Schweren Herzens (ootb) / Wir dürfen nicht mehr schweigen! (Dr. Lothar Gassmann)

Schweren Herzens (ootb)

Vor 30 Jahren galten diejenigen als Systemveränderer (eine Beschimpfung, ähnlich wie heute etwa Verschwörungstheoretiker), die etwas an der Regierung auszusetzen hatten – heute steht die Situation auf dem Kopf, die Systemveränderer regieren und verändern alles und jedes klammheimlich hinter dem Rücken des Volkes. Wenn Sie einen Durchschnittsmenschen fragen, was er über die Gender-Ideologie weiß, dann werden sie häufig in ein völlig ratloses Gesicht sehen – ist ja auch kein Wunder, denn die Mainstream-Medien berichten einfach nicht was da im Hintergrund revolutionäres passiert.

kretschbawue

Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann

Der auf seine Seriosität bedachte Grüne Katholik Winfried Kretschmann erschien den Eliten wohl als der richtige Mann, die Hochburg der Evangelikalen, Baden Württemberg, als Testfeld für den Gender-Wahnsinn zu mißbrauchen. Wenn von hier kein Widerstand kommt, dann kommt erst recht kein Widerstand aus anderen Bundesländern – sehr schlau gedacht! Und sind Gesetze einmal exekutiert und geltendes Recht, wer wird diese nach einer denkbaren Abwahl dieses Grün-Roten Molochs wieder abschaffen?

Schweren Herzens gebe ich den nachfolgenden Aufruf zu einer Demonstration von Bruder Dr. Lothar Gassmann weiter – meine Haltung diesbezüglich dürfte bekannt sein, ich lehne (wie ich meine) aus gutem Grund solcher Art Kundgebungen ab. Die Brisanz dieser bevorstehenden Revolution von oben, die einen diktatorischen Charakter offenbart, zwingt mich förmlich diesen Inhalt und den verbundenen Aufruf weiterzugeben. Möge Jeder nach seinem Gewissen und vor Gott handeln.


(Quelle: ootb www.out-of-the-blue.world)


00TB-picAutor ootb © alle Rechte vorbehalten.

VKhttps://new.vk.com/out_of_the_blue.world


newhaederootbcloudfooter


Wir dürfen nicht mehr schweigen! (Dr. Lothar Gassmann)

(Quelle: newsletter Dr. Lothar Gassmann http://l-gassmann.de)

Liebe Freunde,

ich möchte Sie noch einmal an die „DEMO FÜR ALLE“ zur Genderideologie am Samstag, 21.03.2015 um 15:00 Uhr, in Stuttgart auf dem Schillerplatz, erinnern.

Dabei geht es nicht nur um eine Protestaktion gegen den Bildungsplan 2016, sondern auch gegen einen vor kurzem aufgetauchten  „Aktionsplan für Akzeptanz und gleiche Rechte“.

Am Wochenende sind Details eines hochideologischen Umerziehungsprogramms für alle Bürger Baden-Württembergs bekanntgeworden, welches derzeit mit Hochdruck in den Hinterzimmern der grün-roten Landesregierung verhandelt wird. Der sogenannte „Aktionsplan für Akzeptanz & gleiche Rechte“ zugunsten der LGBTTIQ…-Interessen enthält einen Maßnahmenkatalog mit mehr als 200 verschiedenen Punkten, der in skandalöser Weise Grundrechte und –freiheiten der Bürger beschneiden will. Dieser Aktionsplan soll noch vor der Sommerpause im Landtag zur Abstimmung gestellt werden und würde – im Fall der Annahme – in beinahe jeden Lebensbereich der Menschen in Baden-Württemberg eingreifen. Was zu Tage kommt ist schockierend! So werden u.a. gefordert:• Die Einführung einer so genannten „dritten Elternschaft“
• Zuschüsse für Hochschulen mit einem angeblich veralteten Menschenbild sollen gekürzt oder gestrichen werden
• Institutionen die nach Definition des Aktionsplans „diskriminieren“ (wie z.B. Kirchen- (steht wirklich genauso in dem Papier! )) soll die Unterstützung gestrichen werden und sie sollen keine Aufträge mehr erhalten
• „Runde Tische“ zur Geschichtsaufarbeitung
• Sanktionen für transphobe und homophobe Medieninhalte (Wort, Bild) – aktive Medienbeobachtung
• LSBTTIQ-Quote im Südwestfunk, Rundfunkrat und Zweitem Deutschen Fernsehen
• LSBTTIQ-Lehrstuhl an einer Universität
• Zulassung anderer Geschlechtsangaben im Personalausweis
• Legalisierung der Leihmutterschaft
• Überarbeitung der Lehrmaterialien und Unterrichtsbeispiele, insbesondere in Schulbüchern: Vielfalt sichtbar machen
• Diversitybeauftragte für das Thema LSBTTIQ in Kommunen
• Ehrenamtsnachweis – Kategorie LSBTTIQ ergänzen
• Sensibilisierung und Information im Kindergarten: Anpassung von Büchern und Spielen, Schulungen von Führungskräften in Kindergärten/Kindertagesstätten
• Unterstützung von Partys und Veranstaltungen der Community auch an konservativen Plätzen, Anerkennung von Szenelokalitäten
• Kritische Betrachtung des Dudens

Bestellen und verteilen Sie beim Jeremia-Verlag    www.jeremia-verlag.com    die Verteilbroschüre SCHÜTZT UNSERE KINDER gegen Genderismus und staatliche Umerziehung und kommen Sie am Samstag nach Stuttgart!

Ich würde mich freuen, viele von Euch dort zu treffen.

Es steht 5 vor 12 für unser Land, wenn wir jetzt nicht beten und handeln!

Schalom, Ihr / Euer Lothar Gassmann

www.L-Gassmann.de

2 Kommentare

Kommentar verfassen