Mir reicht es! (S.Schad) / إسرائيل Islam – was nun? (***anonym)

Mir reicht es! (S.Schad)

In den letzten Monaten habe ich derart viel Schwachsinn, ja (wörtlich) Schwachsinn über den Islam seitens Christen (oder diejenigen die sich dafür halten) gelesen, daß man jetzt einen Punkt setzen muß, denn MIR REICHT ES! Ich schrieb es schon mehr als einmal … Viele haben vergessen was die Liebe Christi ist und bewegen sich in einem (fleischlichen) Kulturkampf, oder ich möchte lieber sagen: Kreuzzug. Wie Bruder Markus Gscheidle mir sehr treffend kürzlich schrieb (siehe Artikel 13 Fragen an uns Christen bzgl. der aktuellen Islam-debatte) geht es um eine Besitzstandswahrung … ein sehr gutes und treffendes Wort in diesem Kontext. Ich frage mal recht dreisst nach: Haben wir einen Besitzstand für ein christliches Abendland? Mitnichten, wir haben ein Gericht vor uns … und dieses Gericht heißt: Gottlose Gesellschaft erhält  Züchti-gung durch heidnische Völker – kennen wir diese Gangart nicht aus dem Alten Testament, wenn der HERR seine Hand gegen sein oft gewarntes aber ungehorsames Volk Israel zur Züchtigung ausstreckte?

islam

Christen plus PEGIDA … daß ich nicht (bitter) lache … Deutsche Christen Seite an Seite mit Deutschen Heiden, gegen den heidnischen Islam … ja, der Islam ist mitunter und durchaus eine Bedrohung für diese Gesellschaft… OHNE EIGENEN WERTEKANON (muß man bedauerlicherweise hinzufügen).  Daß unsere nationale Einwanderungs-politik freimaurerische Ziele verfolgt und nicht gerade hirnlos ist, wie die meisten Deutschen annehmen, sondern eine schreckliche Agenda zum Ziel hat, ist so etwas wie das Sahnehäubchen auf dieses Gericht Gottes – ja es ist ein Gericht Gottes, gewiß!

Wenn Du es für übertrieben hältst was ich schreibe, dann bete bitte darüber und frage unseren HERRN JESUS ernstlich was da ist und was da kommt – mit PEGIDA und Demonstrationen, Volksaufstand und Parteien hat es in jedem Fall gar nichts zu tun.

Ich habe einen kompetenten Theologen, den Ihr Alle von diesem Blog gut kennt, gebe-ten eine Schrift (der Verfasser ist anonym) die kürzlich in einer seiner Publikationen erschien hier zu veröffentlichen und bitte Euch, daß Ihr das sehr, sehr genau lest und danach auch Geschwister zurechtbringt die einen Kampf im Fleische, dem geistlich richtigen Umgang mit dem Islam und (voran!!!) den Menschen muslimischen Glaubens, immer noch vorziehen.

Eine neue Rubrik ISLAM إسرائيل ist auf dieser Seite freigeschaltet und es werden in Kürze noch weitere Artikel aus berufenem Mund und berufener Feder hier eingestellt werden – das verspreche ich fest, denn: mir reicht es!


S.Schad

www.neue-weltordnung.info

21.02 2015

google-plus AntiDominionist

twitter AntiDominionist

youtube AntiDominionist


إسرائيل Islam – was nun? (***anonym)

(Quelle: gesendet von Dr. Lothar Gassmann www.l-gassmann.de)

Schockiert blicken wir auf die jüngsten islamistischen Terroranschläge. Paris ist nur ein Fall von vielen in Europa. Was, wenn Muslime den Islamischen Staat in Deutschland gründen wollen?

eiffelDas Selbstbewusstsein vieler Muslime ist kaum noch zu überbieten. Moscheen sprießen, vom deutschen Staat gedeckt, wie Pilze aus dem Boden, während weltweit etwa 100 Millionen verfolgte Christen händeringend zu Gott beten, ohne dass es die Außenpolitik beeinflusst. Muslime, die Christen werden möchten, werden auch in Deutschland auf Leib und Leben bedroht. Auf der anderen Seite gibt es die muslimische Freundin in der Schule, die freundliche muslimische Familie beim Döner. Es gibt die Muslima, die vor stark islamisierenden Entwicklungen ernster warnt als die deutsche Regierung, der die extreme Nachbarschaft weniger gefällt als manchem deutschen Gutbürger, da sie das wahre Denken und die Gefahren für Freiheit und Frieden viel besser erfasst. Es gibt den muslimischen Mann, der freundlich grüßt und sich wünscht, ohne Vorurteil in die Nachbarschaft aufgenommen zu sein.

Wir sind als Christen oft völlig überfordert, all diese Eindrücke, Gefahren, Möglichkeiten und Gegensätze zu verarbeiten. Ich versuche, einen Wegweiser zu skizzieren, wie man innerlich von Gott geleitet und gesegnet Muslimen begegnen kann.

1. Die Liebe ist das größte Gebot

Das können, sollen und müssen wir unbedingt festhalten. Im 1. Brief des Apostels Johannes lesen wir (in Kapitel 4,16): “GOTT ist LIEBE. Wer in der LIEBE bleibt, der bleibt in GOTT und GOTT in ihm.” Und im Evangelium des Apostels Johannes (in Kapitel 3, Vers 16) steht die wunderbare Botschaft, die ALLEN Menschen gilt: “So sehr hat GOTT die Welt GELIEBT, dass Er Seinen eingeborenen SOHN (Jesus Christus) in den Tod gab, damit JEDER, der an IHN glaubt, nicht verloren geht, sondern das EWIGE LEBEN hat.” Jesus Christus spricht: „Liebt eure Feinde! Segnet, die euch verfluchen! Tut Gutes denen, die euch hassen! Bittet für die, die euch beleidigen und verfolgen! Dann seid ihr Kinder eures Vaters im Himmel!” (Die Bergpredigt, Matthäus-Evangelium Kapitel 5, Verse 44-45). Nur die LIEBE überwindet den Hass. Nur die VERGEBUNG überwindet den Streit.

Angesichts der Gräueltaten radikaler Islamisten werden so manche Muslime nachdenklich und fragen sich, wie im Namen ihrer Religion so etwas geschehen kann. Sie entdecken, dass sich im Koran leider viele Aufrufe zur Gewalt finden, aber nicht im Neuen Testament der Christen. In einigen islamisch geprägten Ländern kommen zurzeit tausende Muslime zum Glauben an den GOTT der Bibel, der LIEBE ist. Sie nehmen JESUS CHRISTUS als den Retter an, der am Kreuz Sein Blut vergossen hat, um alle Menschen von der Sünde reinzuwaschen, die an Ihn glauben. Weil die Ungerechtigkeit überhandnimmt, wird die Liebe in vielen erkalten. (Mt. 24,12) Davor bewahre uns Gott, denn: Wenn ich in den Sprachen der Menschen und der Engel rede, aber keine Liebe habe, so bin ich ein tönendes Erz geworden oder eine schallende Zimbel. 2 Und wenn ich Weissagung habe und alle Geheimnisse und alle Erkenntnis weiß, und wenn ich allen Glauben habe, so dass ich Berge versetze, aber keine Liebe habe, so bin ich nichts. (1 Korinther 13,1-2)

2. Das Evangelium gilt ALLEN Menschen, auch radikalen Muslimen

Der spätere Apostel Paulus war – analog heute zum radikalen Islam – zunächst erbitterter Feind der ersten Christen. Doch die Liebe Gottes, das Evangelium und persönliche Begegnungen mit dem Auferstandenen siegten, so dass Paulus zum brennenden Jünger Jesu wurde (Apg. 7,59-8,3).

Auch wir als lebendige Christen wollen Muslimen in Liebe und Weisheit das rettende Evangelium durch Leben und Lehre bezeugen. Dabei müssen wir auch um folgende Wirklichkeit wissen:

 

3. Wir haben mit Mächten und Gewalten zu kämpfen

Islam heißt „Unterwerfung“. Das kennzeichnet das Wesen und Ziel der hinter dieser Religion stehenden unsichtbaren Mächte. Die Welt soll einem mit großer Macht ausgestatteten Finsternis-Fürsten (vgl. das islamische Symbol des Mondes!) unterworfen werden. Er verbirgt sich hinter dem koranischen „Allah“, macht Anbeter zu seinen Werkzeugen, sendet ihnen seinen Geist, um Andersgläubige taktisch ausgefeilt zu unterdrücken. Wir dürfen nie vergessen, dass Muslime eigentlich meinen, dem allein wahren Gott zu dienen und Opfer einer großen Verführung sind. Im Neuen Testament ist dies klar vorausgesagt:

Wer ist der Lügner, wenn nicht der, der leugnet, dass Jesus der Christus ist? Der ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet. Jeder, der den Sohn leugnet, hat auch den Vater nicht; wer den Sohn bekennt, hat auch den Vater (1 Joh.2, 22-23).

Es ist daher unmöglich, Muslime ohne ausreichendes, hingegebenes Gebet zu erreichen. Das Gebet bewirkt die Vorarbeit der Engel Gottes (Daniel 10, 12-14). Es gibt eine tiefe Linie der Vorfahren-Schuld muslimischer Völker, da die Ausweitung des Islam eine Geschichte der Eroberungskriege, des Blutes und der Tränen war. Aus dieser Schuld möchte Jesus erretten:

Denn ihr wisst, dass ihr nicht mit vergänglichen Dingen, mit Silber oder Gold, erlöst worden seid von eurem eitlen, von den Vätern überlieferten Wandel, sondern mit dem kostbaren Blut Christi als eines Lammes ohne Fehler … (1 Petr 1, 18-19).

Epheser 6: 10 ff.: Werdet stark im Herrn und in der Macht seiner Stärke! 11 Zieht die ganze Waffenrüstung Gottes an, damit ihr gegen die Listen des Teufels bestehen könnt! 12 Denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Gewalten, gegen die Mächte, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis, gegen die geistigen Mächte der Bosheit in der Himmelswelt…

Lasst uns als Gemeinde auch bereit sein, Muslime nach ihrem mutigen Schritt zu Jesus weiter zu begleiten, sie in Anfechtungen und der vom Islam für Abtrünnige vorgeschriebenen Verfolgung zu beschützen. Fehlt das, ist die Enttäuschung der ehemaligen Muslime groß und das Evangelium in Frage gestellt.

Offb 12,11: Und sie haben ihn (den Verkläger) überwunden wegen des Blutes des Lammes und wegen des Wortes ihres Zeugnisses, und sie haben ihr Leben nicht geliebt bis zum Tod!

4. Halten der 10 Gebote – ein Schlüssel zu Veränderung und Leben

Erfassen der Folgerichtigkeit der Ausbreitung des Islam

Im geistlichen Kampf zur Rettung der Muslime wird man an die Frage gelangen, warum JHWH den Islam zulässt und warum sich die Islamisierung in Deutschland und Europa so rasant ausbreitet. Die Antwort ist NICHT, dass plötzlich ein zu starker Gegner entgegen Gottes Willen in den eher christlichen Machtbereich eindringen kann, sondern sie liegt in folgenden geistlichen Gesetzen des HERRN (JHWH) (5. Mose 28):

1 Und es wird geschehen, wenn du der Stimme des HERRN, deines Gottes, genau gehorchst, dass du darauf achtest, all Seine Gebote zu tun, die Ich dir heute befehle, dann werden … alle diese Segnungen über dich kommen und werden dich erreichen, …15 Es wird geschehen, wenn du der Stimme des HERRN, deines Gottes, nicht gehorchst, so dass du nicht achtest, all Seine Gebote … dann werden all diese Flüche über dich kommen… 43 Der Fremde, der in deiner Mitte wohnt, wird höher und höher über dich emporsteigen, und du, du wirst tiefer und tiefer hinabsinken. 44 Er wird dir leihen, du aber wirst ihm nicht leihen können; er wird zum Haupt, du aber wirst zum Schwanz.

Ein sehr empfehlenswertes Buch wurde von Andreas Baumann geschrieben unter dem Titel: „Der Islam – Gottes Ruf zur Umkehr? Eine vernachlässigte Deutung aus christlicher Sicht“ (2003, Brunnen-Verlag Basel). Darin wird Eberhard Troeger, früherer Leiter der Evangeliumsgemeinschaft Mittlerer Osten (EMO), zitiert: „Ist es nicht auch Gericht Gottes, dass sich der Islam gegenwärtig in Europa erneut ausbreitet? Mit dieser Frage soll der Islam nicht entschuldigt werden. Aber die Auseinandersetzung mit dem Islam kann nur als Bußruf an die christliche Kirche und als Ruf zur Verkündigung des Evangeliums verstanden werden.“

Den Balken vom eigenen Auge nehmen

Wenn wir die 10 Gebote Gottes entlanggehen, stellen wir fest, dass sich unser Volk samt Evangelischer Kirche als ehemaliger Vertreterin der Reformation vielen fremden Göttern und Religionen geöffnet hat und diese im ökumenischen Aufstand gegen Gott sogar vereinen möchte. Der Islam als Gericht Gottes unterwirft dagegen unter EINEN Gott, wenn auch Antigott und Feind der Gottessohnschaft Jesu Christi, des einzig wahren Retters.

Ehre Vater und Mutter, damit du lange lebst und es dir gut geht in dem Land, das JHWH, dein Gott, dir gibt (5. Mose 5,7). Muslimische Kulturen sind insgesamt viel mehr auf Familie und das Ehren des Vaters, aber auch der Mutter angelegt als die westliche Lebensweise. Der Pflegenotstand in vielen deutschen Senioren-Einrichtungen, die angedachte Zulassung freiwilliger Tötung alter Menschen, das Demontieren der christlichen Familie, das grün-rot-feministische Verbieten des Vaters als Haupt der Familie, das Propagieren von Homo-„Ehen“ samt deren „Segnung“ durch „Kirchen“ … es ist völlig logisch, wenn wir auf Dauer NICHT lange leben und es uns NICHT mehr gut geht in dem Land, dass JHWH, unser Gott uns gab.

Nicht ehebrechen – die zweitklassige Behandlung der Frauen in den muslimischen Ländern lässt uns an unser Bessersein glauben. Muslimen weltweit aber begegnet die westliche Hollywood- und Pornoindustrie über TV und Internet. Selbst in entlegenen Gebieten hat PC-Sexsucht Einzug gehalten. Imame sehen darin das teuflische Wesen des „christlichen“ Westens. Die Abschottung der Frauen in muslimischer Parallelgesellschaft soll sie davor schützen. Ehebruch-Propaganda unserer Medien ist Sünde. Konservativen Muslimen beweisen freie Kleidung, Schminke und Frisur von Frauen, dass diese innerlich Prostituierte sind. Man wirbt um sie und kann sie nach Benutzung verwerfen. Für muslimische Denkweise ist es schlimm, dass die „armen“ Männer so verführt werden.

Wach auf, werde aktiv!

Das Halten der Gebote ist ein wichtiger Schlüssel für Gottes Beistand, fruchtbares Leben und die Überwindung des Islamismus. Wir können nicht auf Staat und Kultur vertrauen, sondern müssen selbst aktiv die freiwillige, in Liebe gegründete Einhaltung der Gebote anstreben in folgenden Prioritäten: (1) im persönlichen Leben, (2) in der eigenen Familie, (3) in der persönlichen christlichen Ortsgemeinde oder Gemeinschaft, (4) in Gesellschaft (Sportverein, Freiwillige Feuerwehr…) und Staat (Regierung, Petitionen, friedliche Demonstrationen…).

5 Dein Volk ist mein Volk (Ruth 1:16)

Ein weiterer wichtiger Punkt ist unsere Haltung zum Volk der Juden und dem Staat Israel.

Die Hamas – Israel unter Beschuss und Mitleid Israels mit dem Feind

Raketenangriffe auf Israel 2001 – 2014        HAMAS-Raketen bedrohen Israel

statsstats2

Die Charta der Hamas erklärt ihr Ziel, die Juden auszurotten – ein klarer Fall von Völkermord. Sie stand hinter Terroranschlägen gegen Israel während Friedensverhandlungen.

http://www.idfblog.com/facts-figures/rocket-attacks-toward-israel/

 

Keine andere Nation der Welt hat gleich viel Vorsicht angewandt, um das Leben ihrer Feinde zu retten. Es ist eine alte Hamas-Methode, Waffenlager oder Terroristen-Kommando-Zentralen zu schützen, indem man dortige Zivilisten als menschliche Schutzschilde auf Dächer ruft. Dafür werden Wohnhäuser, Schulen und Moscheen, ja sogar Krankenhäuser benutzt. Israel hingegen warf Flug­blätter ab (http://bcove.me/o8zcqcnj), rief 900.000 der 1,8 Millionen Gaza-Bewohner telefonisch an, sandte SMS-Nachrichten und feuerte sogar Granaten geringerer Sprengkraft ab. Alles zur Warnung. Mussa Qawasma, arabischer Journalist bei Reuters, berichtete „In der Geschichte der Kriegsführung ist diese Art der systematischen Warnung – direkt, spezifisch und doppelt abgesichert – beispiellos. Es lässt den feindlichen Militäroffizier fliehen, um den Tod von dessen Familie zu verhindern”.

EU streicht Hamas 2014 von Terrorliste – Konsequenzen für Deutschland

Nur Tage zuvor betonte Hamas-Leiter Mahmoud Zahar, dass die HAMAS nie den Staat Israel anerkennen wird und fortschreitet, Palästinensische Autorität auszubauen und die Kontrolle über die Westbank zu haben. Dennoch wurde die Hamas im Dezember 2014 von der EU als „nicht terroristisch“ erklärt. Der nächste Schritt ist wahrscheinlich, Palästina als Staat anzuerkennen. Gott hat ab 4. Mose 34:7 ganz präzis angegeben, wo ER die Grenzsteine Israels gesetzt hat. Gottes Wort sagt: „Verflucht ist, der die Grenze seines Nächsten verrückt!“ (5. Mose 27:17). Wer Land von Israel wegnehmen will, streitet mit Gott und wird von Ihm gerichtet.Deutschland wird mit der EU in vollem Umfang schuldig!

Wir sind auf dem Weg zu einer großen Judenverfolgung, und hier dürfen Christen nicht schweigen. Weil das wieder geschieht, können diese möglichen Folgen für Deutschland kommen: 1. Zunehmender Islamismus und Terrorismus im eigenen Land und der EU, so dass die Polizei die Hände über ihrem Haupt zusammenschlagen wird. 2. Totaler Bankrott. Alles Geld verdunstet. 3. Barbarische Horden können unser Land verheeren. „Irrt euch nicht, Gott lässt sich nicht verspotten! Denn was ein Mensch sät, das wird er auch ernten.“ (Galater 6,7) Wir stehen zum König der Juden, der Sein Volk liebt. Wir stehen zu den Juden und Israel.

Islamismus in Deutschland

Im „Verfassungsschutzbericht 2013“ heißt es:

„Der Islamismus in Deutschland … steht im Widerspruch zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung und verletzt … die demokratischen Grundsätze der Volkssouveränität, der Trennung von Staat und Religion, der Glaubensfreiheit, der Gleichstellung der Geschlechter sowie der sexuellen Selbstbestimmung. Eine besonders radikale Strömung… ist der Salafismus“ (S.193). Und weiter:

„Für islamistische Terroristen korrespondiert die große Zahl an Opfern mit dem Ziel, auf spektakuläre Weise ein Höchstmaß an Angst und Schrecken zu erzeugen. Die einsetzbaren Mittel sind unbegrenzt. … nichts kann ausgeschlossen werden. Deutschland liegt nach wie vor im Zielspektrum des islamistischen Terrorismus. … Es rücken vermehrt Einzeltäter und weitgehend autonome Kleinstgruppen in den Fokus, oftmals ´home­grown`­ Terroristen. Damit sind Personen der zweiten und dritten Einwanderergeneration sowie radikalisierte Konvertiten gemeint, die in Europa aufgewachsen sind bzw. sozialisiert wurden, sich an der… ´al­Qaida`­Ideologie orientieren und dem hiesigen Wertesystem feindlich gegenüberstehen…“

Islamismus und muslimische Gesamtbevölkerung

  • Kurz vor Jahresende 2007 erschien vom Bundesinnenministerium (BDI) eine umfangreiche Studie unter dem Titel „Muslime in Deutschland“. Hier heißt es: “Insgesamt führen die Ergebnisse der Befragung zu der Schlussfolgerung, dass in der muslimischen Wohnbevölkerung auf der Einstellungsebene ein relevantes Potenzial besteht, das sich als Resonanzboden und Rekrutierungsfeld für Radikalisierungen und Extremismen eignen kann“ (201). Das gewaltaffine Potenzial unter Muslimen in Deutschland lässt sich mit knapp 6% (Anmerkung: 2015: 240.000 !) Wird eine hohe Demokratiedistanz und Ablehnung der Rechtsstaatlichkeit hinzugenommen, wird eine Zahl von rund 14% der Muslime innerhalb der Befragung erreicht. (495). Die Studie konkludiert: „Fundamentale Orientierungen, die eine enge religiöse Bindung, hohe Alltagsrelevanz der Religion, starke Ausrichtung an religiösen Regeln und Ritualen verbinden mit einer Tendenz, Muslime die dem nicht folgen, auszugrenzen sowie den Islam pauschal auf- und westliche, christlich geprägte Kulturen abzuwerten, zeigen eine enorme Verbreitung. In der Allgemeinbevölkerung sind etwa 40% (Anmerkung: 2015: 1.600.000 !) einem solchen Orientierungsmuster zuzuordnen“ (493).

Quelle: Chr. Schirrmacher, Muslime in Deutschland- Eine Zusammenfassung der Studie des BDI: K. Brettfeld, P. Wetzels, Integration, Integrationsbarrieren, Religion und Einstellungen zu Demokratie, Rechtsstaat und politisch-religiös motivierter Gewalt – (Hamburg, 2007), 509 S., http://islaminstitut.de/uploads/media/BMIMuslimeinD_02.pdf

  • Der „Verfassungsschutzbericht 2013“ nennt eine Mindestzahl:

„Ende 2013 gab es 30 (2012: 30) bundesweit aktive islamistische Organisationen. Das islamistische Personenpotenzial in Deutschland ist von 42.550 (2012) auf 43.190 gestiegen. Der Anstieg beruht insbesondere auf dem stetigen Zuwachs bei den Mitgliedern / Anhängern salafistischer Bestrebungen in Deutschland. Zu den in Deutschland in internationale ´jihadistische` Netzwerke eingebundenen Personen liegen keine gesicherten Zahlen vor.

 

6 Der unerfüllte Auftrag – Das Evangelium den Muslimen bis an die Enden der Erde

Der Herr Jesus möchte, „dass ALLE Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen“ (1. Timotheus 2,4). Wir freuen uns über Berichte von Bekehrungen in der muslimischen Welt. Das darf uns aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass weiterhin viele Millionen Muslime ohne Evangelium und ohne christliche Gemeinden sind. Das ist die Herausforderung für uns heute. Ganz sicher segnet Gott unsere Gemeinden und unser Land für jeden, der sich für IHN in die muslimische Welt senden lässt. Dass heute viele muslimische Volksgruppen nach Deutschland kommen, hat auch damit zu tun, dass wir sie in ihren Herkunftsländern nicht mit der Frohen Botschaft erreicht haben. Alle Missionswerke, die in muslimischen Ländern wirken, suchen händeringend nach Mitarbeitern, die sich senden lassen. „Heute, wenn ihr seine Stimme hört, verstocket eure Herzen nicht!!!“

Wo sind die unerreichtesten Länder der muslimischen Welt?

stat3

stats4

Verspürst du beim Lesen den Ruf Gottes in deinem Herzen und fragst dich: Wie kann ich teilhaben an Gottes Rettung in der Islamischen Welt?

Lass dich senden, wenn Gott dich angesprochen hat! Bete für die Islamische Welt.

Leiste praktische und finanzielle Hilfe. Erreiche Muslime in deiner Umgebung.

Informiere dich, persönlich geben Dir gern weitere Informationen:[1]

http://public.imb.org/globalresearch,

http://joshuaproject.net,

http://www.frontiers.de

Und ich hörte die Stimme des Herrn, der sprach: Wen soll ich senden, und wer wird für uns gehen? Da sprach ich: Hier bin ich, sende mich! (Jesaja 6,8)

(Verfasser anonym)


3 Kommentare

  1. Lieber Bruder Schad,

    es könnte Ihnen oben ein kleiner Fehler unterlaufen sein; Sie schreiben
    “Eine neue Rubrik ISLAM إسرائيل ist auf dieser Seite freigeschaltet”

    Die arabischen Zeichen heißen ISRAEL, Islam wäre الإسلام
    In diesem Zusammenhang bitte ich Sie, meine Ausführungen zu den pseudo-arabischen Deutungen eines Walid Shoebat zu betrachten:

    und

    wo endzeitliche Irrlehre und Irreführung der Gemeinde aufgezeigt wird.

  2. EX MUSLIM TERRORIST: warum wir euch umbringen wollen
    Al Hayat TV Net
    Walid Scho´eibat schrieb mehrere Bücher wie: “Why we want to kill you” und “Why I left jihad”. Er beteiligte sich auch an mehreren Dokumentarfilmen wie: “Obsession”, sowie auch “Islam: what the west needs to know”. Viele bekannte Fernsehsender wie CNN und FOX News führten Interviews mit ihm. Heute zählt er zu den bekanntesten Terrorgegnern. Bei Al Hayat TV erzählt er, wie sein Leben und seine Gedanken einen Wandel machten.

    Muslime verlassen den Islam SCHARENWEISE !
    Jesus Liebt Dich

Kommentar verfassen