Buch: Die verborgene Geschichte der Jesuiten [ Edmond Paris ] DEUTSCH / Sind die Jesuiten die Spitze der Pyramide? (Siegfried Schad)

Sind die Jesuiten die Spitze der Pyramide? (Siegfried Schad)

Auch das nachfolgende Buch von Edmond Paris “Die verborgene Geschichte der Jesuiten”, das von einem Laien (unauthorisiert) übersetzt wurde, legt die von ernst zu nehmenden Aufklärern gestellte Frage nahe: Stehen etwa die Jesuiten an der Spitze der Hierarchie der Geheimgesellschaften? Es scheint mehrere Hinweise auf diesen Vedacht zu geben, wie mir auch Bruder Uwe Bausch (siehe mehrere Vorträge hier) einmal in einem privaten Gespräch eröffnete.

Daß der Gründer der Illuminaten, Adam Weishaupt, ein Jesuit war ist gemeinhin bekannt. Auch daß eine Verbindung zwischen den Illuminaten, deren Symbol die Pyramide mit dem allsehenden Auge ist, und dem Papsttum existieren muß ergeben sich alleine schon aus den zahlreichen Abbildern im Vatikan (siehe Bild unten und Lucifers allsehendes Auge im Papsttum (Siegfried Schad)). Über lange Zeit galt dieser Strahlenkranz, der für die Sonnenanbetung steht, mit dem Auge (Horus` bzw. Lucifers) und der Pyramide im Katholizismus als das Symbol der Dreieinigkeit Gottes … ohne Frage, eine Kirche die das Evangelium derart pervertiert hat und einen sinistren Geheimkult pflegt, belügt ihre Anhänger natürlich auch mit ihren Symbolen.

Nach der Lektüre des Buches “Die verborgene Geschichte der Jesuiten” muß man einräumen daß der Faschisten-freundliche Papst Pius XII. (Eugenio Pacelli) nicht etwa eine katholische Entgleisung war, sondern daß Jesuiten die geistige und auch weltliche Basis für alle Faschisten boten. Daß Mussolini, Salazar, Franco, Pavelvic von Rom gesteuert waren, dürfte recht gut bekannt sein, jedoch daß Adolf Hitlers Buch “Mein Kampf” von einem Jesuiten geschrieben wurde und Rom zu den Nazis (wie man später auch an der Fluchthilfe gut erkennen konnte) ein inniges Verhältnis pflegte, das dürfte in der Geschichtsschreibung untergegangen sein. Ein Schelm der Böses denkt!

Pius XII (Eugenio Pacelli) und Adolf Hitler

Über die Person und Herkunft Adolf Hitlers wurde viel geschrieben: Hitler ein Jude, Hitler ein Rothschild-Abkömmling (rituell gezeugt), Hitler ein (verkappter) Zionist, Hitler ein Okkultist, Hitler ein Freund des Islam … an all diesen Theorien mag mitunter ein wahrer Kern sein, aber sie alle erklären nicht hinlänglich die Motivationen für Hitlers Antisemitismus, Antikommunismus und Mehrfrontenkriege, so gut wie diese sich mit den Interessen und der Einflußnahme der Jesuiten dokumentieren lassen. Natürlich hat auch die mächtigste (oder einer der mächtigsten) Organisationen auf dieser Welt ein großes Interesse Spuren zu verwischen und Desinformation unters Volk zu streuen. Das “1000-jährige” Nazireich, ein Ziel der Jesuiten und des Katholiken Adolf Hitler?

Nach der Lektüre des folgenden Buches liegt dieser Schluß sehr nahe.

Buch: Die verborgene Geschichte der Jesuiten [ Edmond Paris ] DEUTSCH

[zum vergrößern bitte rechts oben auf das Kästchen clicken oder das Dokument HIER zum download]

Download (Paris.pdf, PDF)



 

7 Kommentare

  1. Wer Englisch versteht – diese Dokumentation über die Rolle der Jesuiten in der Geschichte ist ein absoluter Augenöffner und kaum zu fassen. Für die deutsche Geschichte interessant ab ca. Stunde 2.

Kommentar verfassen