"fällt" die Ökumene "aus"? (S.Schad)

(Quelle: S.Schad www.der-ruf.info)


Dürfen wir noch eine Zeit der Gnade Christi erwarten die eine bisher rücksichtslos betriebene Vereinigung der RKK mit den Evangelikalen eine gewisse Zeit aufhält?

oiku

Dies scheint der Beitrag von Beate Gsell (der Schwester von Dr. Martin Erdmann) nahe zu legen. Beate Gsell schreibt:

Es ist in der Bibel vorhergesagt, dass es zu einer Einheit unter der Herrschaft einer religiösen Macht, der Großen Hure Babylon, kommen wird (Offb. 17). Darin werden nicht nur christliche Konfessionen, sondern auch verschiedene Religionen Platz haben. Diese Einheit wird am Evangelium von Jesus Christus Anstoss nehmen. Umso unverständlicher ist das Werben der Evangelikalen um die Gunst des Papstes. Die Weltweite Evangelische Allianz hat es weit gebracht – und ist tief gefallen.

der komplette Artikel auf www.veraxinstitut.ch siehe hier:

Vatikan strebt „neue Einheit“ an (Beate Gsell)

Bericht und Kommentar zur Politik von Papst Franziskus

© Beate Gsell, 10. Dez. 2015

Der Vatikan strebt eine „neue Einheit“ unter Christen an. Bei einer öffentlichen Veranstaltung am 13. November im Raum Basel erläuterte Kardinal Kurt Koch, Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, was darunter zu verstehen ist. Vielerorts ist noch die Meinung verbreitet, Ökumene bedeute, dass alle Konfessionen in den Schoss der Katholischen Kirche zurückkehrten. Von dieser Haltung ist der Vatikan abgerückt.

Keine Einheitlichkeit, sondern versöhnte Verschiedenheit

Bitte hier weiterlesen…


siehe auch Artikel:

Funktionär der Evangelikalen vertritt Humanismus und liberale Theologie (Beate Gsell)

 

Position von Michael Diener ruft Protest von Pfarrer Ulrich Parzany hervor

© Beate Gsell, 18. Dez. 2015

Viele Evangelikale in Deutschland sind stolz über die Karriere, die Michael Diener gemacht hat. Er besetzt drei Schlüsselpositionen: er ist Präses des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes, Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz und seit November 2015 auch im Rat der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD). Michael Diener ist ein Indikator, wie weit sich die Evangelikalen vom Wort Gottes entfernt haben. Er bezieht nicht nur liberale Positionen, sondern vertritt diese auch immer stärker in der Öffentlichkeit. Das neuste Beispiel ist ein Porträt über ihn, das in der Zeitung „Die Welt“ veröffentlicht wurde. Die Medienzeitschrift pro hat einige Aussagen aufgegriffen und nachgehakt. Es geht um die Frage, ob homosexuelle Menschen in Gemeinden mitarbeiten können.

Bitte hier weiterlesen…


avatarklein

Eingestellt von S.Schad © Verax Institut alle Rechte an diesem Artikel vorbehalten.

 

facebookDer Ruf an die Gemeinde Christi

youtube S. Schad

Bitte besuchen Sie auch unseren Internetauftritt mit den Schwerpunkten Dominionismus / Gesellschaftstransformation, Ökumene und NWO / Neue Weltordnung und Eschatologie,  www.out-of-the-blue.world – die Einleitung & These zu diesem Blog bitte HIER lesen.


3 Kommentare

  1. In 2. Thessalonicher 2 geht es um die Wiederkunft des Herrn Jesus, und da sagt Paulus
    in Vers 3, dass niemand uns irreführen soll, denn es muss vor Seinem Wiederkommen
    zuerst der Abfall kommen, und es muss der Mensch der Sünde und Sohn des Verderbens geoffenbart werden. Wir sehen den Abfall von Christus personifiziert in Dr. Michael Diener, und es ist erstaunlich, dass sein Gemeindeverband zu ihm steht, also auch dem
    Abfall zuzurechnen ist. Aus diesen Gemeinden muss austreten, wer wirklich Christ ist.
    Reicht es Euch nicht, zu Christus zu gehören, wenn Ihr Christen seid ? Wer zwingt Euch
    unter das Joch einer Gemeinde ? Diese ganzen Gemeindeverbände werden über kurz
    oder lang sich der Kumpanei mit dem sympathischen Papst zuneigen, der von der Bibel
    ganz offensichtlich keine Ahnung hat.

Kommentar verfassen