Israel-Hysterie, -Euphorie und Judaismus (ootb)

(Quelle: ootb www.out-of-the-blue.world)

Vorweg: Ehe der Eine oder Andere schon bei der Überschrift wütend wird … bitte lies weiter … es liegt mir viel daran gewisse Dinge in einer geistlichen Ausgewogenheit zu hinterfragen und darzustellen!

Ich bin ein Philosemit, der selber einige jüdische Blutstropfen in seinen Adern fließen hat (ein direkter Nachfahre des Zionisten Nathan Birnbaum geboren in Wien, so wie auch ich in Wien geboren bin), ich bin ein energischer Gegner jeder Substitutionslehre und vertrete als reformierter Dispensationalist die Auffassung, daß Gott mit seinem erwählten Volk Israel in der Endzeit exklusive Pläne verfolgt:

Offb 7,4 Und ich hörte die Zahl der Versiegelten: 144000 Versiegelte, aus jedem Stamme der Söhne Israels. Offb 14,1 Und ich sah: und siehe, das Lamm stand auf dem Berge Zion und mit ihm 144000, welche seinen Namen und den Namen seines Vaters an ihren Stirnen geschrieben trugen. Offb 14,3 Und sie singen ein neues Lied vor dem Throne und vor den vier lebendigen Wesen und den Ältesten; und niemand konnte das Lied lernen, als nur die 144000, die von der Erde erkauft waren.

Was ist also mein Anstoß?

Israel-Hysterie

Da die Schlacht von Hamargedon, nach ordentlicher biblischer Auslegung nicht am Beginn der Endzeit losbricht, sondern an deren Ende, nach dem Auftreten des Anti-Christus und bei der Wiederkunft des HERRN JESUS, so haben wir es nach aktueller Nachrichtenlage lediglich mit Scharmützeln zu tun, die Israel schon seit Jahrzehnten kennt, erträgt und auch selber führt.

Offb 19,19 Und ich sah das Tier und die Könige der Erde und ihre Heere versammelt Krieg zu führen mit dem, der auf dem Pferde saß und mit seinem Heere.

Keineswegs möchte ich die tragischen Umstände, des fortgesetzten Raketenbe-schusses Israels durch HAMAS und FATAH bagatellisieren, jedoch wenn man sich vor Augen hält, daß die israelischen Verteidigungsstreitkräfte gemeinhin als die schlagkräftigste Armee des Nahen Ostens gelten und die Zusagen des HERRN an sein Volk kennt, dann ist jeder Alarmismus der die Existenz Isarels in Gefahr sieht unbegründet.

isra

Sach 12,2 Siehe, ich mache Jerusalem zu einer Taumelschale für alle Völker ringsum; und auch über Juda wird es kommen bei der Belagerung von Jerusalem. Sach 12,3 Und es wird geschehen an jenem Tage, da werde ich Jerusalem zu einem Laststein machen für alle Völker: alle, die ihn aufladen wollen, werden sich gewißlich daran verwunden. Und alle Nationen der Erde werden sich wider dasselbe versammeln. Sach 12,4 An jenem Tage, spricht der HERR, werde ich alle Rosse mit Scheuwerden und ihre Reiter mit Wahnsinn schlagen; und über das Haus Juda werde ich meine Augen offen halten, und alle Rosse der Völker mit Blindheit schlagen.

news

“Ihr Gott ändert die Bahnen unserer Raketen mitten im Himmel, sagte ein Terrorist”

Israel-Euphorie

Gewiß gibt es den indirekten Zusammenhang zwischen dem säkularen Israel und seinen Regierungs- und Kriegsgeschäften, sowie dem geistlichen Israel, das GOTT zu seinem Volk erwählt hat und dessen Geschicke ER in seiner Hand hält. Dennoch ist Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu nicht unser Bruder im HERRN JESUS, wie man bei mancher euphorischer Aussage manches Christen meinen mag, sondern ein ebenso unerretteter, sündiger und verdorbener Mensch, wie andere Regierungshäupter dieses Erdkreises auch.

Netanjahus Amtsvorgänger, Ariel Scharon, trug in seiner früheren Rolle als Verteidigungsminister politische Verantwortung für das Massaker von Sabra und Schatila. Wikipedia schreibt:

Am Abend des 16. September 1982 – zwei Tage nach dem Tod Bachir Gemayels – drangen etwa 150 phalangistische Milizionäre unter dem Kommando von Elie Hobeika in die Lager ein, um die dort vermuteten palästinensischen Kämpfer zu entwaffnen. Die Milizen durchkämmten während ihrer Aktion die Lager und töteten dabei vorwiegend Zivilisten, einschließlich Frauen, Kinder und Alte. Nicht nur von palästinensischer Seite, sondern auch von beteiligten Phalangisten selbst wurde angegeben, viele der Opfer seien außerdem verstümmelt worden. Es soll auch zu Folterungen und Vergewalti-gungen gekommen sein. Dies geschah in voller Sicht israelischer Beobachtungsposten aus umliegenden Gebäuden, welche die Lagerausgänge abriegelten und die Lager während der Nacht mit Leuchtraketen erhellten, um die phalangistischen Milizen zu unterstützen.[3]

Nach späteren Erkenntnissen war nicht nur die israelische Militärführung vor Ort genauestens über die Vorgänge in den Lagern informiert, sondern auch die israelische Regierung. Berichten zufolge hatte die israelische Armee zudem Bulldozer zur Verfügung gestellt und die Milizen mit Verpflegung und Munition versorgt.[4] Erst am Morgen des 18. September fand das Blutbad ein Ende. Nach Angaben der libanesischen Polizei forderte es 460 Todesopfer, darunter 35 Frauen und Kinder.[5] Israelische Stellen gehen von rund 800 militärischen und zivilen Toten aus, nach anderen Schätzungen waren an die 2000 Personen getötet worden. Die PLO sprach von 3300 Ermordeten.

mas

Wir sollten uns vor Augen halten, daß auch wenn es um die Integrität israelischen Staatsgebietes geht, unser HERR jede grausame Handlung in seinem Gericht verurteilen und sühnen wird, ob beim Juden oder Griechen.

Judaismus

Eine Steigerung der Israel-Euphorie, ist aus meiner Sicht, der Judaismus, den eine wachsende Gruppe Christen zelebriert. [Ich weiß, daß ich mir jetzt Feinde mache!] Es ist gewiß und ohne Frage so, daß wir von unseren messianisch-jüdischen Brüdern und Schwestern, in mancher Lehrfrage durch ihren traditionellen und kulturellen Kontext durchaus profitieren können, Arnold Fruchtenbaum, wäre hierfür ein geeignetes Beispiel. Dennoch halte ich, auch wenn uns die Römer, den heidnischen Sonn[en]tag aufgezwungen haben, sich als wiedergeborener Christ dieses Kulturkreises mit Fragen des Sabbaths zu intensiv zu beschäftigen, für Werke des Gesetzes – ich sehe hier keinerlei Vorbilder bei den Kirchenvätern und Reformatoren.

shabbat

Die nachfolgenden Verse sollten uns verdeutlichen, daß wir, die aus den Nationen sind, keinen Anteil haben an jüdischer Tradition, außer unseren segnenden Gedanken und Gebeten für unsere jüdischen Brüder und Schwestern, die den gleichen Erlöser und Heiland haben den HERRN JESUS CHRISTUS.

Gal 2,11 Als aber Kephas nach Antiochien kam, widerstand ich ihm ins Angesicht, weil er dem Urteil verfallen war. Gal 2,12 Denn bevor etliche von Jakobus kamen, hatte er mit denen aus den Nationen gegessen; als sie aber kamen, zog er sich zurück und sonderte sich ab, da er sich vor denen aus der Beschneidung fürchtete. Gal 2,13 Und mit ihm heuchelten auch die übrigen Juden, so daß selbst Barnabas durch ihre Heu-chelei mitfortgerissen wurde. Gal 2,14 Als ich aber sah, daß sie nicht den geraden Weg nach der Wahrheit des Evangeliums wandelten, sprach ich zu Kephas vor allen: Wenn du, der du ein Jude bist, wie die Nationen lebst und nicht wie die Juden, wie zwingst du denn die Nationen, jüdisch zu leben? Gal 2,15 Wir, von Natur Juden und nicht Sünder aus den Nationen,Gal 2,16 aber wissend, daß der Mensch nicht aus Gesetzeswerken gerechtfertigt wird, sondern nur durch den Glauben an Jesum Christum, auch wir haben an Christum Jesum geglaubt, auf daß wir aus Glauben an Christum gerechtfertigt wür-den, und nicht aus Gesetzeswerken, weil aus Gesetzeswerken kein Fleisch gerecht- fertigt werden wird.

Sehr sehenswert: Dave Hunt – Israel, Islam und Armageddon (Video)


00TB-picAutor ootb © alle Rechte vorbehalten.

VKhttps://new.vk.com/out_of_the_blue.world


newhaederootbcloudfooter


Kommentar verfassen