Zeugnis: eine Warnung an alle Heiratswilligen (S.Schad)

Zeugnis: eine Warnung an alle Heiratswilligen (S.Schad)

  • Vorbemerkung
  • Zweimal verheiratet, zweimal geschieden
  • Virtuelles Kennenlernen
  • Worauf muß ich achten?
  • Bewahre Dein Herz

Vorbemerkung

Es gibt Dinge die einem Christen im Leben widerfahren können, oder an denen er selber mitgewirkt hat, die nicht nur peinlich sind, sondern grottenpeinlich. Ich werde meine Scham überwinden und zur Warnung an liebe Geschwister, die sich mit dem Gedanken an eine Heirat tragen, mein Versagen und den schweren Betrug, den ich erleben mußte zum Zeugnis geben. Es fällt mir nicht leicht, da manches noch in frischer Erinnerung ist, jedoch wenn ich nur EINER EINZIGEN Person,  nur einem Kind Gottes damit gedient habe, dann war es meine Überwindung meiner Scham und die Zurschaustellung, meines Versagens und Leidens wert.

Zweimal  verheiratet, zweimal geschieden

Ich habe mich als Christ zweimal verheiratet und wurde zweimal geschieden – wie geht so etwas? Zuerst einmal geht dieses, in meinem außergewöhnlichen Fall und meinen Persönlichkeitsstrukturen, mit einer großen Portion Empathie und seelisch gesteuerten, damals noch pfingst-charismatischen schwärmerischen Tendenzen und der Auffassung, daß das was meiner Seele gut tut, auch letztlich dem göttlichen Willen entspringen muß, sowie einer fehlender Nüchternheit und sehr mangelhafter Prüfung einher – mit wenigen Worten gesagt: Meine Reife als Christ hatte in diesen Punkten noch schwere Mängel.

In dem früheren Artikel Der Abfall – mit Herzblut geschrieben habe ich bereits einen Teil meiner persönlichen Geschichte aus einem distanzierten Blickwinkel geschildert. Ich wurde danach, basierend auf dem Vers 1. Kor 7,15 geschieden:

1Kor 7,15 Will sich aber der ungläubige Teil scheiden, so scheide er! Der Bruder oder die Schwester ist in solchen Fällen nicht gebunden. In Frieden aber hat uns Gott berufen.

1Kor 7,16 Denn was weißt du, Frau, ob du den Mann retten kannst? Oder was weißt du, Mann, ob du die Frau retten kannst?

Aus diesem Vers ableitend, hatte ich die Freiheit, so wie Dr. Lothar Gassmann’s Buchempfehlung zum Thema Scheidung/Wiederheirat (siehe hier und Zusammenfassung des Buches siehe hier) nahelegt, mich nach einem gewaltigen Betrug an mir, der mir viel Leid beschert hatte, neu zu verbinden.

Subjektiv möchte ich hinzufügen, daß ich es für sehr wahrscheinlich halte, daß ent- sprechend als Gott seinem Propheten Esra geboten hatte, daß sich sein Volk, die Israeliten, von den fremden götzendienerische Frauen scheiden lassen sollten, ER heute, im neuen Bund der Gnade dafür Sorge trägt, daß SEIN KIND nicht der Last einer Ehe ausgesetzt ist, die ER nie segnen wollte und in SEINER KENNTNIS vor Grundlegung der Welt, den ungläubigen Teil, nie zu einer Buße bewegen können wird. Hier endet Gottes Allmacht, an dem unbußfertigen Herzen eines verstockten Sünders.

Hatte ich dazu gelernt, nach meinem Debakel No. 1? Bedauerlicherweise, nur teilweise! Meine Erfahrung hatte zwar zugenommen, meine Vorsicht war größer, meine Alarm- glocken schrillten zwar früher bei christlichen(?) Bekanntschaften, die fragwürdiges offen-barten, jedoch meine Persönlichkeit war immer noch fehlgeleitet von seelischen Impul- sen, wie: “Erzähle-mir-von-Deiner-traurigen Kindheit-und ich glaube-Dir-einfach-alles”.   Im folgenden Abschnitt geht es um die Faktoren der Verführbarkeit bei virtuellen Bekanntschaften auf sogg. christlichen Single-Börsen und ihren bösen Folgen.

Virtuelles Kennenlernen

Es liegt mir fern, die gute und gewissenhafte Arbeit, z.B. des Bruders Kay Lenze und seinem Single-Forum cxsingles.de zu  verteufeln. Im Gegenteil: Bruder Kay, empfängt in seinem Portal als einziger seine Besucher mit Fragen die einer Gewissensprüfung eines Christen dienen. Aber was kann der liebe Bruder Kay dagegen tun, wenn sich Gewissen- lose, Psychopathen und Scheinchristen einschleichen und alle gestellten Fragen richtig beantworten können? Nichts! Dagegen ist kein Kraut gewachsen und somit der Betreiber dieser Seite aus jeglicher Verantwortung zu entlassen. Wir selber haben die wichtige Aufgabe vor Gott zu prüfen, auch wenn der Wunsch nach einer christlichen Ehe noch so groß sein mag, ob ein Kennenlernen in dieser oder jener Weise SEINEM WILLEN und Ratschluß über Deinem Leben entspricht, denn die Gefahren sind sehr, sehr groß!

 

Heiratswilliger Bruder, oder heiratswillige Schwester, weißt Du denn sicher und genau, wer sich tatsächlich hinter dem ansprechenden Profilbild (und hier spreche ich besonders zu den Männern), oder hinter dieser ansprechenden Selbstbeschreibung verbirgt? Ich bezeuge Dir, aus meinen vielfältigen Begegnungen, daß Du noch NICHTS weißt und womöglich in Gefahr stehst, in eine große Falle zu tappen, die Dein Leben nachhaltig beschädigen kann und mit schwerem Leid überzieht.

Abgesehen von dem Umstand, daß es äußerst mangelhafte christliche Portale gibt, die in fahrlässiger Weise handeln, ich möchte an dieser Stelle christ-sucht-christ.de nennen, denen ich Profile von Satanisten (!!!) auf ihrer Seite meldete, ohne daß diese seitens des Betreibers entfernt wurden, gibt es andere Fallstricke, die auf Grund des Mediums Internet beachtet werden müssen. Da ich selber vorübergehend ein solches Portal (2007) installiert hatte und Bekanntschaften in mehreren Portalen geprüft habe, kann ich bezeu- gen, daß eine sehr hohe Anzahl seelisch schwer gestörter Menschen ihr Unwesen treiben. Letzteres ist in manchen Fällen sofort offensichtlich. Weniger offensichtlich ist, daß internetüblich auch in christlichen Portalen, die Schönfärberei, der Entwurf einer “perfekten” virtuellen Identität manchmal bis zum Exzess betrieben wird – mit wenigen Worten gesagt: fast nichts stimmt, Du wirst vorsätzlich belogen. Wer kommt dafür in Frage Dich dreisst auf einem christlichen Internetportal für Heiratswillige zu täuschen?

Worauf muß ich achten?

Ich bin absolut kein Freund der Psychologie, halte aber manche ihrer Beobachtungen zu sündigem Verhalten, daß diese Disziplin entschuldigend Krankheit nennt, für einen hilf- reichen Wegweiser extremes Verhalten von Personen zu kategorisieren und Fehlver- halten, daß manchmal gebündelt auftritt mit einem Wort zu erklären: Ich spreche von Psychopathen. Mit dem (Kranken)Bild der Psychopatie gehen mehrere Eigenschaften einher: Psychopathen sind gewissenlos und täuschen Gefühle vor. Sie sind es gewohnt,  mangels eigener Empathie das emotionale Verhalten anderer Menschen zu kopieren – sie sind Chamäleons, die sich ihrer Umwelt anpassen. Kommt die Wahrheit ans Licht und ein Psychopath sieht keinen Ausweg in der Flucht in eine weitere Täuschung, so wird der Psychopath mitunter extrem aggressiv, bishin zur körperlichen Gewaltausübung (dies betrifft nicht nur Männer!). Hat der Psychopath eine Situation  nicht mehr unter Kontrolle, denn Kontrollausübung ist sein wichtigstes Ziel, dann wirst Du sein wahres Gesicht, daß er häufig hinter einer charmanten Fassade verbirgt zu Gesicht bekommen – bewahre! Langer Einleitung kurzer Sinn: Du wirst ggf. in einem christlichen Single-Portal nicht nur einem, sondern mehreren Psychopathen bzw. Scheinchristen begegnen – darüber sei Dir gewiß, es sind nicht nur Wenige! (Nun habe ich auch schon sehr viel zu meinem Debakel No. 2 gesagt und auch hier wurde ich auf Betreiben der Ehefrau, sofern dieser Ausdruck je gültig war und mehr als eine juristische Person bezeichnete, mit manipulativem Einwir- ken Blitz-geschieden.)

Ein paar Grundregeln die Du beachten solltest, gleich ob Du den potenziellen Partner im Internet, oder persönlich kennengelernt hast, wären diese:

  • prüfe stets im aufrichtigen Gebet vor dem HERRN JESUS wie ER Deine Absichten sieht, bitte IHN um Führung und lasse Dich stets leiten von IHM.
  • prüfe zuallererst die Aufrichtigkeit des Zeugnisses der Bekehrung und gehe ggf. Widersprüchen nach. Klingt das Zeugnis über die Bekehrung nicht schlüssig, so liegt zumeißt auch keine wahre Umkehr zum HERRN  JESUS CHRISTUS vor.
  • Laß Dich nicht von Äußerlichkeiten beeindrucken und sei gewahr, daß der HERR diese, das vergängliche Fleisch nennt.
  • prüfe in Deinem Dialog, ob es gewisse Einseitigkeiten im gläubigen Verständnis der Person gibt, denn mancheiner ist ein sektiererischer religiöser Mensch.
  • prüfe das Gemeindeumfeld, oder die Echtheit des gelebten Glaubens im Umfeld der Person, denn häufig haben Bibeltreue keine Gemeinde der sie sich anschliessen können, aber an der verbindlichen Gemeinschaft mit Christen größtes Interesse.
  • prüfe die Freundschaften und das familiäre Umfeld.
  • prüfe (das klingt hart!) auch die finanziellen Verhältnisse des potenziellen Partners seinen Umgang mit Geld. Daran wirst Du manchen  Betrüger entlarven können, der leichtfertig Kredit über Kredit aufgenommen hat und häufig seine Rechnungen nicht bezahlt und auf großem Fuße lebt. (Natürlich gibt es auch plausibele Schulden)
  • Stellst Du EINMAL eine Lüge oder bewußte Täuschung fest, dann brich sofort ab!
  • Nimm unbeherrschtes, oder gar verstörendes Verhalten der Person, die Du als potenzielle Partnerschaft erwägst, zum sofortigen Anlaß alles in Frage zu stellen und die  Angelegnehit in inbrünstigenm Gebet vor Gott zu legen.
  • Nimm Deine Gefühle nicht zu ernst, sonst besteht die Gefahr, daß Du Gottes Warnungen ggf. überhörst.
  • achte auch auf das theologische Verständnis der Person, es kann u.U. sehr aussagekräftig sein, jedoch ist dies kein sicherer Hinweis auf eine Gotteskindschaft, denn es sind auch rechtgläubige Heuchler unterwegs.

– nach allem wirst Du glauben, daß ich weiß wovon ich spreche, prüfe auch das sehr gut   –  ich könnte etwas vergessen haben, oder in meiner Fehlerhaftigkeit hinzugefügt haben.

Bewahre Dein Herz

Zu gut weiß ich wie stark der Wunsch nach Erfüllung in einer gläubigen Ehe sein kann. Dieser Wunsch ist vor Gott auch durchaus legitim, dennoch muß ER es sein der lenkt, andernfalls besteht die Gefahr daß wenn Du in Ungeduld selber lenkst und unsensibel wirst für das Reden des HEILIGEN GEISTES, daß Du schweren Schiffbruch erleiden könntest, mit allen bösen Folgen, die bekanntermaßen auch in der Welt vorkommen.

HERZ

Spr 16,9 Des Menschen Herz denkt sich einen Weg aus; aber der HERR lenkt seine Schritte.

Spr 4,23 Mehr als alles andere behüte dein Herz; denn von ihm geht das Leben aus.

Du kannst es mir glauben: es hat mich bitterlich gereut, daß ich so unvorsichtig war.

 

P.S.: Ausnahmsweise erlaube ich mir die Kommentarfunktion abzustellen, da ich in der Vergangenheit, bei sehr persönlichen Artikeln, zu Einträgen mit einer unübersehbaren Stalking-Absicht “eingeladen” hatte … ich sage dieser Person nur: “Schäme Dich!”

Themenverwandte Artikel:

Ehescheidung und Wiederheirat – Zusammenfassung und Ausblick (Dr. Lothar Gassmann)

Endlich Klarheit zu einem umstrittenen Thema. Fünf Autoren nehmen Stellung zu Scheidung und Wiederheirat (Dr. Lothar Gassmann)

 

facebook AntiDominionist google-plus AntiDominionist S. Schad www.der-ruf.info

twitter AntiDominionist youtube AntiDominionist 11.10.2014