Nach dem BREXIT, kommt der DEXIT? (ootb)

(Quelle: ootb www.out-of-the-blue.world)
“Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen.” (David Rockefeller – Globalist & Freimaurer)
(1994 vor dem Wirtschafts-Ausschuss der Vereinten Nationen (UN Business Council)

“In der Politik geschieht nichts aus Zufall. Wenn etwas geschah, kann man sicher sein, das es geplant war.” (Franklin D. Roosevelt – US-Präsident & Freimaurer)

Cui bono? Wem gereicht es zum Vorteil, wenn, was, wie eintritt? … dies hat der Autor von www.konjunktion.info 1 Tage vor dem Brexit in einer fast seherischen Weise brilliant analysiert – (bitte unbedingt lesen!)

Brexit: Welche Strategie verfolgen die Globalisten mit dem Referendum?

Menschen, die die globalen wirtschaftlichen Ereignisse nicht täglich verfolgen, dürften angesichts der wachsenden Spannungen rund um das britische Referendum zum Ausstieg aus der EU fragend gen Brüssel und London blicken. Oder es ist ihnen vollkommen gleichgültig. Leider besitzt aber das Brexit-Referendum durchaus das Potenzial die ganze Welt zu beeinflussen. Und zwar nicht in der Art und Weise wie wir es seit Tagen in der Hochleistungspresse lesen können. Bitte hier weiterlesen…

breu-xit
Wir reiben uns noch etwas verwundert die Augen, denn es ist das eingetreten, was einige kritische Betrachter glaubten daß es nicht eintreten könnte, da die Abstimmung gewiß im Sinne der remain-Anhänger [remain engl. = verbleiben] manipuliert würde … eine knappe Mehrheit der Briten hat sich für einen Austritt aus der EU entschieden, der Brexit ist da!

konjunktion.info schreibt im Folgeartikel 1 Tag später:

(bitte unbedingt lesen!)

Brexit: Warum war das Referendum wider Erwarten erfolgreich?

Großbritannien will raus. Das Referendum für den Brexit war erfolgreich und die globalen Märkte stürzten gleich einmal in einem Masse ab, wie wir es das letzte Mal 2008 gesehen haben. Im gestrigen Artikel bin ich bereits auf die Wahrscheinlichkeit eines Brexits eingegangen und warum dieInternationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) keinen Schmerz mit einem erfolgreichen Votum haben. Denn anderweitig wäre das Referendum nicht erfolgreich gewesen. Bitte hier weiterlesen…

Auch wenn der Brexit den Globalisten in die Hände spielen mag, was zunächst ein Widerspruch zu sein scheint, so sollte jetzt Nation für Nation eine eigene Strategie finden den Ausstieg aus der diktatorischen Umklammerung des Brüsseler Regimes einzuleiten. Es gibt keine andere wenn auch sehr schwache Option, als den beschwerlichen Weg des EU-Austritts, der uns eine vage Chance auf nationale Souveränität, Demokratie und (hoffentlich auch) Frieden verspricht, dies allerdings unter wirtschaftlichen Opfern einer Entflechtung Deutschlands aus der EU. Bedingt durch unsere NATO-Mitgliedschaft ist die Gefahr der Involvierung in weitere Kriege der Globalisten jedoch noch nicht gebannt und somit bleiben die Aussichten weiterhin sehr Besorgnis erregend.

Kommt der DEXIT jetzt? Im Unterschied zu den Regierungsparteien Gross-Britanniens, zuvorderst der Tories unter der eurokritischen Margret Thatcher, hat es zu keiner Zeit nennenswerte oppositionelle Stimmen in der deutschen Parteienlandschaft gegeben. Vor 25 Jahren erntete man sehr verwunderte Blicke wenn man sich gegen die Vorhaben der EU aussprach und auch dieser Tage sind noch sehr viele Menschen der Auffassung daß es ein modernes Deutschland ohne die EU-Einbindung nicht geben kann und darf (!!!).

Womöglich ist die Apparatschik-Bürokraten-EU-Diktatur in den Augen der globalen Planer ein Auslaufmodell, daß durch eine Alternative oder der hegelianischen Synthese, hergeleitet von den TTIP-Verträgen einer korporatistischen Konzerndiktatur und/oder Bürgerkriegszuständen nach der Freimaurer/Illuminaten-Philosophie der Ordnung die aus dem Chaos entsteht (ordo ab chao) ersetzt wird (siehe auch Artikel  Bürgerkrieg in Deutschland? (ootb)).

Auch wenn ich persönlich glaube, daß der Zeitpunkt das Steuer herumzureißen zu spät ist und die globalen Machtstrukturen und Pläne der Globalisten bereits zu weit fortgeschritten sind, werde ich dennoch die Hoffnung nicht ganz aufgeben und eine Petition, die Dr. Lothar Gassmann (siehe auch früherer Artikel “Kommt die Diktatur Europa?”) zu einem EU-Ausstieg formuliert hat, bestmöglich unterstützen.


Autor ootb © alle Rechte vorbehalten.

3 Kommentare

  1. Lieber ootb, ich habe genau darüber heute auf einem Spaziergang nachgedacht. Br. Jakob Tscharntke hatte sich zuletzt darüber gewundert, warum es nicht auch potentiell ein Wahlbetrug wie evt. bei der Präsidentenwahl in A hätte sein können (ist ja noch nicht raus?). Das Ergebnis war ja schon ähnlich knapp. Es gibt immer Leute, die das manipulieren können, wenn sie wollen. Entsprechend war eben jetzt die Zeit für den Brexit gekommen. Ich halte deshalb aber Petitionen für nicht nötig, weil dir EU jetzt auch ohne deutsche Beteiligung zerbrechen wird. Bis zum Wiedererstehen in Offb 13,3 (vgl. auch Kap. 17,8 ff.) wird das m. E. auch so bleiben. Am faszinierendsten ist dann für mich immer der Gedanke, dass wir einen Gott haben, der jegliche dieser menschlichen Entscheidungen und Zeitpunkte von Ewigkeit her kennt. Das sprengt mir regelmäßig die Hirnschale. ;-))

    1. Liebe Annabel, gewiß ist es so wie Du sagst “dass wir einen Gott haben, der jegliche dieser menschlichen Entscheidungen und Zeitpunkte von Ewigkeit her kennt” … und ich habe auch nur eine sehr schwache Hoffnung, daß es ein kleines Zeitfenster geben könnte in dem wir als Nation unsere Geschicke weitgehend selber lenken dürfen als ein souveränes Land … ich unterstütze die Petition ideell, glaube aber weder an ihre Wirkung und meßbare Resonanz, noch an eine realistische Chance sich aus dem Klammergriff der NWO-Eliten zu befreien.

Kommentar verfassen