zeit leider pervertiert,weil man diese defizite durch das gleiche geschlecht stillen will,was aber auf dauer nicht gelingt,auf der einen seite finde ich es aber auch nicht gut,wenn gemeinden sich abwenden,und diese menschen in ihrer not alleine lassen! wir brauchen professionelle kenntnisse,die wahrheit des wort gottes und echte barmherzigkeit und liebe ,die menschen aufrichtet und heilt in der wahrheit jesu!lgdas ist so wichtig,es gibt da noch soviel suchende herzen,nicht alle sind verhärtet!!!lasst sie uns nicht vergessen,wir könnten ja selbst so betroffen sein und bedürftig,es ist leicht ,menschen aufzugeben,desen schmerz und leid wir nicht wirklich kennen.versetzen wir uns doch nur mal in ihre situation,wir würde es uns gehen?es gibt viele homosexuelle ,die nur verirrt sind und auf reife christen warten ,die sie ins licht der wahrheit führen…nicht alle sind solche hardliner ,wei in sodom!lg

    1. Ich habe noch keinen Homosexuellen kennen gelernt, den eine Gemeinde fortgestossen hätte, im Gegenteil. Ich kannte aber eine Frau, die Angebote annahm und dann zurückgewiesen hat und sich von der Gemeinde wieder trennte. Es geht aber in der öffentlichen Debatte um etwas anderes: Beibehaltung des homosexuellen Lebensstils und das ist eben mit Gottes Wort und Gemeinde ncht vereinbar.

      1. ja das stimmt,letztlich zählt ,was das wort gottes sagt.das ist unser grund,zu wissen was falsch und richtig ist..sicher ist die petition sinnvoll ,um kinder zu schützen.wir müssen raum haben in den gemeinden,für menschen die sich verirrt haben und umkehren wollen.da denke ich dann immer,wir sind ja letzlich alle begnadigte sünder durch jesus und sind auf seine vergebung angewiesen.
        ich denke,dass der gesellschaftliche ,moralische verfall der gesellschaft leider nicht zu stoppen ist.jesus sagt ja auch,dass es bei seiner wiederkunft ,wie zu noahs und lots zeiten seien wird!
        möge gott uns weisheit schenken!mit lieben grüßen!

Kommentar verfassen