DIE WIDERSPRÜCHLICHKEIT DES SÄNGERS BONO (DR. MARTIN ERDMANN) / Kommentar (Siegfried Schad)

DIE WIDERSPRÜCHLICHKEIT DES SÄNGERS BONO (DR. MARTIN ERDMANN)

(Quelle: Dr. Martin Erdmann http://veraxinstitut.ch)

Wohltäter und Investor von brutalen Videospielen

Der irische Sänger Bono und Mitbegründer der Rockgruppe U2 ist ein glühender Kämpfer gegen die Armut, er initiiert Kampagnen gegen Aids und macht immer wieder auf die Nöte vor allem in Afrika aufmerksam. Er ist bemüht, sich die Aura eines Sozialaktivisten zu geben, der auf das Wohl der Menschheit bedacht ist. In der Öffentlichkeit weniger bekannt ist seine Mitgliedschaft im Investment-Team der privaten Aktiengesellschaft Elevation Partners. 2008 ging diese Firma eine Partnerschaft mit den zwei führenden unabhängigen Entwicklern von Videospielen (Pandemic Studios, LLC, und BioWare Corp) ein; es entstand die weltweit am besten finanzierte unabhängige Firma für Videospielentwicklung. In ihrem Angebot gibt es brutale Videospiele.

Die Lust am Ausrotten der Menschheit

Ein Videospiel, das von Pandemic Studios entwickelt wurde, trägt den Titel „Destroy all Humans!“ („Zerstört alle Menschen!“). Dabei verfolgen Außerirdische das Ziel, „schwächliche Menschen zu liquidieren”. Spieler werden mit folgenden Worten in Stimmung gebracht: „Spiele aus der Perspektive von Außerirdischen, und lerne das Gefühl kennen, endlich die Oberhand zu gewinnen. Bewaffne dich mit einer Reihe von Waffen der Außerirdischen, die auf dem Land oder in der Luft zum Einsatz kommen. Verwende den Ion Detonator, den Brain-Exploder (dt.Gehirnverfetzer) […], um die schwächlichen Menschen zu liquidieren.“

Das Videospiel „Mercenaries 2: World in Flames“ („Söldner 2: Welt in Flammen“) ist ein explosives Aktionsspiel, das in einer massiven, hoch reaktiven, vom Krieg zerstörten Welt abläuft. Ein machthungriger Tyrann reißt Venezuelas Ölvorkommen an sich und provoziert eine Invasion, die das Land in eine Kriegszone verwandelt.

Full Spectrum Warrior: Ten Hammers“ („Volles Spektrum Krieger: Zehn Hämmer“) ist das Folgespiel zu einem hoch gelobten taktischen Kampfspiel, das sich um Einsätze einer Polizeieinheit dreht. Laut Werbetext rückt dieses Videospiel „die innovative und authentische Erfahrung der Marke für Militärspiele eine Stufe weiter nach oben“.

In den Pandemic Studios ist auch das meistverkaufte Videospiel „Star Wars“ entwickelt worden. Im Spiel „Star Wars: Battlefront II“ („Krieg der Sterne: Schlachtfeld II“) wird dem Spieler eine „völlig neue Schlacht im Weltall“ angepriesen. „Fans der originalen ‚Star Wars Battlefront’ werden sich an einer völlig neuen Erfahrung als Einzelkämpfer erfreuen, die die Spieler durch eine epische Sage führen, wo jede Aktion des Spielers die Schlacht beeinflusst und schließlich das Schicksal der Star Wars Galaxie bestimmt.“

In ethischem Dilemma

Wie bringt Bono die zwei Fakten zusammen, Geschäftspartner von Pandemic Studios zu sein und gleichzeitig sich zum Friedensnobelpreis-träger nominieren zu lassen? Steht der irische Rockstar nicht in einem ethischen Dilemma, wenn er sich einerseits als das schlagende Gewissen des Westens im Kampf gegen die Armut in Afrika ausgibt und andererseits in Gewalt verherrlichende Videospiele höchst gewinnbringend investiert?

Heiligenschein befleckt

Doch damit nicht genug. Bono wendet das Model des Management-Gurus Peter Drucker vom „dreibeinigen Stuhl“ konsequent an. Als Irland verlauten ließ, dass es die Gesetzesklausel abschaffen werde, die Musiker und Künstler vom Zahlen einer Steuer für Provisionen freigestellt hatte, verlegten Bono und seine U2-Gruppenmitglieder ihre Musikfirma nach Holland. Gemäß der Drucker-Ideologie zahlte Bono keine Steuern mehr in Irland, weil er vom Steuersystem nicht mehr profitieren konnte. In den Medien wurde diese Taktik bloßgestellt. Man konnte folgende Schlagzeile lesen: „Bono, Prediger der Armutsbekämpfung, befleckt seinen Heiligenschein im Vermeiden der irischen Einkommenssteuer.“ Dieses Verhalten ist ein perfektes Beispiel für die konkurrierenden Zielsetzungen der kooperierenden Partner in Peter Druckers Modell: Wenn ein Partner (Staat) die Steuern erhöht, verschwindet der zweite Partner (Kommerz) in Windeseile von der Bildfläche. Und wer bleibt als Verlierer zurück? Natürlich der dritte Partner (Gemeinnützigkeit). Drucker wandte das Konzept des „Aufgebens“ ungeniert im gemeinnützigen Sektor an, ohne sich große Gedanken über die Auswirkungen auf das Leben bedürftiger Menschen zu machen. Tragisch ist dies deshalb, weil die Leidtragenden nicht irgendwelche virtuellen Wesen in einem Videospiel sind, sondern lebendige Menschen aus Fleisch und Blut.

Copyright © 2017. Verax. Dr. Martin Erdmann all rights reserved


Kommentar (Siegfried Schad)

Dr. Martin Erdmann drückt etwas verhalten aus, worin ich (persönlich) noch sehr viel weiter gehen würde … sehen Sie sich alleine die Bilder auf diesem Artikel an:

http://www.holybibleprophecy.org/2012/08/12/u2-frontman-bono-christian-or-antichrist-by-elliott-nesch/

… oder sehen Sie einfach hier die Google-Bilderergebnisse zu Bono+ Devil und Bono+Satan … man sagt vielen aktuellen Künstlern engste Verbindungen zum Satanismus und zu den (satanischen) Illuminaten nach,  die es sich zur Aufgabe gemacht haben die kulturell Schaffenden (sofern man diese so bezeichnen könnte)  zu infiltrieren … diese Infiltration ist in diesem Beispiel in jedem Fall gelungen. Bono engagiert sich im Gegensatz zu seinen Aussagen, nicht etwa für die Menschen auf diesem Planeten, sondern für die menschenverachtende und tödliche Neue Weltordnung des Antichristus.

Bono gefällt sich seit Jahrzehnten in diversen Teufelskostümen … seine Verbindungen zu IGE (Internationalistischen Globalistischen Eliten), Größen in der Politik, Freimaurern und Illuminaten sind evident und der Einfluß auf ein Massenpublikum, als etablierter Pop-Star seit den 80ern nicht zu unterschätzen. Liebe Geschwister, trennt Euch von Euren Pop-Idolen, denn sie sind, geradezu bei den Erfolgreichen,  mehrheitlich die Diener des Teufels.

UPDATE 11.01.2017 … auf YouTube gefunden:

U2 (BONO) ILLUMINATI EXPOSED!

AUFRUF-verlasst


8 Kommentare

  1. In der US-Dokumentation “The Emergent Church and the Bono Screwtape Connection. DVD. Director: Joe Schimmel. 2012” wird erwähnt, dass Bono Filme des Okkultisten Kenneth Anger (Schüler des Magiers Aleister Crowley) schätzt.
    Damit hat er als “christlicher Sänger” (der er noch nie gewesen ist), endgültig ausgedient.
    Im Konzertfilm “Rattle And Hum” von 1988 wird die USA-Tournee von U” dokumentiert, als sie ihr Album “The Joshua Tree” (1987) vorstellten.
    U2 begangen mit dem Song “Helter Skelter” von den Beatles mit der Aussage “this song Charles Manson stole from the Beatles – we steal it back”. Während des Songs schwingt Bono dann eine Kette mit einem umgekehrten Kreuz (Symbol des Satanismus) in die Kamera (kann auf YouTube angeschaut werden). Weiterhin zitiert er im Song “Bad” (in dem Stil ist übrigens heute das meiste des “Modern Worship gehalten) zweimal Songs der Rolling Stones:
    1) Ruby Tuesday
    2) Sympathy For The Devil (“pleased to meet you, hope you guess my name”).
    Man kann also nur sagen: Hände weg von U2

  2. Das er sich als Christ sieht/bezeichnet heißt noch lange nicht das er “Einer” ist,das hat er ja schon selbst bezeugt und dafür gesorgt was er tatsächlich ist…!

  3. Ich verstehe erhlich gesagt nicht wozu solche Diskusion nötig ist,Bono ist nicht der Einzige Sänger und sogenannter Wohltäter der Masken trägt,wozu also dieses Thema überhaupt in den Christentum bewegen? Sollten wir uns mit solche fragwürdigen Menschen befassen,oder viel mehr mit den Wort GOTTES beschäftigen,bin mir nicht sicher ob der Herr Jesus solchen Themen gut heißen mag.

Kommentar verfassen