UNGESUNDE LEHRE: der Neo-Calvinismus Teil 1-7 (Ted Williams) / Einleitung (Siegfried Schad)

Einleitung (Siegfried Schad)

Wenn Dr. Martin Erdmann einfach so 2 Vorträge des Apologeten Ted Williams ins Deutsche übersetzt, dann dürfen wir schon eine tiefere Absicht vermuten. Ted Williams schreibt: Der Neue Calvinismus ist für alles offen, was Großzügigkeit in der Lehre fördert und Unstimmigkeiten in Bezug auf Lehre meidet. Sowohl charismatische Praktiken als auch einige der Lehren der Emerging Church sind unter dem Zelt des Neuen Calvinismus bereitwillig angenommen worden. Trotz der Lippenbekenntnisse zu den Lehren Calvins bekennen sich wenige zum Westminster Glaubensbekenntnis oder dem Glaubensbekenntnis der Baptisten aus dem Jahre 1689. Wir werden sehen, dass die Lehren des Neuen Calvinismus wenig mit den Lehren der Gnaden des Calvinismus zu tun haben.

Gewiß gibt es nichts (tatsächlich) Neues unter der Sonne … stets treten die alten Irrlehren in einer neuen Verkleidung wieder auf. Dort wo noch bibeltreue Lehre zählt, nämlich in konservativen reformierten Kirchen, bei Täufern, Mennoniten und Brüdergemeinden, lauern die Gefahren vor den Toren der Versammlungen. Die alten neuen, falschen Lehren des sozialen Evangeliums, eines neuen Missionsverständnisses und einem kontextualisierten, kulturell angepassten Evangelium, und wie wir spätestens nach den Ausführungen Tim Keller´s auch hören werden, der Evolutionstheorie und der Transformation der Gesellschaften,  stürmen gegen die letzten Bastionen gesunder biblischer Lehre und spalten das reformierte Lager. Dieser neue Angriff weist starke Parallelen zu der Spaltung der Evangelikalen in den 50er und 60er Jahren auf, die angeführt von Billy Graham und Harold John Ockenga, die große Teile des Evangelikalismus mit liberalen und ökumenischen Kirchen verband.

Nach Abschluß dieser Reihe von Ted Williams wird Dr. Martin Erdmann eigene Beiträge zum selben Thema schreiben.


(Quelle: Dr. Martin Erdmann http://veraxinstitut.ch)

1. Teil: DER NEUE CALVINISMUS (TED WILLIAMS)

Der Neue Calvinismus ist eine Bewegung, die sich in der christlichen Gemeinde in den USA bis nach Großbritannien ausbreitet und andere Länder in der ganzen Welt erreicht. Christen mögen mit dem Ausdruck nicht vertraut sein, und so wird meine Aufgabe darin bestehen, in zwei Vorträgen das Phänomen Neuer Calvinismus zu erklären, eine Bewegung, die von sich behauptet, dass die reformierten Lehren von Johannes Calvin, Charles Spurgeon und Jonathan Edwards mit ihr verbunden sind. Angeführt von einigen der bekanntesten Namen in der evangelikalen Welt erweckt der Neue Calvinismus den Anschein, in der Lehre gesund zu sein. Aber bei genauerer Betrachtung ergibt sich ein anderes Bild. Wir sehen eine Bewegung, welche die Welt in die Gemeinde bringt – eine Bewegung, die keinen Unterschied mehr zwischen dem Heiligen und dem Profanen macht. Ich hoffe zeigen zu können, dass das Problem des Neuen Calvinismus sowohl in der Lehre als auch im Handeln erkennbar wird.
Der offenkundige Erfolg des Neuen Calvinismus geht auf einige einflussreiche Dienste zurück, darunter Megagemeinden, deren Leiter sich bereit erklärt haben, zusammenzuarbeiten. Diese Einheit, die auf Pragmatismus beruht, unterliegt einem rasanten Wandel in der evangelikalen Landkarte in den USA und in anderen Ländern. Der Einfluss dieser neuen Bewegung ist derart groß, dass selbst das TIME Magazine die Auswirkungen auf die evangelikale Welt zur Kenntnis nahm. Dennoch ist es falsch, den Neuen Calvinismus als etwas zu betrachten, das auf einer klaren Lehrgrundlage steht, denn, wie wir sehen werden, handelt es sich hierbei um ein Zelt, das vielen Personen mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Vorstellungen, Lehren, Praktiken und Doktrinen Platz bietet.
Zuerst werde ich den Ursprung des Neuen Calvinismus und seinen Bezug zur Gospel Coalition beschreiben, um dann die vier Theologen zu betrachten, die allgemein als zentrale Figuren des Neuen Calvinismus anerkannt werden, namentlich Dr. Tim Keller, Pastor John Piper, Pastor Mark Driscoll und Dr. Albert Mohler. Obgleich der Begriff „Neuer Calvinismus“ in Großbritannien selten Verwendung findet, wird die Philosophie dieser Bewegung von vielen Gemeinden hierzulande begierig angenommen.

TIME Magazine (2009)
Von welcher Bedeutung ist nun der Neue Calvinismus? Während vielen Leuten in Großbritannien der Begriff nicht geläufig ist, übt der Neue Calvinismus enormen Einfluss aus und hat großes Gewicht in der christlichen Gemeinde. Das TIME Magazine, das größte Nachrichtenmagazin der Welt, das wöchentlich erscheint, listete in einem Artikel im Jahre 2009 zehn Vorstellungen auf, die die Welt heute verändern; der Neue Calvinismus war auf Platz 3. Ted Olson, Redaktionsleiter von Christianity Today, wurde mit den Worten zitiert: „Jeder weiß, wo die Energie und die Leidenschaft in der evangelikalen Welt zu finden ist – in dem Pionier der Neuen Calvinisten, John Piper aus Minneapolis, Seattles, dem streitbaren Mark Driscoll und in Albert Mohler, Leiter des Southern Seminary der großen Southern Baptist Convention.“

Young, Restless, Reformed (Jung, Rastlos, Reformiert)

Bitte HIER weiterlesen … 


2. Teil: DIE GOSPEL COALITION (TED WILLIAMS)

Bitte HIER weiterlesen … 


3. Teil: DIE GOSPEL COALITION (2) (TED WILLIAMS)

Bitte HIER weiterlesen … 


4. Teil: TIM KELLER (TED WILLIAMS)

Bitte HIER weiterlesen … 


5. Teil: TIM KELLER  (2) (TED WILLIAMS)

Bitte HIER weiterlesen … 


6. Teil: TIM KELLER  (3) (TED WILLIAMS)

Bitte HIER weiterlesen … 


7.Teil: JOHN PIPER (1)  (TED WILLIAMS)

Bitte HIER weiterlesen … 

FORTSETZUNG FOLGT IM NÄCHSTEN ARTIKEL …


 

Kommentar verfassen