Bert Hellinger Familienstellen (Baldur Gscheidle)

(Quelle: Baldur Gscheidle www.der-ruf.info)


[zum vergrößern bitte rechts oben auf das Kästchen clicken oder das Dokument HIER zum download]

Download (Bert-Hellinger-Familienstellen.pdf, PDF)


kl_BaldurBaldur Gscheidle © alle Rechte an diesem Artikel vorbehalten.


AUFRUF-verlasst


5 Kommentare

  1. Ein lieber Bruder von mir hat vor ca. 10 Jahren mal gesagt: “Die Hälfte der Christen bekommt der Teufel über die sexuelle Verführung, die andere Hälfte über Familienstellen nach Hellinger.”
    Damals war mir völlig unverständlich, wie eine schamanische Technik “christianisiert” werden sollte und wie Christen darauf reinfallen können. (Beim Asaph-Verlag wird jetzt gerade wieder ein Buch ganz groß gemacht.) Aber sie tun es und es macht mich soooo traurig.
    Deshalb danke für die Warnung!

  2. Es gibt mittlerweile so viele selbsternannte Hellinger-Schüler, die ohne fundierte therapeutische Ausbildung in Schnellseminaren, die ein Wochenende oder eine Woche dauern, unverantwortlich mit Menschen in Notsituationen „spielen“. Aussagen von Volkshochschulen, dass der Markt die Spreu vom Weizen trennen würde, sind nicht nur blauäugig, sondern auch unverantwortlich. Der Markt hat seine eigenen Gesetze, und die sind nun mal nicht immer ethisch motiviert. Man kann nicht Seminare anbieten, ohne sich dafür zu interessieren, welche Ausbildungen die Referentinnen und Referenten haben. Und in einer Zeit, in der auch „Pfusch“ teuer verkauft wird, würde es sich wohl auch lohnen, wenn man nicht nur die Ausbildungen, sondern auch die Persönlichkeit und den ethischen Hintergrund von Referenten mehr in Frage stellen würde. Als Träger von Bildungsveranstaltungen haben daher auch Pfarrgemeinderäte und Verbände dafür eine Verantwortung.

    siehe https://www.weltanschauungsfragen.de/informationen/informationen-a-z/informationen-f/familienaufstellung-nach-bert-hellinger/

  3. Bei Hellingers Aufstellungen allerdings handelt es sich um eine gezielt aufgebaute Situation, in der Menschen unbewusst beeinflusst werden können. Dabei bleibt letztlich fraglich, wie viel vom Therapeuten dem Klienten aufgedrückt wurde. Während nach Satir Therapeut und Klient Lösungsmöglichkeiten im engen Dialog emeinsam entwickeln, verwandelt sich bei Hellinger die Familienaufstellung in ein schicksalhaftes Orakel. Diese fragwürdige »Weiterentwicklung« wird sogar vom Fachverband für Systemische Therapie und Familientherapie abgelehnt. Das verhindert aber nicht, dass mittlerweile viele christliche Werke in ihren Ausbildungsgängen für Seelsorge diese Methodik favorisieren und sie auch im Ideenheft zum »Jahr der Stille 2010« erwähnt wird. Ich möchte dieses Familienaufstellen kurz darstellen.
    siehe u.a. 104 Aus einem Flyer zu einem Seminar der Akademie St. Paul über »Christliches Familienstellen«.

  4. Meine Schwägerin wollte gerne,das wir uns in diese Sitzpositionen nach Hellinger einordnen sollten.Da haben wir jedoch nicht mit gespielt,weil wir dass als sehr Seltsam empfunden haben.Wenn Jesus von seinem Joch spricht, dann bürdet er uns nicht irgendeine Last auf, die er selbst nicht zu tragen bereit wäre. Er macht es nicht wie die Pharisäer und Schriftgelehrten, denen er einmal ebendiesen Vorwurf machte: »Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr bürdet anderen Lasten auf und ihr selbst rührt sie mit keinem Finger an« Wenn Jesus uns dazu aufruft, sein Joch auf uns zu nehmen, so will er damit sagen: »Lasst euch mit mir zusammenspannen in ein Doppeljoch. Lasst euch in die Lebens- und Dienstgemeinschaft mit mir rufen!« Die Last, die er uns aufbürdet, die trägt er selbst mit. So sorgt er dafür, dass uns diese Last nicht zu schwer wird und uns nicht niederdrücken kann.Heute wissen wir ,das dies ein Heidnischer Einfluss ist.

  5. Liebe Brüder im Herrn, DANKE für die gelungene neue Seite und auch die Themen echt Brisant. Viel Gnade und Gottes Segen beim gestallten und auswählen.

Kommentar verfassen