[Video] EHESCHEIDUNG UND WIEDERHEIRAT. Was lehrt die Bibel darüber? (Dr. Lothar Gassmann) / Einleitendes (Siegfried Schad)

Einleitendes (Siegfried Schad)

Wider alle Kritiker, hat sich Dr. Lothar Gassmann erneut einem umstrittenen Thema angenommen: der Wiederverheiratung von Christen; allerdings nur unter gewissen Voraussetzungen, auf die im Besonderen der Vers 1. Kor 7,15 hinweist:

1.Kor 7, 15 Wenn sich aber der Ungläubige scheiden will, so scheide er sich! Der Bruder oder die Schwester ist in solchen Fällen nicht gebunden; in Frieden aber hat uns Gott berufen. 

Viel Unbill und auch Verleumdung hat es seither schon gegeben, als Dr. Lothar Gassmann, dieses Thema aufwarf. Nein, liebe Geschwister, Bruder Gassmann redet nicht der Scheidung das Wort (!!!), so wie es manche unverständige oder böse Zunge hinstellen möchte, aber er weist auf die biblisch fundierte Möglichkeit einer neuen Verheiratung hin, sofern gewisse Voraussetzungen erfüllt waren.

In diesem Kontext möchte ich auch gerne auf das Buch Ehescheidung und Wiederheirat. Eine biblische Fundamentaluntersuchung hinweisen, an dem neben Dr. Lothar Gassmann, auch Bruder Baldur Gscheidle und andere Autoren mitwirkten.

Leseprobe 21 Seiten

Download (PDF, Unknown)

PDF-link: https://www.der-ruf.info/wp-content/uploads/2017/02/Ehescheidung-und-Wiederheirat.pdf

Das Buch kann HIER bezogen werden.


avatarklein

Siegfried Schad © alle Rechte an diesem Artikel vorbehalten.

facebookDer Ruf an die Gemeinde Christi                    youtube S. Schad


AUFRUF-verlasst


Dr. Lothar Gassmann: EHESCHEIDUNG UND WIEDERHEIRAT. Was lehrt die Bibel darüber?

(Quelle: YouTube-Channel Lothar Gassmann)


3 Kommentare

  1. Ein guter Vortrag,
    aber ich selber bin der sog. “schuldige” Teil beim Ehebruch gewesen und dennoch bin ich wiedergeboren, ein Kind Gottes…habe alles zutiefst bereut… habe Buße getan und bin kein Ungläubiger, der damit durchs Raster fällt.So viele Jahre sind vergangen und der Schmerz über meine Sünde quält mich immer noch, aber ich kann nun nicht mehr heiraten, oder?
    Mein damaliger Ehemann ist nun wieder verheiratet und darf sich dabei “gut” fühlen, aber ich habe keine Orientierung mehr, so als dürfe es mich gar nicht mehr geben…dabei hat er nichts dazu beigetragen, unsere damalige Ehe zu retten, obwohl ich so oft bat, mit mir zur Eheseelsorge zu gehen. Er meinte nur”ich bin okay, du nicht…”Ich habe etliche traumatische Situationen in unserer Ehe erlebt, die nie aufgearbeitet wurden…nun stehe ich vor einem Scherbenhaufen und finde mich in Ihrer Auslegung nicht wieder.
    Gerne bin ich bereit zur Ehre meines Herrn Jesus ohne Ehe zu bleiben. Gott, der Herr hat Israel den Scheidebrief wegen “porneia” gegeben, aber ER wird sich mit dem Rest Israels als Messias wieder vermählen.ER ist der VERSÖHNER.
    Der t r e u e Ehemann, der für unsere Sünden bezahlt hat…auch im besonderen für Seine Braut Israel.
    Was tat die Ehebrecherin, nachdem Jesus sie begnadigt hatte und alle den Platz verließen, ohne sie zu steinigen? Ging sie mit Jesus mit?

Kommentar verfassen