Dieser Weg wird kein leichter sein (ootb)

(Quelle: ootb www.out-of-the-blue.world)

auch wenn ich mit Xavier Naidoo weder politisch sympathisiere, noch seinem Gottes-verständnis bei gleichzeitigem Genuß halluzinogener Stoffe folgen mag (ich kenne für letzteren Vorwurf einen Augenzeugen) und auch kein erklärter Freund seiner Musik bin, so möchte ich doch ein Textfragment eines Liedes von ihm, diesem Artikel voranstellen:

Dieser Weg wird kein leichter sein, dieser Weg wird steinig und schwer …

weg

Es ist auch nicht so daß das “Leben viel mehr böte” wie der Sänger im Text danach fortfährt, es ist so, daß uns Christen ein anderer Weg beschieden ist, der steinig und schwer sein kann, denn unser Lohn ist im Himmel, gleich ob unser Leben in einem Konzentrationslager in Nord-Korea geendet wäre, ob jemand in einem Saudi-Arabischen Gefängnis für seinen Glauben gelitten hat, von Salafisten im Irak gemeuchelt würde oder ob, so wie in unseren Breitengraden, das Leben bis jetzt recht komfortabel und ohne nennenswerte Verfolgung verlief.

Viele Christen spüren, daß sich die Zeiten geändert haben könnten und suchen nach legitimen Mitteln eines Ausweges. Ein evangelistisch begabter arabischer Bruder ruft den Deutschen in einem jüngst veröffentlichten Weckruf zu, sie mögen aufstehen … sieht aber gleichzeitig in den aktuellen Ereignissen Gerichte Gottes aufziehen … er wendet sich an das Deutsche Volk zur Umkehr vor Jesus Christus, in der Tradition der alttestamentarischen Propheten, die zum Bundesvolk Israel sprachen … es ist sicherlich sehr gut gemeint von einem Bruder dessen Herz für das Evangelium Christi brennt … aber auftstehen? … das bedeutet (im deutschen Sprachgebrauch) Aufstand! … sogar gegen die Gerichte Gottes? … dies sei uns Ferne!

Apg 5,40 Und sie fügten sich ihm und riefen die Apostel herbei und gaben ihnen Schläge und verboten ihnen, in dem Namen Jesu zu reden, und entließen sie.Sie nun gingen voll Freude vom Hohen Rat hinweg, weil sie gewürdigt worden waren, Schmach zu leiden um Seines Namens willen;

Sie schwiegen also nicht etwa, sie ertrugen das Unrecht was ihnen angetan wurde und freuten sich, daß sie um des Namen Jesu willen gelitten hatten und verkündigten unverdrossen weiter. Jedoch verfaßten sie keine Petition, sie riefen auch nicht das Volk auf gegen das erlittene Unrecht und die Regentschaft aufzustehen. Auch Jesus hatte viele Israeliten die ihm zuerst gefolgt waren, in ihrer Hoffnung schwer enttäuscht, daß er gleich den Zeloten, gegen das Joch der Römer aufstehen würde … sie (die Israeliten)hatten Christi Reich, daß nicht von dieser Welt ist nicht verstanden.

Joh 18,36 Jesus antwortete: Mein Reich ist nicht von dieser Welt; wäre mein Reich von dieser Welt, so hätten meine Diener gekämpft, damit ich den Juden nicht ausgeliefert würde; nun aber ist mein Reich nicht von hier.

Zum guten Schluß möchte ich noch eine Zuschrift eines Geschwisters veröffentlichen, in der es um eine Teilnahme bei der Anti-Gender-Ideologie-“Demo für Alle” geht:

“Ich war ja dummerweise bei der letzten “Demo für alle” aber was da gelaufen ist mit dem möchte ich mich nicht identifizieren. Wachet und betet und nicht zur Demo. Dieser Meinung bin ich jetzt auch. Wir hatten nur Schutz vom Herrn Jesus, dass uns der schwarze Block nicht getötet hat. das kam nicht in der Presse.”

Fazit: Es ist leicht den Wind einer Demonstration zu säen, aber schwer den Sturm einer Gegendemonstration der Hasser aller christlichen Werte zu stillen.

Männer Gottes gingen IMMER alleine vor, sie traten alleine vor den König, oder das Gericht  … sie gingen nie im Rudel auf die Demo … siehe die Propheten und Apostel:

Hebr 11,37 sie wurden gesteinigt, zersägt, versucht, sie erlitten den Tod durchs Schwert, sie zogen umher in Schafspelzen und Ziegenfellen, erlitten Mangel, Bedrückung, Mißhandlung;

Einzig der Apostel Johannes starb eines natürlichen Todes, allerdings in Gefangenschaft. Bitte bedenkt das, ehe Ihr “aufstehen” möchtet!

Bitte lest auch:

00TB-picAutor ootb © alle Rechte vorbehalten.

VKhttps://new.vk.com/out_of_the_blue.world


cropped-outoftheblueheader560

Ein Kommentar

  1. Lieber Bruder in Christus! Ich stimme Dir aus vollem Herzen und aus der Bibel heraus völlig zu. Aber versuche einmal, diese biblische Wahrheit Brüdern wie Lothar Gassmann oder Wolfgang Nestvogel zu vermitteln, letzterer warb in einer seiner wirklich sehr guten Predigten zum Römerbrief noch 2014 unter den Zuhörern zum Besuch der “Demo für Alle” in Hannover (22.11.14)! Du wirst nie eine Antwort erhalten.

Kommentar verfassen