Johannes Hartl und seine okkultcharismatische Sippschaft (TOPIC)

TOPIC schreibt:

Baut der Heilige Geist in unseren Tagen sämtliche theologischen Schranken zwischen Kirchen und Glaubensrichtungen ab? Ja, würde der Prediger des Päpstlichen Hauses, der Pater Raniero Cantalamessa, sagen. In einem Beitrag für die Zeitschrift Charismaschrieb Cantalamessa, dass er gelernt habe, katholische Lehre gegen andere Glaubensrichtungen zu verteidigen. Doch diese Haltung habe einen Wandel erfahren: „Die Geisttaufe änderte meine Einstellung den anderen christlichen Kirchen gegenüber nicht aufgrund von theologischen Überlegungen, sondern ganz spontan, ohne dass ich es selbst wahrgenommen hatte. Gemeinsam mit der Gabe des Geistes war die Gnade der Einheit gekommen.“ Ist bei denen, die eine charismatische Geisttaufe erlebt haben, nun alles möglich und alles erlaubt? Spricht der Geist der sogenannten Geisttaufe sich sogar gegen das Wort Gottes aus bzw. geht er über das Wort Gottes hinaus?

Bitte hier weiterlesen…


Siehe weitere Artikel zu Johannes Hartl HIER



avatarklein

Eingestellt von Siegfried Schad © TOPIC alle Rechte an diesem Artikel vorbehalten.

facebookDer Ruf an die Gemeinde Christi                    youtube S. Schad

Bitte besuchen Sie auch unseren Internetauftritt mit den Schwerpunkten Dominionismus / Gesellschaftstransformation, Ökumene und NWO / Neue Weltordnung und Eschatologie, www.out-of-the-blue.world – die Einleitung & These zu diesem Blog bitte HIER lesen.


19 Kommentare

  1. Ja, und der Hotspot für die europäische Erweckung soll Augsburg werden. Es gibt große Pläne für den Bau eines “Missions-Campus”, wie man der Homepage entnehmen kann. Für mich klingt das alles wie die katholische Version der NWO, auf die man da hinarbeitet.

    1. JA, absolut … mit dem Namen Lou Engle muß man das Transformationsthema absolut verbinden. Ich konnte Hartl nur bis zur Hälfte zuhören … dieses “Gottes-Plan”-Geschwätz kenne ich noch zu gut von früher aus der Charismatik … es ist (zumindestens) eine pure Anmaßung über die Pläne Gottes in dieser Weise zu sprechen und zu vergessen was ER in seinem Wort über die Endzeiten sagt … dort gibt es KEINE Erweckungen und schon gar kein transformiertes Europa!

  2. Hallo Hardi,

    da bin ich von Deiner tief schürfenden Erkenntnis völlig überwältigt! Du stellst in der Tat alle die hier etwas zu Hartl geschrieben haben weit in den Schatten!

    Ja, “Das Völklein merkt den Teufel nie, und wenn er es am Kragen hätte!”

    Wir sollten wirklich alle ALLES in der Wahrheit geschehen lassen.

    “Fasziniert sein” bedeutet übrigens:

    gefesselt, bezaubert, geblendet, reizen, hingerissen, betört, umgarnt, beeindruckt, bestrickt, begeistert, entzückt, gebannt, sein usw.

    Ich wünsche Dir weitere solche wie oben angeführte Erkenntnisse! Vielleicht wäre es aber auch angebracht, dass Du Dir die Augen vom HErrn öffnen lässt!

    LG

  3. Baldur – hast du schon mal 1. Korinther 12 gelesen?
    Und weiter: Lasset alles mit Liebe geschehen!
    Ich meine, J. Hartl macht sehr gute Arbeit! Da gibt es nichts zu kritisieren. Ich bin echt fasziniert (hat mit GEISTER -Taufe nichts zu tun) !

  4. Lieber Bruder Jens,

    es ist eigentlich eine Aufgabe für Christen, andere Geschwister vor falschen Lehren und Strömungen zu warnen. Schon die Propheten mussten die falschen Entwicklungen beim Namen nennen und das Volk warnen. Lies mal den Jeremia! Den wollten sie sogar mundtot machen. Auch Paulus schrieb, dass diese Dinge aufgedeckt und ans Licht gebracht werden sollen. Ich finde, auch Siegfried hat es klar ausgedrückt worum es geht. Dazu dient ja auch dieser Blog den ich für äußerst wichtig halte!

    LG Baldur

  5. Dies sind nur mal so meine Gedanken, wir beschäftigen uns ständig mit irgend welchen Irrlehrern und Irrlehren, oftmals sicher schon mehr als mit unserer Bibel selbst. (Ich kenne da einen Youtuber, welcher im Detail über den ganzen Okkulten Schmutz berichtet, das schaue ich mir seit ca. einem Jahr schon gar nicht mehr an.) Mir scheint das so, als ob diese Irrlehrendiskussionen bei vielen schon ein richtiger Götzendienst geworden ist.
    Nun, die Verführten (egal ob ZJ oder Charismatiker u.a.) holt man da einfach nicht heraus, egal wie gut die eigenen Gegenargumente auch scheinen mögen.
    Jeder wiedergeborene Christ, welcher in Christus lebt kann sich selbst prüfen ob er auf dem richtigen Weg ist, wenn nicht bekommt er die Rute. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Der Heilige Geist lenkt uns, weshalb wollen wir dann immer kräftig mitlenken. Wir zerfleischen uns nur das “Maul” darüber aber so richtige Frucht bringen doch diese Irrlehrendiskussionen nicht, oder ?

    Für mich persönlich habe ich bemerkt, das ich in vielen geistlichen Dingen noch ein ganz jämmerlicher, unvollkommener Christ bin. Ich habe so oft meine eigene, bösen Gedanken zu prüfen und nehme sie dann gefangen, und diese immer wieder und wieder und wieder, bete natürlich auch gegen diese. Habe so oft schlimme Worte auf den Lippen (meine Selbstgerechtigkeit), welche keinen Frieden stiften dafür aber den Namen unseres HErrn beschmutzen, für welchen ich arbeite, da gibt es so viel an Buße zu tun und immer wieder täglich Satans angriffen standzuhalten. Es gelingt mir einfach NICHT obwohl über die Jahre schon vieles besser geworden ist.
    Ich und auch meine Frau haben täglich so viel an uns zu arbeiten, vor allem auch darum weil wir von unserem heidnischen Umfeld sehr argwöhnisch und genau beobachtet werden, das wir kaum Zeit haben zu überprüfen was andere Christen gerade “unreines auf dem Teller haben.”

    Dies ist auch nicht unser Problem sondern deren Problem.

    Und wenn wir etwas ändern wollen, sollten wir dafür beten. Amen.

    1. Lieber Bruder Jens, ich gebe Dir teilweise recht … ja, es ist in manchen Foren geradezu ein Götzendienst wirkliche und vermeintliche Irrlehrer anzuprangern. Allerdings habe ich auf DER RUF schon vereinzelte Zuschriften erhalten, die bezeugen daß Geschwister sich von Irrlehren getrennt haben und sehe auch vielfältige Reaktionen mitunter auf sozialen Netzwerken, die mich ermutigen fortzufahren. Gewiß haben wir als aufrichtige Kinder Gottes am meisten unsere eigene Mangelhaftigkeit zu beklagen, was uns jedoch nicht daran hindern sollte trotz aller unserer Mängel (die ich auch bei mir selber sehr gut sehen kann) der Wahrheit Christi nach unseren besten Kräften Geltung zu verschaffen.

  6. Der so genannte Papst Spricht erwähnt in seiner Ausführung Johel 3

    1 Und danach wird es geschehen, dass ich meinen Geist ausgießen werde über alles Fleisch. Und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, eure Greise werden Träume haben1, eure jungen Männer werden Visionen sehen. 2 Und selbst über die Knechte und über die Mägde werde ich in jenen Tagen meinen Geist ausgießen. 3 Und ich werde Wunderzeichen2 geben am Himmel und auf der Erde: Blut und Feuer und Rauchsäulen. 4 Die Sonne wird sich in Finsternis verwandeln und der Mond in Blut, ehe der Tag des HERRN kommt, der große und furchtbare. 5 Und es wird geschehen: Jeder, der den Namen des HERRN anruft, wird gerettet werden. Denn auf dem Berg Zion und in Jerusalem wird Rettung sein3, wie der HERR gesprochen hat, und unter den Übriggebliebenen, die4 der HERR berufen wird.

    Dieses wird jedoch erst nach der Entrückung geschehen.

    LG

  7. Und so kommt es jetzt !

    Dieser Agent des jesuitischen und freimaurerischen “Vicarius filii dei” ist leider schon zum Dauerläufer in unserem Land geworden. Was er jedoch vermittelt ist keine Geistestaufe, sondern vielmehr eine “Geistertaufe”! Erschreckend dabei ist, dass er solch viele begeisterte Anhänger bis in die “Evangelika-H-len” hat. Jedoch ist dies kein Wunder bei dem gegenwärtigen Marsch der Evangelen nach Rom. Goethe schrieb einst: “Das Völklein merkt den Teufel nie, und wenn er es am Kragen hätte!”

    Gebetsmeinungen des Heiligen Vaters für Januar 2016

  8. Ein Stapel kostenloser Ausgaben der oben erwähnten Zeitschrift “Charisma” liegt derzeit in Gemeinderäumen der EKHN (Hessen-Nassau) aus – was eher ungewöhnlich ist. Gibt es da vielleicht verstärkte Bemühungen von irgendjemand, die charismatisch-ökumenische Einheit voranzutreiben?

  9. Dieser Agent des jesuitischen und freimaurerischen “Vicarius filii dei” ist leider schon zum Dauerläufer in unserem Land geworden. Was er jedoch vermittelt ist keine Geistestaufe, sondern vielmehr eine “Geistertaufe”! Erschreckend dabei ist, dass er solch viele begeisterte Anhänger bis in die “Evangelika-H-len” hat. Jedoch ist dies kein Wunder bei dem gegenwärtigen Marsch der Evangelen nach Rom. Goethe schrieb einst: “Das Völklein merkt den Teufel nie, und wenn er es am Kragen hätte!”

Kommentar verfassen