wichtige UPDATES 01.08.2014 / Einleitung (S.Schad) / Israel-Freunde unter falscher Agenda! (Dirk Noll)

wichtige UPDATES 01.08.2014: 

Dirk Noll schrieb: Lieber Siggi, ich bekomme auf unseren Artikel hin, dass Israel unter der Rothschild-Herrschaft stehen soll, Reaktionen, dass es sich hier um Verschwörungstheorien handelt. Um dem zu widersprechen, dass es sich bei dem Einfluss der Familie Rothschild um eine Verschwörungstheorie handelt, anbei für dich eine Ausgabe des SPIEGEL aus dem Jahr 1962. Der SPIEGEL dokumentiert hier den weltweiten Einfluss der Familie Rothschild (und das ist alles Realität) unter der Überschrift: DAS GELD IST DER GOTT DIESER WELT UND ROTHSCHILD SEIN PROPHET. Dieser Satz sagt im Prinzip alles aus und trifft die Realität genau auf den Kopf. Gruß Dirk

rotbitte clicken

 


 

Dirk Noll 31. Juli 11:15

Sehr wichtige Ergänzung zur Balfour-Erklärung:

Hier ein Vortrag von Benjamin Friedman aus dem Jahr 1961 mit deutschen Untertiteln.

Friedman war 1919 persönlich anwesend als der Vertrag von Versaille unterzeichnet wurde, mit dem Deutschland die Kapitulation unterzeichnet hat. Das sagt er in diesem Vortrag alles als Zeitzeuge, der persönlich dabei war.

Als der Vertrag unterzeichnet war, meldete sich die Rothschild-Fraktion zu Wort und legte die Balfour-Erklärung vor. Und wollte nun, nach dem der Krieg gewonnen war, das Land Palästina haben. Sie sagten: Es war nämlich der Deal, dass Rothschild auf den amerikanischen Kongress einwirkt, sodass dieser in den Krieg gegen Deutschland einsteigt. Als Gegenleistung dafür erhält Rothschild das Land Palästina, was mit der Balfour-Erklärung beurkundet wurde.

Gruß
Dirk

Einleitung (S.Schad)

Als ich vor wenigen Tagen den Artikel Israel-Hysterie, -Euphorie und Judaismus (S.Schad) geschrieben hatte, wies mich Bruder Dirk Noll (s. Artikel hier), der u.a. auf einer von Dr. Martin Erdmannś Verax-Konferenzen mitgewirkt hatte, auf einen wesentlichen Mangel in meinem Artikel hin: Israel steht unter der Rothschildherrschaft!

ISRRO

Rothschild-Banknote

Das Thema ist sehr umfangreich und würde ein eigenes Buch verdienen (so Bruder Dirk). Die nachfolgende Zuschrift von Dirk Noll an mich ist durch ihn autorisiert zur Veröffent- lichung und beinhaltet die Warnung an Christen sich nicht von einer zionistisch-kabbalis- tisch-freimaurerischen Agenda  verführen zu lassen – dieser Beitrag ist in Liebe zum dem erwählten Volk Israel geschrieben und in Sorge über falsch motivierte Israel-Euphorie.

facebook AntiDominionist google-plus AntiDominionist S. Schad www.der-ruf.info

twitter AntiDominionist youtube AntiDominionist 28.07.2014

 

Israel-Freunde unter falscher Agenda! (Dirk Noll)

“Komm mit mir und sieh meinen Eifer für den HERRN!”, sprach Jehu (2.Kön 10,16).

Wie Jehu einen falschen Eifer für den Herrn hatte, so haben auch heute viele wohlmeinende Christen und Israel-Freunde einen falschen Eifer für den Herrn und sein Volk Israel – sie laufen unter einer falschen Agenda!

Lieber Siggi,

durch die jüngsten Ereignisse in Israel sind viele Christen aktiv, um sich auf die Seite von Israel zu stellen und unterstützen pro-israelische Aktivitäten.

Dabei merken viele Christen jedoch nicht, wie sie durch solche „pro Israel Aktivitäten“ oft getäuscht werden und Israel nicht mehr auf die Weise unterstützen, wie sie es von der Bibel her sollten und unterstützen stattdessen die „Zionismus-Rothschild-Agenda“.

Bei Facebook werde ich seit Tagen mit solche „pro Israel Aktivitäten“ überflutet. Doch eines lese ich dabei fast nie. Was ist die Agenda der Bibel für die Juden?

1. Israel und die Bibel

Wenn Israel von äußeren Feinden angegriffen und bedrängt wurde, dann stand dahinter immer eine geistliche Ursache. Der geistliche Zustand Israels vor Gott. Dieser ist im heutigen Israel sehr schlecht. Wo sind also die Aufrufe, dass Israel geistlich umkehren soll, Buße tut und dass sie zu ihrem Herrn und Gott umkehren. Für solch eine Umkehr haben wir in der Bibel viele Beispiele und Belege.

Warum reden die „pro Israel Leute” hier nicht von der Bibel und dem geistlichen Zustand Israels, sondern nur von den politischen Dingen?

Dann haben wir die Verheißungen der Bibel für das Volk Israel, dass Gott ihr Schutz ist. Warum schreiben die „pro Israel Leute“ nichts darüber. Anstatt, dass sie dazu aufrufen, dass wir für Israel beten sollen, dass Gott sie schützt und geistlich bekehrt und erneuert, wollen sie auf die Politik einwirken.

Warum lese ich grundsätzlich bei den „pro Israel Leuten“ nichts davon, dass die Juden das Evangelium brauchen und dass man ihnen Jesus als den Messias verkünden soll. Paulus sagt immer wieder, dass die Juden das Evangelium zuerst brauchen. Hier ist bei den „pro Israel Leuten“ ein großes Schweigen.

2. Israel und die „Zionismus-Rothschild-Agenda“.

Anstatt, dass man Israel nach biblischen Vorbild unterstützt, für sie eintritt und für sie betet, wirbt man, wahrscheinlich ohne es zu wissen, für die „Zionismus-Rothschild-Agenda“. Man unterstützt den politischen, zionistischen Staat Israel.

Doch dieser GEHÖRT NICHT DEN JUDEN (noch nicht, erst wenn Jesus wiederkommt, gehört das Land wieder den Juden), sondern das Land gehört zur Zeit der Familie Rothschild. Siehe dazu auch noch einmal die Balfour-Erklärung: „Die Regierung ihrer Majestät unterstützt die Errichtung eines jüdischen Staates in Palästina“. Darauf arbeitet die „jüdisch zionistische Bewegung“ bzw. die „Zionist Federation“ hin. An der Spitzte dieses Zionismus steht die Familie Rothschild, an welche die Balfour-Erklärung gerichtet und die Rothschild der „Zionist Federation“ übergeben soll.

[Anm.: siehe Balfour-Erklärung hier den gsamten Artikel von Wikipedia über die Balfour-Deklaration siehe hier 

Diese Beinhaltet den Beschluss der Britischen Regierung von 1917, das Land Palestina an die Familie Rothschild zu übergeben, mit dem Auftrag dort einen zionistischen Staat zu errichten. Die Christen sollten darüber nachdenken, ob das im Sinne der Bibel ist: Ein zionistischer Staat unter der Leitung von Rothschild? Oder ist die Agenda der Bibel vielmehr ein Israel, das geistlich erneuert wurde unter der Leitung des Messias Jesus Christus?]

Also: Der jetzige Staat Israel und die Politik dieses Staates steht unter der Führung der Familie Rothschild. Und deren Agenda ist nicht die Bibel, sondern die NWO [Neue Weltordnung], in welcher ein zionistischer Staat Israel eine tragende Rolle spielen soll.

In dieser „Zionismus-Rothschild-Agenda“ ist kein Frieden mit den Palästinensern vorgesehen. D. h. jeder, der wirklich für Israel und die Juden und Frieden eintritt, wird bekämpft werden. Das beste Beispiel dafür ist Jitzakh Rabbin, den ehemaligen Ministerpräsidenten Israels. Als er anfing sich ernsthaft für einen Frieden einzusetzen wurde er von den Zionisten erschossen.

Diese halten das Land Israel solange in Unruhe bis die Menschen nach einem Erlöser und Friedensstifter in dem Konflikt rufen. Und dann werden sie wahrscheinlich auf den Antichristen reinfallen, der hier einen Lösung des Konflikts und Frieden anbieten wird.

Deshalb stellen sich die Christen, die jetzt diese „pro Israel Aktivitäten” mitmachen auf die falsche Seite oder werden vor den Karren der falschen Seite gespannt werden. Sie sind verführt worden.

AUS DIESEM GRUND ORDNEN SIE DIE LAGE IN ISRAEL AUCH NICHT MEHR NACH DER BIBEL EIN. Sie machen nur auf die Gefahr von den Feinden Israels aufmerksam, reden aber nicht über die geistliche Not, in der die Juden sind. Sie erwähnen nicht die Verheißungen der Bibel für Israel, sie reden auch nicht davon, dass Israel im Geistlichen umkehren muss.

UND SCHON GAR NICHT REDEN SIE DAVON, DEN JUDEN DAS EVANGELIUM VON JESUS CHRISTUS ZU VERKÜNDIGEN!!!

Gruß Dirk

 

 

 

3 Kommentare

  1. Shalom, le Kulam! Danke für die guten und differenzierten Beiträge. Wenn wir Römer 11 richtig verstanden haben und auch dementsprechend leben, dann wissen wir, dass wir durch unsere Bekehrung/Erlösung durch den Mashiach Israels zu Israeliten geworden sind. Wir sind nicht nur solche die für Israel “Fanen” sondern wir identifizieren uns nicht mit dem politischen, sondern mit dem biblischen Israel. Hine lo janum ve lo ischan shomer Israel!

    1. Lieber Bruder Ehrsam,
      warum Israeliten? Wir sind Söhne und Töchter, gleich ob aus den Nationen oder jüdische Söhne und Töchter … aber keine Israeliten … wo sollte so etwas in Römer 11 stehen, ich sehe da nichts.
      Herzliche Grüsse
      Siegfried Schad

  2. solange wir an Jesus Gläubige auf Erden sind, werden wir sowohl Himmelsbürger als
    auch Bürger eines Staates sein.
    Als Himmelsbürger haben wir das Interesse wie Paulus, dass auch den Juden das
    Evangelium verkündigt wird. Ich kenne 2 Organisationen, die ich empfehlen kann,
    das sind : ZeLeM und Juden für Jesus. (bitte googeln) Beide verdienen unsere
    Unterstützung.
    Als Bürger eines Staates haben wir mit der Politik unseres Staates und seiner
    Verflechtungen und der Politik des Staates Israel zu tun.
    Obwohl ich nicht Jude bin würde ich mich als Zionist bezeichnen. Und damit meine ich
    nicht die Situation der evangelistischen Mission an Juden sondern ich meine die
    Position des Staates Israel, der vor allem von seinen islamistischen Nachbarn
    bedroht wird als auch seine Möglichkeiten im Welthandel, die immer weiter eingeschränkt werden und die wirtschaftliche Existenz des Volkes Israel bedrohen.

    Die Familie Rothschild ist eine jüdische Familie mit Verbindungen nach Israel, aber
    sie lebt in USA und hat dort höchste wirtschaftliche Bedeutung. Sie ist Mitinhaber der
    privaten Notenbank der USA, der Federal Reserve Bank, kurz der FED, die den
    gesamten US-Dollar-Bereich der Welt beherrscht, ob uns das nun gefällt oder nicht.
    Die FED ist auch Mehrheitsgesellschafter mit über 60% der BIZ, der Bank für internationalen Zahlungsausgleich in Basel, das ist quasi die Notenbank aller Noten-
    banken. Alle Auslandsüberweisungen der Welt laufen über diese BIZ in Basel, und so
    kann sie alle offiziellen Geldströme der Welt kontrollieren.
    Das hat direkt mit Rothschild und den Juden nichts zu tun, indirekt aber wohl. Weitere
    Miteigentümer der FED sind die Familien Ford und Rockefeller, aber niemand spricht
    über ihr Vermögen, während das von Bill Gates als reichstem Mann der Welt sehr
    wohl bekannt ist.
    Und nun frage ich Euch, liebe Geschwister, ob wir irgendetwas daran ändern können ?
    Es sind Vorgaben, mit denen wir leben müssen, und ob diese Leute Juden sind oder
    nicht spielt zunächst gar keine Rolle. Aber sollte es Israel finanziell schlecht gehen, dann
    glaube ich schon, dass solche Juden wie Rothschild ihren Einfluss geltend machen, um
    Israel zu helfen. Es leben ja mehr Juden in USA als in Israel.

    Der Staat Israel muss leben und überleben, und dazu gehört sowohl die Politik als auch
    die Wirtschaft. Wenn WIR CHRISTEN ein Herz haben für Israel, wird uns dies zwar wohl
    interessieren, der FOKUS muss und sollte jedoch auf der Evangelisation der Juden
    in aller Welt sein. In Deutschland leben 300.000 Juden – wer kümmert sich um sie, außer
    Juden für Jesus ? Bitte hört auf, auf einem Auge blind zu sein, es ist beides wichtig, das
    Überleben des Volkes Israel in seiner Gesamtheit inklusive des Staates Israel – und dafür dürfen wir beten – als auch die vielen Bemühungen, die verlorenen Seelen der Juden in aller Welt und in Israel von unserem Heiland Jesus Christus retten zu lassen.
    JfJ braucht dringend Unterstützung, finanziell als auch durch Missions-Christen, die vor Ort mitmachen. > http://www.judenfuerjesus.de
    Und ZeLeM arbeitet in Israel und braucht vor allem Finanzhilfe : http://www.zelem.de
    Liebe Grüße mit Jakobus 4,17 von Johannes Reinders

Kommentar verfassen