Besinnliches zu den Feiertagen: J. S. Bach – “Air” … jedesmal … (Siegfried Schad)

Johann Sebastian Bach “Air” … jedesmal …

jedesmal wenn ich dieses Meisterwerk, dieses ausserordentlich inspirierten Komponisten höre … schalte bitte auf “play” und höre selber …

(Worterklärung: Das Air (auch Ayr, Ayre, Aria) ist eine Nebenform der musikalischen Gattung Lied, kann aber auch ein einfaches Instrumentalstück bezeichnen. Immer handelt es sich jedoch um eine einfach angelegte Komposition meist in zweiteiliger Liedform.)

… dann sehe ich unseren HERRN JESUS, den ALLMÄCHTIGEN in SEINER Erhabenheit und Höhe, wie ER voller Trauer und Mitgefühl mit unseren Schwachheiten Nachsicht hat ( Hebr 5,2 ) und uns voller Liebe und Erbarmen ansieht in unserer Niedrigkeit. Das Dur, ( vom Komponisten geschrieben in der Tonart D-Dur )  klingt tatsächlich wie ein Moll, weniger beschwingt und hoffnungsfroh denn, etwas schwer und melancholisch, – so wie es im Leben doch so häufig  ist, – ursprünglich sind wir berufen für das  “Dur”, der Freude in seiner Fülle leben zu dürfen, wir waren geschaffen für den Garten Eden … und doch ist es nur ein “Moll”, weil unser Versagen, unsere Schwachheit, unsere Sündhaftigkeit unsere Unvollkommenheit uns vielfach unter dem verhiessenen Mass der Berufung vor GOTT hält,-  unsere Füsse bleischwer auf den Boden zieht, obwohl sich die Seele nach dem Himmel sehnt.

… schalte bitte noch einmal auf “play” … und siehe wieder auf die Traurigkeit und das Erbarmen unseres HERRN über unsere Schwachheit, aber sei auch gleichzeitig froh dass Du begnadigt bist, denn ER ist es, der mit Dir Mitgefühl hat und Dich gerettet hat und für Deine Schuld bezahlt hat am Kreuz von Golgatha.

bach-air

( alternativ auf der klassischen Gitarre )

Frohe Festtage, wünscht Euch Euer Siegfried Schad

Ps 115,15 Gesegnet seid ihr von dem Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.


Siegfried Schad

www.der-ruf.info

17.12 2014 (erstmalige Veröffentlichung)