Vorbemerkung: Patrick Woods Thesen über die Technokratie (Siegfried Schad) / USA: Vom Ende der Demokratie und dem Aufstieg der Technokratie (konjunktion.info)

Vorbemerkung: Patrick Woods Thesen über die Technokratie (Siegfried Schad)

Mit großer Freude und Überraschung las ich heute auf meinem favorisierten Nachrichten-Portal konjunktion.info den nachfolgenden Beitrag über Patrick Woods Thesen zur “Religion der Technokratie”, wie sie Dr. Martin Erdmann in diesem Beitrag nennt:  RELIGION TECHNOCRACY (DR. MARTIN ERDMANN). Leser der ersten Stunde dieses Blogs und seiner Vorgänger (dominionismus.info + neue-weltordnung.info und zuletzt out-of-the-blue.world) wissen bereits, daß Patrick Wood und Dr. Martin Erdmann enge Freunde sind und auch Erdmann eine technokratische Gesellschaft prognostiziert (siehe mehrere Beiträge https://vimeo.com/verax).

Mit Patrick Woods Arbeiten, der mehr als 30 Jahre der Erforschung der Trilateralen Kommission und dem Council on Foreign Relations widmete, haben wir uns auf diesem Blog auch schon häufiger befasst (siehe mehrere Artikel HIER + Interview von Dr. Martin Erdmann HIER). Schon seit Jahren warnt Patrick Wood auf seinem Portal https://technocracy.news (und dessen Vorgänger-Portal augustreviews.com) vor der Implementierung einer technokratischen Ordnung. Kurz zusammengefasst lautet Woods These: Die NWO ist technokratisch und korporatistisch.

konjunktion.info schreibt im Schlußsatz:

“… Ich gehe mit Stand heute davon aus, dass wir genau jenen Wechsel (hin zur Technokratie, gepaart mit faschistischen Einflüssen in den USA und auch bei uns) sehen werden.”

Ich teile diese Befürchtung auch.



 

USA: Vom Ende der Demokratie und dem Aufstieg der Technokratie

(Quelle: http://www.konjunktion.info/)

Die Technokratie ist eine Form der Regierung oder Verwaltung, in der alle Handlungen auf wissenschaftlichem und technischem Wissen aufbauen sollen. Wissenschaftler, Ingenieure und andere naturwissenschaftlich und technisch fähige Personen, oft auch aus der Praxis der Wirtschaft, ersetzen dabei Politiker.

Im Vordergrund steht die rationale, effektive Planung und Durchführung zielorientierter Vorhaben. Während sich die Aufmerksamkeit ganz auf Mittel und Wege konzentriert, verringert sich die Bedeutung der Parteien, der demokratischen Willensbildung und politischer Entscheidungsprozesse hinsichtlich der Wahl gesellschaftlicher Ziele.

Technokraten bilden ihre Thesen auf der (angenommenen) Tatsache, dass es keinen ideologischen Weg gebe, die staatliche Stabilität aufzubauen und somit für das Wohl der Menschen zu sorgen. (Diese Annahme ist allerdings ihrerseits auch eine Ideologie). Technokratische Kabinette sind meist typische Vertreter der parteilosen Regierungen, und werden in Zeiten parteipolitischer Wirren installiert. – Wikipedia

Patrick Wood gilt als Experte, was das Thema Technokratie anbelangt. In seinem Buch Technocracy Rising: The Trojan Horse of Global Transformation beschreibt er umfassend die Methoden und Anstrengungen, die die Trilaterale Kommission diesbezüglich bereits seit 1973 einsetzt bzw. unternimmt. Und wer sich bereits länger mit dem Thema Geopolitik beschäftigt, weiß, dass der Chefstratege Carters und Obamas und Mitbegründer der Trilateralen Kommission Zbigniew Brzezinski das fast gleichlautende Thema Technotronik in seinem Buch von 1970 Between Two Ages: America’s Role in the Technetronic Era ausführlich beschreibt. Bitte hier weiterlesen…


3 Kommentare

  1. Ja, er baut stark auf ungewissen Informationen auf. Ich picke meist nur interessante Einzelinformationen aus seinen Artikeln heraus und teile einige seiner Darstellungen nur unter gewissen Vorbehalten. Diesen Artikel finde ich zumindest bemerkenswert.

Kommentar verfassen