Van Rompuy hält EU-Wahl für überflüssig: „Entschieden wird woanders“ (DWN)/ Kommentar (ootb)

Herman van Roumpy - Bildquelle: Wikipedia
Herman van Roumpy – Bildquelle: Wikipedia

Kommentar (ootb)

DWN schreibt: In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung gab der scheidende Ratspräsident Herman Van Rompuy einen aufschlussreichen Einblick in die Bedeutung, die die Demokratie in der EU heute spielt. Kurz gefasst: Keine.

Das ist eine Elefant, aus dem man keine Mücke machen kann! Das nachfolgende Interview mit dem noch-Ratspräsidenten Van Rompuy läßt an Deutlichkeit nichts vermissen. Kurz gesagt: das europäische Parlament ist ein Feigenblatt und so wirkungslos wie einst die DDR-Volkskammer – ein Scheinparlament in einer (Hinterzimmer)Diktatur.


(Quelle: ootb www.out-of-the-blue.world)


00TB-picAutor ootb © alle Rechte vorbehalten.

VKhttps://new.vk.com/out_of_the_blue.world


newhaederootbcloudfooter


 Van Rompuy hält EU-Wahl für überflüssig: „Entschieden wird woanders“ 

EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy erkennt im Desinteresse der Europäer an der EU-Wahl den sicheren Instinkt der Bürger. In einem Interview sagte er, „wirklich entschieden“ werde anderswo und nicht im Parlament. Eine solch offenherzige Diffamierung einer vorgeblich demokratischen Institution zeigt: Die EU ist in ihrer aktuellen Struktur eine autoritäre Hinterzimmer-Veranstaltung – und will das auch bleiben. Bitte hier weiterlesen

Ein Kommentar

  1. Ich brauche keine Diktatur Europa. Und ich gehe nicht wählen. Ich halte mich an
    Jesaja 41,24.

    Siehe, ihr seid aus nichts, und euer Tun ist auch aus nichts; und euch wählen ist ein Greuel.

    Das gilt für ALLE Parteien.

Kommentar verfassen