Warnung vor Prof. Dr. Walter Veith und der Bewegung der Siebten Tag Adventisten (Siegfried Schad)

UPDATE 19.03.2016: Der folgende (von mir am 29.09.2014 verfasste) Artikel der bis heute 16.984 mal gelesen wurde hat seine Mängel, wie auch die Revision am 19.01.2015 anzeigt. Ich bin sehr erfreut einen Experten der STA hier vorstellen zu dürfen, der auf Grund eines ungewöhnlichen Engagements durch die STA-Leitung als freier Theologe seine Beobachtungen aus nächster Nähe machen konnte. Mit viel Sensibilität und auch Empathie beschreibt und analysiert Dr. h.c. Rolf Wiesenhütter seine Begegnungen und die zeitgeistlichen Entwicklungen dieser Freikirche. Ich möchte das vorliegende Buch wärmstens empfehlen:

Rezension: „Der Adventismus in der Falle des Antichristen“ von Dr. hc. Rolf Wiesenhütter [Leseproben] (Siegfried Schad)


revidierte Fassung 19.01.2015: An dieser Stelle möchte ich mich ganz besonders herzlich für die wertvollen Beiträge des ehemaligen STA-Mitgliedes, Bruder Erich Hold bedanken, der die Diskussion erheblich bereichert hat. Alle Änderungen sind durchgestrichen und mit blauem Text ergänzt

siehe auch das im CLV-Verlag Buch:

pdfredDER SIEBENTE TAG (A. A. Hoekema)


Warnung vor Prof. Dr. Walter Veith und der Bewegung der Siebten Tag Adventisten (Siegfried Schad)

Nachdem mir Geschwister immer wieder mal empfahlen mir Prof. Dr. Walter Veiths Ausführungen zum Freimaurertum, den Illuminaten und den Jesuiten anzuhören, habe ich das nach längerem Zögern getan und empfehle Euch, liebe Geschwister: Tut es nicht WENN nur mit äußerster Vorsicht!

Aus meiner heutigen Sicht und meinem neuesten Informationsstand verdient diese etwas sonderbare Bewegung in der Christenheit eine viel größere Aufmerksamkeit, nämlich als eine Sekte, die sich dem Schein nach dem Evangelikalismus anpaßt und sich wie selbstverständlich auf das reformatorische Erbe beruft – ALLES TÄUSCHUNG!

Ich muß zugeben, daß es bis hier ein Versäumnis von mir war, dieser Bewegung die uns vor allem für ihre Einhaltung des Sabbat bekannt sein dürfte, näher unter die Lupe zu nehmen. Vom Hörensagen wußte ich, daß es eine sogg. Prophetin namens Ellen G. White gegeben habe, die die Lehren der STA maßgeblich beeinflußt habe, die allerdings nicht in der gesamten Bewegung gleichermaßen geteilt werden (wie die Diskussion zeigt).

walter6

Prof. Dr. Walter Veith

Ich hörte mir mehrere Vorträge von Prof. Dr. Walter Veith an und gleich zu Beginn eines Vortrages, überkam mich eine Bedrückung, die ich nicht anders erklären kann, als mit einer geistlichen Betrübung, wie ich sie früher schon mehrfach bei charismatischen Irrlehrern registrieren konnte, wenn ich deren Vorträgen lauschte. Eine spezielle Form der Bedrückung, die ich schon früher erlebte, stellte sich nach kurzem Hören auch hier ein: Ich hörte einen falschen Triumph, ein falsches Frohlocken! Jedoch, nicht meine  subjektiven Befindlichkeiten eines schwachen Menschen zeugen für oder gegen etwas, sondern alleine die biblischen Tatsachen, also rang ich mich durch und hörte mir mehrere Vorträge an mit Titeln w.z.B. “Offenbarung 10, die okkulte Agenda der UNO”, womit nicht etwa das biblische Buch der Offenbarung gemeint ist, sondern die außer-ordentlichen Offenbarungen des Herrn Veith.

Auffällig an sämtlichen Vorträgen erscheint mir, daß man Vergleichbares fast nirgendwo hören kann. Was die Quellen angeht, so belegt Dr. Veith mitunter sehr gut und (über)-betont stets, daß nicht er selber dies oder jenes sagen würde, sondern daß es eine glaubwürdige Quelle wäre. Weniger auffallend ist, wenn Prof Dr. Veith (und dieses tut er mehrfach) Roß und Reiter benennt und mit sehr exklusivem Wissen aufwartet, w.z.B. daß die früheren Bundeskanzler Willy Brandt, Gerhard Schröder und Helmut Kohl allesamt 33°Hochgradfreimaurer sind (bzw. der verstorbene Brandt war), daß die Quellen einfach fehlen … Veiths Freimaurerlisten sind einfach aus dem Nichts da!

An dieser Stelle möchte ich jedoch den Einwand eines Bruders in der nachfolgenden Diskussion gelten lassen, daß es diese Quellen gegeben haben soll und diese aus dem Internet entfernt wurden (was neuerdings keine Seltenheit darstellt wie ich selber schon in anderen Zusammenhängen feststellen konnte).

Lehrreich sind auch Veiths zahllose Hinweise auf okkulte Symbole (w.z.B. Sonnenkult-Symbole, Malteserkreuz etc.), die man jedoch auch aus anderen Quellen beziehen kann und seine Hinweise z.B. auf die umgekehrte Pyramide im Logo des CVJM, der nachweislich von Freimaurern gegründet wurde. Wie paßt das jedochmit den eigenen freimaurerischen Verbindungen zusammen? Es paßt zusammen, wenn man Veiths Ausführungen über die hegelianische These und Antithese zur Synthese, auf diese Bewegung selber anwendet, denn ihre Ursprünge sind eindeutig freimaurerisch und okkult (siehe  nachfolgende Videos).

Was lehrt Veith darüber hinaus wieder und immer wieder? Absonderung von der Ökumene und Absonderung von der Hure Babylon … was tut jedoch die Bewegung der STA seit geraumer Zeit? Sie bemüht sich um die Aufnahme (wie wir wissen, mittlerweile erfolgreich) durch die Evangelische Allianz und genießt seit Jahrzehnten Beobachter- und Gaststatus in sämtlichen bedeutenden ökumenische Verbänden (siehe u.a. Artikel hier). Diesen Schritt in die Allianz und Ökumene begrüßen nicht alle Anhänger wie wir in der nachfolgenden Diskussion erfahren dürfen und wie auch über Prof. Dr. Veith kolportiert wird, der in Teilen der STA-Bewegung ein Lehrverbot erhielt.

Eine raffinierte Täuschung, die sicherlich viele Geschwister in Christus in diesem System gefangen hält ist diese: Durch eine besondere Aufklärung, die sicherlich womöglich aus freimaurerischem Insiderwissen herrühren könnte, bekommen die Gläubigen vermittelt, daß sie sich in einer exklusiv biblischen Gemeinde befinden würden, die lautstark vor Ökumene und Neuer Weltordnung warnen. Diese Bewegung ist eine Falle des Satans und zieht gerade munter am Strang mit der Ökumene.

Auch wenn ich hier auf Grund einer überwiegend sachlichen Diskussion und eigener Recherchen, einige Anpassungen im Text vorgenommen habe, bleiben 4 Vorhaltungen in der Hautsache bestehen:

1.) die Gründung der STA durch Freimaurer

2.) außerbiblische “Offenbarungen” durch die “Propethin” Ellen G. White

3.) die hohe Betonung der Lehre über die Einhaltung des Sabbat

4.) eine zweideutige Haltung zu Allianz und Ökumene.

Bitte seht Euch die nachfolgenden Videos an und beurteilt selber.

[ich zeigte hier unwissentlich ein bearbeitetes Logo der STA, daß nicht dem Original entspricht, ich bitte dies auch im Zusammenhang mit den nachfolgenden Videos zu berücksichtigen in dem einer der Autoren auf das gleiche in einem freimaurerischen Sinn veränderte Machwerk hereinfiel]

Bitte seht Euch die nachfolgenden Videos an und beurteilt selber.


Siegfried Schad

www.der-ruf.info

29.09.2014

youtube AntiDominionist


162 Kommentare

  1. Nachdem dieser Artikel 24.000 mal gelesen wurde und alle Argumente in der Diskussion angesprochen wurden, möchte ich mich nicht mehr nötigen lassen zuvor Besprochenes wieder und wieder und wieder neu zu diskutieren. Jeder Adventist der Aufklärung sucht möge sich das Buch von Bruder Rolf Wiesenhütter aufmerksam durchlesen … die Kommentarfunktion ist ab jetzt für diesen Artikel geschlossen.

  2. Ich denke, das es nicht gut ist alles zu veralgemeinern. Wir sind alle Menschen und daher suender. Es gibt sehr viele gute STA, katholiken, evangelische, etc. und genauso gibt Es viele schlechte. Das einzige was zaehlt ist, wenn ich vor GOTT stehe, wird er mich nach meine Leben richten und nicht ob ich katholisch, STA, etc. war. Was immer wir auch machen, sucht GOTT zuerst.

    1. Es gibt ganz sicher an der Basis der STA aufrichtige Leute. Ich bin sogar mit einigen befreundet. Wie überall, stinkt der Fisch vom Kopf her, wie man bei uns sagt. Die STA Fürsten, ein höerer nennt sich sogar Präsident der STA in Deutschland, führen die Basis mit unglaublicher Arroganz und Selbstgefälligkeit in die falsche Richtung. Selbst höfliche Anregungen werden mit Beleidigtsein kommentiert wie zur Zeit eine berechtigte Kritik am Jugendkongress “Eins” zeigt. dort ist Ende September einen aus USA eingeladen, der eindeutig der Emergingchurch zuzurechnen ist. Als darauf hingewiesen wurde, haben die Herren Präsidenten (woher kommt eigentlich dieser Titel) schriftlich geantwortet, dass selbsternannte Verschwörungstheoretiker die STA schlechtmachen wollten. So ist der normale Umgangsstil wie ich ihn seit Jahren von der STA kenne. Dabei sind diese Herren ohne Licht, ohne Geist und ohne Augensalbe unterwegs.

  3. Bitte nennt mir aus der Bibel ( und nur aus der Bibel ) den Vers oder die Aussage ( Aussagekräftig ) wo Gott – Jesus den Sabbat aufgehoben hat. Vorweg sollte aber eine solche Aussage ebenso mit ” Betet darum , dass eure Flucht nicht an einem Winter oder Sabbat ist ” kompatibel sein. Oder gebt mir ein Zitat Jesus wo er diese – seine Aussage widerrufen oder aufgehoben hat. fg

  4. Veith sagt es ja klar und deutlich wie es in der STA ausschaut und warum er Adventist ist und bleibt. Daraus kann man ihm doch keinen Strick knüpfen. Im Gegenteil, das spricht sogar für ihn.
    Zum Sabbat Posting etwas weiter unten. Ich kann für mich diese Frage auch nicht eindeutig beantworten oder klären, ob der Sabbat aufgehoben oder nicht, aber spielt es gar keine Rolle für mich, denn der Papst hat die Zeiten nun mal nach eigenen Angaben nachweislich geändert. Was schon mal ein Pluspunkt für den Sabbat ist. Ein weiterer Pluspunkt , ich kann wählen zwischen Sabbat und Sonntag. LLllallllallaaa was ist wenn der Sabbat doch der wahre Ruhetag ist ???? Und dann ???? Noch was interessantes:
    Die Sterne zeigen uns die Zeiten an. Das Jahr , den Monat , den Tag, die Stunde. Nun erkläre mir mal einer welcher Stern die Woche anzeigt!! Es gibt keinen Stern welcher die Woche anzeigt, es gibt nur eine einzige klare Aussage Gottes und diese ist in der Schöpfungsgeschichte zu lesen. Worin der Sabbat eindeutig der Siebente ist. Interessanter Weise wird die Woche seit Anbeginn genutzt , seit 6000 Jahren, daran hat sich nichts geändert , Weltweit unter allen Nationen und Völkern nicht! Warum ? 6 Tage sollst du tun und am siebenten Ruhen, Für mich gibts da kein rütteln dass der Samstag der siebende Tag ist. Es lebt jeder in der Gewissensfreiheit, somit ….. kann ein jeder wie er will Gottes Wort anzweifeln oder missachten . Wer will kann auch auf Risiko über die Rote Ampel fahren, mit etwas Glück na…. kommt man vieleicht sogar durch. Die Chansen kann sich jeder selbst berechnen. Dann möcht ich noch was zu dem Video mit den Freimaurerzeichen der STA sagen. Für mich nur mehr lustig. Habe einen hüpschen Vogel in meiner Pflege, habe kürzlich ein Freimaurerzeichen in seinem Gefieder entdeckt, ja sogar in der Musterung meines Teppichs oder Mustertapete. Selbst im Wartezimmer meiner Ärztin, überall Freimaurerzeichen. Oder schaut euch die Pasionsblume an . Lach ! Liebste Grüße und lasst euch nicht hinters Licht führen 😉

  5. Hallo, ich finde Ihre Kritik leider sehr oberflächlich. Ich, landeskirchlich erzogen, freikirchlich zugehörig, habe mich mit Veith schon seit längeren Jahren kritisch und umfangreich befasst. Viele Dinge sind sehr Gehaltvoll, eröffnen eine weitere oder neue Sichtweise, wecken oftmals auf aus der blidnen und mitlerweile pseudo moralischen “Gutmenschzugehörigkeit” besonders! bei Christen. Ich kann bei den meisten Vorträgen nur gutes, erfrischendes und herausforderndes finden, meine intuitive Bedrückungswahrnehmung im Gegensatz zu Ihrer war mit einem sehr positiven Gefühl ausgestattet, ich würde mich als Empath bezeichnen (ist vielleicht das womit Gott mich ausgestattet hat) und kann Ihrem Gefühl in keinster Weise entsprechen (soviel zum Wert eines menschlichen Gefühles, nämlich sehr individuell). Die Sabbatfrage ist für mich bis heute immernoch trotz unserer protestantischer Argumente ungeklärt (ich kenne reichlich klassische Argumente gegen den Sabbat, aber wer biblisch tiefsinniger hinterfragt sollte zumindest auf ein “unentschieden” kommen, meiner Meinung nach sogar mit Tendenz zum Sabbat. Es ist prinzipiell nichts gegen einen neuzeitlichen Propheten zu sagen (E.G.White), oder hat Gott irgendwo geschrieben das damit nach dem Tode Christi Schluß sein sollte. Die Zeitgeschehnisse die Veith vor Jahren proklamiet hatte treffen geopolitisch religiös mittlerweile tendenziell zu, da sollten SIe mal Ihre Kritik revidieren und auf aktuellen Stand bringen bzw mal ausführlich die ziemlich umfangreichen Mediathek von Ihm durchstudieren und mal eine neue Kritik verfassen.
    Zun guter Schluß mal als “geistlicher” Tritt vor’s Schienbein: Ich hatte vor geraumer Zeit von einer Persönllichkeit die ich sehr schätze eine Gemeindeauslegung zur Offenbarung zugehört wo sich nahezu alle Dinge mit Veiths Auslegungen, die er nicht kennt, gedeckt haben, obwohl dieser eine hohe Position innehat und 7-Tag-Adventisten ultra kritisch gegenübersteht. Ich kann der Aussage zur Zugehörigkeit der Adventisten zu Freimaurern an den gesehen Vorträgen nicht bestätigen, ich habe keinen Furz an irgendeinem Symbol (wo hier doch anderes proklamiert wird) gesehen, nada, niente, überhauptnirgendwo, keine Ahnung wo Sie das her haben, aber sicherllich nicht aus den 99% der Vorträge die im deutschsprachigen Raum stattgefunden haben. Mir stellt sich hier die Frage ob sie nicht vielleicht selber eine bezahlter Propagandist sind, so wie es mitlerweile gang und gebe ist unruhe zu stiften. Klar, ich hab mich auch gefragt woher er die ganzen Dinge her hat, gerade die Freimauergeschichten, aber Fakt ist daß hier wer nicht Blind durchs geopolitisch-religiöse Leben läuft doch nach ausführlicher Recherche feststellt, daß hier mittlerweile hochgradig der Antichrist bzw sein System hier am werkeln sind. Mein größter Schock war die neuliche zeremionelle Eröffnung des St.Gotthatd Tunnels, in dieser Art und Offenkundigkeit noch nie so dreist dargeboten. Wer weiter schlafen will soll schlafen

    Fazit: ich kann nur das was ich vom Veith gesehen habe als äußerst interessant, NICHT unbiblisch, sehr gehaltvoll, gerade und besondres in unserer aktuellen geopolitische-religiösen Situation gemessen sehr nah dran bewerten. Trotz alle dem ist eine (Hint)erfragung der Dinge, genau wie es auch in einer Gemeindepredigt erfolgt, immer wichtig. Nur Gott kann zur Wahrheit führen!

    Zu den Zitaten der anderen äußere ich mich nicht, ich kann nur betonen daß deren Aussagen und Erfahrungen nahezu auf alle Glaubensausrichtugen (ob STA, Batisten, Freikirchen, Landeskiche etc) zutreffen und ich selber haarstäubendes aus einigen gehört habe. Hier wird wieder leider typisch Mensch nur selbstbezogen subjektiv geschildert, wer andere Ereignisse kennt weiß das das nicht allein ein STA Problem ist sondern in allen christlichen Gemeinden leider passiert…

    1. Sie geben ihren Gefühlen hier reichlich Ausdruck und ich muß Sie nach Ihrer Kritik der Oberflächlichkeit fragen, an welcher Stelle Sie biblische Wahrheit ins Spiel bringen? Wie die Kommentare bestätigen, spricht der Artikel alle neuralgischen Punkte der STA an.

      1. Unabhängig davon, ob jemand Veith oder wie auch immer heißt, ist das Problem doch das “geistliche” Fundament der STA. Ich habe mich über einen Zeitraum von sieben Jahren mit der STA und ihren Lehren beschäftigt und da frage ich mich, wie lange man das tun muss, biss einem nicht mehr Oberflächlichkeit attestiert wird. Man lese die letzten Ausgaben der Zeitschrift Adventisten heute. Dort findet sich, dass Christen und Moslems an den selben Gott glauben und dass Israel von Gott ein für allemal verworfen wurde. Die STA hat ein unbiblisches Verständnis zur Homosexualität und die Leitung ist nicht in er Lage, selbst schlimmste und offensichtliche Sünde wie z..B. Ehebruch als solche zu erkennen. Lest die Wochenlektion der Sabbatschule von letzter Woche: Gerechtigkeit im Alten Testament. Man findet in jeder Tageslektion Texte über soziale Gerechtigkeit, über Gottes Gerechtigkeit ist da nichts zu lesen. Anstatt sich zu korrigieren, läuft die STA immer weiter in die falsche Richtung, und der Deutschland- Vorsteher zeigt sich beleidigt wenn man ihn darauf anspricht. Man hat sich auf den gesellschaftsrelevanten Ansatz nach Prof. Johannes Reimer verständigt und ist damit auf einem weiteren völlig falschen Weg. Der Vorsteher der Hansa Vereinigung in Hamburg hat mir schriftlich mitgeteilt, dass es unbestritten sei, dass die Lehren der Gemeindewachstumsbewegung (Transformationstheologie, Spirituelle Integration, Dominionismus, Kontextualität etc.) in die adventistische Theologie in Deutschland Eingang gefunden haben. Er bestreitet lediglich, dass daran etwas unbiblisch sei. Lesen Sie die Sabbatlektion von gestern (22.7.2016). Sie finden eine völlig unbiblische “Heiligtumslehre”. Wie man auf einem solchen Fundament biblisch verkündigen kann, muss man mir noch erklären.

  6. …. und was lernt man aus alledem daraus: es zählt einzig und allein meine persönliche
    Beziehung zu Jesus Christus, zu Gott und nicht meine Zugehörigkeit zu irgendeiner Kirche.

  7. Sicher wurde die STA genauso unterwandert wie in der Politik und Wirtschaft oder andere Religionen. Und ?? tzzz . Dass verschiedene Gemeinden der STA ebenso Richtung Ökumene tentieren und mit Schlagzeug und Trompeten sowie Pop weitere Anhänger suchen, dürfte mehr als Logisch sein. Nicht umsonst wird von der Ernte gesprochen. Wie bei Aschenpudel, ” die guten ins Töpfchen , die schlechten ins Kröpchen ( zum verdauen ) . Hab das Video oben von dem Aussteiger nur bis zu dem Punkt angeschaut – Babtist . Nun Ja , WW Bush ist meines wissens Babtist. Die Früchte kennen wir alle. Herzlichen Dank Herr Bush ! Aber er wurde ja im Vatikan von Gott inpiriert . Klage hin oder her über die STA , Kehre ein jeder seinen Mist aus seiner eigenen Kapelle . Hmmmm ca 31 Tausend Auslegungen der Bibel – Gemeinden . Einer hakt auf dem anderen rum . Schaut euch um ??? Wollt ihr etwa soooo Frieden schaffen ?? Ende meiner Meinung . Denkt bitte dran, nicht ihr habt die Sichel zur Ernte in der Hand, aber …. FG

  8. Hallo . fragt doch einfach die Katholische Kirche selbst ! Deren Aussage ist klar und deutlich! Diese katholische Kirche sagt, dass wer Bibeltreu leben will , ” muss ” zu den Siebenden Tags Adventisten. Es gäbe nur zwei Möglichkeiten, entweder Katholisch oder Adventist. Ist ja auch logisch, denn die Ökumene beinhaltet inzwischen sämtliche Gemeinden sowie Religionen sowie die New Age ! Was , ist daran Falsch nach der Bibel und damit nach den Geboten Gottes zu leben ? Gegenfrage, was ist daran Falsch nach einem Katechismus zu leben welche mit der Bibel kaum noch was gemeinsam hat! Bitte , die Kath , sagt das doch selbst! Hoch interessant, die Götzen und Bildnisanbeter werden Weltweit egal welcher Religion nicht als Sekte betrachtet , aber jene welche nach der Bibel glauben & predigen. Ich sehe das so, die Jagt nach Bibeltreuen war , ist , und wird sein bis zum Ende der Tage. Dazu , das zu erkennen wer in der Vergangenheit wen und warum verfolgt und getötet hat, braucht man kein besonderes Studium , nicht mal eine Bibelkenntnis ! Das hat wohl sicher nichts mit dem zu tun , wer gerettet wird oder nicht. In das Buch des Lebens haben wir keinen Einblick. fg

    1. Wenn es so wäre, dass die STA dem Wort Gottes getreu lehrt und handelt, würde sicher nicht nur ich das begrüßen. Leider ist das nicht so. Zusätzlich zu der absolut korrekten Auflistung von Br. Hold ist auch noch anzuführen, dass ein völlig unbiblischer Umgang mit dem Islam stattfindet ( s. hier: http://www.adventisten-und-islam.de/ ) eine Öffnung in Richtung Homosexualität stattfindet, die Elemente der Emerging Church (Gemeindewachstumsbewegung) sogar durch einen Vereinigungsvorsteher schriftlich bestätigt stattfindet, die Bücher von Frau White als inspiriert anerkannt werden, oder auch die grottenfalsche Heiligtumslehre wesentlich als Sektenmerkmale zu nennen sind. Vieles ist erst durch die Mitgliedschaft in dem ACK hinzugekommen, so dass die STA zwar heute als Freikirche anerkannt wird, tatsächlich aber permanent weiter vom Wort Gottes abgewichen ist und erkllärt, die falschen wege auch weiterzugehen.

  9. Der folgende (von mir am 29.09.2014 verfasste) Artikel der bis heute 16.984 mal gelesen wurde hat seine Mängel, wie auch die Revision am 19.01.2015 anzeigt. Ich bin sehr erfreut einen Experten der STA hier vorstellen zu dürfen, der auf Grund eines ungewöhnlichen Engagements durch die STA-Leitung als freier Theologe seine Beobachtungen aus nächster Nähe machen konnte. Mit viel Sensibilität und auch Empathie beschreibt und analysiert Dr. h.c. Rolf Wiesenhütter seine Begegnungen und die zeitgeistlichen Entwicklungen dieser Freikirche. Ich möchte das vorliegende Buch wärmstens empfehlen:

    Rezension: „Der Adventismus in der Falle des Antichristen“ von Dr. hc. Rolf Wiesenhütter [Leseproben] (Siegfried Schad)

    https://www.der-ruf.info/der-adventismus-in-der-falle-des-antichristen-dr-hc-rolf-wiesenhuetter-leseproben/

  10. Ich bitte um Verständnis, daß ich jetzt die Kommentarfunktion für diesen Artikel abstelle, es ist alles und noch mehr gesagt und zudem habe ich den Blog eingestellt.

    Herzliche Grüße & Gottes Segen Euch

    S.Schad

  11. Lieber Bruder Schad, liebe Teilnehmer!

    Der Autor des Youtube-Videos bemüht sich, Adventistensymbole als freimaurerisch zu identifizieren und führt dazu auch die Obelisken der Whites auf. Ich habe mir nun nochmal die Videos bei Youtube angeschaut und musste wiederholt feststellen,
    dass der Autor des Videos, der die Adventisten
    ständig kritisiert, nicht einen einzigen Beweis dafür
    erbringt, dass die Adventistenführung bzw. die
    “Pioniere” der Adventisten Freimaurer sind/waren.

    Der Kanal, den Du, lieber Bruder Schad dazu benutzt,
    um aufzuklären, ist sehr unglaubwürdig.
    Ich kann mir nicht vorstellen, warum Ellen und James White, die die Menschen vor der Freimaurerei gewarnt haben, selbst Freimaurer sein sollten. Mir fällt das Zitat von Jesus ein, dass es sinnlos für ein Reich wäre, wenn der Teufel gegen andere Teufel kämpfen würde.
    Es ist auch keine Anordnung von Ellen und James White bekannt, in der stehen würde, dass sie sich Obelisken über ihren Gräbern gewünscht hätten.
    Ich habe Gottesdienste der STA besucht und weiß aus Erfahrung, dass die STA andere Menschen, auch den Papst, nicht beleidigen oder beschimpfen, was der Autor des Videos immer wieder sagt (auch “Bastard” nicht!).
    Dass protestantische Kirchen von der RKK infiltriert worden sind, ist doch uns allen bekannt. Es gibt bestimmt auch bei den STA eingeschleuste Agenten, die ihren Ruf schlecht machen wollen, so wie sie es auch bei den Baptisten und Methodisten getan haben.
    Selbst George W. Bush hat den guten Ruf der Baptisten benutzt, um sich selbst (obwohl er viele Soldaten ins Verderben schickte!), als guten Baptistensohn darzustellen (erinnert mich ans Händewaschen des Pilatus).
    Die Glaubensüberzeugung der STA unterscheidet sich von anderen christlichen Kirchen außerordentlich, erst recht die Heiligtumslehre. Sie haben damit eine ganz andere Auslegung zugrunde, als andere Christen.
    Als gefährlich oder aggresiv konnte ich sie bisher nicht bezeichnen.
    Warum bezeichnest Du sie in ihrer Verkündigung als aggressiv?
    LG an alle

  12. Komischerweise hat mir mein Onkel das Selbe bereits 1999 erzählt. Er war diplomierter Missionar in Südafrika. Als er nach Europa zurückgekehrt ist, hat er mir erzählt, dass die Freimaurer ab dem 33. Grad Satanisten wären. Die Anwärter auf diesen Grad würden ein Briefing bekommen, bei dem ihnen gesagt würde, wen sie (die Freimaurer) anbeten (Satan), und auf wen sie warten (den Antichrist). Woher nehmen die in Südafrika solche Informationen?

  13. Herr Dr. Veith mag ein ausgezeichneter Theologe sein. Die Behauptung er sei ein “Freimaurer” in den “Hochgraden” gewesen entzieht sich schlicht und einfach der Realität. Warum sich ein christlicher Theologe einer polemischen Lügenmethodik bedienen muss leuchtet mir nicht ein.

    Herr Dr. Veith – Mehr Mut zur Wahrheit. Warum gibt sich Herr Dr. Veith für jemanden aus, der er nie war. Dr. Veith verbreitet mit seinen Vorträgen viel Angst und Schrecken. Ich bin enttäuscht – Dieser Sachverhalt schmälert sein theologisches Zeugnis – mag dies auch noch so hervorragend sein – um Welten.

    1. ich habe nicht ganz verstanden, was sie im 2. Abschnitt aussagen möchten … bitte, noch etwas verständlicher erläutern, Danke!

      Für den Inhalt des Videos bin nicht ich verantwortlich, teile jedoch in großen Zügen was dort gesagt wird. Fakt ist (für Veith kann ich das natürlich nicht aussagen bzw. belegen und möchte es auch nicht), daß die STA-Bewegung von Freimaurern gegründet wurde und daß bis heute doch recht viel exklusives Wissen ( das man andernorts nicht findet) über die Freimaurerei besteht … ich wiederhole meine Frage: WOHER kommt dieses Wissen?

  14. Hallo, sehr geehrter S. Schad und alle anderen Leser dieser Website!

    Ich beschäftgie mich schon seit Jahrzehnten mit Religionen, was eins meiner Hobbys ist.
    Ich bin beim Recherchieren nach Prof. Veith auf diese Seite gestoßen und möchte
    mein Statement abgeben:

    Die Adventisten, auch als STA abgekürzt, als eine Sekte zu bezeichnen, ist
    nicht nur falsch, sondern auch beleidigend! Begründung:
    eine echte Sekte ist eine Gemeinschaft einer Menschengruppe, die
    I) sich in von aller Öffentlichkeit abgeschotteten Treffen/Ritualen
    mehr oder minder regelmäßig trifft,
    II) Geheimpraktiken und Geheimrituale nach außen als
    Erkennungszeichen benutzt und
    III) ihre Abgehörigen seelisch oder körperlich unter Zwang setzt,
    falls diese gedenken, die Sekte zu verlassen.
    Es werden zwar auch andere (unwissenschaftliche) Autoren
    herangezogen, um eine Sekte zu identifizieren, die aber unsachlich und
    subjektiv urteilen. Ich empfehle, den weltweit anerkannten
    Bertelsmann-Lexikon heranzuziehen.
    Da ich selber die Adventisten und ihre Gemeinde kennen gelernt habe, möchte ich
    konstatieren, dass keine der ober drei Punkte für die STA zutreffen!
    (Jeder Angehörige der STA darf die Gemeinde verlassen; die Gottesdienste
    und Versammlungen sind für alle frei zugänglich; es gibt keine
    versteckten Rituale.
    Interesseshalber sei hierbei auch erwähnt, dass die Anfänge der
    christlichen “Urgemeinde”, der Ev. Freikirche und erst recht der Baptisten
    von der (damaligen) Umwelt als sektiererisch aufgenommen worden sind.

    Deine Formulierung, die Sichtweise/Glaubensüberzeugung der STA
    als “falsches Gedankengut” zu bezeichnen, ist nicht sachgemäß und Subjektivität pur!
    Für die Römisch-Katholische Kirche und die Altkatholiken wäre Deine
    Glaubensüberzeugung (als Freievangelische) ein falsches Gedankengut und du ein Sektierer
    (die Päpste bezeichnen bis auf die STA und STB alle protestantischen Gemeinden
    als Rebellen/Sektierer). Alle Protestanten berufen sich auf Bibelzitate, wenn
    sie ihre Überzeugung begründen wollen und das sollte jeder echte
    Protestant respektieren.

    Es wird auf dieser Website ein falsches Bild auch darüber vermittelt,
    der Großteil der STA würde sich gern im ACK bzw. der Ökumene wiedersehen.
    Tatsächlich sind, soweit ich informiert bin, weltweit die meisten STA
    gegen einen Ökumenenbeitritt.

    Sämtliche Versuche von Dir, Bruder Schad, sowie des Autors des Videos, die
    STA und die Freimaurer unter einen Hut zu bringen, sind nahezu grotesk!
    Genauer:
    Du berufst Dich bei der Recherche auf den Autor des Videos, der sich anstrengt,
    in den Mediensymbolen der STA, Freimaurersymbole wiederzuerkennen. Ich konnte
    mein Lachen nicht unterdrücken, als der Sprecher im Video versuchte, in veränderten
    STA-Symbolen, Teilsymbole der Freimaurer “herauszuschneiden” und dies als
    sichere Beweise darstellte. Mit “liebevoller” und besorgter Stimme ruft er dazu auf,
    die STA aus ihrer Gemeinschaft herauszuholen, weil die STA von der STA-Führung
    geleitet wird, die tatsächlich Freimaurer wären (Lächerlich!).
    Sommit wären wir a l l e Freimaurer, denn auch wir verwenden das A zum
    schreiben oder Millionen von Firmen als ihr Firmenlogo oder Abkürzungen.
    Auch die Symbolik des “einen Auges” des ägypt. Gottes in STA-Symbolen
    wiederzuerkennen, ist zu beschmunzeln.
    Ein Mensch, der solche Symbole als “sichere Beweise” für freimaurersche STA-Zugehörigkeit
    bezeichnet, sollte an seiner realen Auffassungsgabe arbeiten, ansonsten wird
    er eine Phobie gegenüber Gruppen und Arbeitgebern entwickeln, die solche
    Symbole gern benutzen.

    Lieber Bruder Schad, ich empfehle Dir dringend, Deine schriftlichen
    Ausführungen hier zu revidieren.

    LG an Euch alle!

    Alex

    1. Lieber Alex Meier,

      a) Das Wort Sektiererisch hat in der Bibel eine andere Bedeutung, es ist eine Parteiung die vom verkündigten Evangelium abweicht.
      Tit 3,10 Einen sektiererischen Menschen weise nach ein- und zweimaliger Zurechtweisung ab, (Schlachter 2000)

      b) diesem Relativismus kann ich mich absolut nicht anschließen – Du schreibst:

      “Für die Römisch-Katholische Kirche und die Altkatholiken wäre Deine
      Glaubensüberzeugung (als Freievangelische) ein falsches Gedankengut und du ein Sektierer
      (die Päpste bezeichnen bis auf die STA und STB alle protestantischen Gemeinden”

      Liegt es nur an dem Point of view WER WEN einen Sektierer nennen darf, oder alleine am geoffenbarten Wort Gottes? Ich sage: am letzteren!

      als Rebellen/Sektierer).

      c) Die Wurzeln der STA-Gründer bei den Freimaurern (Zeugen Jehovas + Mormonen) sind historisch bewiesen … bitte besser recherchieren!

      Insofern lehne ich Deine Kritikpunkte entschieden ab und bleibe bei meinen Ausführungen. Die Videos verantworte ich natürlich nicht selber, jedoch stimme ich inhaltlich weitgehend überein.

      Herzliche Grüße
      S.Schad

    2. Leider ist das Problem der Christen die Sektenforschung betreiben darin zu sehen, dass sie sich mit Internetwissen und kurzem Augenschein zufrieden geben. Grundsätzlich sind alle Religionsgemeinschaften am Wort Gottes, der Bibel zu prüfen. Zu den Adventisten ist zu sagen, dass sie sich selbst eine Sonderstellung zuschreiben. Angeblich hat Ihnen Gott Erkenntnis und Auftrag gegeben, die Wiederkunft Jesu zu verkünden. Wenn Sie sich das Buch “Einssein oder Kainssein” von Matthias Rosner, einem konservativen Christen durchlesen, dann erfahren Sie dass bereits in den Gründungsstatuten der STA zwei Kardinalfehler enthalten sind die lauten: Die Theologie von der Lehre der Bekehrung wird ausgeschlossen und die Enterbungslehre die besagt, dass Israel ein für alle Mal von Gott verworfen wurde. Ich schreibe diesen Beitrag als freier Theologe, der von der STA 2 Jahre auf Honorarbasis engagiert wurde, um mit den gemeinden der Hana Vereinigung über Evangelisation und Gemeindebau zu sprechen. Daraufhin war ich in 16 Adventgemeinden und habe dort gepredigt und Vorträge gehalten. In Bibelgesprächen über Heilsgewissheit war die Beteiligung gleich null. Man wusste darüber schlicht nichts zu sagen. Hunderte Adventisten habe ich kennengelernt, aber nur eine Handvoll war in biblischem Sinn bekehrt. Daraufhin habe ich den Vorsteher der Hansa Vereinigung aufgesucht um ihm das Problem geschildert, und zu meiner Überraschung stimmte er mir zu und sagte, dass die STA in diesem Bereich ein Riesenproblem habe. Leider habe ich, der ich in der Hauptsache als Seelsorger arbeite, wiederholt erleben müssen, dass in der STA schlimmste Sünden geduldet werden und man keine Möglichkeit hat mit dem Wort Gottes den Menschen aus dem Verderben zu helfen. Im Übrigen ist die Verbindung der STA zur Freimaurerei hinreichend nachgewiesen. Wer die Symbolik der Freimaurer kennt mag auf Youtube einmal nach “Adventisten und Freimaurer” suchen. Man findet dort Aufklärung und Filme von den Gräbern von E.G. White und ihrem Ehemann. Auf beiden Grabstätten wurde jeweils ein Obelisk errichtet. Auf jeden Fall ist die STA in Deutschland auf Abwegen. Durch Mitgliedschaft in Babylon (ACK) schlägt sie immer sichtbarer falsche Wege ein. Emergingchurch in allen acht Elementen wurde mir vom Vorsteher der Hansa Vereinigung bestätigt. Zu beobachten ist auch eine Annäherung dahingehend, dass die Homosexualität nicht mehr als Sünde erkannt wird. Das Verhältnis zum Islam ist gelindegesagt besorgniserregend. In vielen Veröffentlichungen der sTA wird behauptet, Christen und Moslems glauben an den selben Gott. Nennen Sie es wie Sie wollen: Bibeltraue ist etwas anderes.

      1. kurzer Nachtrag: Auch über den Punkt der Ökumene sind Sie falsch informiert, lieber Alex Meier … Daß Prof. Veith der mittlerweile Lehrverbot in Deutschland hat gegen die Ökumene lehrt ist eine Sache, die andere Sache ist, daß die deutschen STA-Vorstände sich sehr bemüht haben in die DEA aufgenommen zu werden – letztlich mit Erfolg.

        BITTE, weniger Meinung, Herr Meier, sondern auch Fakten recherchieren!

        1. Ich bin zwar nicht Alex, aber über den Weg der STA in die Ökumene bin ich genauestens informiert. Es gibt eine Diplomarbeit darüber, vorgelegt von einem Adventisten bei der Hochschule der Adventisten in Friedensau. Das Ergebnis sind Unwahrheiten und Tricksereien. Wenn Sie es nicht glauben, sende ich ihnen die Diplomarbeit gerne per Email zu.

  15. Hallo miteinander,
    also ich habe mir sehr viele Videos von Prof. Dr. Veith angehört und finde sie total klasse. Der Mann lehrt meiner Meinung nach wirklich mit Vollmacht über Themen, über die man sonst inGemeinden jahrelang kaum mal was hört (außer in den Neunzigern bei den Charismatikern vielleicht).
    Wenn man seine Lebensgeschichte mal angehört hat, so weiß man, daß er sozusagen ein Whistleblower ist, jemand, der die Hintergründe von kth. Lehre und Esoterik nur zu gut aus eigener Erfahrung kennt, der echt wiedergeboren ist und Jesus nachfolgen sowie uns die Augen öffnen möchte, was in Gesellschaft und Politik heutzutage abgeht.
    Dafür meinen Respekt. 🙂
    Ellen G. White ist für mich ein Mensch wie jeder andere und keinesfalls mit der Bibel gleichzustellen.
    Was den Sabbat angeht, so habe ich bewußt mal in der Bibel danach geschaut, weil mir jahrelang gesagt wurde, die Adventisten würden mit dem Sabbatgebot nur das AT anerkennen, das NT nicht. Diese Lehre jedoch fand ich biblisch nicht bestätigt,
    zumal auch in der Apg und in den Evangelien immer vom Sabbat, nie jedoch vom Sonntag die Rede ist. Insoweit mußte ich dies als biblisch ok anerkennen.
    Und was die endzeitlichen Themen angeht, so hat mir persönlich Professor Dr. Walter Veith viele Fragen beantwortet, die ich über 40 Jahre lang (seit meiner Kindheit) über Offenbarung, Antichrist, Entrückung, wer die Frau aus Offb. 10 und 11 ist usw. nachvollziehbar beantwortet. Da konnte ich eine Menge von ihm lernen. 🙂
    Ich persönlich kann Professor Dr. Walter Veiths Videos nur allen Menschen empfehlen, die sich für biblische Wahrheiten interessieren.
    Wobei ich vor Professor Dr. Walter Veith auch schon eine Adventistenfamilie kannte, die überhaupt kein geistliches Unterscheidungsvermögen hatte und ihren Sohn bei einer Verwandten beim Bleigießen teilnehmen ließ.
    Ich stimme dem also zu, daß es wohl bei den Adventisten – wie überall – solche und solche gibt. 😉
    Aber ich könnte absolut nichts gegen Professor Dr. Walter Veith sagen, im Gegenteil. Er fällt für mich unter “sehr empfehlenswert”.

  16. Ich bin zwar kein aktiver STA aber meine Großeltern und Eltern waren und sind es. Keiner lehrte mir irgendetwas über E.G.White nur über die Bibel. Prof. Dr. Walter Veith fand ich sehr empfehlenswert und ich habe viel gutes und informatives durch ihn erfahren, genau so wie von meinen Eltern, STA´s, Christen und anderen ich fasse alle mal als gut gesinnte Menschen zusammen. Ich habe aber auch viel schlechtes in der Gemeinde gesehen und gehört. Dies sah ich aber auch in anderen Religion wie auch Geselschaften, nicht nur bei den STA´s. Wie es so schön heißt wer ohne schuld ist der werfe den ersten Stein…

    Wenn ich lese “In den Gemeinden Christi müssen Frauen im Gottesdienst schweigen, auch das Sprechen von Gebeten ist ihnen unter Berufung nicht erlaubt.” finde ich die STA auf jeden fall schon wesentlich ehrlicher, weiter oder erwachsener und in so einer Gemeinde würde ich sofort wieder gehen (nicht böse oder als angriff gemeint nur meine ehrliche meinung).

    Ich hörte und mir gefiehl Walter Veith schon bevor ich wuste das er Adventist ist und fand das er ehrlich ist (wie gesagt ich bin kein STA oder gehöre irgendeiner anderen Religion an und erst durch seine Videos habe ich über E.G.White erfahren). Mir geht es nur um die ehrliche Wahrheit und die spüre ich bei Ihm auch wenn ich nicht alles mit ihm teile. Als ich die STA´s aus meiner Familie über E.G.White ansprach konnten sie mir nicht wirklich viel über sie erzählen da sie sich nicht mit ihren Bücher sondern mit der Bibel auseinander setzen und glauben.
    Gestört hat mich immer das jede Glaubens Gemeinschaft für sich beansprucht die wahre richtige zu sein (was mir nur gezeigt hat das keine die richtige ist, Juden, Moslems und was nicht alles miteingeschlossen).
    Als Kind fand ich diese spielchen schon merkwürdig und konnte mich wenn dann nur mit den UR-Christen identifizieren. Vieleicht auch wegen mitleid über ihr Märtyrer dasein.

    An den Herrn glaube ich, glauben ist aber das gegenteil von wissen. In der Not sprechen und beten wir wenigstens alle um seine unterstützung.

    Wenn mein glaube über den Herrn richig ist dann braucht er kein Buch,Haus oder Religion für seine Schöpfung. Denn mein Herr ist der Schöpfer von allem das Gute und das Böse einfach alles und er ist Perfekt und weiss alles. Das Buch, Haus und Religion sind von Menschen gemacht und voller fehler, warum sollte er diese ganzen fehler in seinem namen zulassen?

    Ich bedanke mich wenn mir jemand meine Fragen versucht zu beantworten

    War Jesus nicht Jude und ist für sein Volk gekommen und nicht um eine neue Religion zu erschaffen?

    Ist die Bibel nicht eine Sammlung von Büchern? Wer traf die auswahl? Ich kenne die antwort aber wieso schrieb weder Jesus noch seine Jünger selber, obwohl sie lesen und schreiben konnten?

    Das kein wort verändert werden kann ist ein witz den dies ist schon mehrmals geschehen wie Walter Veith so schön aufgezeigt hat also beantworte mir die fragen bitte nicht mit der Bibel.

    Meiner Meinung nach sind alle momentanen Religionen falsch alle haben schon zuviel mist im Namen des Herrn gemacht…

    Liebe Grüße an Alle

  17. nachtrag:

    “…Seiner als Tarnkappe für jegliche Sünde eines jeglichen Bekehrten, als Persilschein zum Sünder Bleiben etc…” – sorry, aber typisch adventistisch und doch mehr als grotesk, lieber diakonos!

  18. kurze aufklärung zum in wahrheit falschen heiligungsverständnis der sta!:

    http://lifeassuranceministries.org/proclamation/2011/1/sanctification.html

    http://lifeassuranceministries.org/proclamation/2011/2/sanctification2.html

    über sogenannte ‘gesichte’ und prophezeiungen der sta bzw. egw’s nur ein paar worte spurgeons, die jedem nüchternen herzen schon reichen müssten!:

    “Nun, höre dies: „Das Wort ist dir nah in deinem Mund und in deinem Herzen. Wenn du mit deinem Herzen an den Herrn Jesus Christus glaubst und mit deinem Mund bekennst, dann wirst du errettet werden.“ Was soll all dieser Unsinn mit den Träumen und übernatürlichen Gedanken? Alles, was zählt, ist, dass ich als ein schuldiger Sünder komme und mich Christus hingebe. Ist dies der Fall, ist die Seele in Sicherheit, und alle Visionen des Universums könnten sie nicht sicherer machen!”

  19. Gestern erst hörte ich mir die Ausführungen von N. Fehr zu den STA und seinem eigenen Christus- und Christenverständnis an. Danach ist zu fragen, wessen Verständnis mehr dem des Neuen Testamentes entspricht. Mit dem Nicht- Eintreffen des Endgerichtes über die Menschheit zum vorhergesagten Termin des STA kann man doch nicht gleich die Prophezeiung dieses Gerichtes im N. T. verwerfen. Mit der Heiligungs-Notwendigkeit dürften die STA dem Nachfolgegebot Christi näher stehen als die baptistische Auffassung Seiner als Tarnkappe für jegliche Sünde eines jeglichen Bekehrten, als Persilschein zum Sünder Bleiben etc…

    1. Die Adventisten werden von Tag zu Tag antichristlicher. Getreu ihrer Mitgliedschaft in Babylon (ACK) passen sie sich buchstäblich täglich intensiver dem Zeitgeist an. In einigen Tagen erscheinen zwei Artikel von mir in der Zeitschrift der “Gemeinschaft der Übrigen” über die Themen Homosexualität und Frauenordination. Ich publiziere dort, weil viele STA Leute die mich kennen das Blatt lesen. Im Fall der Homosexualität habe ich eine “Predigt” rezitiert, die hier in der Lübecker STA – Gemeinde gehalten wurde. In Sachen Frauenordination habe ich eine Bibelarbeit veröffentlicht. Diese beiden Artikel geben Aufschluss darüber, wie sich die deutsche STA selbst zerstört.

  20. Liebe Geschwister in Jesus Christus, ich war nur 2 mal in einer STA-Gemeinde, das hat mir gereicht was ich da an Gottlosigkeit kennen gelernt habe ! Aber, Walter Veith ist meiner Meinung nach ein wiedergeborener Christ mit einem sehr tiefen Glauben, erkämpft gegen die ökumenischen Irrlehren und die Bibelverfälschungen in seiner “Kirche”. Leider muss ich aber sagen, das er von der falschen Prophetin E.G. White total verführt wurde. Er sagte auch schon des öfteren, das er nicht wegen der Adventisten bei den STA ist sondern trotz der Adventisten ! Das sollte einem zu denken geben.
    Und wenn ich ehrlich bin, Ihr evangelikalen habt auch noch genügend Irrlehren in Euren Gemeinden, da sollte sich manch einer erst einmal seinen eigenen Balken vor seinen Augen entfernen, bevor er den Splitter des Bruders Walter versucht zu herauszuziehen.

    1. Ich habe bisher das hier nur verfolgt. Was meinst Du mit “ihr Evangelikalen”? Zu was zählst Du Dich?
      Also, wir haben irgendwo alle unsere Probleme. Aber wir sollten schon unterscheiden zwischen Irrlehren die heilsentscheidned sind und welche nicht.
      LG Wolfgang

  21. Es ist das Markenzeichen von Irrlehrern andere herabzusetzen, wenn man sie berechtigt kritisiert. Es wird dann dreist behauptet, man habe keine Ahnung, keine Ausbildung, könne keine Ursprachen und solle am besten alle Irrlehrer in Ruhe lassen. Ich habe die die STA aus eigener Anschauung als religiösen diskutierverein, in der Regel ohne jede Geistesleitung kennengelernt. In den Führungsetagen sitzen Manager, die alles Mögliche probieren um Einnahmen zu generieren und Kosten zu deckeln. So muss dann ein Prediger schon mal sechs Gemeinden leiten, damit die Leitung Geld hat Ausflüge nach Australien zur Besichtigung eines evangelistischen Klettergerüstes für Kinder zu besichtigen, nach Rom zu pilgern, obwohl man Rom als Herkunft des Antichristen verortet hat, oder in Nürnberg Willow Creek Konferenzen zu besuchen und die Irrlehren der Gemeindewachstumsbewegung zu verinnerlichen. So wie die STA in Deutschland ist, wird sie sich selbstzerstören. Man darf die Herren der Sekte nicht stören, sonst reagieren sie mit Arroganz, Herabsetzung, und gelegentlich gar mit Juristerei.

    1. ich habe den Kommentar von Tertius gelöscht, da der Folgekommentar im Niveau erkennen ließ daß hier eine persönliche Auseinandersetzung gesucht wird.

  22. Herzlichen Dank lieber Bruder, für deinen Dienst für den Herrn und seine Gemeinde.
    Auch Dir wünsche ich Gottes reichen Segen.

    Alex

  23. Ich kann das bestätigen. Die Adventisten sprechen von der Sabbatschändung und vom Sonntagszwang. Ursprünglich versuchten die Adventisten die Wiederkunft Jesu zu berechnen und kamen auf das Jahr 1844. Nachdem Jesus zum errechneten Datum nicht erschien, machte man die Sabbatschändung dafür verantwortlich, die darin bestand, dass der Sonntag als Feiertag eingeführt worden war. Später trat dann Ellen Gould White auf und prophezeihte, dass das errechnete Datum 1844 richtig gerechnet war, allerdings wäre der Anlass verkehrt. Nicht die Wiederkunft Jesu wäre an diesem tag zu erwarten gewesen sondern Jesus wäre an diesem Tag ins Allerheiligste zum Vater zurückgekehrt. Der Hebräerbrief lehrt da allerdings etwas anderes. Gleichzeitig wurde auch die sog. “Lehre” vom “Untersuchungsgericht” eingeführt. Das Untersuchungsgericht für die Menschen habe begonnen dass über Herrlichkeit oder Verdammnis entscheidet. Angeblich werden die Sünden die die Menschen bekennen nicht ausgelöscht, sondern im Allerheiligsten aufbewahrt. Dieses sei inzwischen voll, und darum müsse Jesus das Allerheiligste nur reinigen, erklärte mir ein Gemeindeleiter.

    Adventisten glauben, dass der Antichrist aus dem Papsttum kommt. Der Sonntagszwang sei das Malzeichen des Tieres. Die Zahl des Tieres aus der Offenbarung spielt dabei keine Rolle. Ich kenne einen Adventisten, der hat sich aufs Autokennzeichen die 666 machen lassen. Als ich ihn fragte warum er das tut, sagte er wolle bewusst provozieren und habe für das Kennzeichen sogar einen Aufpreis gezahlt. Ich habe dann gehört, dass der Mann in kürzester Zeit wirtschaftlich in die Knie ging und seine Firma verlor. Das der Teufel einen Preis für unsere Dummheit verlangt, davon wollte er aber dennoch nichts wissen.

  24. Merkwürdig wird auch die Offenbarung des Johannes bei den Adventisten ausgelegt. Es wird vom Papst ein Gebot kommen, ein Verbot den Sabbat zu feiern und zwar weltweit, aber der treue Überrest der Anhänger “Prophetin” Ellen G. White wird standhaft bleiben und wird gerettet.
    Das habe ich schon bei manchen christlichen Sonderversammlungen kennengelernt.

    Ist ein Malzeichen = ein Verbot den Sabbat zu feiern ???
    Was steht es aber im Johannes Offenbarung geschrieben:

    Offenbarung 13,16 Und es bewirkt, daß allen, den Kleinen und den Großen, den Reichen und den Armen, den Freien und den Knechten, ein Malzeichen gegeben wird auf ihre rechte Hand oder auf ihre Stirn,

    Offenbarung 13,17 und daß niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, welcher das Malzeichen hat oder den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.

    Offenbarung 14,9 Und ein dritter Engel folgte ihnen, der sprach mit lauter Stimme: Wenn jemand das Tier und sein Bild anbetet und das Malzeichen auf seine Stirn oder auf seine Hand annimmt,

    Offenbarung 14,11 Und der Rauch ihrer Qual steigt auf von Ewigkeit zu Ewigkeit; und die das Tier und sein Bild anbeten, haben keine Ruhe Tag und Nacht, und wer das Malzeichen seines Namens annimmt.

    Offenbarung 15,2 Und ich sah etwas wie ein gläsernes Meer, mit Feuer vermischt; und die, welche als Überwinder hervorgegangen waren über das Tier und über sein Bild und über sein Malzeichen, über die Zahl seines Namens, standen an dem gläsernen Meer und hatten Harfen Gottes.

    Offenbarung 16,2 Und der erste ging hin und goß seine Schale aus auf die Erde; da entstand ein böses und schmerzhaftes Geschwür an den Menschen, die das Malzeichen des Tieres hatten und die sein Bild anbeteten.

    Offenbarung 19,20 Und das Tier wurde ergriffen und mit diesem der falsche Prophet, der die Zeichen vor ihm tat, durch welche er die verführte, die das Malzeichen des Tieres annahmen, und die sein Bild anbeteten; die beiden wurden lebendig in den Feuersee geworfen, der mit Schwefel brennt.

    Offenbarung 20,4 Und ich sah Throne, und sie setzten sich darauf, und das Gericht wurde ihnen übergeben; und [ich sah] die Seelen derer, die enthauptet worden waren um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen, und die das Tier nicht angebetet hatten noch sein Bild, und das Malzeichen weder auf ihre Stirn noch auf ihre Hand angenommen hatten; und sie wurden lebendig und regierten die 1 000 Jahre mit Christus.

    RFID – Wie ein Chip die Welt verändert 1-6
    groepfazEATEN

    RFID-Chip = totale Versklavung
    Jaschaaaaa

    Natürlich wird man uns die Sache als die großartigste Erfindung des einundzwanzigsten Jahrhunderts verkaufen. Millionen Tiere auf der Welt tragen den Chip schon in sich und jetzt sind wir Menschen dran. Und natürlich ist mal wieder alles nur zu unserem Besten. Wir brauchen ab sofort keinen Pass mehr, keinen Sozialversicherungsausweis und keine Krankenkassenkarte. Vor allem brauchen wir kein Bargeld mehr, wir müssen nur unsere Hand über einen Laserscanner halten und schon wird der Betrag von unserem Konto abgebucht. Hört sich toll an, nicht wahr?
    lies die Bibel: Offenbarung 13:16

    RFID Chips können dich durch Gift töten falls du zum Staatsfeind wirst

    1. Thessalonicher 2,3 Denn unsere Verkündigung entspringt nicht dem Irrtum, noch unlauteren Absichten, noch geschieht sie in listigem Betrug;
    Die geheime Macht hinter den Zeugen Jehovas-by exlateralis
    groepfazEATEN

    1. Lieber Bruder Alex,

      vielen Dank für Deine zahlreichen Kommentare zu verschiedenen Artikeln … ich komme mit dem Freischalten kaum hinterher 😉

      Herzliche Grüße & Gottes Segen Dir
      S.Schad

  25. 5.5 Die Adventisten und der Dominionismus

    In den Versuchen, mit den Leitungsebenen der Adventbewegung ins Gespräch zu kommen, wurde regelmäßig nicht auf die Sache eingegangen. Lediglich die Aussage, man würde adventistische Lehraussagen nicht verwerfen, wurde mehrfach hervorgehoben. Anhand der Ausführungen zum Islam wird deutlich, dass man diese Behauptung bezweifeln muss. Der Dominionismus, der davon ausgeht, dass es biblischer Auftrag sei, das Reich Gottes im Jetzt zu errichten und dies sowohl mit Nichtgläubigen, als auch mit Vertretern anderer Religionen umzusetzen, findet seinen Niederschlag im Islamengagement. Wer aufmerksam die Zeitschrift “Adventisten heute” liest, kommt nicht umhin festzustellen, dass immer häufiger Artikel erscheinen, welche die gesellschaftliche Relevanz bzw. Gesellschaftstransformation zum Anliegen haben bzw. machen. Ebenso finden wir dies in den Texten der Lektionshefte, sowohl in der deutschen Lektion wie in der Weltfeldausgabe. So kann man in der deutschen Ausgabe 4/2012 unter der Überschrift “Alles wird gut” feststellen, wie der Schwerpunkt von der Heilsrelevanz hin zum “Einsatz für eine bessere Gesellschaft” verschoben wird. Nimmt man die zusätzlichen “Infos und Vorschläge für Gesprächsleiter” für die letzte Woche des Quartals 2012 zur Hand, findet sich diese Tendenz des offiziellen Lektionsheftes bestätigt, da inhaltlich der Schwerpunkt eindeutig auf ein Friedensreich vor der Wiederkunft gelegt wird.

    Getreu dem Motto: Das Reich Gottes wird nicht erst bei der Wiederkunft aufgerichtet, sondern “wir bauen Reich Gottes” schon im Hier & Jetzt. Damit wird die Wiederkunft Jesu als die Krönung eines allmählichen “Hineinwachsens in das Reich Gottes” definiert. Die Aufforderung dieser Lektion ist eindeutig: Der Leser wird aufgefordert, anstatt sich für die Hinwendung zu Jesus Christus stark zu machen, sich für eine bessere Gesellschaft einzusetzen. Das Reich Gottes wird vor die Erlösung gestellt. Wie schon erwähnt, richtet sich die Gemeindewachstumsbewegung vorwiegend an Jugendliche und junge Erwachsene. Wie weitreichend der Adventismus bereits vom Dominionismus unterwandert ist und welche Zielgruppe angesprochen wird, ist ersichtlich aus der Gebetslesung für Jugendliche 2013. Unter dem Titel “Was wirklich zählt – Mitgefühl und Gerechtigkeit für alle” wird einerseits der Sabbat torpediert, der ansonsten fast der Mittelpunkt adventistischer Identität ist. Andererseits wird das soziale Engagement beschworen. So heißt es im Lesungstext unter anderem:

    “Ihr Mitgefühl und Engagement könnten die Jugendlichen ausdrücken und sich für Gerechtigkeit einsetzen, indem sie an diesem Aktionstag (ein Sabbat) Kinder und Erwachsene in Krankenhäusern, Senioren in Alten- und Pflegeeinrichtungen und Flüchtlinge in Asylbewerberheimen besuchten, so die adventistische Weltjugendleitung. Die Jugendlichen könnten auch Obdachlose mit Sandwiches versorgen, an Tafeln bei der Essensausgabe mithelfen oder bei Blutspenden-aktionen mitmachen. Der öffentliche Lebensraum könnte aufgewertet werden, indem man Müll sammle oder Blumen pflanze. Die Jugendlichen sollten aber auch durch das Sammeln von Informationen über gerechte und ungerechte Produktionsweisen ihr Konsumverhalten überdenken und anschließend kritische Briefe an Firmenleitungen schreiben.”(141)

    Es wird explizit darauf hingewiesen, dass man dies anstelle des Gottesdienstbesuches tun solle.(142) Man fragt sich vielleicht erstaunt, warum ausgerechnet zum Blutspenden aufgefordert wird? Weil es im Dominionismus um das “inkarnatorische Prinzip” geht. Dieses besagt, dass die Christen “Fleisch werden sollen in die Gesellschaft hinein” wie auch Christus “Fleisch wurde”. Bei diesem Denkansatz wird der Bote buchstäblich zur Botschaft. Daher auch der mehr als geschmacklose Vorschlag, Blut zu spenden, da Jesus ja auch sein Blut für uns Menschen gegeben habe! Bei diesem Ansatz geht es nicht um Bekehrung, sondern um TRANSFORMATION. Der Dominionismus als Bestandteil der Emerging Church – Bewegung ist bestrebt, eine sozialpolitische Revolution überall wo möglich, in Gang zu setzen. Sie verwendet dazu eine Begrifflichkeit, die sich “Change-Agents” nennt, und die bereits im adventistischen Jargon ihren Durchschlag findet. So kann man bereits in amerikanischen Publikationen lesen:

    “The official date for the Youth Week of Prayer is March 16-23. March 16th is the Global Youth Day. Events on this day will culminate in the launch of the Week of Prayer in the evening. This year’s Junior/Teen Week of Prayer reading guide is set in an imaginary Junior/Teen group called “The Change Agents.” They are hoping to be Jesus’ agents for change in the world. Each reading over the eight days of Week of Prayer is another “weekly” meeting in the Change Agents Group. You will get to enjoy their discussion and will perhaps be inspired to start a Change Agents Group of your own.
    (Übers. Autor: “Der offizielle Termin für die Jugend Gebetswoche ist der 16. bis 23. März. 16. März ist der Global Youth Day. Das Event an diesem Tag wird in der Einführung der Gebetswoche am Abend gipfeln. Für die diesjährige Junior/Teen Gebetswoche lesen Sie den Leitfaden zur Gründung einer imaginären Junior/Teen Gruppe mit dem Namen “Der Change Agent.” Wir hoffen, dass Jesus Agenten für den Wandel in der Welt zurüstet. Zu jeder Lesung über die acht Tage der Gebetswoche gehört ein wöchentliches Treffen in der “Change Agents” Gruppe. Wir hoffen, sie genießen ihre Diskussion und werden vielleicht inspiriert, eine eigene “Change Agents” Gruppe zu starten.”(143)

    Adventisten haben es immer als zu ihrem Auftrag gehörig empfunden, sich um die Nöte ihrer Mitmenschen zu kümmern. Von ADRA bis zum Singen im Krankenhaus am Sabbat-nachmittag. Die in den neuen Initiativen vorgeschlagenen Sozialprojekte sind jedoch von einer ganz anderen Qualität; sie sind sozialpolitischer Natur. Demonstrieren gegen den Hunger in der Welt, “Sammeln von Informationen über gerechte und ungerechte Produktionsweisen, um das eigene Konsumverhalten zu überdenken und anschließend kritische Briefe an Firmenleitungen zu schreiben” usw. usf. Schaut man auf die deutschsprachige Seite zum “One in Compassion-Day” (Google-Stichwort: Adventjugend – Projekte – “One in Compassion”), stößt man ebenfalls auf Schlagworte aus der Emerging Curch – Szene: “be church”, “authentisches Christsein”, GGE, “betend spazieren” (die EC ist post-charismatisch, d.h. charismatische Elemente gehen in der neuen Bewegung auf),

    Leider ist “One in Compassion” kein Einzelfall. In den letzten Jahren sprießen Initiativen dieser Art wie Pilze aus dem Boden. Martin Erdmann, Dominionismus-Kritiker und Autor von “Der Griff zur Macht”, schrieb kürzlich in einer Mail: “Es fehlt an allen Ecken und Enden an geistlichem Durchblick, am Wissen über geistesgeschichtliche und kirchengeschichtliche Zusammenhänge, an einer ernsthaften Auseinandersetzung mit den Argumenten gegen die Kirchen- und Gesellschaftstransformation. Wir leben in einer Zeit der Revolution in allen Bereichen des Lebens; und das führt letztlich zur Destruktion. Die Menschen werden einfach über die Massenmedien und in den Schulen und Universitäten, und nicht zuletzt in den Kirchen, in ihrem Denken manipuliert.” Warum sind die Adventisten in diesem Zusammenhang interessant? Weil die Adventbewegung ein weltweites Erziehungs- und Bildungssystem aufzuweisen hat, dass als ein ideales Netzwerk an “Operationsbasen” genutzt werden kann. Die Wirkkraft des Evangeliums liegt nach dem Dominionismus in der sozialen Aktion … nicht etwa in dem, was Jesus für uns vollbracht hat! “Sei die Predigt – lebe das Evangelium.” ist der eigentliche Wirkfaktor. So wird das Evangelium mehr oder weniger zur Selbsterlösung.(144)

    1. Herzlichen Dank Euch allen (auch den STA-Befürwortern, selbstverständlich)! Der Tenor ist brüderlich und die Qualität der Beiträge sehr hoch und sehr ernsthaft. So hart wie die Diskussion in der Sache geführt wird, so unaufgeregt ist sie (GOTT SEI DANK !) geblieben – wirklich vorbildlich! Danke an Alle!

      Herzliche Grüße & den Segen unseres HERRN JESUS wünscht Euch
      S.Schad

  26. Der Domionismus hat auch in den STA Eingang gefunden. Daher habe ich darüber auch im Buch “Der Adventismus in der Falle des Antichristen” geschrieben. Hier zwei Auszüge:

    Der Dominionismus
    Mit dem Dominionismus macht sich eine weitere Irrlehre innerhalb der Emerging – Church breit. Die hier anzutreffende Verfälschung des biblischen Evangeliums ist eine verkehrte Lehre vom „Königreich Gottes“. Sie gehört zu den grundlegenden Kennzeichen der ganzen Emerging-Church-Bewegung und begegnet uns fast überall in ihren Verlautbarungen. Dabei spielen Einflüsse des in der Charismatischen Bewegung verbreiteten Dominionismus eine Rolle, aber auch die Lehren gewisser Theologen wie Dallas Willard und N. T. Wright. Gibbs und Bolger schreiben:
    „Die Emerging Churches machen sich, gestützt auf das Werk von N. T. Wright, das Evangelium des Königreiches zu eigen, wie es in Mk 1,15-16 offenbart wird. Zu Beginn der Erzählung des Evangeliums war die gute Nachricht nicht, dass Jesus am Kreuz sterben würde, um unsere Sünden zu vergeben, sondern dass Gott zurückgekehrt war und alle eingeladen waren, mit ihm an diesem neuen Lebensstil teilzuhaben, dieser Erlösung der Welt. Dieses Evangelium sucht die Emerging Church wiederzugewinnen. Ein Führer vertraute uns an: “Wir haben uns vollkommen neu programmiert, um die gute Nachricht als ein Mittel zu einem Zweck anzuerkennen – dass das Königreich Gottes hier ist. (…) Wir verabschieden das Kreuz nicht; es ist immer noch ein zentraler Bestandteil. Aber die gute Nachricht ist nicht, dass er starb, sondern dass das Königreich gekommen ist’“(54).
    Damit bietet der Dominionismus einen Weg in das Königreich anstatt in den Himmel. Darüber hinaus wird das Königreich als gegenwärtiges anstatt zukünftiges Königreich dargestellt.
    “Im Verständnis der Emerging Church umfasst das „gegenwärtige Königreich Gottes“ grundsätzlich die ganze Welt, auch die Ungläubigen, sowie die anderen Religionen. Gott sei angeblich gegenwärtig „erlösend“ und „befreiend“ tätig, wirke in der Kultur und Gesellschaft, um Sein Königreich zu verwirklichen. Die Gemeinde sei berufen, bei diesem erlösenden Werk mitzuarbeiten durch erlösendes Handeln, d. h. in erster Linie durch Eintreten für Kunst und Kultur, für die Selbstverwirklichung der Menschen, für sozialpolitische Anliegen, für den Weltfrieden und für den Umweltschutz. Die Gemeinde müsse dem Königreich Gottes dienen und sich so umgestalten, dass sie ganz für das Königreich Gottes da sei. Es gehe um soziale Gerechtigkeit und eine „Transformation“ der Welt. Das wird auch als „Identifikation mit dem Leben von Jesus“ bezeichnet. Emerging Churches demontieren alle Vorstellungen von Gemeinde, die das Werk des Königreiches hindern. „Zuerst und vor allem anderen kommt das Königreich, und die Gemeinde folgt dem. (…) Emerging-Churches stellen diese Sichtweise so dar, dass das Königreich vor der Gemeinde kommt. Sie sind auf die Annahme gebaut, dass die Mission, die Gott seiner Gemeinde anvertraut hat, darauf ausgerichtet ist, das Königreich zu verwirklichen, indem sie für Gott verfügbar ist und auf die Führung des Heiligen Geistes antwortet. Die Betonung des ‚Evangeliums des Reiches’ im Unterschied zum ‚Evangelium der Errettung’ durch die Emerging-Churches hat eine neue Lehre von der Kirche hervor-gebracht.“(55)
    Die Vertreter der Emerging – Church stellen damit eindeutig das von Paulus verkündigte Evangelium der Gnade auf die Seite. Es wird geringgeschätzt und häufig sogar als einseitig oder verkürzt verworfen. Zum Synkretismus kommt damit auch noch die Sünde der Häresie, da durch den Dominionismus das Wort Gottes verlassen wird und selbstgewählte Anschauungen in den Vordergrund treten. Das emergente Falschevangelium vom „gegenwärtigen Königreich“ verfälscht die biblische Wahrheit in mehreren entscheidenden Punkten, weil es sich
    – angeblich auf die ganze Welt erstreckt und damit auch auf die gottlose Kultur, auf die Ungläubigen, die New – Age – Bewegung, auf alle Religionen, sowie auf Politik und Wirtschaft.
    – Es verleugnet die klare biblische Botschaft, dass das Gericht Gottes über die gottlose Welt kommen wird.
    – Ohne Buße und rettenden Glauben kann sich jeder daran beteiligen, das jetzt entstehende Reich Gottes zu bauen. Es werden Ungläubige ausdrücklich aufgefordert, mitzumachen und an der Verbesserung der Welt zu arbeiten. Licht und Finsternis werden einfach ausgeblendet.
    – Die Emerging Church stellt dieses Reich auch als eine politisch-gesellschaftliche Revolution dar, als Verwirklichung von Friede und Gerechtigkeit in dieser Welt schon jetzt. Dabei sind sie offen für Zusammenarbeit mit allen möglichen weltlichen gesellschaftlich-politischen Gruppen – z. B. mit Buddhisten, Marxisten, New Agern. Charakteristisch ist die offene Bewunderung von Martin Luther King, der sozialistisch gesinnt war und das biblische Evangelium verleugnete, sowie des Hindustan Gandhi und seiner „jesusähnlichen“ gewaltlosen Widerstandsbewegung.(56)
    – Das propagierte Reich Gottes ist eine heidnische Fälschung. Die Bibel spricht davon, dass vor der Wiederkunft Christi das Reich des Antichristen aufgerichtet werden muss. Das Markenzeichen des Antichristen ist sein christlich – menschenfreundlicher Schein. Tatsächlich wird dieses Reich aber pseudochristlich gegen den wahren Gott gebaut.
    “Der Dominionismus hat mittlerweile große Teile der Evangelikalen erreicht und hat inzwischen die Charismatiker völlig durchseucht. Zu den populärsten Vertretern der dominionistischen Szene in der Charismatik, die mit ihren Lehren in Form von Büchern oder Konferenzen in Deutschland Fuß gefasst haben, gehören Rick Joyner (Morning Star Ministries), C. Peter Wagner (NAR/USAR), Cindy Jacobs (Generals International), Bill Hamon (Christian International Ministries Network), Dutch Sheets (NAR/USAR), Ed Silvoso (Harvest Evangelism), Che Ahn und Lou Engle (The Call), Loren Cunningham (Jugend mit einer Mission), Bob Jones und Paul Cain (Kansas City-Propheten) sowie Mike Bickle (Kansas City Fellowship/ IHOP). Judas ermahnte die Empfänger seines Briefes für den „ein für allemal den Heiligen überlieferten Glauben“ (Judas 3) zu kämpfen. Der christliche Glaube hat seine Grenzen in dem überlieferten oder geoffenbarten Wort Gottes. Das Griechische macht sehr deutlich, dass der Glaube „ein für allemal“ (gr. hapax) in Form der Heiligen Schrift überliefert wurde und dass es darüber hinaus keine weiteren Offenbarungen mehr gibt. Der ein für allemal überlieferte Glaube stellt einen einmaligen, abgeschlossenen Vorgang dar und fand seinen Abschluss mit der Niederschrift der Offenbarung. Die sogenannten charismatischen Apostel und Propheten beharren jedoch auf der Behauptung, dass Gott ihnen über das geschriebene Wort Gottes hinaus „neue“ Offenbarungen, Visionen und Träume gibt. Die unzähligen falschen Prophetien sind ein hinreichender Beweis dafür, dass sie aus ihrem eigenen Herzen reden. In den vielen nichtssagenden und allgemein gehaltenen Weissagungen ist nichts enthalten, was Gottes Wort nicht schon sagt. Und letztlich warnte Jesus in seiner Endzeitrede vor falschen Propheten und Wunderwirkern und unterweist uns, auf die Früchte von Menschen zu achten, denn daran erkennt man wahre und falsche Propheten und Lehrer. Die angestrebte Verschmelzung der christlichen Gemeinde mit dem „Marktplatz“ im Allgemeinen und der Wirtschaft im Besonderen soll nach dominionistischer Lehre die Transformation der Erde ermöglichen. Nicht Christus schafft einen neuen Himmel und eine neue Erde, sondern eine elitäre, vollmächtige Gemeinde – oder genauer gesagt, eine ganz besondere Elite von Aposteln und Propheten.”(57)
    Letztlich ist der Dominionismus nicht mehr und nicht weniger als der gesamtevangelikale Weg zu globalem Einfluss in dieser Welt. Allerdings ist diesen Weltverbesserern nicht klar, dass wir als lebendige Christen nicht die Aufgabe haben, die Welt zu verbessern, sondern das Heil in Christus zu verkündigen. Die Versöhnung zwischen Gott und Mensch kann man nicht auf gesellschaftliche Strukturen übertragen.

  27. Na dann gerne auch mal hier. Ich hatte Br. Schad schon im Wesentlichen in Kenntnis gesetzt. Die Hansa Vereinigung der STA hatte mich für einen begrenzten Zeitraum engagiert, in ihre Gemeinden zu gehen um dort Vorträge über Evangelisation und Gemeindebau zu halten. Da ich adventistische Verwandte habe, hat mich das interessiert
    Nun gibt es wie überall Regularien auch in der STA. Dort werden die peinlich genau beachtet. Für mich hieß das: Ohne Mitgliedschaft kein Zutritt auf der Kanzel. Ich war in 16 Gemeinden der STA in Schleswig Holstein und Meklenburg – Vorpommern und war erschüttert. Was ich vorfand waren fast ausschließlich nicht wiedergeborene Leute ohne Heilsgewissheit, heillos zerstritten. Biblische Lehre lief weitestgehend vor die Wand. In einer Gemeinde fand ich einen sexuellen Missbrauch und Ehebruch vor. Als Seelsorger habe ich die Betroffenen darauf angesprochen und bekam dann vom dortigen Prediger Hausverbot, woraufhin ich meinen Dienst umgehend beendete und austrat. Kurz zuvor versuchte ich noch in besagtem Adventistenforum etwas vom Evangelium zu vermitteln. Entsprechend positiv bin ich auf die zugegangen. Wie man dort mit mir umgegangen ist und was dort für Beiträge veröffentlicht wurden kann jeder in dem Forum nachlesen. Klare Ansage: Ich bin kein Adventist und kann die Adventisten nicht empfehlen. Sie haben sich nach meiner Überzeugung angefangen von den Leitungsebenen als absolut Beratungsresistent erwiesen. Was mir dagegen begegnet sind, sind Irrlehren. Mein Buch lädt nicht zum Adventismus ein, sondern warnt davor. Ich empfehle auch, nachfolgende Seite zu lesen, wo ich mit zwei Brüdern versucht habe mit den Leitungsebenen der STA über ihre merkwürdigen Auffassungen in Bezug auf den Islam zu reden. Ergebnis: Der Vereinigungsausschuss hat einstimmig beschlossen an den Irrlehren festzuhalten und nicht mehr mit uns zu kommunizieren. http://www.adventisten-und-islam.de/41068.html
    Ich hoffe dass damit meiner Person Genüge getan ist.

    Herzliche Grüße

    Rolf

  28. Ich verstehe nicht, warum hier – auf “Der Ruf” – einerseits vor der STA gewarnt wird, andererseits aber das Buch des Adventisten Rolf Wiesenhütter empfohlen wird. Es ist klar, dass Wiesenhütter mit den Gremien und der Organisation der STA Probleme hat (Stellung zum Islam, ACK, Substitutionstheorie etc.). Aber mir ist bisher nicht klar geworden, dass er sich von den IRRLEHREN der STA distanziert hätte, wie sie zum Beispiel Hoekema in seinem Buch aufzeigt.

    Hier eine Darstellung von Rolf Wiesenhütter zu seiner eigenen Entwicklung aus dem Forum der STA vom 25.01.2014:

    “Es freut mich, dass einige auf mein Buch aufmerksam wurden. Es haben sich hier einige Fragen ergeben, die ich gerne beantworte. Zunächst, ich bin vor 7 Jahren als ausgebildeter ev. Theologe Adventist geworden. Dahinter stand die Überzeugung, dass in der STA die biblische Wahrheit gelehrt wird. In diesen 7 Jahren habe ich in 16 Gemeinden der Hansa Vereinigung gepredigt und in der Gemeinde Lübeck einen Seelsorgeauftrag wahrgenommen. Aktuell ist mir ein vergleichbares Schicksal widerfahren, wie kürzlich Br. Romain. Im Rahmen meiner Seelsorgetätigkeit wurde ich mit einem schlimmen Fall von sexuellem Missbrauch in Verbindung mit Ehebruch konfrontiert. Der Bruder, der sich hier versündigt hat, hat ziemlichen Rabbatz in der Gemeinde gemacht und sich absolut unbußfertig gezeigt. Leider hat die Gemeindeleitung das völlig unter den Tisch gekehrt und mir Hausverbot erteilt. Daher gehe ich derzeit mit meiner Frau am Sabbat in eine adventistische Hausgemeinde außerhalb der Bewegung in der sich regelmäßig 25 Adventisten versammeln.

    Nun zu der missverständlichen Babylon – Aussage. Wer das Buch gelesen hat wird sehen, dass ich nicht die Adventgemeinde sondern den ACK als Babylon bezeichnet habe.

    Aus meiner früheren Tätigkeit kenne ich die Pfingstbewegung und die Charismatik durch und durch und den Evangelikalismus ebenso. Seit vielen Jahren bin ich in der Sektenaufklärung tätig. Ich betreibe ein Forum im Internet: http://www.irrglaube-und-wahrheit.ch

    Hier kann man sich ausführlich erkundigen. Allein aus der Wort und Geist Sekte im bayrischen Wald haben wir ca. 2500 Personen unter Zuhilfenahme von Funkt und Fernsehen herausholen können. Ich bin beileibe kein Einzelgänger, sondern national und international vernetzt.

    Warum kennt man mich kaum? Weil der Bereich Seelsorge sich durchgehend geräuschlos abspielt.

    Das vorliegende Buch hat nichts mit den Tagesereignissen hier in Lübeck zu tun. Ich habe bereits im Januar 2013 begonnen es zu schreiben und es enthält einen umfangreichen 20seitigen Quellennachweis sowie ein Namensverzeichnis. Dieses Buch erhebt nicht den Anspruch zu bevormunden oder herabzusetzen, sondern soll zum Nachdenken anregen. Ein provokanter Titel sorgt für Aufmerksamkeit.

    Ich wünsche Euch einen gesegneten Sabbat in Brüderlicher Verbundenheit und bin gern bereit weitere Fragen zu beantworten.

    In der Liebe unseres Herrn

    Rolf”

    http://www.sta-forum.de/theologie/ellen-white/1755-ist-sta-gemeinde-babylon-kann-sta-gemeinde-babylon-werden/index9.html

  29. Ich kann jedem aufrichtigen Christen nur empfehlen, sich von der STA zu trennen. E.G. White eine Prophetin, klären wir das anhand eines Abschnittes aus meinem Buch “Der Adventismus in der Falle des Antichristen am Beispiel der Substitutionstheorie:

    “5.4.2 Die Prophetie von Ellen G. White

    Was haben die Adventisten damit zu tun? Die Substitutionstheologie ist Bestandteil der adventistischen Dogmatik seit Entstehung der Adventbewegung. Sie geht zurück auf den prophetischen Dienst von E.G. White. Hinsichtlich der Ersatztheologie prophezeite Ellen G. White: “Die Juden haben schon lange aufgehört, von irgendeiner Bedeutung zu sein”. Folglich, so sagt sie, wird Palästina nie ihre Heimat werden!”
    Sie fährt fort, ” …ich wurde auf einige hingewiesen, die im großen Irrtum stehen, zu glauben, es sei ihre Pflicht, zum Alten Jerusalem zu gehen; und sie denken, sie müssen ein Werk vollbringen, bevor der Herr kommt…. Ich sah, dass Satan manche in dieser Sache sehr getäuscht hatte…. Ich sah auch, dass Alt Jerusalem nie aufgebaut werden würde; und Satan sein Äußerstes tat, in der Sammlungszeit den Sinn der Kinder des Herrn in diesen Dingen zu verleiten” (Frühe Schriften von Mrs. White, S. 75).

    Hier hat der Adventismus nach biblischem Befund eine erhebliche Schieflage, auch, wenn in der neueren adventistischen Literatur einige Veröffentlichungen zu finden sind, die der Substitution widersprechen. Diese Stimmen werden offensichtlich überhört. Die an der Basis, also in den Adventgemeinden verinnerlichte “Lehre” in Bezug zu Israel lässt sich in folgenden Punkten zusammenfassen:

    1) Die Berufung Israels war eine Berufung zum Dienst an den Völkern der Welt.
    2) Da sie ihrer Berufung nicht nachkamen und Jesus verwarfen, verwirkten sie ihre
    Erwählung, und Gott suchte sich ein anderes Volk — die Gemeinde Jesu!
    3) Neutestamentliche Aussagen über das Israel Gottes meinen darum die Gemeinde.
    4) Wer ständig nach dem modernen Jerusalem blickt, muss theologisch in die Irre gehen, denn das Israel Gottes im Neuen Testament ist das geistliche Israel, bestehend aus Juden und Heiden, die an Jesus Christus glauben (vgl. Hes 37-48 mit Offb 19-22)
    5) Alles, was in Hesekiel für Israels messianisches Friedensreich angekündigt wird, erfüllt sich am Ende der Zeit im Schicksal der Gemeinde Jesu, des „Israels Gottes“!
    Im Seventh-day Adventist Bible Commentary, Band 4, wird diese Sichtweise eindeutig bestätigt. Zu lesen ist dort:

    ” Siebententags-Adventisten glauben, dass im Großen und Ganzen die Verheißungen und Voraussagen, die durch die Propheten in der Zeit des Alten
    Testaments gegeben worden sind, ursprünglich für das Volk Israel gedacht waren. Sie hätten sich auch erfüllt unter der Bedingung, dass es Gott gehorcht hätten und Ihm treu geblieben wäre. Aber in den Hl. Schriften ist die Tatsache aufgezeichnet, dass die Israeliten Gott nicht gehorsam waren und sich statt dessen als abtrünnig erwiesen haben. Folglich wird das, was Er durch das alte Israel der Welt geben wollte, schließlich durch Seine Kirche erfüllt werden in diesen Tagen, und viele der Verheißungen, die ursprünglich dem Volk Israel galten, werden sich am Ende an den Übrigen Seines Volkes erfüllen. Warum Israel gescheitert ist: Unwilligkeit, sich Gottes Ordnungen zu fügen und Seinen Plan auszuführen; Undankbarkeit. Als der Messias kam, hat Sein eigenes Volk, die Juden, Ihn nicht empfangen (Jo 1:11).Blindheit für die Schriftstellen über das
    erste Kommen Jesu. Auslegung der Prophetien entsprechend ihrer selbstsüchtigen Wünsche: der Messias sollte Israel befreien und zu einer
    ruhmreichen Nation machen. Dadurch, dass es die Juden abgelehnt haben, Gottes Vermittler für die Errettung der Menschheit zu sein, wurden die Juden – als Nation – Vermittler Satans zur Zerstörung der Menschheit. Anstatt Gottes Lichtträger für die Welt zu sein, haben sie die Finsternis der Welt absorbiert und reflektieren jetzt diese Finsternis. In Erwägung des Lichts, das sie von Gott empfangen hatten, waren sie sogar schlechter als die Heiden, denen sie sich so überlegen fühlten. Sie lehnten das Licht der Welt ab, und in der Folge wurde ihr Leben umhüllt von tiefer Finsternis. Die Ablehnung Jesu durch die Führer Israels bedeutete die dauerhafte, unumkehrbare Beendigung ihres besonderen Standes vor Gott als Nation. Die gegenwärtige Rückkehr von Juden nach Palästina und die Errichtung des modernen Staates Israel bedeutet nicht die Wiedereinsetzung als Gottes Volk, weder in der Gegenwart noch in der Zukunft.
    Mit der Kreuzigung Jesu haben die Juden für immer ihre besondere Position als Gottes auserwähltes Volk verwirkt. Das geistliche Israel ersetzt die Nation IsraelHos 2:23 / Rö 9:25f, Mt 21:37ff, Mt 23:38Das geistliche Israel beinhaltet sowohl Juden als auch Heiden. Rö 9:30f – Paulus meint hier nicht die Nation Israel, sondern das geistliche“ Israel. Die Verheißungen und der Auftrag Israels
    sind auf die Kirche übergegangen.”(138)

    Ganz offensichtlich hat der Adventismus hier das prophetische Wort der Bibel verlassen zugunsten einer menschlichen Prophetie, die nicht mit dem Wort Gottes übereinstimmt und daher falsch ist. Was sagt denn Gottes Wort über Israel? Zunächst die Prophetie in Sacharia: “Von Israel spricht der Herr, der den Himmel ausbreitet und die Erde gründet und den Atem des Menschen in ihm macht: “Siehe, ich will Jerusalem zum Taumelbecher zurichten für alle Völker ringsumher und auch Juda wird’s gelten, wenn Jerusalem belagert wird. Zur selben Zeit will ich Jerusalem machen zum Laststein für alle Völker. Alle, die ihn wegheben wollen, sollen sich daran wund reißen; denn es werden sich alle Völker auf Erden gegen Jerusalem versammeln.” (Sacharja 12,1-3)
    Wer in einer echten Gottesbeziehung lebt, so dass der Heilige Geist das Recht hat, in die Wahrheit zu leiten, der muss erkennen, dass sich die biblischen Prophetien über Israel in der Endzeit mehr und mehr vor unseren Augen erfüllen.

    1. Lieber Bruder Rolf, herzlichen Dank, daß Du hier Deine besonders tiefen Kenntnisse hier einbringst. Ich veröffentliche auch gerne einen Auszug aus Deinem Buch. Herzliche Grüße – S.Schad

  30. Ellen White ist eine Irrlehrerin da zur Bibel etwas hinzu gefügt wird was nicht in der Bibel steht. Auch steht geschrieben:

    So laßt euch von niemand richten wegen Speise oder Trank, oder wegen bestimmter Feiertage oder Neumondfeste oder Sabbate, die doch nur ein Schatten der Dinge sind, die kommen sollen, wovon aber der Christus das Wesen hat.
    Kol 2,16+17

  31. Wer den heiligen Sabbat verachtet wird sterben!
    FS 55.2; EW.64.2 Ellen G. White
    „Dann sah ich, daß die sieben letzten Plagen bald über die ausgegossen werden, die keinen Schutz haben. Aber die Welt beachtet es nicht mehr, als sie Wassertropfen beachten würde, die im Begriff sind zu fallen. Ich wurde dann befähigt, den schrecklichen Anblick der sieben letzten Plagen, den Zorn Gottes, zu ertragen. Ich sah, daß sein Zorn schrecklich und fürchterlich war. Wenn er seine Hand ausstrecken oder im Zorn erheben sollte, so würden die Bewohner der Erde werden, als ob sie nie gewesen wären. Sie würden an unheilbaren Geschwüren und verzehrenden Plagen leiden, die über sie kämen, und nicht gerettet, sondern von ihnen vernichtet werden. Schrecken ergriff mich, und ich fiel vor dem Engel auf mein Angesicht und bat ihn, den Anblick von mir zu nehmen, ihn vor mir zu verbergen, denn er war zu schrecklich. Dann erkannte ich wie nie zuvor die Wichtigkeit, das Wort Gottes sorgfältig zu durchforschen, um zu wissen, wie man den Plagen entgehen kann, die in diesem Wort angekündigt sind und die über jene kommen sollen, die das Tier und sein Bild anbeten und sein Malzeichen an ihre Stirn oder an ihre Hand annehmen. Es war daher ein großes Wunder für mich, daß jemand das Gesetz Gottes übertreten und seinen heiligen Sabbat verachten konnte, wenn solch schreckliche Drohungen und Urteile dafür angekündigt werden.“

    Adventisten sehen in der Sabbatheiligung „das sichtbare Zeichen ihrer Gerechtigkeit“ und erklären den Sabbat als „Schlüsselfrage für die ganze Welt, weil in ihm unsere Erlösung in Christus zeichenhaft verankert ist“.

    Das Neue Testament macht jedoch sehr deutlich, dass der Gläubige in Christus nicht mehr länger unter dem Mosaischen Gesetz ist, und zwar in seiner Gesamtheit !!!

    Die Beziehung des neutestamentlichen Gläubigen zum Mosaischen Gesetz:

    1. Er wird niemals gerettet, indem er das Gesetz hält (Gal 2,21)

    2. Er ist nicht unter dem Gesetz als Lebensrichtschnur, z. B. in Bezug auf Opfer, Sabbathalten, Zehnten

    3. Daher lebt er nicht nach dem Gesetz, sondern nach dem Geist, welches das neue Gesetz für den neutestamentlichen Heiligen ist (Röm 8,4; Gal 5,5). Dies ist das Gesetz der Freiheit durch den Glauben an die Kraft Gottes.

    4. Er ist kraft seiner Vereinigung mit Christus, der das Gesetz erfüllt hat, gegenüber dem Gesetz tot (Röm 7,1-6; Gal 2,19).

    5. Er soll die Gerechtigkeit des Gesetzes erfüllen, d. h. den Geist des Gesetzes, wie er in Christi Worten in Matthäus 22,37-40, die Liebe zu Gott und zum Nächsten (Jak 2,29), zum Ausdruck kommt. Aber dies kann nur durch eine Erkenntnis von biblischer Wahrheit und der Erfüllung mit dem Heiligen Geist erreicht werden, der die Kraft und die Fähigkeit liefert, die notwendig ist, um das christliche Leben gemäß dem ewigen, moralischen Gesetz Gottes zu führen. So sind wir unter Gottes neuem Gesetz, dem Gesetz des Geistes des Lebens in Christus Jesus (Röm 8,2-4).

    1. Die Sabbatheiligung gehört zu Gottes Geboten:
      4. Gebot:
      Gedenke des Sabbattags, daß Du ihn heiligest.
      Sechs Tage sollst du arbeiten und alle dein Dinge beschicken; aber am siebenten Tage ist der Sabbat des HERRN, deines Gottes; da sollst du kein Werk tun noch dein Sohn noch deine Tochter noch dein Knecht noch deine Magd noch dein Vieh noch dein Fremdling, der in deinen Toren ist.
      Denn in sechs Tagen hat der HERR Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tage. Darum segnete der HERR den Sabbattag und heiligte ihn.

      1. Korinther 7, 17:
      Gottes Ruf und der Stand der Berufenen
      Doch wie einem jeglichen Gott hat ausgeteilt, wie einen jeglichen der HERR berufen hat, also wandle er. Und also schaffe ich’s in allen Gemeinden.
      18 Ist jemand beschnitten berufen, der halte an der Beschneidung. Ist jemand unbeschnitten berufen, der lasse sich nicht beschneiden.
      19 Beschnitten sein ist nichts, und unbeschnitten sein ist nichts, sondern GOTTES GEBOTE HALTEN.

  32. Früher war die STA gegenüber anderen Christen ablehnend. Ich erinnere mich an einen Kommentar eines Mannes aus der STA bei einem Bibelkreis, der erstaunt feststelle: “Ich wusste nicht das es auch andere Christen gibt.”
    Ich habe folgendes in der Nähe Dortmunds erlebt:
    Mitlerweile passen sie sich an, nehmen Christen, die zu andreen Gemeinden gehören in ihren Freitagabends Hauskreis herzlich auf und fangen an diese von ihrer Gemeinde abzuziehen

  33. Hi Micky!

    Ich bin mmt. nicht auf dem neuesten Stand, aber ist es nicht so, dass nur die STA in der
    BRD in der Ökumene (und dem ACK) integriert sind und diese Ökumene im Weltkirchenrat vertreten ist? Soweit ich bisher wusste, sind/waren die STA der USA und der meisten Staaten der Erde nicht (der Oikoumene) beigetreten.

    LG an alle und besonders an E. Hold

  34. Mit einem sehr schönen satz von http://www.lifeassuranceministries.org/ , den ich nachstehend gerne wiedergebe, möchte ich meine postings auf dieser themenseite beenden und grüsse alle leser, beitragsschreiber und vor allem auch alle adventistischen glaubensfreunde noch einmal aufs herzlichste, auch wenn theologische differenzen bestehen bleiben..

    “TRUTH NEEDS NO OTHER FOUNDATION THAN HONEST INVESTIGATION UNDER THE GUIDANCE OF THE HOLY SPIRIT AND A WILLINGNESS TO FOLLOW TRUTH WHEN IT IS REVEALED.“

  35. hallo liebe(r) micky m!

    ..du hast geschrieben:
    egwhite ist eine endzeitprophetin. das kann man aber nur erkennen wenn man sich intensiv damit auseinandersetzt.

    ..meine anmerkung hierzu:
    gilt das auch für die propheten der bibel? oder sind die doch etwas leichter auszumachen? ich finde, ja.

    ..du hast geschrieben:
    ’was ist die welt’? es ist 666=katholische(allumfassende) kirche, besser gesagt die römischen ziffern des wortes vicarius filii dei(stellvertreter sohn gott) auf der papstkrone.

    ..meine anmerkung hierzu:
    666 ist sogar auf egw anwendbar, unter den selben kriterien, römische ziffern für römische zahlen (’ellen gould white’!), mal nachprüfen! 😉

    ..du hast geschrieben:
    der papst ist der antichrist schlechthin! man denke an so teuflisches wie inquisition.

    ..meine anmerkung hierzu:
    wie stet’s mit IS und dergleichen? zum antichrist nur schnell 2 ganz kurze bibelworte:
    1.joh.2,18: “und wie ihr gehört habt, dass der antichrist kommt, so sind nun schon viele antichristen gekommen;…“
    1.joh.2,22: “das ist der antichrist, der den vater und den sohn leugnet.“

    ..du hast geschrieben:
    paulus sagt, die heiden werden nach ihrem gewissen gerichtet, was die nahtoderfahrungen vieler “ungläubiger” bestätigen!

    ..meine anmerkung hierzu:
    ist mir leider suspekt.

    ..du hast geschrieben:
    er wird sich anmaßen festzeiten und gesetz zu ändern und sich in den tempel gottes setzen und sich als gott ausgeben. was anderes hat das papstum gemacht und sie haben den sabbat in den sonntag verändert…

    ..meine anmerkung hierzu in form nur eines kurzen artikels auf die für mich völlig falschen prophetischen deutungen der adventisten zu dieser gesamten thematik:
    http://www.truthorfables.com/Mark_Of_The_Beast.htm
    ps.: warten adventisten wirklich auf die christenverfolgung, die erst im zuge eines allgemein ausgerufenen sonntagsgesetzes eintreten soll? übersehen sie dabei nicht völlig, was diesbezüglich in fürchterlicher art und weise schon längst vielerorts im gange ist?

    …sind nur einige kurze anmerkungen.

    ich weiss nicht, ob ich mit diesen nur wenigen hinweisen bzw. anregungen aufzeigen kann, dass es nie falsch sein muss, dinge neu zu überdenken, zu überprüfen und einem stetigen erkenntnisprozess nicht durch eigene blokaden infolge vielleicht indoktrinierter, letztlich einzementierter dogmen, selbst (ob bewusst oder unbewusst) im wege zu stehen.

    herzlicher gruss!..

  36. hy,Ich war selber Adventist und habe viel dort gelernt.EGWhite ist eine Endzeitprophetin.Das kann man aber nur erkennen wenn man sich intensiv damit aiseinandersetzt.Ich habe die Adventisten verlassen weil Gott mich darauf hinwies das sie IHN verlassen haben dadurch das ihre Obersten angefangen haben sich der Welt zu öffnen.Was ist die Welt’?Es ist 666=Katholische(Allumfassende) Kirche,besser gesagt die Römischen Ziffern des Wortes Vicarius Filii Dei(Stellvertreter Sohn Gott) auf der Papstkrone .
    Der Papst ist der Antichrist schlechthin!Man denke an so Teuflisches wie Inquisition…aber ich will mich jetzt hier nicht über Satans Kirche auskotzen.Das größte Problem der Adventisten ist das Gott nicht mehr bei ihnen ist seit sie sich im Weltkirchenrat und anderen Katholischen Gruppen integriert haben ,denn ihr Auftrag währe es gewesen da weiter zu machen wo Luther stehen geblieben ist.Es gibt auf der Welt vereinzelte Absplittergruppen der STA welche sich nich mit den Gruppierungen der Satanisch Katholischen Kirche verbuinden haben und immer noch Gottes Auftrag nachgehen,denn die Adventisten hatten einenn Auftrag von Gott dem sie nicht nachgingen,deswegen hat Gott sie einen Irrweg gehen lassen und es ist für mich in ordnung das sie als Sekte gelten,denn wo der Herr nicht ist da wach der Wächter umsonst,sonst währen sie nicht zur Ökumene abgewandert.Das ist höchster Verrat am Biblischen und selbst am Adventistischen Glauben.Zum Glück hat Jesus gesagt:Einer bleibt zurück,der Andere wird angenommen…es werden sowieso keine Gemeinden oder Kirchen gerettet,sondern die Kirche Jesu Christie besteht aus Menschen verschiedenster Herkünfte.Paulus sadt die Heiden werden nach ihrem Gewissen gerichtet,was die Nahtoderfahrungen Vieler “Ungläubiger” bestätigen!Ellen G White hat nichts mit Freimaurertum oder Weltverschrörung zu tun.Die Adventisten waren die letzte Formation einer Gemeinde oder Gruppe der Gott ein sehr großes Maß an Erkenntnis schenkte und den Auftrag das der Welt zu Verkünden.Sie versagten aufs erbärmlichste!Der einzigste der erfasst hat wasa zu tun ist ist Walter Veith,deswegen ist er so ausgerüstet mit ERKENNTNIS.Und es ist wirklich Dumm das zu verlegnen.In der OIffenbarung 18,4 sagt Jesus(IM AUFTRAG SEINES VATERS):Raus aus Babylon unter schilderung von Strafen!Und Babylon ist ALLES was am Sonntag Gottesdienst Feiert,denn sie sind alle an die Mutter der Huren angeschlossen.Fasse es wer will,wer nicht trage sein Schicksal,denn Gott läßt sich nicht verspotten und seinen Namen Mißbrauchen.Übrigens;in der Katholischen Kirche ist es niccht möglich die ersten BIBLISCHEN vier Gebote zu halten!Und das Vierte heißt :Du sollst den Sabbat heiligenER IST BUND ZWISCHEN GOTT UND SEINEN MENSCHEN!Denn,so sagt Jesus:Nicht jeder der Herr zu mir sagt kommt in mein Reich,sondern die den Willen meines Vaters im Himmel tun.Daniel 7,25 sagt:Er wird sich anmaßen Festzeiten und Gesetz(Damit unter anderem) zu ändern und sich in den Tempel Gottes setzen und sich als Gott ausgeben.Was anderes hat das Papstum gemacht und sie haben den Sabbat in den Sonntag verändert und sogar verboten bei Foltertod die Bibel zu besitzen oder zu veröffentlichen oder auch nur Auszüge davon.Warum wohl…?Und da schließen sich die Adventisten mit ihren Erkenntnissen an…?Die Ökumene hätte wohl daran getan sich mit absoluter Konsequent gegen die AQdventisten zu entscheiden,dasselbe hätte schon zuz Zeiten des Einstiegs in den Weltkirchenrat passieren müssen,denn der Satan kommt als Engel des Lichtes genauso wie seine Nachfolger und Untergebenen in Fleisch und Blut.Es ist genung;im Daniel steht:…denn es ist ihnen nicht gegeben zu verstehen und im NT und im AT steht:…und der Herr wird ihnen kräftige Irrtümer senden damit sie der Lüge glauben…wer wohl,die Ungläubigen,die sowieso nicht wissen und unter Satans Hab und Gut zählen?Nein,die den Willen Gottes nicht wollen aber trotzdem in den Himmel wollen.Katholiken..?Das sind nach Biblischer Erkenntnis Götzendiener (Luther) und was hat das Licht mit der Finsternis zu tun,wie vereinen sich Christus und Baal?
    Man frage Walter Veith,ein von Gott absolut gesegneter und beschützter Mensch.
    #Preiset den Herrn alle Völker!

  37. Ich möchte gern noch etwas ergänzen:
    Als ich GOTT bat, mir eine Gemeinde zu zeigen, die mich tauft, hatte er mir eine gezeigt, die sehr weit entfernt von meinem Haus ist (weit über 25 Km) und das war eben NICHT die Adventgemeinde, die nur ca. 3 Kilometer entfernt zu finden ist.

    Wen es noch interessiert: Auch die Baptisten und die Neuapostolischen wurden gemieden. (Natürlich auch sämtl. Evangel. und Römisch-Kathol. – logisch. ZJ selbstverständlich auch nicht.)

    Ich kann nur jedem empfehlen, der wahrhaft gläubig ist oder werden möchten, sich reinen Herzens strikt der Bibel zu widmen und GOTT als Richtungsweisenden einzuladen.

    Und nun wiederhole ich mich:
    Die Vorträge des Prof. Veiths höre / sehe ich sehr gern – auch, wenn er Adventist ist.

    Nicht wir haben zu richten sondern GOTT. GOTT sieht in die Herzen. Nur er darf urteilen, wer zu seinen Schäfchen zählt und wer nicht.

    Offenbarung 22, 7:
    Siehe, ich komme bald. Selig ist, der da hält die Worte der Weissagung in diesem Buch.

  38. lieber glaubensbruder gaertner,

    mit keinem wort habe ich dich persönlich als lügner bezeichnet (hab diesen satz auch richtiggestellt, was durchaus auch als entschuldigung dafür gewertet werden darf). es wird auch keinerlei kirche oder glaubensgemeinschaft schlecht geredet, sondern nur auf (mögliche) falsche lehren hingewiesen, die für mich unter anderen auch bei den adventisten fakt sind. da dies meine absolute überzeugung ist und auf jahrelangem, intensiven studium beruht (sehr wohl stets mit der bibel in der hand!) würde ich mich schuldig fühlen, zumindest bei gelegenheiten, nicht darauf hinzuweisen. das die hilfsorganisationen der sta weltweit grossartige arbeit leisten, ist unbestritten. das eine hat für mich aber nichts mit dem anderen zu tun. auch der humanitär aktivste mensch wird letztlich verlorengehen, wenn er jesus christus nicht angenommen hat (nicht auf adventisten bezogen!) und sich diesbezüglich auf falschen pfaden bewegt. Zumindest lese ich das so aus der bibel heraus, texte hierzu anzuführen, wird wohl nicht nötig sein. wie weit uns am ende der tage unter anderem auch mögliche verirrungen im theologischen bereich zum fallstrick werden können, wird letztlich sicherlich gott allein entscheiden.

    predigten und ellen white? – **Many Adventists have written to us that their church does not promote Ellen G. White (EGW) in order to separate themselves from her and say that they preach the Bible only. These Adventists have deluded themselves. EGW’s name may not be mentioned from the pulpit in some cases, but her non-biblical doctrines are still preached. This resolution makes it clear that the Adventist denomination still remains a cult with a false prophetess. – Robert K. Sanders** http://www.truthorfables.com/SDA_GC_2000_EGW.htm

    mir sagt die bibel, und das wurde schon lange vor der prophetin(?) ellen white niedergeschrieben: “Ihr Lieben, nachdem ich ernstlich vorhatte, euch zu schreiben von unser aller Heil, hielt ich’s für nötig, euch in meinem Brief zu ermahnen, dass ihr für den Glauben kämpft, der ein für alle Mal den Heiligen überliefert ist.“ – Judas 3

    liebe grüsse

  39. Übrigens: Kein geringerer, als u.a. Frank. W. Steinmeier (unser Außenminister !), hat sich von der guten Arbeit der ADRA der Adventisten überzeugt. Alleine deshalb bitte ich hiermit, über die STA mit mehr Respekt zu berichten!
    In der Bibel steht geschrieben, dass man die Gläubigen an ihren Früchten erkennen kann und dass Teufel gegen Teufel nicht kämpfen würde.
    Ich habe zwar bisher nur ein Buch von E.G. White gelesen, aber ich kann über sie u.a. berichten, dass sie der Menschheit mind. einen nützlichen Dienst getan hat: sie hat die Menschen vor dem Spiritismus deutlich gewarnt, der im 19. Jh. (mit der Familie Fox (?)) angefangen hat und berichtete, er würde sich über die ganze Erde ausbreiten und viele verführen. Sie sagte, der Spiritismus sei ein Werk Satans. Sofern ich weiß – ein STA möge es bestätigen – wurde ihr dies in einer ihrer Visionen von Gott gezeigt.

    LG an alle Leser

  40. Sehr geehrter Bruder Hold!
    Es ist tatsächlich unschön, wenn du mich indirekt als Lügner oder Uniformierter bezeichnest. Ich habe die adventistischen Predigten, die jeden Samstag gehalten werden, sehr oft besucht, ich habe zwar nicht gezählt, aber es sind mindestens 50 (!) Male gewesen. Ich besuchte dazu die Adventgemeinden in Norddeutschland. Ich kann mit Sicherheit hiermit folgendes klarstellen: nur selten wurde in einer Predigt ein Zitat von Ellen White angeführt! Ich weiß nicht, wie das in Süddeutschland ist, das müssten andere kommentieren.
    Deinen Beitrag, dass Ellen G. White von den STA wie eine Papstperson angesehen wird, ist entweder sehr unüberlegt (Gefühlswallung?) oder um die STA schlecht zu reden. Ellen G. White zählt zusammen mit ihrem Mann James und Joseph Bates und Hiram Edson zu den Pionieren der STA.
    Sie wird zwar von einem Teil der Adventisten gern zitiert, kommentiert, hat aber nicht den Stellenwert, wie ihn der Papst in der RKK hat, der Papst wird dort nämlich als eine Autorität ungesehen, die sich nicht irren kann und unfehlbar ist. Dagegen wird kein Adventist behaupten, E.G. White sei sündenlos oder unfehlbar. Ich habe wirklich mit vielen Adventisten über ihre Glaubensüberzeugung gesprochen und sie benutzten, um ihre Ansicht zu untermauern, nur die Bibel allein.
    Darüber hinaus sind die STA in der ganzen Welt für ihre guten Werke (man denke nur an die ADRA – Organisation) und ihren Pazifismus bekannt.
    Man kann wirklich nicht behaupten, sie seien eine “gefährliche Sekte”. Wer dies behauptet, will sie schlecht reden. Auf dieser Homepage hier werden aber auch die Zeugen Jehovas schlecht geredet, sowie die “Pfingstler”.
    (Darf ich hier daran erinnern, dass die Zeugen Jehovas die einzige Gemeinde während des Nationalsozialismus war, die einheitlich und beständig dem NS standgehalten hat, während die meisten Kirchen sich dem Terror gebeugt haben.)

  41. Ich schrieb: „jeder, der etwas anderes behauptet, ist entweder ein lügner, oder bestenfalls auch nur absolut uninformiert.“

    Sicher sind natürlich die meisten adventisten davon überzeugt, was sie vertreten, unwahrheit bleibt allerdings und leider dennoch unwahrheit, wenn es sich darum handelt, auch trotz bestem persönlichen wissen und gewissen. Es sei aber niemandem grundsätzliche, bewusste lüge unterstellt, was ich hiermit gerne klarstelle.

  42. vielleicht ist auch noch interessant, zu erwähnen, das ellen white lt. adventisten selbst ca. 2000(!) visionen (die zahl schwankt allerdings sehr und exakte angaben gibt es hier nicht wirklich) [http://www.truthorfables.com/EGW_2000Vision_Fables.htm] und nach ihren eigenen worten 100 oder gar mehr persönliche besuche von jesus (mit höchst eigenartigen begleiterscheinungen) bekommen haben soll [http://www.truthorfables.com/EGW_100%2520_Visit_%2520From_%2520Christ.htm]. wenn wir bedenken, das von allen propheten der bibel zusammen von 42 visionen berichtet wird und einem apostel paulus jesus im ganzen leben ein einziges mal erschienen ist, sollten zweifel am ganzen mythos ellen white neben allen anderen ungereimtheiten und fehlern doch auch aus diesem grunde wohl mehr als berechtigt sein. das ist zumindest meine nüchterne sicht der dinge..

  43. kurzer nachtrag zum besseren verständnis meiner vorangegangenen zeilen:

    vor allem von adventisten jüngerer zeit hört man immer wieder, ’ellen white wird von uns heute nicht mehr so ernst genommen’. das mag zwar durchaus ernst gemeint sein, viele wissen dabei aber kaum mehr, das sie mehr oder weniger der PAPST DER KIRCHE ist, DIE GLAUBENSLEHREN (ob richtig oder falsch) untrennbar mit ihr verbunden sind und von jedem einzelnen (ob wissentlich oder auch nur unwissentlich) beglaubigt und mitgetragen werden.

    lieber gruss nochmal..

  44. das es sich bei ellen white natürlich nicht nur um eine zusätzliche quelle ‘nebenbei’ handelt, sondern die gesamte adventistische theologie auf sie bzw. auf ihre beglaubigung etlicher lehren durch unzählige angebliche, prophetische visionen aufgebaut ist, möchte ich hiermit noch nachbemerken, lieber glaubensbruder gaertner. die letztgültige, autorisierte auslegungsquelle der bibel ist in dieser kirche deffinitiv ellen gould white. jeder, der etwas anderes behauptet, ist entweder ein lügner, oder bestenfalls auch nur absolut uninformiert. prüfe die dinge gerne selbst, links zum studieren der ganzen thematik hab ich im zuge dieser ganzen diskussion (wenn auch in englischer sprache) schon umfangreich gepostet..

    warum reicht so vielen menschen die bibel (sola scriptura) nicht? sie ist das VERSTÄNDLICHE wort gottes, und es ist unbestritten, sie REICHT!

    herzlicher gruss!..

  45. Glaubenspunkt 18 muss ich mir nochmal anschauen. Ich möchte aber bereits hier anfügen, dass ich nichts gegen außerbiblische Propheten habe. Schließlich warnt doch Gott Seine Kinder vor Gefahren, unter anderem, indem ein Mensch eine Vision von Gott bekommt, um diese anderen mitzuteilen. Ich müsste mir die Bücher von E.G. White anschauen, um Konkretes zu sagen. Ich habe bisher nur gehört, dass Gott ihr (angeblich) in einer Vision den schrecklichen Krieg zwischen den Nordstaaten und Südstaaten gezeigt hat, sowie in einer anderen Offenbarung Lebensmittel, die der Mensch eher meiden sollte (Nikotin, viel Salz, Kaffee etc.).

    Im NT steht doch geschrieben, dass Gott einigen Jüngern die prophetische Gabe schenkt – durch den Heiligen Geist – und anderen (Jüngern) diese prophetischen Worte zu deuten. Auch was dem Apostel Paulus in Rom geschehen sollte, wird durch einen Menschen in der Apostelgeschichte vorausgesagt.

  46. Hallo Bruder Hold!

    Es ist bedauerlich, dass du dir so eine Entgegnung von einem Prediger anhören musstest. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass solche Kommentare nicht nur von einem adv. Prediger formuliert werden könnten, sondern auch von (v.a. älteren) Predigern anderer Kirchen/Gemeinden. Ältere Pastoren sprechen gern heraus, was sie im “ersten Augenblick” bewegt, sowie das bei anderen älteren Menschen häufiger vorkommt. Zumindest habe ich solche Erfahrungen gesammelt.

    Liebe Grüße

  47. ohne grundsätzlich auf den letzten beitrag zur kritik an uwe dahlke einzugehen, möchte ich zumindest anmerken, dass auch ich persönlich beim austrittsgespräch mit dem damaligen adventistischen prediger meiner eben damaligen sta-gemeinde (erfolgte nach meiner schriftlichen austrittserklärung) als verlorener sohn bezeichnet wurde, trotz meines klaren hinweises darauf, das ich nicht meinen glauben aufgebe, sondern nur diese kirche verlasse.

    wer der heiligtumslehre der adventisten glauben will, dem sei es unbenommen, sie ist dennoch falsch und hatte ihren ursprung sehr wohl aufgrund der vision hiram edsons in einem kornfeld, nach der die erwartete sichtbare widerkunft jesu christi (basierend eben auf daniel u. hebr. lt. advent.) in seinen (angeblichen) unsichtbaren gang vom heiligen ins allerheiligste im himmlischen heiligtum umgedeutet wurde.

    hier nur 2 links für ehrlich warheitssuchende:
    http://lifeassuranceministries.org/proclamation/2008/1/desmondford.html
    http://ellenwhiteexposed.com/egw13.htm

    keine zusätzliche quelle?:
    siehe http://www.adventisten.at/glauben/gemeinde/gabe_der_weissagung/ (glaubenspunkt 18 – sta!)..
    auszug (man beachte „BESTÄNDIGE UND VERBINDLICHE QUELLE!!!“): ‘Eine der Gaben des Heiligen Geistes ist die Weissagung. Diese Gabe ist ein Kennzeichen der Gemeinde der Übrigen und hat sich im Dienst von Ellen G. White erwiesen. Die Schriften dieser Botin Gottes sind eine beständige und verbindliche Quelle der Wahrheit (darauf wird man auch getauft! – pers. Anm.), die der Gemeinde Trost, Führung, Unterweisung und Korrektur vermitteln. Sie heben auch deutlich hervor, dass die Bibel der Maßstab ist, an dem alle Lehre und Erfahrung geprüft werden muss.’

    ps.: möchte diesen kurzen kommentar auch noch dazu nutzen, darauf hinzuweisen, das einige anfeindungen in der vergangenheit, wie ich in meinem ersten post zur thematik schrieb, nur sekundären charakter hatten und ich persönlich mit jedem (fam. wie meine adventistischen glaubensfreunde) ein absolut gutes einvernehmen pflege, auch wenn die theologischen differenzen natürlich bestehen bleiben.

    herzlicher gruss an alle leser..

  48. Sehr geehrte Leser dieser Webseite, sehr geehrter S. Schad!

    Ich bin ein Mensch, der sich nicht nur mit dem Glauben der STA, sondern auch mit der Konfession anderer
    christlichen Kirchen/Gemeinden jahrelang beschäftigt hat.
    Ich habe beste Freunde nicht nur unter den Adventisten, sondern auch unter Gläubigen der Evangelischen Kirche und
    den Zeugen Jehovas gefunden.
    Ich habe mir nun heute Abend dazu Zeit genommen, um dem Audiovortrag von Herrn Uwe Dahlke auf dieser Webseite zu lauschen.
    Nach fast 15 Minuten wollte ich seinen Ausführungen nicht mehr zuhören, weil er dermaßen verkehrte Dinge über
    die Advantisten (STA) erzählt, dass mir Zweifel bei der Behauptung aufkommen, er wäre ehemaliges (sogar aktives)
    Glied der Adventgemeinde (also der STA) gewesen.

    Hier meine Kritik an seinen Ausführungen der ersten 15 Minuten:
    Er erzählt, dass die Adventisten lehren würden, wer ihrer Gemeinde nicht zugehörig wäre, sei verloren, er habe also
    das ewige Leben verloren. Dies ist eine sehr falsche Behauptung!! Die Adventisten lehren so etwas nicht! Sondern die
    Adventisten lehren, dass jeder Gläubige eine bestimmte Einsicht über den Glauben durchs Bibellesen gewonnen hat und
    was Gott von einem Menschen erwartet.

    Er erzählt weiterhin, dass von den STA andere Quellen als die Bibel allein benötigt werden, um die Glaubensüberzeugung
    als wahrhaft darzustellen. Auch dies ist nicht richtig!! Man kann auch dann ein Adventist sein und werden, wenn man
    allein die Bibel als einzige Quelle des Glaubens benutzt; die schriftliche Glaubensüberzeugung der STA ist allein
    durch Bibelzitate formuliert worden, ohne andere Quellen einzubringen, davon kann sich jeder Leser dieser Webseite
    überzeugen, indem er sich von der Gemeindeleitung der STA die schriftliche Glubensüberzeugung kopieren lässt!

    Uwe Dahlke führt fort, dass die Hauptlehre der STA der Sabbat sei. Dies kann man so nicht gelten lassen!
    Die Hauptlehre der STA ist die Rettung des Gläubigen durch den Glauben und die Lehre über den Sabbat ist (nur) eine weitere
    Einsicht der STA. An dieser Stelle möchte ich anfügen, dass die STA kräftige Argumente dazu benutzen, um die
    Lehre über den Sabbat (Sonnabend) als wahr anzuerkennen. Dazu werden auch geschichtliche Aufzeichnungen von
    Kirchenhistorikern benutzt. Den Kommentar von Hr. Schuettler möchte ich erweitern: es gibt viele Manuskripte,
    die geschichtlich klarstellen, dass der Sabbat von der ersten Gemeinde der ersten Jünger Jesu bis ins 4. Jahrhundert
    hinein von Christen durchgehend als der 7. Tag geheiligt worden ist. Im Internet kann man´s nachlesen.
    Es ist auch die Behauptung von Uwe Dahlke falsch, die STA seien die einzige Gemeinde, die den Biblischen Sabbat
    heiligen würden. Es gibt auch andere christl. Gemeinden, die den Sabbat halten (z.B. Siebenten-Tags-Babtisten).

    Als sehr unschön finde ich die Formuliereung des Hr. Uwe Dahlke, die STA würden Christen, die keine Adventisten seien,
    als Ketzer, Verlorene, von Gott nicht geliebte und böse Menschen abstempeln/bezeichnen. Dies ist eine aggressive Lüge
    des (angeblichen) ehemaligen Glieds der STA. Dies ist eine echte Beleidigung der STA, die entschuldigt werden sollte
    und ein echter Christ, den Hr. Dahlke vorgibt zu sein, sollte keine Lügen dieses Ausmaßes verbreiten.

    Die Heiligtumslehre der STA werden von den STA nicht durch die Vision des Hiram Edson, sondern durch Verständnis
    aus dem Hebräerbrief und dem Buch Daniel verteidigt.

    Meine Kommentare beziehen sich nur auf die ersten 15 Minuten der Audio-Ausführungen.
    Ich empfehle den STA prüfen zu lassen, ob es sich bei Hr. Dahlke tatsächlich um ein ehemaliges Glied der STA handelt!

    Die besten Grüße an alle Leser, Euer Dave

  49. Das folgende Zeugnis sollte man gehört haben. Es entkräftet vieles was hier zu dem Thema bzw. gegen den Artikel von mir gesagt wurde (“unfair” etc.) Der Bruder Uwe Dahlke geht auch sehr präzise auf die Kennzeichnungen einer Sekte ein und setzt sich biblisch mit den Lehren der STA auseinander:

    Mein Austritt aus der Sekte der Siebenten Tags Adventisten STA

  50. Hallo, hier Daniel!

    Ich habe Prof. Veith v.a. wegen seiner Kritik über die Evolution im Net gern gesehen. Er schwimmt als Zoologe extrem gg. den Strom seiner Überzahl an wissenschatlichen Kollegen, die Evolutionisten sind.
    Ich bin beim Recherchieren auf diese Seite hier gestoßen. Ich möchte hiermit folgendes mitteilen:
    Ich prüfte die von Prof. Veith belegten Zitatquellen über die Freimaurer vor ein paar Jahren und fand diese bestätigt. Doch als ich einige Monate später danach erneut andere Personen aufs Freimaurertum prüfen wollte, waren diese Seiten im Internet nicht mehr zur Verfügung gestellt (z.B. federalobserver).

    Bezüglich der Sabbatdiskussion, die unten geführt worden ist, möchte ich hier gern erwähnen, dass ich selber historische Quellen über die Sabbatbeachtung durchsucht habe und erst nach längerem Suchen bin ich fündig geworden, denn es gibt tatsächlich einige. Ein Beispiel: Der Anwalt und Kirchenhistoriker aus dem 4. Jh. n. Chr. schreibt in Historia ecclesiastica, dass im 4. Jh. auf der ganzen Welt der Sabbat der (heilige) Versammlungstag der Christen (!) ist, außer in den Städten Rom und Alexandria.
    Ihr könnt es selber gern in der deutschen Nationalbibliothek nachlesen.

    Herzliche Grüße an alle Gläubigen, die hier posten!

  51. Sehr geehrter Siegfried Schad!

    Ich finde es sehr schade, dass Du die STA, die mit ihrer Hilsforganisation ADRA weltweit mindestens -zig Tausenden Menschen – egal welchen Glaubens diese Menschen waren/sind –
    ohne irgendwelcher Gegenleistung im altruistischen Sinne geholfen haben, hier so negativ ins Licht stellst.

    Christen entscheiden sich als Erwachsene für ihren bestimmten Glauben, nachdem sie das NT gelesen und Bibelstellen geprüft haben. So gibt´s nun so viele verschiedene Glaubensrichtungen allein in den christlichen Kirchen. Es ist ziemlich unfair von Dir, wenn Du andere Kirchen/Gemeinden als “Sekte” bezeichnest oder als “christoid”, wobei jenes Wörtchen an den biologischen (negativ klingenden) Begriff “viroid” erinnert.

    Die STA sind keinesfalls eine Sekte. Die Versammlungen der STA sind allen Menschen zugänglich. Die STA begründen ihre Glaubensüberzeugung v.a. aufgrund des NTs und leben nicht nach eigenen, selbsterdachten Gesetzen, was eine typische Sekte ausmacht.
    Du bittest in Deinem Aufruf den Leser um Sachlichkeit. Wenn man jedoch deine Einführung auf dieser Website liest, fällt mir auf, dass Du selbst subjektiv vorurteilst, zumindest verwendest Du subjektiv klingende Beschreibungen.

    Wenn man sich die Beiträge auf dieser Website durchliest, sagen hier Menschen negativ Erfahrenes über die STAs aus und es geben sich welche als STAs aus, was aber nicht der Wahrheit entsprechen kann, denn die STAs setzen keinerlei (psychischen) Druck auf ihre eigenen Glieder oder andere Menschen aus!

    Professor Veith stellt nicht die Allgemeinüberzeugung der Adventisten dar, es gibt unter den Adventisten solche, die die Beiträge von ihm als eine Bereicherung ansehen, aber auch solche, die nicht mit allem, was er aussagt, übereinstimmen.

    LG an alle

    Dave

  52. Hallo, ich finde Prof. Veith absolute Klasse. Seine Vorträge sind ausgezeichnet und hieb- und stichfest. Dass etliche Adventisten nun anderen Geistern folgen, beziehe ich nicht auf Prof. Veith. Ich kann sehr wohl Prof. Veith zuhören und trotzdem Gemeindeversammlungen der Adventisten meiden.

    Schon in der Bibel steht bei Thessalonicher 5.21: ” prüfet aber alles, und das Gute behaltet”.

    Und allgemein bin ich der Meinung, dass, wer die Bibel studiert, sehr wohl allein erkennen kann, ob wer anderen Geistern folgt oder nicht.

    Die Vorträge des Prof. Veiths haben nichts mit dem Abfall zu tun. Das wollte ich klarstellen.

    Grüße an alle Wachsamen 😀

  53. dein hinweis auf 1.thessalonicher 5,21 ist zwar in ordnung, aber an wen richtet sich deine kritik eigentlich, liebe Marita Rades, und aufgrund welcher (biblischer?) argumente?

    lieber gruss..

  54. Seid Ihr gläubig ? Habt Ihr Jesus als persönlichen Erlöser angenommen ? “Prüfet und das Gute behaltet” und — richtet nicht !!!

  55. Zeugen Jehovas liegen falsch. STA liegen falsch. Kath. Kirche liegt falsch. Protestanten liegen falsch. Baptisten liegen falsch. Juden liegen falsch. Moslems liegen falsch. Atheisten liegen falsch. Buddhisten liegen falsch. Charismatiker liegen falsch….könnte ich noch fortführen.
    ALLE bekannten Religionen und Glaubensgemeinschaften heutzutage liegen biblisch betrachtet falsch. Es ist nicht eine, die 100tige biblische Wahrheit über Gott hat. Nicht eine!!!
    Am schlimmsten aber sind diejenigen die versuchen, Gottes Gebote anhand biblischer Verse außer Kraft setzen möchten. Sie haben ihren Lohn dahin.
    Die 10 Gebote sind nicht in Nächstenliebe zusammengefasst. Das ist völliger Unsinn. Die Nächstenliebe bezeugt vielmehr die Gültigkeit den Teil der 10 Gebote, die sich auf den menschlichen Umgang beziehen. Neben der Nächstenliebe steht aber noch die Gottesliebe. Und diese bezeugt den Teil der 10 Gebote, welche in Bezug zu Gott stehen.

    Im Klartext: WER GOTT LIEBT, der dient nur dem biblischen Gott (1. Gebot), der verehrt keine Götzen (2. Gebot), der verbreitet keine falschen Wahrheiten im Namen Gottes und missbraucht demzufolge den selbigen im eigenen Interesse (3. Gebot), der gedenkt des Sabbats am Samstag anstatt am Sonntag (4. Gebot).
    WER SEINEN NÄCHSTEN LIEBT, der ehrt Vater und Mutter (5. Gebot), der tötet niemanden (6. Gebot), der ist treu in der Ehe (7. Gebot), der beklaut keinen (8. Gebot), der lügt/betrügt/täuscht nicht (9. Gebot), der giert nicht nach Hab und Gut von anderen (10. Gebot).

    Insofern sind die 10 Gebote ein Spiegelbild eines jeden selbst. Wenn wir uns auch nur an einem der 10 Gebote innerlich anstoßen, uns dabei unwohl fühlen, oder uns sogar darüber ärgern…. dann können wir wissen, dass etwas mit uns nicht stimmt. Wenn man dann noch versucht, die Bibel mit der Bibel zu entkräften, um etwas unbeschwerter “Halleluja” zu rufen, dann steht es nicht gut mit demjenigen.

    Sofern die STA in vielen Glaubenspunkten falsch liegen, dann jedenfalls nicht in allen. In der Sabbatfrage jedenfalls liegen sie richtig. In der Trinitätsfrage leider völlig falsch.
    Ob Walter Veith Fehler macht, falsche Ansichten hat, Freimaurer oder Jesuit ist, oder ob er ehrlich offenbaren will, dass sei mal dahin gestellt. Denn es steht geschrieben: An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Und da Walter Veith versucht, den “richtigen wahren Gott” anzubeten, indem er das Gebet anfängt mit: “lieber Gott der Bibel…”, kann ich sehr wohl erkennen, dass er den biblischen Gott verehrt, anstatt den der Freimaurer oder Adventisten oder sonstigen Glaubensgruppen.

    Insofern: Jeder sollte sich mal an die eigene Nase fassen anstatt zu hetzen, zu verdrehen und zu vertuschen.

    Das von mir nur mal so in den Raum gestellt an diejenigen die sich angesprochen fühlen 🙂

    AMEN

  56. die formulierung “schonungslos” in meinem unteren post bezieht sich ausschliesslich auf die falschen lehren und hat natürlich nichts mit mangelndem respekt der glaubensfreunde in der kirche zu tun! wird leider oft in einen topf geworfen, wie ich weiss, deshalb hier im nachhinein noch gerne diese kleine richtigstellung..

  57. liebe(r) B.B.!

    auch wenn wir mit unseren auffassungen, die kirche bzw. lehren der sta betreffend sicher sehr konträr liegen, würde mich (warscheinlich andere auch) sehr interessieren, warum sie aufgrund eines vortrages prof. veith’s nach ihren eigenen worten sogar vom glauben abgekommen sind. vielleicht ist es ihnen möglich, darüber ein paar kurze zeilen zu schreiben. würde mich andernfalls auch über eine kurze, pers. email darüber freuen.

    mit freundlichen grüssen
    e.hold
    http://www.ehweb.at

  58. weil es mich bewegt..

    auch wenn ich nicht alles auf nachstehend verlinkten seiten, die ich hier noch nachreichen möchte, persönlich goutiere, seien es vereinzelte artikel oder auch nur manche wortwahl, decken sie dennoch und vor allem biblisch fundiert die völlige verworrenheit der adventistischen theologie vom anfang bis zum ende schonungslos auf:

    http://ellenwhiteexposed.com/

    http://www.truthorfables.com/

    http://www.sabbatismos.com/#sthash.dDQgWzl8.dpbs

  59. liebe(r) B.B., sie schreiben:

    “Wenn man sich intensiv mit ihrer Geschichte auseinandersetzt, wird man feststellen – UNABHÄNGIG von ihren theologischen Erkenntnissen – ,dass sie stets um die Einheit der Christen bemüht war. Sie wollten sich nicht “abspalten” von den Kirchen. Aber leider wurden sie seitens der Kirchen selbst ausgeschlossen.”

    einheit, indem alle adventisten werden?

    ich habe mich mit der gesamten geschichte dieser kirche warscheinlich wesentlich intensiver auseinandergesetzt als sie selbst. es ist nicht richtig, das sich diese bewegung nicht von anderen kirchen abspalten wollte, sie ging speziell zu entstehungszeiten sogar noch weiter. sie sprach allen anderen kirchen ihre legitimation ab, auch eine wahre kirche jesu christi zu sein. auf grund dessen wie auch auf grund der grossen enttäuschungen der falschen, biblisch irrelevanten und damit natürlich nicht eingetroffenen berechnungen bzw. -erwartungen der wiederkunft des herrn haben sich letzlich die anderen kirchen von dieser bewegung mit ihren hochmütigen ansichten abgewandt. dieser ansatz und uneinsichtige exklusivanspruch, letzte wahre endzeitkirche mit einer besonderen botschaft für alle anderen zu sein wurde nie abgelegt und besteht bis heute weiter! empfehle “sola scriptura” sowie judas 3 !..

    mit freundlichen grüssen
    e.hold

    1. ja, lieber Bruder, dieser hochmütige Anspruch ist überall ablesbar … auch wenn ich Brüder hier schätze die sich geäußert haben … dieses GESETZ des Sabbaths ist KEIN EVANGELIUM JESU CHRISTI um es noch einmal deutlich zu sagen … ich vergleiche diese Lasten die auferlegt werden mit der (mir besser bekannten) Charismatik … fremde Offenbarung die (unchristliche) GESETZE auferlegt.

  60. Ich finde es traurig, dass Walter Veith’s Ruf mit dem Ruf der STA-Bewegung gleichgezogen wird! Sehr traurig! Denn die STA hat selbst offiziell dem Dr. Veith das Verbot erteilt, in den Kirchen der STA zu predigen. Ich persönlich bin aufgrund eines Vortrags von Veith vom Glauben abgekommen. Habe aber deswegen nicht die Kirche der STA verlassen, nur weil Veith ein Adventist ist. Die STA ist auch keine Sekte, sondern eine Sammelbewegung. Wenn man sich intensiv mit ihrer Geschichte auseinandersetzt, wird man feststellen – UNABHÄNGIG von ihren theologischen Erkenntnissen – ,dass sie stets um die Einheit der Christen bemüht war. Sie wollten sich nicht “abspalten” von den Kirchen. Aber leider wurden sie seitens der Kirchen selbst ausgeschlossen. Wenn ihr also von der STA redet, dann bitte nicht in so einem naiv diffamierenden Ton, sondern sachlich korrekt und ehrfürchtig vor jedem Christen.

    Auch die Veiths Darstellung von der Adventgemeinde ist nur EINE Stimme von vielen unterschiedlichen Sichtweisen, wie sie in jeder Kirche zu finden sind. Ich wünsche euch bzw. dem Herrn Schad eine differenzierte Sicht von Veith und den STA! Schließt nicht von einer Person auf eine Bewegung, vielmehr sucht das Positive in dem, was Veith oder die STA sagen, anstatt ihren Ruf zu schädigen, indem ihr die negativen Aspekte herauspickt und sie zur Rufschädigung missbraucht. Seid heilig, wie Paulus es sagt, nicht indem ihr alles Schlechte ablegt oder andere fälschlicherweise warnt, sondern handelt abgesondert von der Welt und im Sinne Gottes.

    1. Ich lese, daß Sie (ich zitiere) auf Grund eines Vortrags von Veith vom Glauben abgekommen sind … ich finde das erschütternd zu lesen!
      Weshalb verteidigen Sie Veith? Ich las von dem Lehrverbot in Deutschland … und möchte das weder positiv noch negativ kommentieren.

      Daß die STA Anstrengungen unternommen hat von der DEA aufgenommen zu werden ist dokumentiert … ich weiß nicht WAS Sie mir jetzt vorwerfen wollen … ich befasse mich in dem Artikel auch nicht ausschließlich mit Prof. Dr. Veith wie unschwer zu entnehmen ist.

      Ich hoffe, daß Sie zum Glauben an den wahren HERRN JESUS wieder zurückfinden und halte, so wie ich das auch ausgedrückt habe, Ihre Bewegung hierfür sehr ungeeignet – siehe Artikel und Kommentare.

      Ich wünsche Ihnen Gottes Segen!

      Herzliche Grüße
      S.Schad

  61. gesetz oder gnade? –
    zum rechten verständnis der allein rettenden gnade..

    Was bedeutet es, wenn Luther sagen kann: „Pecca fortiter, sed fortius fide et gaude in Christo“ – „Sündige tapfer, aber glaube und freue dich in Christo um so tapferer!“ Also, du bist nun einmal ein Sünder, und kommst doch nie aus der Sünde heraus; ob du ein Mönch bist oder ein Weltlicher, ob du fromm sein willst oder böse, du entfliehst dem Stricke der Welt nicht, du sündigst. So sündige denn tapfer – und zwar gerade auf die geschehene Gnade hin! Ist das die unverhüllte Proklamation der billigen Gnade, der Freibrief für die Sünde, die Aufhebung der Nachfolge? Ist das die lästerliche Aufforderung zum mutwilligen Sündigen auf Gnade hin? Gibt es eine teuflischere Schmähung der Gnade, als auf die geschenkte Gnade Gottes hin zu sündigen? Hat der katholische Katechismus nicht recht, wenn er hierin die Sünde wider den Heiligen Geist erkennt?
    Es kommt hier zum Verständnis alles darauf an, die Unterscheidung von Resultat und Voraussetzung in Anwendung zu bringen. Wird Luthers Satz zur Voraussetzung einer Gnadentheologie, so ist die billige Gnade ausgerufen. Aber eben nicht als Anfang, sondern ganz ausschließlich als Ende, als Resultat, als Schlussstein, als allerletztes Wort ist Luthers Satz recht zu verstehen. Als Voraussetzung verstanden, wird das pecca fortiter zum ethischen Prinzip; einem Prinzip der Gnade muss ja das Prinzip des pecca fortiter entsprechen. Das ist Rechtfertigung der Sünde. So wird Luthers Satz in sein Gegenteil verkehrt. „Sündige tapfer“ – das konnte für Luther nur die allerletzte Auskunft, der Zuspruch für den sein, der auf seinem Wege der Nachfolge erkennt, dass er nicht sündlos werden kann, der in der Furcht vor der Sünde verzweifelt an Gottes Gnade. Für ihn ist das „Sündige tapfer“ nicht etwa eine grundsätzliche Bestätigung seines ungehorsamen Lebens, sondern es ist das Evangelium von der Gnade Gottes, vor dem wir immer und in jedem Stande Sünder sind und das uns gerade als Sünder sucht und rechtfertigt. Bekenne dich tapfer zu deiner Sünde, versuche ihr nicht zu entfliehen, aber „glaube noch viel tapferer“. Du bist ein Sünder, so sei nun auch ein Sünder, wolle nicht etwas anderes sein, als was du bist, ja werde täglich wieder ein Sünder und sei tapfer darin. Zu wem aber darf das gesagt sein als zu dem, der täglich von Herzen der Sünde absagt, der täglich allem absagt, was ihn an der Nachfolge Jesu hindert, und der doch ungetröstet ist über seine tägliche Untreue und Sünde? Wer anders kann das ohne Gefahr für seinen Glauben hören, als der, der sich durch solchen Trost erneut in die Nachfolge Christi gerufen weiß? So wird Luthers Satz, als Resultat verstanden, zur teuren Gnade, die allein Gnade ist.
    Gnade als Prinzip, pecca fortiter als Prinzip, billige Gnade ist zuletzt nur ein neues Gesetz, das nicht hilft und nicht befreit. Gnade als lebendiges Wort, pecca fortiter als Trost in der Anfechtung und Ruf in die Nachfolge, teure Gnade ist allein reine Gnade, die wirklich Sünden vergibt und den Sünder befreit.

    (Auszug aus: ’Teure Gnade’ – Dietrich Bonhoeffer, Nachfolge, Kapitel 1)

  62. und wieder zitierst du zeilen aus einem buch ellen whites, lieber oliver. können adventisten einfach nicht verstehen, das für alle nichtadventistischen christen diese frau, ihre bücher und ihre ausführungen keine rolle spielen? da kannst du mir auch joseph smith, buddha oder sonst jemanden zitieren, es hätte für mich den gleichen stellenwert, nämlich keinen.

    nur noch zwei kurze bibelstellen zum richtigen gesetzesverständnis..
    adventisten zitieren gerne röm.3,31: “Wie? Heben wir denn das Gesetz auf durch den Glauben? Das sei ferne! Sondern wir richten das Gesetz auf.“

    ich antworte ebenfalls mit der bibel (1.Tim.1,8-11): “Wir wissen aber, dass das Gesetz gut ist, wenn es jemand recht gebraucht, weil er weiß, dass dem Gerechten kein Gesetz gegeben ist, sondern den Ungerechten und Ungehorsamen, den Gottlosen und Sündern, den Unheiligen und Ungeistlichen, den Vatermördern und Muttermördern, den Totschlägern, den Unzüchtigen, den Knabenschändern, den Menschenhändlern, den Lügnern, den Meineidigen und wenn noch etwas anderes der heilsamen Lehre zuwider ist, nach dem Evangelium von der Herrlichkeit des seligen Gottes, das mir anvertraut ist.“

    wie sagte paulus so schön? “so bin ich nun durchs gesetz dem gesetz gestorben!”

    das war’s diesmal schon wieder von mir, finde sie allmählich müßig, diese sich ständig wiederholenden, im prinzip fruchtlosen debatten, tut mir leid.

    zum abschluss vielleicht noch 2.kor.3,7-18:
    Wenn aber schon das Amt, das den Tod bringt und das mit Buchstaben in Stein gehauen war, Herrlichkeit hatte, sodass die Israeliten das Angesicht des Mose nicht ansehen konnten wegen der Herrlichkeit auf seinem Angesicht, die doch aufhörte, wie sollte nicht viel mehr das Amt, das den Geist gibt, Herrlichkeit haben? Denn wenn das Amt, das zur Verdammnis führt, Herrlichkeit hatte, wie viel mehr hat das Amt, das zur Gerechtigkeit führt, überschwängliche Herrlichkeit. Ja, jene Herrlichkeit ist nicht für Herrlichkeit zu achten gegenüber dieser überschwänglichen Herrlichkeit. Denn wenn das Herrlichkeit hatte, was aufhört, wie viel mehr wird das Herrlichkeit haben, was bleibt. Weil wir nun solche Hoffnung haben, sind wir voll großer Zuversicht und tun nicht wie Mose, der eine Decke vor sein Angesicht hängte, damit die Israeliten nicht sehen konnten das Ende der Herrlichkeit, die aufhört. Aber ihre Sinne wurden verstockt. Denn bis auf den heutigen Tag bleibt diese Decke unaufgedeckt über dem Alten Testament, wenn sie es lesen, weil sie nur in Christus abgetan wird. Aber bis auf den heutigen Tag, wenn Mose gelesen wird, hängt die Decke vor ihrem Herzen. Wenn Israel aber sich bekehrt zu dem Herrn, so wird die Decke abgetan. Der Herr ist der Geist; wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit. Nun aber schauen wir alle mit aufgedecktem Angesicht die Herrlichkeit des Herrn wie in einem Spiegel, und wir werden verklärt in sein Bild von einer Herrlichkeit zur andern von dem Herrn, der der Geist ist.

    liebe grüsse

  63. Hallo,

    ich habe heute in meiner eigenen Andacht einen interessanten Text von dieser falschen Prophetin gefunden. Ich dachte mir, der könnte gut passen. Tiefsinnige Worte. Lest selbst und bitte nehmt auch zu Herzen:

    “Überall, wo die Wahrheiten des Evangeliums verkündigt werden,
    werden alle, die ernsthaft das Rechte zu tun wünschen, veranlaßt,
    sorgfältig in der Schrift zu suchen. Würden diejenigen, denen in den
    letzten Tagen der Geschichte dieser Erde die sichtenden Wahrheiten
    verkündigt werden, wie die Beröaner täglich in der Schrift forschen
    und die ihnen übermittelten Botschaften mit dem Worte Gottes ver-
    gleichen, gäbe es heute eine große Zahl derer, die dem Gesetz Gottes
    treu sind. Nun aber sind es nur verhältnismäßig wenige. Sobald
    biblische Lehren dargeboten werden, die nicht volkstümlich sind,
    weigern sich viele, sie zu untersuchen. Zwar können sie die eindeu-
    tigen Lehren der Schrift nicht widerlegen; dennoch bekunden sie
    einen starken Widerwillen, die ihnen vorgelegten Beweise zu prüfen.
    Manche meinen, daß selbst dann, wenn diese Lehren wirklich der
    Wahrheit entsprächen, es für sie nicht so sehr darauf ankäme, das
    neue Licht anzunehmen oder nicht anzunehmen. So halten sie sich
    an angenehme Fabeln, die der Feind benutzt, um Menschen irrezu-
    führen. Ihre Sinne werden verblendet und sie selbst vom Himmel
    getrennt.
    Alle werden nach dem Licht gerichtet werden, das sie empfangen
    haben. Der Herr sendet seine Botschafter mit einer Botschaft des
    Heils hinaus und macht die, die sie hören, dafür verantwortlich,
    wie sie mit den Worten seiner Diener umgehen. Die aufrichtigen
    Wahrheitssucher werden die gehörten Lehren sorgfältig im Licht des
    Wortes Gottes prüfen.” (Das Wirken der Apostel, Kapitel 23, S. 232)

    Alles Liebe und Gottes Segen,

    Oliver

    1. Die Liebe ist die Erfüllung des Gesetzes
      Seid niemand etwas schuldig, außer dass ihr einander liebt; denn wer den anderen liebt, hat das Gesetz erfüllt.
      Denn die Gebote : ,, Du sollst nicht ehebrechen, du sollst nicht töten, du sollst nicht stehen, du sollst nicht falsches Zeugnis ablegen, du sollst nicht begehren – und welches andere Gebot es noch gibt -, werden zusammengefasst in diesem Wort, nämlich : Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!
      Die Liebe tut dem Nächsten nichts Böses; so ist nun die Liebe die Erfüllung des Gesetzes.
      ( Römer 13, 8 – 10 )

  64. weil es mir wichtig ist! – nach kurzer pause hier noch einige ausgewählte links (wenn auch in englisch) zu nur einigen diversen ansichten, lehren oder unlehren der sta (lifeassuranceministries bringt’s einfach kompakt und auf den punkt):

    http://lifeassuranceministries.org/proclamation/2009/4/whoisthesource.html

    http://lifeassuranceministries.org/proclamation/2008/6/badenhorst.html

    http://lifeassuranceministries.org/proclamation/2010/2/editorial.html

    http://lifeassuranceministries.org/proclamation/2010/2/askthepastor.html

    http://lifeassuranceministries.org/proclamation/2010/2/scapegoat.html

    http://lifeassuranceministries.org/proclamation/2010/2/doesblooddefile.html

    http://lifeassuranceministries.org/proclamation/2008/1/desmondford.html

    http://lifeassuranceministries.org/proclamation/2008/2/askthepastor.html

    http://lifeassuranceministries.org/studies/whataboutthetenc.html

    http://lifeassuranceministries.org/proclamation/2008/2/whydidjesusdie.html

    http://lifeassuranceministries.org/proclamation/2008/2/meaningofthecros.html

    http://lifeassuranceministries.org/proclamation/2011/3/whoisyourhusband.html

    http://lifeassuranceministries.org/proclamation/2011/1/sanctification.html

    http://lifeassuranceministries.org/proclamation/2011/2/sanctification2.html

    http://lifeassuranceministries.org/proclamation/2009/1/stevepitcher.html

    http://lifeassuranceministries.org/studies/prophet.html

    http://lifeassuranceministries.org/studies/notrestoring.html

    http://lifeassuranceministries.org/studies/sealofgod.html

    http://lifeassuranceministries.org/studies/salvation.html

    http://lifeassuranceministries.org/studies/waldenses.html

  65. Hallo liebe Geschwister,

    eigentlich weiss ich gar nicht, wo ich nafangen sollte, weshalb ich es auch nicht mehr tue. Ich denke das Grundproblem, was die meisten mit der Lehre der Adventisten haben kann hier in einem Zitat zusammengefasst werden, was ich gerade gefunden habe:

    “Our natural tendency is to accept or reject doctrines based on whether they support our character, and on the other hand our character is shaped by the doctrines we accept or reject”
    It is said that many are glad to have a Savior, but few want to have a Lord. Human nature does not like to obey. It is much more pleasing to believe one of the myriad counterfeits like “all done at the cross,” “the law was done away with,” or “once saved always saved.”

    deutsch:

    “Unsere natürliche Tendenz ist es, Lehren auf der Grundlage zu akzeptieren oder abzulehnen, ob sie unserem Charakter entsprechen oder nicht. Auf der anderen Seite wird unser Charakter durch die Lehren, die wir annehmen oder ablehnen, geprägt.”

    “Es heißt, dass viele froh sind, einen Erlöser zu haben, aber nur wenige wollen einen Herrn haben. Der menschlichen Natur gefällt es nicht, gehorchen zu müssen. Es ist viel angenehmer, eine der unzähligen Fälschungen wie “alles wurde bereits am Kreuz getan”, “das Gesetz wurde abgeschafft” oder “einmal gerettet, immer gerettet” zu glauben.”

    Wie wollt ihr es?

    Brüderliche Grüße,

    Oliver

    1. Lieber Oliver,
      daß ein Zitat von “wem-auch-immer” NICHT entkräften kann, was hier bereits an Apologetischem vorgetragen wurde, das kannst Du hoffe ich erkennen. Ich zitiere noch einmal einen Satz aus meiner privaten Korrespondenz mit Dir:

      “Du vertrittst Deine Überzeugungen, das ist legitim. Ich habe auch schon Überzeugungen vertreten als Charismatiker und bin Dank der Gnade des HERRN JESUS davon umgekehrt. Wir müssen den Herrn immer wieder aufrichtig fragen, ehe wir uns mit unserer (bruchstückhaften) Erkenntnis erheben. Dies ist ein Prozess der zeitlebens gilt und dem wir uns immer und immer wieder aussetzen müssen zu erkennen was im LICHT des WORTES GOTTES geschrieben steht und NICHT zuerst was Menschen daraus extrahiert haben in ihren Auslegungen. Alleine die Tatsache, daß die HEILIGE SCHRIFT einer Frau verbietet zu lehren, sollte Anlaß genug sein, die Lehren von Ellen. G. White von Grund auf kritisch zu sehen bzw. abzulehnen. Gibt es ein Vorbild in der Bibel, daß eine Frau lehrt? Es gab im AT Prophetinnen, aber keine Lehrer!”

      Desweiteren konntest Du mir auf meine 7 bzw. dem Sinne nach 6 Fragen keine stichhaltigen Antworten geben! Ich ziehe sofort Passagen meines Artikels zurück WENN geklärt ist, woher Prof. Dr. Veith dieses exklusive Wissen im Bezug auf Hochgradfreimaurer hat (siehe konkrete Fragen). Alslang dieser Quellennachweis nicht vorliegt, liegen 2 Schlüsse nahe: a) entweder sind seine Ausführungen im Bezug auf manche Personen pure Spekulation und somit unseriös oder b) er hat obskure Quellen, die er nicht preisgeben möchte.

      Die theologischen Aspekte sind, so glaube ich, was den Sabbath angeht erschöpfend ausgetauscht worden und ich bleibe bei meiner Vorhaltung, daß das Opfer Christi kleingemacht wird durch eine Einhaltung jüdischer Gesetze, ganz so wie das Opfer Christi kleingemacht wird durch diverse Sonderlehren der von Freimaurern gegründeten Sekten der Zeugen Jehovas und der Mormonen … ich bedauere, daß ich nicht anders kann als die STA in den gleichen Kontext der Sekten zu stellen, da Eure Wurzeln und die Gründer ebenfalls im Freimaurertum zu suchen sind.

      ICH BETONE, daß ich deshalb nicht behaupten würde, daß es keine wiedergeborenen Geschwister in Euren Reihen gäbe … andernfalls würde ich Dich ja auch nicht als BRUDER anreden. Ich habe Deine Zeugns (YouTube-Video) angesehen und fürchte, daß Dir das selbe oder ähnliche widerfahren ist wie mir, oder z.B. dem Publizisten Georg Walter, oder dem Publizisten Rudolf Ebertshäuser und vielen anderen Kindern Gottes, die sich einer Bewegung angeschlossen hatten (w.z.B. in diesen [unseren] Fällen den Pfingstlern/Charismatikern) und erst später ihre Verblendung erkannt haben.

      Mit brüderlichen und herzlichen Grüßen
      Siegfried

  66. Wie es auch e.hold sagt,kann man die Bücher der Fr.White getrost beiseite legen.
    Ich habe mir nocheinmal das Buch der große Konflikt vorgenommen.Hierzu heißt es auf den Seiten 659,660:Der Sabbat ist das Zeichen Gottes als Bibelvers wird herangezogen Jesaja 8,16;weiter im Text heißt es:Das Zeichen oder Siegel Gottes ist sein Sabbat und das Siegel oder Malzeichen des Tieres steht im direkten Gegensatz dazu;es ist ein nachgemachter Sabbat am Tag der Sonne.Weiter heißt es in Off.14,9-12 halten diejenigen,die das Malzeichen des Tieres nicht annehmen ,die Gebote Gottes;und der Sabbat ist im vierten Gebot;sie halten den Sabbat des Herrn;sie haben das Zeichen oder Siegel.Weiters,die Wichtigkeit dieses Zeichens wird daraus ersichtlich,daß das vierte Gebot das einzige das in dem Gesetz ist,das den Schöpfer von falschen Göttern unterscheidet.Als vergleich wird herangezogen:Jer.10,10-12;Apg.17,23.24;Off.14,6.7.Und es ist wegen der Beobachtung jenes Teils seines Gesetzes,daß sein Volk Verfolgung leiden wird.
    Mit dem Sabbat steht oder fällt also diese ganze Bewegung, in diesem Buch kommt das Wort vom Kreuz nicht vor,es wird viel von Sündern,Sündenvergebung der Gnade Gottes usw.usf.gesprochen aber von der Vergebung durch das Blut Jesu Christi das uns reinwäscht von aller Schuld und uns erlöst von Sünde und Tod nichts.An den falschen Lehren wird festgehalten koste es was es wolle wenn es nicht eintrifft wie vorhergesagt werden einfach die nötigen Bibelverse genommen damit ihre Falschlehre glaubwürdig klingt.Wer von anfang an in und mit diesen Lehren die falsch sind unterrichtet wurde
    der hält natürlich daran fest.Im Umkehrschluß würde das heißen das alle die den Herrn als ihren Heiland und Erlöser angenommen haben die die vergebung ihrer Sünden erlangt haben durch sein Blut verloren gehen,denn ohne das halten des Sabbat gibt es hier keine möglichkeit der Rettung durch unseren Herrn Jesus Christus.
    Das Buch der E.White ist von 2010 an deren Lehren hat sich bis heute nichts geändert,denn es ist nach wie vor im Umlauf,was auch durch deren Mitglieder nicht bestritten wird.

  67. du schreibst “…die exklusive heiligtumslehre ist auch biblisch…wird aber nur dann verstanden, wenn man den hebräerbrief richtig kennt…”. adventisten haben einfach immer recht, hans, selbst wenn sie nicht recht haben, das ist das problem.

    – Das System des adventistischen Glaubens ist ziehmlich kompliziert. Der Kerkermeister zu Philippi wurde bekehrt und getauft in einer Nacht, Adventist zu werden gleicht hingegen dem Absolvieren eines Hochschulstudiums. Man sollte am besten (eher unkritischer) Historiker, Mathematiker und Theologe sein. – (John Williams, Wales, März 2006)

    liebe grüsse..

  68. ich bin adventist und danke für die vielen meinungen hier..einige von euch bedauern mich als adventist..aber warum nur?..ich bin bei jesus.auf seinen heiligen namen getauft worden.er hat mich in sein buch des lebens eingetragen. damit bin ich absolut sicher und geborgen..mein erlöser ist mein herr jesus christus..doch nun die frage..wie weiss ich das alles..durch liebe adventisten. sie waren es, die mir den weg zu jesus zeigten..wenn sie eine falsch gesteuerte sekte sind, hätte ich durch sie niemals jesus gefunden..satan leitet mich sicher nicht zu jesus.es war damals nicht ein adventist, sondern die ganze adventlehre, die mich richtig und sicher zum herrn jesus leitete..danach durfte ich mit derselben adventlehre andere menschen zu jesus bringen..also wenn eine lehre dazu gut genug ist, dann steckt da sicher nicht satan dahinter…ich habe jesus 100x gebeten, mich vor einer sekte zu bewahren..die antwort war..die adventlehre ist keine sektenlehre..es ist die einzige lehre, die keine katholischen irrlehren enthällt..wie z.b. die sonntagsheiligung, die höllenlehre, unsterblichkeit der seele, kindertaufe, kreuzverehrung, uvm. die exklusive heiligtumslehre ist auch biblisch…wird aber nur dann verstanden, wenn man den hebräerbrief richtig kennt…

    1. …..die keine katholischen irrlehren enthällt..wie z.b. die sonntagsheiligung, die höllenlehre, unsterblichkeit der seele, kindertaufe, kreuzverehrung, uvm. die exklusive heiligtumslehre ist auch biblisch…wird aber nur dann verstanden, wenn man den hebräerbrief richtig kennt…

      Keine Irrlehren davon sind gewiss: Die Höllenlehre, denn die Hölle existiert wirklich, wenn auch nicht als Fegefeuer. Die Seele ist unsterblich.

      Aber es geht nicht um die Sonntagsheiligung, sondern wir feiern den Sonntag, weil es der Auferstehungstag des Herrn ist. Ich bin kein Jude und brauche daher keinen Sabbat.

      Und was ist mit den Speisegesetzen? Ich bin kein Veganer, ich esse alles, auch Fleisch.

      Gut, wenn du Jesus im Herzen hast und nach Gottes Wort dein Leben ausrichtest, Alles andere brauchst du nicht.

      Jesus allein – Die Schrift alleine…………alles andere ist Lüge.

  69. liebe elena!

    du erkennst das völlig richtig und ich kann deine ausführungen nur voll bestätigen! bücher von ellen white kannst du getrost zur seite legen, um nicht zu sagen, ich würde das sogar jedem wärmstens empfehlen! auch den grossen kampf, heute grosser konflikt oder schon wieder anders. die bücher werden ständig überarbeitet und offensichtliche theologische wie zeitgeschichtliche fehler fr. whites sytematisch ausgebessert. du erkennst die dinge absolut richtig!

    alles liebe und gottes segen!..

  70. Wie bei vielen anderen falschlehren,so auch hier wird die Heils/Erlösungstat Jesu Christi verdunkelt oder für gering geachtet.Auch das Buch von E.G.White der große Konflikt tut hier nichts anderes.Meines erachtens nach kann das für ehrlich Suchende denen es nach vergebung verlangt durchaus gefährlich werden,wenn ihnen das Erlösungswerk unseres Herrn Jesus und zwar vergebung der Sünden durch sein Blut am Kreuz verfälscht oder verwässert dargestellt wird.Durch eben genannte Lehrer und deren Nachfolger,kann so,eine echte Umkehr gar verhindert werden.Wer will das verantworten? Predigt oder Mission müßen immer auf den hinweisen der uns durch Gottes Wort geoffenbart ist:Nämlich Christus

    1. sagen wir vielleicht besser VERZÖGERT und nicht VERHINDERT, das könnte nämlich bedeuten, daß wenn der HERR JESUS sein Werk an einem Menschen verrichten will, ER durch Fremdeinwirkung verhindert werden könnte.

  71. danke für das angebot, lieber glaubensbruder siggi! die gesamte sta-theologie ist aber dermassen subtil und komplex, das kann man nicht wirklich in wenige worte fassen. da müsste man zumindest ein buch schreiben, ein dickes!

    sehr gut und umfangreich informiert wird man mitunter z.b. auf diesen (leider englischsprachigen) seiten: http://www.lifeassuranceministries.com

    wer des englischen nicht mächtig ist, kann einen automatischen übersetzer verwenden (z.b. google), sinngemäss ist sicher auch auf diese weise viel zu erfassen. man gewöhnt sich allmählich daran. 😉

    liebe grüsse
    erich

    1. Danke, lieber Bruder Erich … kannst es ja nochmal bewgen, ob Du über wichtige Teilaspekte etwas schreiben möchtest.Es geht nicht immer darum, etwas akribisch, akademisch und im vollen Umfang zu bearbeitenn, sondern manchmal um eine gute Zusammnfassung wesentlicher Punkte.
      Liebe Grüße
      Siggi

  72. oliver teumer schrieb: Merkmale eines Propheten müssen überprüft werden, das ist aber wieder ein eigenes Thema.
    >> wurde dies auch schon bei ellen white angewandt, und wie sieht das ergebnis aus? wir kennen die antworten.

    lg nochmal

    ps.: damit kein falscher eindruck entsteht, ich habe absolut nichts gegen ellen white als mensch, bin aber gegen das, was aus ihr gemacht wurde bzw. woran sie warscheinlich selbst glaubte.

  73. Meinen die Menschen wirklich, daß es für jedes Jahrhundert ein eigenes Evangelium gibt? Oder alle fünfzig Jahre eine neue Religion? Es ist nichts neu in der Theologie – ausgenommen das, was falsch ist. – C.H.Spurgeon

    kurze antworten zu oliver teumler:

    zum zitieren der sabbatbestätigungen seitens der katholoischen kirche:
    >> leider seit eh und je immer die selben todschlagargumente. kannte ich schon als kind, und das ist schon sehr lange her. wenns um bestätigung der eigenen ansichten geht, darf’s soger die kath. kirche sein. zum sabbat siehe gerne meine vorangegangenen kurzen posts von spurgeon und calvin. ich halte mich beim zitieren oder rat holen lieber an diese gottesknechte als an das papsttum oder eine ellen white.

    oliver teumer schrieb: Mich wundert es nur, das jeder vom Geist geführt zu sein behauptet aber jeder eine andere Meinung hat. Kann das sein? Wir sollten nicht so auf einen ominösen geist hören sonern auf das Wort Gottes selbst.
    >> ominöser geist? ganz recht – ellen white? mir sind verschiedene meinungen wesentlich lieber als das einseitige verharren in offensichtlichen häresien.

    oliver teumler schrieb: Welche Autorität hätten die Kirchenväter so etwas zu behaupten, wenn sie es denn getan hätten. Wenn dem so wäre, hätte Jesus einfach sagen sollen. “Johannes, du bist der letzte”. Nein, er warnt vor FALSCHEN Propheten. Sonst hätte er sich viel klarer ausdrücken können. Merkmale eines Propheten müssen überprüft werden, das ist aber wieder ein eigenes Thema.
    >> zum einen halte ich es, gelinde ausgedrückt, schon für ein wenig sonderbar, jesus ratschläge erteilen zu wollen, wie er etwas vielleicht sagen hätte konnen oder sollen, zum anderen setzt das warnen vor ‘falschen proheten’ noch lange nicht das auftreten weiterer richtiger voraus!

    oliver teumer schrieb: Jesus hat uns 2 Gebote gegeben, die das Gesetz zusammenfassen. Damit hat er übrigens nicht neues erdacht. Er zitiert 5. Mose 6. Bitte einmal alles selber nachschlagen. Sabbat: Lukas 4,16 “Und er kam gen Nazareth, da er erzogen war, und ging in die Schule nach seiner Gewohnheit am Sabbattage und stand auf und wollte lesen”
    >> jesus wurde geboren und unter das gesetz getan!
    Als aber die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau und unter das Gesetz getan, damit er die, die unter dem Gesetz waren, erlöste, damit wir die Kindschaft empfingen. (gal.4,4.5) Denn das Gesetz ist durch Mose gegeben; die Gnade und Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden. (joh.1,17)

    oliver teumer schrieb: Entscheidet selbst, wenn andere Möglichkeit ich habe. Welche? Legt mir Daniel 8,14 besser aus als Miller…biblischer. Zeigt mir eine Gemeinschaft, die das Zeugnis Jesu hat (Off. 12, 17), das Zeugnis aber ist der Geist der Weissagung (Off. 19, 10) oder Geist der Prophetie. Das ist alles 100 mal geprüft und fest. Es ist einfach so!
    >> geprüft von wem? von der adventistischen generalkonferenz, die sich ähnlich wie das papsttum als oberste vertretung gottes auf erden wähnt! wenn ich eine persönliche meinung habe, wird sie nach 1000 eigenprüfungen noch die selbe sein, wenn ich das so will. abgesehen davon hat das zeugnis jesu und der geist der weissagung absolut nichts mit ‘speziellen’ personen oder irgendeiner gemeinschaft zu tun. mit dieser völligen falschinterprätation werden natürlich sehr schön mit einem schlag ellen white und die kirche selbst in unwiderstehliches, sich gegenseitig bestätigendes licht gerückt. das zeugnis jesu hat entgegen dieser behauptungen jeder mensch, der an ihn glaubt! – lese 1.joh.5,6-12!

    liebe grüsse..

  74. Wir sind völlig überzeugt, dass jemand, der im Sinne des Evangeliums lebt, weder morden noch stehlen wird; doch wir sind ebenso überzeugt, dass jemand, der sich auf die Regeln des mosaischen Gesetzes beschränkt, den Anforderungen des Evangeliums nie genügen wird. – C.H.Mackintosh

  75. lieber oliver teumer, obwohl es bei adventisten einfach nichts bringt, selbst mit der bibel in der hand zu argumentieren (habe dies in wahrheit auch längst aufgegeben), hier doch noch ein paar zeilen.

    eines eurer grundprobleme, wie ich es sehe, um nicht zu sagen, der ganze faule apfel selbst, ist eure ellen white, die du natürlich auch wieder zitierst, was mir beim kurzen überfliegen eines deiner posts gleich wieder aufgefallen ist, ohne allerdings schon alle zeilen gelesen zu haben. mit ellen white (und allen problemen, die ihr doch selbst mit ihren widersprüchen und vielen unbiblischen ausführungen habt), steht oder fällt eure kirche, eure theologie, eure identifikation, das ist fakt und das wissen adventisten sicher auch selbst sehr genau, auch wenn sie gerade das immer wieder vehement verneinen. allein die nicht gerade grossartig geglückte antilogik, ellen white ist das kleine licht, das zum grossen führt, wie ich lese, entbehrt doch jeglicher vernünftiger grundlage! oder brauche ich denn eine taschenlampe, um die sonne zu finden?! ich habe 6 meter ellen white im bücherregal (die taschenlampe) gegen ein paar zentimeter hl.schrift (‘DIE SONNE’) ausgetauscht, und plötzlich war klarheit da!!!

    wurde vielleicht meine kurze antwort zu 1844 und daniel 8,14 gelesen? gibt es da biblischen widerspruch?

    und wenn das an hinweisen zu wenig war, können wir uns noch gerne über eure (und damit wieder ellen whites) abstruse lehre der sündenübertragung durch opferblut ins heiligtum weiterunterhalten. vor allem eben bezüglich grosser versöhnungstag (jom kippur), welche sünden werden im heiligtum gespeichert? – sorry, aber so ein unsinn! es geht um eine generalamnestie für alle bis dato ‘unwissentlich’ begangenen sünden der israeliten und der priester selbst (allein nur hebr.9,7 sollte eigentlich m.v. einem kind ausreichen, das zu verstehen, oder steht es hier nicht klar und deutlich?), nicht um die ‘gespeicherten’ sünden aller israeliten/gläubigen, für die längst geopfert wurde, die längst vergeben wurden (israeliten – damals ird. heiligtum bzw. wir heute – himml. heiligtum)! das heiligtum wurde NIEMALS durch das blut der opfertiere verunreinigt, wie ihr und ellen white es lehrt. die sünde war durch den tod des opfertieres getilgt, sie (die sünde) blieb stets vor der tür(!) und das REINE blut dessen wurde dann zur ‘ENTSÜHNUNG’ ins heiligtum gebracht. eure lehren hierzu sind doch wirklich völlig unbiblisch, erkennt den das wirklich niemand? oder wollt ihr tatsächlich behaupten, das jesus durch sein blut (mit allen gespeicherten sünden!) das himmlische heiligtum verunreinigt hat? sorry, aber glaubt ihr das denn wirklich? ich kenne einen sta-ex-prediger persönlich, der das sehr wohl erkannt hat, er hat nur ein problem, er stützt sich meines wissens noch immer auch auf ellen white, darum kann er auch auf keinen wirkklich grünen zweig kommen. würde er diese frau, ihre bücher und damit ihre unzähligen falschen aussagen endlich beiseite legen, wäre seine einzige, letzte denkparierre beseitigt, und er wüsste tatsächlich auch selbst ganz klar, das er zumindest mit mancher kritik recht hat. trauriges detail am rande, er wurde auf grund seiner hinweise auf mögliche ungereimtheiten in der sta-theologie ein halbes jahr vor seiner pensionierung seines dienstes als prediger enthoben, wie er mir selbst mitteilte (er hat sein leben lang der kirche gedient).

    noch ein kurzer themenanschnitt? ‘azazel’! die im himmlischen heiligtum gespeicherten sünden aller gläubigen werden am ende azazel auferlegt, sagt ihr, der damit in die wüste verschwindet. zum einen gibt es diese gespeicherten sünden gar nicht, zum anderen steht dieser azazel, einer der beiden böcke, auf den bei jom kippur das los fiel, nicht für den teufel(!), sondern ebenfalls für jesus christus! der bock, der geopfert wurde, symbolisiert jesus am kreuz sterbend, azazel ist ein nicht klar zu definierender begriff für abgrund, tiefe, wüste o.ä. symbolisiert ebenfalls jesus, der die sünden der welt wegträgt, wo sie nie mehr gefunden werden usw.! befasst euch mal richtig und sorgsam nur mit 3.mose 16, das klärt die sache schon einmal grundsätzlich ein wenig auf!) man denke dabei auch an die 2 tauben bei der heilung von leprakranken, aussätzigen, die eine wurde geopfert, die andere wurde in die freiheit entlassen, (weg)geschickt! beide tiere sind stets für den vergebungs- bzw. heilungsprozess zuständig, der TEUFEL ist da niemals mit im spiel!!

    gnadentürlehre (wieder verbunden mit 1844) – da gab’s ja wirklich ein derartiges, ständig wechselndes wirrwarr, usw., das man es letztendlich völlig von der bildfläche verschwinden ließ, bzw. lassen musste! (natürlich wie immer lehre von ellen white). usw. usw.

    was glauben adventisten nun wirklich? ich meine, sie halten beharrlich an warscheinlich nicht reformierbaren, unbiblischen,

    festgefahrenen konstrukten aus der gründerzeit fest, die mit aller vehemenz verteidigt werden. sie reden von jesus christus und predigen im gleichen atemzug ellen white und einen tag der woche, der längst seine erfüllung im wegbrechen seines schattens gefunden hat!

    es schmerzt mich schon, kaum mehr kontakt mit so vielen netten menschen (adventisten) von früher zu haben, aber die lehren dieser kirche erlauben es mir nicht, mich noch mit ihr zu identifizieren. und ein umgang mit adventisten, die in jedem nicht(mehr)adventisten nur einen bemitleidenswerten verlorenen sehen, ist nicht nur ein absolut trauriges sondern auch ein absolut ernstes thema, und zwar vor allem für sie selbst. laodicea?: ich bin so reich und bedarf nichts!

    unser apostel paulus drehte ab, wenn er sah, das seine worte nichts fruchteten und weinte, sagt uns die bibel. er war aber auch so hart, solche, die ein falsches evangelium predigten, sogar als hunde zu bezeichnen! die botschaften der hl.schrift sollten nicht in das dogmen-korsett irgendeiner kirche gepresst werden, sondern mit unvoreingenommenem geist stets von neuem geprüft und erforscht werden.
    C.H.Mackintosh schrieb einmal diesbezüglich: Gott hat sich noch nie in die engen Grenzen irgendeines theologischen Systems pressen lassen, sei es nun hochstehend oder einfach. Er hat sich geoffenbart. Er hat die tiefsten und wertvollsten Geheimnisse seines Herzens kundgemacht. Er hat seinen ewigen Ratschluss in Bezug auf die Gemeinde, das Volk Israel, die Heiden und die gesamte Schöpfung enthüllt. Die gewaltige Fülle göttlicher Offenbarung in einem schwachen, begrenzten, menschlichen Lehrgebäude erfassen zu wollen, ist etwa dasselbe, wie wenn man versucht, den Ozean in einen Behälter, geformt nach dem eigenen Vorstellungsvermögen, zu schöpfen. Es ist nicht möglich, und sollte gar nicht erst unternommen werden. Wie viel besser wäre es doch, die ganze Gelehrsamkeit und all die Lehrgebäude auf der Seite zu lassen, wie ein Kind zu der nie versiegenden Quelle des Wortes Gottes zu kommen und das lebensspendende Wasser der göttlichen Unterweisung in sich aufzusaugen.

    bitte prüft eure lehren anhand der bibel auch ihr, liebe adventistische glaubensfreunde, und verharrt nicht im irrtum, so ihr euch darin befindet! nur das ist meine ehrliche bitte..

    1. Lieber Bruder Erich, vielen Dank – Du hast da wahrhaft Tiefenwissen was die Lehren der STA angeht und wirfst Fragen auf, die ich selber hätte gar nicht stellen können – wie wäre es mit einem Artikel von Dir zum Thema?
      Liebe Grüsse
      Siggi

  76. @ Sigrun zum 28.10.14 – “…Wenn sie nicht so aufrichtig den Herrn lieben würde,was ich ihr voll abnehme,und sie mir wirklich ans herz gewachsen ist,(man merkt,wieviel Mühe sie hat,dem Herrn zu gefallen)hätte ich mich schon von ihr getrennt.
    Der Härtetest für mich war,als sie mir sagte,dass ich,wo sie mich ja nun sehr deutlich über den Sabbat aufgeklärt hätte,ich,wenn ich ihn nicht halten würde,eine Dienerin des Teufels sein würde.Ich war sehr verletzt,wollte aber bis heute die Freundschaft nicht beenden,weil sie abgesehen davon sooo aufrichtig ist.
    Dazu kam das Thema,dass es keine ewige Qual un der Hölle geben wird,und dass ich auch hier einer Irrlehre der katholischen Kirche folgen würde.
    Ich bete täglich für sie.Allerdings wird es immer schwieriger glaube ich.
    wir können keine Bibel mehr zusammen lesen. …”

    Liebe Schwester Sigrun, bitte lies hierzu einfach den 1. Korinther 5, 11, bete darüber und du weißt was zu tun ist. Das Wort unseres HERRN gibt immer die beste Weisung.

    Denke nicht, dass ich das leichtfertig schreibe, aber ich/wir haben als Familie buchstäblich ‘alles verlassen, um IHM nachzufolgen’ (Mt 19, 27) – erst den ausgeübten Beruf, dann sogar die eigenen Eltern, die unseren HERRN Jesus Christus bis heute hartnäckig hassen und verlästern (besonders die meinen / Vater = Psychologe im Ruhestand, youknowwhatimean…). Ich war ihre einzige Tochter. Es tut mir bis heute weh, aber allein der HERR kann daran etwas ändern. Wenn ihre Herzen schon so verstockt sind, geht nichts mehr (siehe Pharao).

    Bedenke, dass es sich hier um Unbekehrte handelt, die das Evangelium völlig ablehnen. Deine Bekannte aber behauptet selbst, eine von uns zu sein. Das macht die Sache schwieriger, denn dann wird der HERR sie auch als eine solche behandeln. Für die einen das Gericht ‘draußen’ – was uns dann nichts angeht, weil Gott es erledigt -, für die anderen aber, die sich für ‘drinnen’ halten, sind wir verantwortlich. Gott selbst macht UNS VERANTWORTLICH. Genau darum geht es Paulus in diesem Text in 1. Kor 5.

    In schwesterlicher Liebe, sei stark und mutig! Corinna

  77. Genau den Sasek meine ich.Ich selbst war noch nie in Walzenhausen und werde da auch nie hingehen,trotzdem durfte ich Bekannschaft mit einer Person aus diesem Umfeld machen.Und ich kann nur eines dazu sagen:Schnell weg.
    Denn ich bin überzeugt wer in die Fänge dieser Leute gerät, der hat es ganz schwer da wieder herauszukommen.Wer sich darüber informieren möchte und sich selbst überzeugen möchte findet dazu genügend Material.

  78. Ich muss trotzdem nochmal zurück. ich bin in keinem System gefangen. Ich bin völlig frei. Habe mich nach langem Ringen und suchen von Gottes Geist führen lassen. Ich bin nicht verschlossen und borniert. Mitnichten. Der Geist kann mich genauso weiterführen wie bisher. Lest dies aus dem Mund des antichristlichen Systems selber:

    „Catholic Mirror, Sept. 9, 1893“:
    ‚Die Adventisten sind die einzige christliche Gemeinschaft mit der Bibel als Lehrer, die in deren Seiten keine Begründung finden können, für die Veränderung des Tages vom siebenten zum ersten. Daher der Name „Siebenten-Tags-Adventisten“.‘

    “Der Kardinal schreibt im ‘The Catholic Mirror’, December 23, 1893”:
    ‘Gesunder Verstand sagt, es gibt nur zwei Möglichkeiten: Entweder Protestantismus und Samstagsheiligung oder Katholizismus und Sonntagsheiligung. Kompromiss ist unmöglich.’

    “Catholic Press (Sydney) August 25, 1900”:
    ‘Sonntag ist eine katholische Einrichtung, deren Ansprüche nur aufgrund katholischer Prinzipien verteidigt werden können … vom Anfang bis hin zum Ende der Bibel gibt es nicht eine Passage, die die Verschiebung des wöchentlichen Gottesdienstes vom letzten Tag der Woche auf der ersten Tag belegt.’

    „‘The Question Box 1942‘, The Catholic Univers Bulletin (August 14, 1942) p. 4 (wenn man Fragen stellt an die katholische Kirche, das sind die offiziellen Antworten der katholischen Kirche)“:
    ‚Die (katholische) Kirche veränderte die Beachtung des Sabbats zum Sonntag durch das Recht ihrer göttlichen, unfehlbaren Autorität, die ihr verliehen wurde durch ihren Gründer, Jesus Christus. Der Protestant, der behauptet, dass die Bibel sein einziger Wegweiser im Glauben ist, hat keinen Beleg für die Sonntagsheiligung. In dieser Hinsicht sind die Siebenten-Tags-Adventisten die einzigen konsequenten Protestanten.‘

    Entscheidet selbst, wenn andere Möglichkeit ich habe. Welche? Legt mir Daniel 8,14 besser aus als Miller…biblischer. Zeigt mir eine Gemeinschaft, die das Zeugnis Jesu hat (Off. 12, 17), das Zeugnis aber ist der Geist der Weissagung (Off. 19, 10) oder Geist der Prophetie.
    Das ist alles 100 mal geprüft und fest. Es ist einfach so!

    Mich wundert es nur, das jeder vom Geist geführt zu sein behauptet aber jeder eine andere Meinung hat. Kann das sein? Wir sollten nicht so auf einen ominösen geist hören sonern auf das Wort Gottes selbst.

    Liebe grüße an euch alle,

    Oliver

    1. Lieber Bruder Oliver, Du schriebst:

      ‘Gesunder Verstand sagt, es gibt nur zwei Möglichkeiten: Entweder Protestantismus und Samstagsheiligung oder Katholizismus und Sonntagsheiligung. Kompromiss ist unmöglich.’

      Obwohl ich kein STA-Experte bin, muß ich sagen, daß ich dieses “vergiftete Lob” der RKK zweischneidig finde, zumal die RKK den SonnENANBETUNGStag einführte. Warum haben wir Evangelikalen kein Problem mit diesem Sonntag? Ganz einfach: es ist der Tag der Auferstehung unseres HERRN und da wir zu seinem Gedenken in den Versammlungen das Abendmahl feiern, daß der HERR JESUS nicht mit einem bestimmten Tag verbunden hat, tun wir dies zu seinem Gedenken am Tag seiner Auferstehung (dem Sonntag). Was die heidnische und katholische Kirche tut, das schert uns nicht.

  79. Hallo,

    ich bin gebeten worden auf S.Schads 7 Fragen zu antworten. Dies würde ich hier gerne tun:

    1.) die STA außerbiblische Offenbarungen rechtfertigen kann (“Prophetin” Ellen G. White) wenn
    a) die Kirchenväter bezeugten (Polycarp, Augustinus, Irenäus etc.), daß es keine Propheten nach Johannes mehr gegeben habe und die Gabe mit dem Abschluß des biblischen Kanons weggetan wäre.

    Antwort: Welche Autorität hätten die Kirchenväter so etwas zu behaupten, wenn sie es denn getan hätten. Wenn dem so wäre, hätte Jesus einfach sagen sollen. “Johannes, du bist der letzte”. Nein, er warnt vor FALSCHEN Propheten. Sonst hätte er sich viel klarer ausdrücken können. Merkmale eines Propheten müssen überprüft werden, das ist aber wieder ein eigenes Thema.

    b) die letzten Verse der Offenbarung klar und eindeutig sagen:
    Offb 22,18 Ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung dieses Buches hört: Wenn jemand zu diesen Dingen hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, die in diesem Buche geschrieben sind;

    Offb 22,19 und wenn jemand von den Worten des Buches dieser Weissagung wegnimmt, so wird Gott sein Teil wegnehmen von dem Baume des Lebens und aus der heiligen Stadt, die in diesem Buche geschrieben ist.

    Antwort: Natürlich, nichts wird dem Buch zugetan. Die Bibel ist da Große Licht. Ellen White ist das kleine Licht, welches zum Großen Licht hinführt. Sollte irgendeine ihrer Aussagen der Bibel widersprechen, würde ich die Kirche der STA sofort verlassen. Wohl gemerkt, nicht vermeintliche Falschaussagen, sondern echte.

    2.) nannte Paulus den Petrus nicht einen Heuchler, als dieser den Juden schmeichelte und jüdisches Gesetz einhielt. Hatte Petrus nicht eine Vison erhalten, die ihm einen Sack voller unreiner Tiere zeigte, die mit der Aufforderung “Iß” verbunden war?

    Weil das Heucheln des Petrus das Werk stark gefährdet hätte, das würde aber auch den Rahmen sprengen. Hier ging es nichts um Nahrung, sondern um Verhalten. Apostelgeschichte 10 ist einer der besten Texte, dass die Speisegebote noch gültig sind, obwohl immer das Gegenteil behauptet wird. Diese Szene spielte vielleicht Jahre nach der Himmelfahrt des Herrn. Was sagt Petrus: “Ich habe noch nie etwas unreines gegessen?” Bitte??????? Der Mann, der jahrelang mit dem Auflöser der Speisegebote durch die Lande gezogen ist sagt so etwas? Auch liest man kein Wort, dass Petrus wirklich gegessen hat. Es geht um die Heiden. Auch Apostelgeschichte 15 ist sehr interessant in dem Zusammenhang

    3.) Hat uns Jesus Christus, der das Gesetz ERFÜLLTE, 2 oder 10 Gebote aufgegeben. (Wobei ich nicht über den SONNtag diskutieren möchte, der zweifelsohne einen heidnischen Ursprung hat). Wo werden wir im NT aufgefordert den Sabbat zu halten. Was macht ein Krankenpfleger oder ein Feuerwehrmann, bricht er etwa den Sabbat, wenn er seiner Arbeit nachgeht?

    Jesus hat uns 2 Gebote gegeben, die das Gesetz zusammenfassen. Damit hat er übrigens nicht neues erdacht. Er zitiert 5. Mose 6. Bitte einmal alles selber nachschlagen. Sabbat: Lukas 4,16 “Und er kam gen Nazareth, da er erzogen war, und ging in die Schule nach seiner Gewohnheit am Sabbattage und stand auf und wollte lesen”
    Es gibt noch viele mehr. Bitte einmal in einer Konkordanz nachschlagen. Ich hätte aber gern einen, der das Gegenteil behauptet. Nein, natürlich muss am Sabbat Notfalldienste geben. Keine Frage. Diese Spitzfindigkeiten haben nichts mit dem Sabbat zu tun, sondern würden den Sonntag geanu betreffen. Auch hier habe ich gerade einmal die Oberfläche berührt.

    4.) Unbestreitbar ist die STA von Freimaurern gegründet worden ( so wie auch die Zeugen jehova und die Mormonen ) – wie geht die STA damit um?

    Damals war es eine gute Mode ein Freimaurer oder Deist zu sein. Ellen White drückt aber in ihrem Schrifttum deutlich aus, dass wir als Christen nichts in diesen Organsiationen sein können. Alle Gründer der Bewegung haben diese Organsiationen verlassen, nachdem sie diese Licht bekommen haben. Wie kann sie als Freimaurer ihre Brüder warnen davor diese Organisationen zu verlassen? Das würde nicht passen.

    5.) Woher kommt dieses umfangreiche und exklusive Wissen über (angebliche oder tatsächliche) Freimaurer, das man sonst aus keiner einzigen Quelle so erfährt wie von Dr. Veith?

    Entschuldigung, aber diese Frage ist unsachlich und impliziert, dass Bruder Veith selbst ein Freimaurer sein muss. Dazu kann ich nichts sagen, denn ich kenne ihn nicht so gut. Warum sollte er aber Aufklärungsarbeit leisten über das System, aus dem er selbst kommt. Gott möchte, dass wir über dieses babylonische System bescheid wissen und er beruft Menschen diesen Dingen auf den Grund zu gehen. Bei mir hat es funktioniert.

    6.) Welche Quellen zapft Dr. Veith an? Eine Offenlegung und Dokumentation wäre an dieser Stelle interessant

    Hier gilt dasselbe wie Frage 5. Noch eine tolle Vortragsreihe zum Thema Reformation:
    http://www.youtube.com/watch?v=RePODUXFoe0 Ein großer Gewinn für jeden, der vorgibt, das reformatorische Erbe hochzuhalten.

    7.) Wie kann die STA einerseits die Ökumene dezidiert ablehnen und sich doch andererseits (erfolgreich) bemühen Mitglied der DEA zu sein.

    Wie gesagt, dass ist ein GROßES Problem und macht jeden aufrichtigen Adventisten Kopfzerbrechen, wie Gott übrigens auch. Wieso hat Israel nicht den Götzendienst der Heidenvölker angeprangert und die Liebe Gottes in die Welt getragen , wie es ihr Auftrag war? Warum haben se ihren König ans Kreuz geschlagen? Weil wir Menschen ein halsstarriges Volk sind. Unser Auftrag ist auf jeden Fall ein anderer. Auch hier müsste ich noch viel tiefer eintauchen. Der Herr wird seinen Auftrag erfüllt sehen, das ist klar.

    Auch Alina ist selbstverständlich herzlich eingeladen Erhellendes beizutragen und die gestellten Fragen zu beantworten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Zum Himmlischen Heiligtum:

    In den Texten des Hebräerbriefes steht natürlich nichts von einem Mehrphasendienst. Die Bibel ist allerdings ein komplettes Werk und Texte müssen in ihren Bezug gelesen werden. Also was macht ein Hohepriester in Gegensatz zum “normalen” Priester. Wie lest ihr? Einmal in Jahr geht er in das Allerheiligste und räumt dort die Sünden des Volkes aus. Also ein Erlösungsdienst in 2 Phasen. Das ist genau der Kontext, auch den sich Daniel 8,14 bezieht: …bis das Heiligtum wieder gereinigt (geweiht) wird….

    Das war jetzt die ULTRAKURZ Version.

    Zum Thema Jesus allein genügt: Ja natürlich, aber was bedeutet das? Wir müssen aufhören mit sinnentleerten Floskeln um uns zu werfen. Der Herr Jesus ist dabei uns zu verwandeln. Wir sind eine neue Kreatur. Das ist etwas Konkretes. Jesus will in unser Schlafzimmer und uns sagen, was dort richtig ist. Ins Wohnzimmer, was wir hören, sehen, lesen. In das Kinderzimmer und uns sagen, wie wir unsere Kinder erziehen sollen. Und ja, auch in die Küche um uns zu sagen, was wir essen sollen. Warum sollte ihm das egal sein?Auch in unser Studierzimmer und uns die richtigen Ansichten des Erlösungsplanes vermitteln. Die Bibel hat soviel mehr als wir uns alle vorstellen können. Sie erleuchtet das Gewissen und macht uns tauglich zum Dienst und für den Himmel.

    1. Ich bin da beim Lesen über drei Dinge gestolpert, die mir ganz böse im Magen aufstoßen.

      Da stand in den Antworten:………Die Bibel ist da Große Licht. ……

      Für mich ist die Bibel Gottes heilige, unangreifbare und unveränderbare Wort.

      …….Ellen White ist das kleine Licht, welches zum Großen Licht hinführt. ——

      Mal abgesehen von der Tatsache, dass eine Frau nicht lehren soll: Wenn die Bibel, Gottes Wort wirklich für mich schon ein “Licht” ist, dann gibt es nur ein Weg, der da hinführt. Und das ist Jesus alleine !!!!!! Niemals ein Mensch und schon gar keine Frau !!!!

      …..Zum Thema Jesus allein genügt: Ja natürlich, aber was bedeutet das? Wir müssen aufhören mit sinnentleerten Floskeln um uns zu werfen…….

      Jesus allein ist keine sinnentleerte Floskel, sondern Fakt. Alles was der Mensch hinzu dichtet, ist Sünde. Wir können gar nichts tun. Jesus kann alles tun.

      1. ich bedauere, ich kann im Moment der Diskussion aus zeitlichen Gründen nicht mehr folgen. Bitte fahrt fort, es gewinnt gerade sehr an Substanz – vielen Dank!

    2. Lieber Oliver,

      zu 1a.) die Kirchenväter verfügten nicht über eine spezielle Authorität (das wollte ich nicht sagen), sie waren zeitbedingt exklusive ZEUGEN, teils durch direkte Belehrung des Apostels.

      zu 1b.) Erich Hold hat das recht gut nachgewiesen, also – dann sprechen wir jetzt einmal weniger von Prophetie und mehr von der Exegese: Wenn ich dem Wort Gottes eine Auslegung voranstelle, die aus dem Kontext und Geist des Wortes nicht belegbar und extrahierbar ist, dann füge ich hinzu
      oder ich nehme weg.

      zu 2.) mit der Antwort kann ich nicht zufrieden sein … der von mir angeführte Kontext ist der Beleg, daß weder Speisegesetz der Juden noch andere Anbiederung an das Judentum (als Paulus Petrus eine Heuchler nannte) geboten ist.

      zu 3.) Jesus ERFÜLLTE das Gesetz und somit sind wir dem Gesetz entbunden und leben unter den 2 Geboten. (Ich finde den Vers nicht) sagte Gott nicht zu Israel, daß er ihnen unerfüllbare Gebote gegebn habe, damit sie daran verderben? (sinngemäß). Das Gsetz konnte nicht erfüllt werden, erst durch Jesus, der uns aus diesem Joch des Gesetzes befreit hat.

      zu 4.) daß Ellen G. White vor den Freimaurrrn warnte ist mir bei meinen Quellenstudien nicht bekannt geworden, war sie jedoch nicht selber auch Freimaurerin? (für letzteres habe ich Hinweise gefunden)

      zu 5 & 6.) ja, zugegeben … diese Frage drückt einen gewissen unterschwelligen Verdacht aus, könnte aber befriedigend beantwortet werden, wenn Dr. Veith sein Quellenmaterial offenlegt. Wie gesagt, in seinen Vorträgen erfährt man “so-nebenbei” wirklich wundersames … wo ist das nachzulesen, daß sämtliche unserer Bundeskanzler Hochgradfreimaurer waren … ???

      zu 7.) ich sehe überall Evangelikale und höre recht viele Rückmeldungen, daß diese wegen der Ökumene sich bibeltreuen (anti-ökumenischen) Gemeinden anschließen … auch diese Beantwortung stellt mich wirklich nicht zufrieden … es ist ein (milde ausgdrückt) Spagat, der nicht von Aufrichtigkeit zeugt (ich meine das jetzt nicht persönlich!!!), sondern von einem sehr faulen Kompromiss der STA.

      ( aus Zeitgründen habe ich nur sehr knapp antworten können, ich hoffe daß das was ich schrieb nicht schroff klingt )
      Liebe Grüße
      Siegfried

  80. Jean Calwin – Worte zum Sabbat:

    ‘Dass sie ihn (den Sabbat) halten zum ewigen Bund’ – Daraus leiten die Juden einen Vorwurf gegen die Christen ab: wir hätten durch Abschaffung des Sabbats den Bund Gottes gebrochen. Aber das hebräische Wort, welches wir mit „ewig“ zu übersetzen pflegen, deutet oft nur auf eine lange Zeitdauer. Insbesondere zielt vieles, was unter dem Gesetze als „ewig“ bezeichnet wird, auf den Anbruch der Fülle der Zeiten in Christo, da die Wahrheit der alttestamentlichen Schattenbilder erscheint, und der Bund Gottes neue Formen annimmt. So fällt die äußere zeremonielle Beobachtung auch des Sabbats hin; aber das, worauf dies Gebot eigentlich zielt, bleibt ebenso wie die Beschneidung in ewiger Geltung. Gerade durch die Abschaffung der äußeren Form tritt der ewige Gehalt in das hellste Licht: würde Gott heute von den Christen das gleiche fordern, was die Juden halten mussten, so würde dies nur zur Verhüllung des Todes und der Auferstehung seines Sohnes dienen. Und je mehr die Juden auf den Äußerlichkeiten bestehen, desto gewisser bringen sie den Sabbat um seine wahre Heiligkeit.

  81. Was ich nicht verstehe ist,das in jeder Sekte/Kirche Lehren von Menschen mit einer Vehemenz verteidigt werden die doch sehr erstaunt.Egal ob das Ellen White,Charles Russel oder besagte Sekte aus der Schweiz man hört von solchen Leuten immer wieder ja die oder der hat aber gesagt,da kommt dann immer dies und das plus Jesus.Bei den Zeugen Jehovas ist es der Name Jehova und wer ihnen nicht angehört ist verloren,bei den Adventisten ist wer den Sabbat nicht hält ist verloren bei besagter Sekte aus der Schweiz wer diesem nicht nachfolgt ist verloren und so könnte man endlos fortfahren.
    Gottes Wort aber zeugt von Jesus Christus und nur er allein kann erlösen von Sünde und Tod.Es wird zwar viel sehr viel von unserem Herrn Jesus gesprochen doch wer wirklich fest in seinen Wort gegründet ist,merkt recht schnell das da so manches im argen liegt.Ich kenne einige liebe Geschwister die in solchen Dingen gefangen sind( und ich bin überzeugt das es Geschwister sind) ihnen gilt sich ihrer anzunehmen.
    Auch mir wurde mein Glauben schon abgesprochen und das kann eine große Herausforderung sein,weil man dann doch versucht ist seine Erretung anzuzweifeln.
    Als ich vor vielen Jahren meine Bibel las (bitte nicht falsch verstehen ich lese sie täglich) war mir sofort klar und bewußt wenn ich heute sterben würde dann wäre ich verloren,so führte mich Gottes Wort zur Erkenntnis der Wahrheit,ohne Buße und Umkehr ohne das Blut Jesu Christi zur Vergebung der Sünden gibt es keine Rettung.Und wer das erkannt hat der will nicht mehr zurück in sein altes Leben.Täglich lebe ich aus seiner Vergebung denn auch ich bin nicht gefeit.Die Verführung nimmt immer mehr zu und sie wird immer raffinierter,so das die Wahrheit von der Lüge kaum noch zu unterscheiden ist.
    Gottes Wort ist unser aller bester Schutz gegen Lügen ,Verführungen,Irrlehren und was sonst noch alles im Repertoure Satans vorkommt.

    Lieber Bruder Sigfried,lassen Sie sich auf keinen Fall entmutigen,Ihre Arbeit die Sie hier tun ist sehr wichtig und mein Gebet ist das jeder zur Erkenntnis der Wahrheit kommt und sich mit der Hilfe unseres Herrn Jesus Christus befreien kann in was auch immer er verstrickt ist.

    Es grüßt Sie geschwisterlich verbunden in Jesus Christus

    Elena

    1. Liebe Schwester Elena,
      vielen Dank, Sie bringen es auf den Punkt: Es ist immer “irgend etwas” plus Jesus, ob der Sabbath, oder ohne-Zungenrde-keinen-Heiligen-Geist, ohne Transformation kein Reci Gottes etc. etc. … immer noch etwas “on top”. Sie meinen sicherlich Ivo Sasek.
      Vielen Dank für Ihre Ermutigung. Nein, ich neige nicht zum Aufgeben und manchmal habe ich schon viel Schlimmeres hören/lesen müssen.
      Erfreulicherweise sind die anderen Diskussionsteilnehmer moderater im Ton und vielleicht erhalte ich auch doch noch die Antworten auf meine 7 Fragen.

      Herzliche Grüße – in Christus verbunden
      Siegfried

  82. Was für ein Armutszeugnis,
    wenn beim Lesen und Verstehen nicht allein mehr der herrliche Geist Gottes ausreicht.
    Jesus selbst hat gesagt, dass der Geist, wenn ER kommt uns lehren und führen wird .
    Viele Sekten basteln sich noch etwas dazu durch Sonderlehren.
    Die Adventisten z.B. nehmen beim Bibel lesen
    die Bibelsuslegung von Ellen White.
    Ich habe es selbst mit meiner adventistischen
    Freundin erlebt beim Bibellesen.
    Da darf man dann such keinen
    Widerspruch einlegen, wenn man nicht genügend Bibelkenntnis besitzt.
    Wie traurig muss unser Erlöser sein,
    wenn ER sieht, dass unsere Gemeinschaft mit Ihm und was Er uns durch Sein reines Wort vermitteln möchte, durch falsche Propheten
    verheerend getrübt wird.

  83. Liebe Geschwister, allein das SABBAT-Thema kann man dazu nehmen, einen STA aus Liebe zu den Verirrten (Jakobus 5, 20) in das ‘vollkommene Gesetz der Freiheit (Christi)’ (Jak 1, 25 / 2, 12) zu führen. Dazu kann sehr gut Br. Arnold FRUCHTENBAUM dienen, der ja selbst aus dem Gesetz kommt und die Bibel aus ihren jüdischen Ursprüngen heraus bestens erklären kann –> http://www.ariel.org (er wendet sich auf http://www.ariel.org/mbs006e.htm speziell sogar an STA um diesen Unterschied zwischen dem Gesetz Mose und dem Gesetz Christi zu erläutern!). Ein Hinweis auf Hebräer 7 mag dazu auch hilfreich sein. Jedenfalls ist es so: Wer Jesus Christus gehorsam sein will (und ER ALLEIN wird dafür sorgen, nur Geduld und Gebet ist nötig!), der wird am Ende auch aus so einer Vereinigung hinaus gehen, weil das so der immer gültige Befehl Gottes ist, egal in welchem Bund (AT Jer 51, 45 und NT Offb 18, 4)! Gerade weil STA sich ja wohl so sehr auf die Bibel berufen – und hier auf das AT insbesondere -, sollte ein ernsthaft suchender STA diese Aussagen im Herzen bewegen. Wer es nach mehrfacher Erläuterung, Zurechtweisung und Aufforderung dann nicht tut, bei dem darf man die Gotteskindschaft zumindest anzweifeln. Ein wahrer Jünger Jesu KANN sich in einer solchen Gemeinschaft einfach nicht dauerhaft wohl fühlen – egal von welcher Verirrung wir sprechen! So jemand kann dann auch nicht geistlich wachsen – aber auch dazu sind wir aus der Schrift heraus klar aufgerufen. Man kann Römer 14 nicht immer nur dazu her nehmen, dass die schwachen Brüder dauerhaft schwach bleiben sollen. Das will der HERR nicht, und das ist in dem Zusammenhang auch gar nicht gemeint.

    Auf Deutsch ist Fruchtenbaums Buch “Gesetz und Gesetzlichkeit” (als Zusammenstellung verschiedener Kommentare zum Thema) auch für solche Geschwister sehr zu empfehlen, die generell ein Problem mit Gesetzlichkeit haben: http://www.leseplatz.de/cgi-bin/navigation/rm/chooseDetailItem/itemID/6595/title/Gesetz_und_Gesetzlichkeit/ für nur 8,50 Euro die sich wirklich lohnen.

    In diesem Sinne: Shalom, Chairete und Maranatha! 😉

  84. Ich empfehle allen die sich bei den STA nicht sicher sind, genauer zu froschen. Eigentlich sind sie aus einer Abspaltung von den Zeugen Jehovas entstanden. Das Problem bei den STA ist, dass man nur dann sie entlarven kann, wenn man sehr fest im Gottes Wort steht und sich mit den verschiedenen Lehren von ihnen auseinander setzt, um es dann dannach zu prüfen. Sie sind in vielen Punkten sehr klar, ja das stimmt, aber!!! Die Schriften der E.G. White die quasi gleich mit der Bibel gesetzt werden, und natürlich die dann daraus resultierte Auslegung, stellen für mich die ganze Bewegung, als falsch da. Es gibt neue Viedeos auf Youtube, wo man ganz klar aus den Schriften liest und dann die ganze Predigt drauf aufbaut. Für mich disqualifiziert, da wir ausschlieslich und zwar mit riesen Großer Betonung, nur auf die Schrift achten sollen. Es gibt für uns Christen keine anderen relevanten Schriften die wir beachten sollten, denn nur die heilige Schrift ist das Wort Gottes, Er ist es selber unser Herr Jesus Christus, der das Wort Gottes heißt (nach OFB. 19.13) E. G. Whites Schriften sind garnichts und wir brauchen es nicht.

  85. C.H.Spurgeon – kurze Worte zum Sabbat:

    „Der Herr ist wahrhaftig auferstanden.“

    „Was suchet ihr den Lebendigen bei Toten? Er ist nicht hier, er ist auferstanden. Gedenket daran, wie er euch sagte, da er noch in Galiläa war.“
    Lukas 24,5.6

    Der erste Tag der Woche war der Tag der Auferstehung Christi, und dem Apostolischen Beispiele folgend, haben wir diesen Tag zu unserm Sabbat gemacht. Deutet uns dies nicht an, daß die Ruhe unsrer Seelen in der Auferstehung unsers Heilandes gefunden wird? Ist es nicht wahr, daß ein klares Verständnis derselben durch die Kraft des Heiligen Geistes das sicherste Mittel ist, unsern Herzen Frieden zu bringen? Teil an der Auferstehung zu haben, das heißt: jenen Sabbat genießen, der noch vorhanden ist dem Volke Gottes (pers. Anm. – Hebräer 4,1-13). Wir, die wir an den auferstandenen Heiland glauben, gehen ein in die Ruhe, wie er selber ruht zu der rechten Hand des Vaters. In ihm ruhen wir, weil sein Werk vollendet ist, sein Auferstehen war das Pfand, daß er Alles vollbracht, was zum Heile seines Volkes notwendig war und daß wir in ihm vollkommen sind. Ich hoffe, daß heute Morgen durch die Macht des heiligen Geistes einige Friedensgedanken in die Seelen der Gläubigen gesät werden, während wir eine Pilgerfahrt nach dem neuen Grabe des Joseph von Arimathia machen und den Platz sehen, wo der Herr lag.

  86. Liebe Freunde & Geschwister!
    Daß durch JESUS das Gesetz vollkommen erfüllt ist, und wir durch den Neuen Bund ein Rechtsanspruch auf seine Gnade haben, das ist das einzige was mir auch aufgefallen ist. Jedoch finde ich die Überlegungen, daß wir mit unserem Körper als Gottes Tempel -frei vom Gesetz- etwas bewußter und intelligenter bei der Ernährung und bei der Fitness umgehen, kann ich nur begrüßen. Dazu braucht es die unendlich wertvolle Weisheit Gottes! Wie steht schon in der Schrift; . . . prüfet und behaltet das GUTE! LG

  87. Guten Tag Siegried Schad!
    Eine Gl.-Schwester hat mich auf Ihren negativen LINK über Prof. W. Veith von hier aufmerksam gemacht. Nach der Ansicht dieses “Hetzbeitrages” über diesen Aufklärer als Person, als Kind Gottes, habe ich ihr mit den nachfolgenden Zeilen geantwortet. Sorry, wenn dies ggf. etwas zu persönlich ausfällt. Wenn Sie Alina´s Beitrag freigeschaltet haben, so sollte diesem Statement auch nichts im Wege stehen. Zur Info: Ich kenne die STA schon über 7 J., u. habe sehr viele Predigten schon im IT angehört, auch schon live, sowie sehr viele wissenschaftl. Beiträge v. Prof. Dr. W. Veith, u.a. Redner. Die Botschaft ist ganz klar und bibelgetreu, ohne “wenn&aber”. Da sie nach der Bibel in der richtigen Wochentagberechnung den Sabbat heiligen ist doch in keinem Pt. verwerflich, daß die Ev. Kirche den heidnischen Brauch & -Feste übernommen hat, darüber sollte einmal nachgedacht, und revidiert werden, ja das könnte ich nur befürworten. Und schon würden sich beide Glaubensrichtungen symbolisch ein ganzes Stück näher stehen.
    In der Endzeit sollte doch die Einigkeit seiner Braut, der Gemeinde JESU herbeigeführt werden, u. keine Spaltung/Hetze, welche sich auf gewisse speziellen Bauchgefühle stützt, meinen Sie nicht auch? Wir sind Geist-Menschen als Kinder Gottes, mit dem Geist der Unterscheidung, durch den Heiligen Geist, und lassen uns nicht von Gefühlen leiten, welche der Seele irgendwelche Dinge einreden wollen!
    Wie Sie merken, habe ich mich doch hinreisen lassen, “etwas tiefer zu graben”, auch wenn ich mich zuerst etwas fundiert ausgelassen hatte.
    Hier mein Text an meine Gl.-Schwester:
    Also der STA-Beitrag auf http://www.der-ruf.info, von einem “Herrn S. Schad”, oder wie er sich nennt, ist jedenfalls weder erleuchtet, noch von Weisheit, noch vom Geist der Unterscheidung geleitet. Er braucht ganz offensichtlich mächtiglich Gebet, daß ihm Gott die Augen und Ohren öffnet, daß er die Wahrheit erkennen möge. >Dies setze ich jetzt im Namen Jesu hiermit frei, habe ich jetzt hinzu gefügt.< Wer hinter jeder Linienführung eine Pyramide vermutet, und jede Darstellung eines Einäugigen zu einem negativen Freimaurer-Symbol erklärt, und Prof. Dr. W. Veith, welcher massivst jegliche Zusammenhänge der Freimaurer u. d. Illuminate offenlegt und erläutert, selbst als hochgradiger Freimaurer zuordnet, sowie die gesamte STA-Gemeinden (deshalb darf er/Veith als Insider und selbst Infizierter alle Geheimnisse ausplaudern?), und dabei spezielle Eindrücke verspührt, dem empfehle ich; "ggf. tägliche kalt-warme Wechselduschen, damit das vegetative Nervensystem -einschließlich dem Gehirn (s.v.)- wieder ggf. in die richtigen von Gott gewollten Urzustände zurückversetzt werden", hierzu werden sicherlich die Wechselduschen alleine nicht ausreichend sein. Das kann nur Gottes Geist vollbringen sowie der Absage jeglicher Ansprüche des Widersachers!
    Wenn z.B. die STA & der Vatikan (was b. V. zutreffend ist) Freimaurer sind, dann ist er quasi als Insider ein klassischer Nestbeschmutzer? Sorry, aber von wessen Geist wird diese Kreatur mit solchen Kommentaren als getriebene Seele denn tatsächlich gesteuert?
    *Gerne erwarte ich Ihr Statement, und ggf. Richtigstellung auf dieser offensichtlich von Ihnen eingerichteten Plattform, welche sich mit diesem schwarzen trist und trauriigen Hintergrund, schon symbolisch nicht gerade freundlich, offen, und vertrauenserweckend klar präsentiert.
    Danke für Ihre offene Art mit konstruktiver Kritik umgehen zu können.
    Wir als Gläubige sind angehalten der Wahrheit in unserer Welt unverblümt ins Auge zu sehen, damit wir das Stadium unserer Zeit, der Endzeit, tatsächlich erkennen, und aus purer Liebe JESUS bekennen, um Seelen zu retten.
    Herzliche Grüße & Shalon, sowie viel Weisheit im Umgang mit Brüdern & Schwestern
    W. B. – Ambassador einer humanitären Foundation als NGO-Organisation

    1. Guten Tag W.B. Brucker,
      es wäre mir lieber gewesen wenn Sie sich meinen 7 Fragen zugewandt hätten und diese vernünftig und schlüssg beantwortet hätten – statt dessen geben Sie einfach nur Ihrer Empörung Raum. Ich empfehle: Kaltes duschen.
      Mit freundlichen Grüßen
      Siegfried Schad

  88. oliver teumer schrieb:
    “Dort steht Jesus ist unser Hohepriester. Was macht denn ein Hohepriester? 1844 muss nur bei Daniel 8,14 und Offenbarung 10 nachgeschaut werden. Hat jemand hier eine bessere Auslegung ohne den Text einfach totzuschweigen bin ich ganz Ohr.”

    kurze antwort:
    wo steht in folgenden texten m.v. etwas von einem mehrphasendienst jesu im himmlischen heiligtum, wie adventisten es lehren, was zur bestätigung von 1844 wohl dringend nötig wäre, zumindest aus meiner sicht: ..Hebr.1,1-4; 4,14-16; 6,18-20; 7,16-19; 9,12; 10,19.20 usw.
    jesus fuhr in den himmel auf und setzte sich zur rechten gottes. da gott immer im ‘allerheiligsten(!)’ thront, da sind wir uns wohl einig, kann jesus, wenn er sich sofort zur rechten gottes setzte, wohl kaum erst 1844 vom ‘heiligen’ ins ‘allerheiligste’ gewechselt haben, wie es adventisten und ellen white lehren. mir sagt es die bibel jedenfalls so.

    die (ausnahmslos nur) adventistische auslegung von daniel 8,14 beruht auf der umdeutung des damals vermeintlichen, adventistisch errechneten wiederkunftsdatums auf grund einer vision hiram edsons in einem kornfeld, wie wir ja wissen. man gestand sich den grundsätzlichen fehler nicht ein, sondern hielt beharrlich an diesem datum, respektive letzterer auslegung fest.

    william miller selbst hat sich letztlich davon distanziert und ist in eine kleine methodistenkirche zurückgekehrt.

    lg nochmal und gottes segen..

  89. Hallo,
    ich benutze die email von meinem Mann.
    Ich habe eine ganz liebe Glaubensschwester,welche auch Adventisten ist.
    Sie betont auch immer gerne ihre Zuordnung “Adventistin.
    Als ich vor 4 Jahren aus der Pfingstgemeinde austrat,hat sie sich ernsthaft gefreut,dassmir der Herr über die Sonderlehren des Geistes dieser Denomination Klarheit geschafft hat.
    Nun trafen wir uns regelmäßig,und sie hat sich mit viel Mühe bei unserem Bibelstudium
    darum bemüht,mir anhand des Wortes aufzuzeigen,wie wichtig es für echte Gläubige ist,den Sabbat zu halten.
    Sie hat mir alle Bibelstellen bezüglich des Sabbats rausgesucht,wir haben die zusammen gelesen,und trotzdem habe ich mich mit ihr nicht eins machen können.
    Anhand der Überzeugungen,lieber Bruder Siegfried,welche Du und Ihr ebenfalls teilt über Gesetz und Gnade,Nämlich,dass allein Christus unser Gesetz ist und wir im neuen Bund unter Seiner wunderbaren Gnade frei sind,täglich,wöchentlich…Gesetze und Gebote abzuhaken.
    Wenn sie nicht so aufrichtig den Herrn lieben würde,was ich ihr voll abnehme,und sie mir wirklich ans herz gewachsen ist,(man merkt,wieviel Mühe sie hat,dem Herrn zu gefallen)hätte ich mich schon von ihr getrennt.
    Der Härtetest für mich war,als sie mir sagte,dass ich,wo sie mich ja nun sehr deutlich über den Sabbat aufgeklärt hätte,ich,wenn ich ihn nicht halten würde,eine Dienerin des Teufels sein würde.Ich war sehr verletzt,wollte aber bis heute die Freundschaft nicht beenden,weil sie abgesehen davon sooo aufrichtig ist.
    Dazu kam das Thema,dass es keine ewige Qual un der Hölle geben wird,und dass ich auch hier einer Irrlehre der katholischen Kirche folgen würde.
    Ich bete täglich für sie.Allerdings wird es immer schwieriger glaube ich.
    wir können keine Bibel mehr zusammen lesen.Sie weist immer wieder auf die für sie wichrigen,adventistischen Glaubensgrundsätze der Ellen White hin,welche meiner Meinung nach eine Dienerin war,die so traurig es auch ist,Millionen von Menschen
    die Freude an Jesus Christus geraubt hat.
    Ich danke meinem ,unserem gerechten Heiland,dass ER allein “Alles” für und durch uns sein will,und nicht irgendeine Sonderlehre.
    Ich bin mit ganz viel Freude und Dankbarkeit über ruf.info,denn es klärt auf,wo Unklarheit herrscht.und einzig und allein anhand des Wortes unseres himmliswchen Vaters,der uns erwählt hat.Ehre allein Seinem Namen.
    vielen Dank für so viel unermüdliches Bestreben,Menschen Gottes zu Ihm allein zu führen.
    Liebe Grüße ,Sigrun

    1. Liebe Schwester Sigrun, danke für Deine Ermutigung. Ja, es ist sehr traurig, wenn Gläubige so verführt sind und sich auf Aspekte fokussieren, die den gesamten Kontext des Evangeliums untergraben können.
      Liebe Grüße

  90. liebe geschwister..von allen agressiven adventisten distanziere ich mich hier als adventist..ich bin hier mit euch, weil ich wie viele andere die bibel schätze und nur die bibel hochhalte..als adventist..ich berufe mich nur auf jesus christus..denn nichts anderes kann mich rette..keine kirche , organisatio, kein sabbat und keine ellen white..wenn ich bei jesus bin und mit ihm gehe, bin ich sicher …als adventist..doch warum bin ich adventist?..wegen des rufes meines herrn jesus..er rief mich in diese adventbewegung hinein…ich bin als adventist nicht mehr in der Ökumenekirche namens STA -kirche..das ist nicht denkbar für mich..dr. veiht ist immer noch in dieser kirche, weil er dadurch immer noch gehört wird als erweckungsprediger..und seine einsicht ist..es gibt nur 2 optionen..entweder adventist sein oder katholisch..und da er ja katholisch war..bleibt nur noch das andere für ihn übrig…doch mein rat an ihn wäre..trennung von einer kirche, die in der ökumene mitmacht, trotz des hohen bibelwissens..so wie viele tausende andere adventisten es tun..jesus christus hat mit der ökumene und der neuen weltordnung nichts zu tun..

  91. nachtrag:

    letzter satz in meinem letzten post sollte natürlich “ich wünsche dir, lieber oliver teumer und ‘ALLEN’ adventisten gottes segen..” heissen. 😉

  92. hallo, oliver teumer!

    einen sta davon überzeugen zu können, diverse lehren der kirche (allesamt auch od. eben auf die galionsfigur ellen gould white basierend) tatsächlich als NICHT biblisch zu erkennen, ist so gut wie unmöglich. schon aus deinen wenigen sätzen lese ich wieder, was man von adventisten meistens und immer wieder hört. natürlich gibt es auch andere kirchen und gemeinschaften, die sich ihrer lehren und ihres sendungsauftrages völlig sicher sind, wie eben adventisten. jegliche kritik von aussen wird nicht nur nicht angenommen und zumindest ehrlich hinterfragt, sie wird meist gleich als angriff des widersachers abgeurteilt und man selbst in seiner sicht gerade dadurch wieder zusätzlich bestärkt. man wähnt sich ja in der allein seligmachenden kirche mit besonderen offenbarungen (egw, sabbat etc.), die zudem natürlich von allen seiten angegriffen wird. nicht nur, das auf diese weise keinerlei fruchtbare diskussion stattfinden kann, man beraubt sich dadurch selbst der möglichkeit kontinuierlich wachsender, wahrhaft biblischer erkenntnis. ich selbst habe jahre gebraucht, aus diesem beklemmenden, aus meiner sicht eben falschen theologiekonzept od. -korsett auszubrechen, wofür ich heute ungemein dankbar bin. erst nach dem verlassen dieser kirche und dem persönlichen suchen der rechten, biblischen antworten auf meine brennenden fragen in der hl.schrift allein wurden mir nach und nach die augen geöffnet. heute bin ich von vielen unnützen wie falschen theologischen altlasten befreit und kann mich beständig mit freude, sowie ohne angst und bang mit dem wort gottes beschäftigen. nein, ich bin kein ‘perfekter christ’, habe meine fehler und schwächen, bin mir meiner sündhaftigkeit und armut vor gott bewusst, doch heute – im gegensatz zu früher (adventistischer perfektheitsanspruch?) – bin ich froh über diese erkenntnis, ..und glaube!

    ps.: ich kann jeden adventisten verstehen, der andere, wie mich, nicht versteht, zu tief ist man in dieser kirche mit ihren lehren verwurzelt. wie man von aussen auf granit beisst, ist man auch von innen wie durch granit gefangen. ich wünsche dir, lieber oliver teumer und allein adventisten gottes segen..

  93. Wenn man die bisherigen Kommentare überfliegt, und liest, wie STA ihre Standpunkte verteidigen, kann man das schon nachvollziehen, dass jeder an dem, was ihm eingetrichtert wurde,hängt. Jede Gehirnwäsche hat da irgendwo seinen Erfolg. Für mich zählt Jesus allein und Gottes Wort allein, mehr nicht. Und da ich kein Jude bin, brauche ich auch keinen Sabbat. Und ich brauche mich nicht an irgendwelche Speiseregeln zu halten. Mein Standpunkt ist für mich unveränderbarer Fakt. Genauso, wie für viele STA ihre (aus meiner Sicht) Irrlehre auch Fakt ist. Da hilft dann nicht ewiges Diskutieren(was eh nichts bringt) sondern nur Beten. Ich begründe meine Einstellung auf die Schrift.

    1. Hätte mit mir niemand diskutiert oder gesprochen, dann würde ich womöglich heute noch an mancher charismatischer Irrlehre festgehalten haben – so einfach ist es nicht, lieber Bruder Michael. Allerdings zänkische Rechtchaber-Diskussionen gilt es zu vermeiden, da stimme ich Dir zu, das bringt nichts!

  94. Hallo,
    ich bin auch ein STA. Zunächst muss ich mich von den Bemerkungen meiner Schwester Alina distanzieren. Wenn sie überhaupt eine Schwester ist und kein “Agent Provocateur” wonach es mehr den Anschein hat. Denn wer redet denn so mit anderen Leuten? Naja, wie dem auch sei.
    Den Kommentar von e.hold kann ich leider nicht nachvollziehen. Für ihn sind die Lehren vielelicht ´biblisch völlig haltlos. Für mich haben sie ALLE biblische Begründung. Es wird doch wohl keiner abstreiten, dass dr Sabbat wenigstens eine geringe biblische Relevanz hat, das Heligtum ist doch nicht aus der Luft gegriffen, das ganze alte Testamentund der Hebräerbrief handelt von nichts anderem. Dort steht Jesus ist uner Hohepriester. Was macht denn ein Hohepriester?1844 muss nur bei Daniel 8,14 und Offenbarung 10 nachgeschaut werden. Hat jemand hier eine bessere Auslegung ohne den Text einfach totzuschweigen bin ich ganz Ohr. Und so weiter und so fort. Man muss die Sachen halt erforschen und verstehen . Anders geht es nicht. Dann kommt der Friede Christi in unser Herz und erfüllt uns ganz. Harmonie kehrt in die Bibel und das Gemüt ein.

    Über diese Videos will ich mich nicht äussern. Zuviel ist schon gedreht worden und es ist wirklch schwer dieses Wirrwarr ohne Bibel enträtseln zu wollen.Satan hat auch überall seine Finger im Spiel.

    1. Lieber Bruder Oliver, vielen Dank zuerst einmal, daß Du auf Kritik moderat reagierst … ich komme noch später auf Deine e-mail und Deinen Kommentar zurück. Herzliche Grüße und Gottes Segen Dir
      Siegfried

  95. Veith ist ja in Sache Kreation vs. Evolution recht gut und dabei sollte er auch bleiben. Die STA ist auch für mich sehr suspekt. Kürzlich war ich zu Gast in einem dortigen Hauskreis Freitag abends weil zwei junge Erwachsene dorthin gehen. Sie wollten das ich öfters komme und ich habe gesagt das ich in Dortmund meine Gemeinde habe. Darauf wurde ich dann gefragt was ich dort unterhalb der Woche denn dort will. Ich denke, die versuchen Leute abzuziehen die noch jung im Glauben sind (wobei die sich bei mir verkalkuliert hatten, deswegen hat sich auch keiner per E-mail bei mir keiner mehr gemeldet).
    Für die dortigen echten Christen gilt es genauso wie für die Geschwister bei den Baptisten, der FeG, den Pfingstlern oder stellenweise schon einer Brüdergemeindenrichtung:
    Absondern und sich einer ökumene-freien Gemeinde anschließen und weg von Sonderlehren.
    Es gibt keine perfekte Gemeinde, aber auch die Gemeinde sollte der Heiligung unterworfen sein, so wie jeder persönlich. Geleitet von Ältesten die wie Hirten nach dem Herzen Gottes dienen u

  96. Lieber Herr Schad, ich habe noch nie so ein schwachsinnige ” Votrag” über die “Adventisten STA Symbole entschlüsselt” gesehen / gehört. Nicht nur das du sorry echt keine Ahnung hast aber du deutest alle Symbole einfach so grade wie dir am besten passt. In deine Stelle würde ich versuchen von Hr. Veith etwas zu lernen. Was ich nicht faire bei dir finde ist das du die Sachen verdrehest damit du glaubwürdig wirdst. Ich bin echt entäucht, und ich finde deine Seite oder Blog echt unter jedem Christlichem Niveau.
    Wahrscheinlich nie von Jesus gehört….

    1. Liebe Alina,

      auch wenn Dein Kommentar nicht im geringsten von Sachlichkeit geprägt ist, die Du bei mir hingegen anmahnst, schalte ich ihn trotzdem frei und überlasse die Diskussion, gerne Geschwistern, die sich dazu äußern möchten. Ein sachlicher Kommentar in dem Du auf meine Argumente auch tatsächlich eingehst, anstatt Belidigendes zu schreiben und mir den Glauben an den HERRN JESUS abzusprechen, steht Dir gerne frei.
      Mit der Aufforderung verbunden mit geäußerter Kritik sachlich umzugehen und freundlichen Grüßen

      S.Schad

    2. Nachdem mir gerade mein Christsein abgesprochen wurde und ich einen fb-Freund wohl zu sehr herausgefordert habe, so daß er die Freundschaft kündigte, ist es mir bei aller Kritik sehr wichtig, daß ich nicht falsch verstanden werde: Meine Kritik richtet sich gegen die theologischen Grundlagen der STA und ihrer Vertreter aber NICHT gegen Kinder Gottes, die Mitglieder in dieser Denomination sind … mir liegt nicht am verteufeln, sondern an einer Aufklärung!

    3. mich würde interessieren wie / warum

      1.) die STA außerbiblische Offenbarungen rechtfertigen kann (“Prophetin” Ellen G. White) wenn
      a) die Kirchenväter bezeugten (Polycarp, Augustinus, Irenäus etc.), daß es keine Propheten nach Johannes mehr gegeben habe und die Gabe mit dem Abschluß des biblischen Kanons weggetan wäre.
      b) die letzten Verse der Offenbarung klar und eindeutig sagen:
      Offb 22,18 Ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung dieses Buches hört: Wenn jemand zu diesen Dingen hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, die in diesem Buche geschrieben sind;

      Offb 22,19 und wenn jemand von den Worten des Buches dieser Weissagung wegnimmt, so wird Gott sein Teil wegnehmen von dem Baume des Lebens und aus der heiligen Stadt, die in diesem Buche geschrieben ist.

      2.) nannte Paulus den Petrus nicht einen Heuchler, als dieser den Juden schmeichelte und jüdisches Gesetz einhielt. Hatte Petrus nicht eine Vison erhalten, die ihm einen Sack voller unreiner Tiere zeigte, die mit der Aufforderung “Iß” verbunden war?

      3.) Hat uns Jesus Christus, der das Gesetz ERFÜLLTE, 2 oder 10 Gebote aufgegeben. (Wobei ich nicht über den SONNtag diskutieren möchte, der zweifelsohne einen heidnischen Ursprung hat). Wo werden wir im NT aufgefordert den Sabbat zu halten. Was macht ein Krankenpfleger oder ein Feuerwehrmann, bricht er etwa den Sabbat, wenn er seiner Arbeit nachgeht?

      4.) Unbestreitbar ist die STA von Freimaurern gegründet worden ( so wie auch die Zeugen jehova und die Mormonen ) – wie geht die STA damit um?

      5.) Woher kommt dieses umfangreiche und exklusive Wissen über (angebliche oder tatsächliche) Freimaurer, das man sonst aus keiner einzigen Quelle so erfährt wie von Dr. Veith?

      6.) Welche Quellen zapft Dr. Veith an? Eine Offenlegung und Dokumentation wäre an dieser Stelle interessant

      7.) Wie kann die STA einerseits die Ökumene dezidiert ablehnen und sich doch andererseits (erfolgreich) bemühen Mitglied der DEA zu sein.

      Auch Alina ist selbstverständlich herzlich eingeladen Erhellendes beizutragen und die gestellten Fragen zu beantworten.

      Mit freundlichen Grüßen
      S.Schad

  97. Lieber Bruder Siegfried,

    seit Jahren warne auch ich schon vor STA, Freimaurerei,unbiblischer vermischung etc.ob im Hauskreis oder mit anderen Christen mit denen ich in Kontakt komme es ist überall das gleiche es wird nicht ernst genommen oder man wird scharf angegangen.Wenn man heute sagt das Jesus der einzige Weg ist steht man fast schon alleine da oder wird als Radikal bezeichnet oder ausgelacht.
    Aber trotzdem werde ich nicht müde weiterzumachen denn es gibt sie noch die wirklich suchenden und diese sind auch wirklich dankbar wenn man ihnen sagt wer Jesus tatsächlich ist.
    Danke für Ihre Arbeit.Gottes Segen
    Elena

  98. ich bin adventist und kenne dr. veiht..sein werdegang zum adventisten ist beeindruckend..seine beweise in den vorträgen wasserdicht..zudem ist er immer für korrekturen offen und wenn es scheinbar keine quellen gibt, dann kann nur er selber das nachweisen..er hat auch eine web seite und ist bei facebook zu befragen…geht mal zu amacing dicoveries und erkundigt euch selber, wenn etwas suspekt erscheint..dass die STA kirche in der ökumene mitmacht, ist leider bekant..dr. veiht distanziert sich aber davon..

    1. Lieber Hans Neufeld,

      warum verläßt er nicht nach seinen leidenschaftlichen Worten wider Katholizismus/Ökumenismus die adventistische Bewegung? Das ist völlig unglaubwürdig!
      Dies ist aber (ebenso wie bei Charismatikern) nicht Ihr einziges Glaubwürdikeitsproblem, da wir bei Ellen G. Wells zudem noch mit außerbiblischer Offenbarung zu tun haben.

  99. Ja lieber Bruder Siegfried, vor 3 1/2 Jahren wusste ich meine damaligen Hausärzte in einer Gemeinschaftspraxis zu diesen STA gehörten, weil ich mich als Christin geoutet hatte auf die Frage was ich mache Nachts wenn ich Schmerzen hätte ich antwortete eben Beten. Ich wurde nicht mehr behandelt ich wechselte den Arzt und nochmals dasselbe.
    Viele Aerzte gehören dieser Sekte an. Was du alles schreibst stimmt haargenau. Gut dass Du das öffentlich gemacht hast. Liebe Grüsse und Gottes Segen. Gerda

Kommentare sind geschlossen.