[revidierte Version] LWB – Frauenordination – Geschlechtergerechtigkeit – Heilige Schrift (Baldur Gscheidle)

(Quelle: Baldur Gscheidle www.der-ruf.info)

Download (PDF, Unknown)

PDF-link: https://www.der-ruf.info/wp-content/uploads/2017/05/LBW-2-idea.pdf

Der Präsident des Lutherischen Weltbundes, Bischhof Munib Younan (li.), und Papst Franziskus (M.) feierten mit 10.000 Teilnehmern im Stadion von Malmoe den Beginn des 500. Reformationsjubiläums (Foto re.: der Generalsekretär des Lutherischen Weltbundes (LWB), Martin Junge)

17 Kommentare

  1. OT:
    http://www.idea.de/glaube/detail/mit-maria-schreibt-gott-ein-starkes-stueck-befreiungsgeschichte-101140.html

    Das tut ja weh … !
    Entschuldigung, aber da kann man nur sagen: Weiber !!! Es wäre wirklich gut, wenn sie öfter mal den Mund halten würden… da schäme ich mich für meine Geschlechtsgenossinnen !!!
    Ich weiss wirklich noch sehr wenig in und über die Bibel .. aber was die erzählt, dass das nicht sein kann, das habe sogar ich begriffen ohne studiert zu haben .. !!!

    Haben die denn wirklich nicht begriffen, dass es um das Opfer am Kreuz geht und dass das DIE Befreiung für alle Menschen ist, und nicht nur für diese egoistischen Frauenzimmer. Ja, im AT und in der damaligen Umwelt hatten es Frauen nicht so gut … aber das lag doch niemals an GOTT, das lag doch immer am Menschen selber. Und wenn man Isebel anschaut … und viele andere Frauen. …
    Auch Eva, die – obwohl sie mit GOTT spazierengehen durfte jeden Abend !!!! und das offensichtlich nicht zu schätzen wusste und auch Adam zu blöd war, den Mund aufzutun und ihr zu verbieten, von der Frucht zu essen .. !!!!

    1. Liebe Jutta,

      Kirchentag und Kirche insgesamt zeigen immer mehr “wes Geistes Kind” sie sind, und dass hier Luzifer das Sagen hat. Diese, wie Du zurecht sagst, “Weiber” werden vom Fürsten dieser Welt gelenkt und lassen sich von ihm gebrauchen.

      Das Studium der Theologie ist seit Einführung der “historisch-kritischen Theologie” in der Regel ein Studium, das dem Glauben den Todesstoß versetzt. Dies läuft schon seit mehreren Generationen und entsprechend sieht es bei der Theologenschaft aus.

      Dass “idea Spektrum” diesen Leuten immer wieder ein Forum gibt und darüber berichtet, kurbelt eben das Geschäft an. Leider werden, wie ich es erlebe, kritisch Beiträge oft schon gar nicht veröffentlicht!

      Lass Dich also bitte nicht irritieren – unser Maßstab ist allein das Wort Gottes!

      Lieben Gruß Baldur

  2. Nochmal ganz klar:
    Ich habe mich überführen lassen, was das Wort Gottes sagt, dass Frauen nicht leiten und führen sollen, dass sie still sein sollen.
    Dass ein sehr sehr wichtiger Dienst für Frauen, allzumal für ledige wie mich, und aufgrund eines flexiblen Arbeitsvertrages kann ich nur bedingt einen regelmäßigen Ehrenamstdienst anstreben, der Gebetsdienst ist und da muss ich noch immens dazulernen und mich disziplinieren.

    http://www.gemeindenetzwerk.de/?p=14625 – auch interessant.

    1. Liebe Schwester Jutta, vielen Dank für Deinen Kommentar. Da Bruder Baldur Gscheidle den Artikel schrieb, lasse ich ihm auch gerne den Vortritt bei der Beantwortung! Herzliche Grüße & Gottes Segen Dir und weiteres Wachstum in der Erkenntnis seines heiligen Wortes!

  3. Hallo, Siegfried,
    danke für Deinen Hinweis. ;-))
    Leider konnte ich mit den Tablet nicht so gut umgehen .. und auch was das Schreiben der Bibelkommentare betrifft, war das natürlich ironisch gemeint.
    Und das ist es eben auch, was ich meine: viele Frauen, die sich so hervortun, wie Fr Käßmann … oder eine “Bischöfin” Jepsen usw … – sind absolut inkonsequent. Sie machen sich nicht die harte Arbeit, und durchforsten die Bibel und schreiben ihre eigenen Kommentare .. und belegen, dass sie es richtig sehen könnten .. nein, sie kritisieren nur und sagen: so kann das Gott nicht gemeint haben.
    Und bleiben aber alles schuldig.
    Eine Frau Dr Wasserzug, die Auslegungen geschrieben hat und auch Bibelkunde unterrichtet ( und ich bin immer noch unsicher, was ich von ihr halte, ich durchschaue das nicht ganz ) hat nie die Rolle der Frau und deren Unterordnung in Frage gestellt. Allerdings hat sie ja die Bibelschule Beatenberg geleitet, so weit ich weiss. Aber ich kenne nicht die genauen Umstände. Wenn ihr Mann damit einverstanden war … und sie hat eben Bücher geschrieben, die klar, eindeutig und nüchtern sind. Und bei Büchern haben wir ja die Wahl: man kann sie kaufen und lesen, oder eben nicht.

    Ich selber habe mich nach der Bekehrung durchgekämpft durch die feministischen Ansätze in der Theologie … weil ich das erst nicht wahrhaben wollte, dass Gottes Wort das Leiten den Frauen verbietet.
    Das Stillsein kann ich gut nachvollziehen … allerdings als ledige Frau ist es ein bisschen schwierig daheim, jemanden zu fragen, denn das ist niemand.
    Und Älteste oder Geschwister stehen nicht gerade dann immer zur Verfügung und nicht so lange, wie ich das manchmal brauchen würde.
    Und ich überlege gerade, was mir das zu sagen hat.
    Wie gehe ich damit um und was will da GOTT von mir ?

    Ich danke den Brüdern, die sich mit den gefährlichen Themen auseinandersetzen.
    Durch einen Dave Hunt zB habe ich sehr viel gelernt.

  4. … also, ich meine, nicht nicht in Foren, sondern so richtig hochoffiziell … Gibt es eigentlich Bibelkonkommentare von Frauen ? Das wäre doch eine Aufgabe für Fr. Kaesmann ?

    1. 1Tim 2,12 Ich erlaube aber einer Frau nicht, zu lehren, auch nicht, dass sie über den Mann herrscht, sondern sie soll sich still verhalten.

  5. .. um Bewahrung … das Tablet verbessert immer … ach, und fällt euch auf, dass fast keine Frauen kritische und warnenden Kommentare schreiben ?

  6. Also,ich bin froh und dankbar, dass viele Brüder es auf sich nehmen, sich mit diesem Bösen auseinanderzusetzen und uns ihre Untersuchungsergebnisse mitteilen. Natürlich weiß ich, dass ich selbst noch nachlesen und prüfen muss. Aber aufgrund meines esoterischen Hintergrundes und des noch wirksamen Giftes im Denkens – wir sind zwar eine neue Schöpfung, und doch … – bin ich dankbar zu lernen, worauf ich achten muss. Denn die Verführung ist so subtil …und wir könnten für die Brüder beten, um Bewährung, oder ?

  7. Da kommt mir doch die Galle hoch! Statt sich darum zu kümmern, wie man sich die Heilige Schrift immer mehr zum Vorteil hindreht (unter dem Deckmäntelchen der Modernität), sollten sich die ach so heiligen Damen und Herren mal für die ganzen abgeschlachteten Glaubensgeschwister in der Welt einsetzen. Statt auf medienwirksamen, komfortablen Events den angeblichen Staub von einem ewig gültigen Buch zu schütteln, sollten sie sich lieber einmal selbst auf den Prüfstand stellen, ob sie noch in der Spur Jesu sind. Die Bibel ist weder ein Telefonbuch noch Kochbuch, aus dessen Inhalt man nach eigenem Gusto Dinge ändern oder weglassen kann. Unsere Kirchenobersten erfüllen just die Prophetie des Abfalls….aber immerhin:Sie dienen damit dem Voranschreiten der endzeitlichen Geschehnisse und bringen uns Stück für Stück näher an die Herrschaft Jesu. Maranatha!
    .

    1. Zwölf biblische Argumente GEGEN eine Allianz unter den gläubigen Christen. Dazu zahlreiche weitere Gründe und die besondere Bibelstelle, in der Jesus den Petrus hart anfasst und ihn mit „Satan“ anredet (Mt. 16). Kann sich das heute wiederholen, also die Möglichkeit, dass der Teufel regelmässig und in aller Freiheit zu den Schafen des HERRN Jesus sprechen kann? Ja, sicher, und wie! Deshalb: LEST DAS WORT GOTTES OFT UND VIEL! Es geht wirklich NICHT MEHR ANDERS. „Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch!“

      Evangelische Allianz, Teil 2, 12 Gegenargumente

      https://www.youtube.com/watch?v=ZFYyzHpr45U

      LG

  8. Ist nur so ein Gedanke, aber ich glaube, das viele Christen zeitlich gesehen sich mehr mit der den Dienern des Widersachers und ihren Tun beschäftigen, als mit der Schrift, dem Gebet und guten Werken.
    Ich selbst habe da schon genügend von diesen Infos getankt und meine, das diese vielen Details, welche man jeden Tag, vor allem im Internet geboten bekommt uns zu stark von unseren eigentlichen Aufgaben abhalten (sollen).

    Wenn man Jesus Christus und seine Jünger betrachtet, haben sich diese so gut wie überhaupt nicht mit den heidnischen Religionen, Bräuchen, Götzen, Politik usw. beschäftigt.

    Ich versuche mich zumindest Stück für Stück von dieser wahnsinnigen Informationsflut fernzuhalten, weil es bringt einfach keine Frucht diese zu erfassen und verarbeiten zu wollen.

    Beste Grüße Jens

    1. Lieber Jens,

      wenn sich diese von Dir kritisierten Geschwister dafür mit dem lebendig machenden Wort der Heiligen Schrift befassen, an den Lehren des HErrn Jesus Christus und der Apostel im Glauben und Gehorsam festhalten, dann ist es nicht so wichtig, dass jeder alle Details über die verschiedenen Religionen kennt.
      Für die Aufklärung gibt es ja hier bei Siegfried verschiedene Brüder, welche diese Arbeit gründlich tun.
      Es gibt eben auch verschiedene Dienste im Reich Gottes.

      Wenn man Jesus Christus und seine Jünger betrachtet so kann festgestellt werden, dass ER gegen Satan kämpfte, die Jünger wie der HErr in Seinem Namen Dämonen aus trieben und Kranke heilten, so haben sie sich auch mit dem Reich der Finsternis auseinander gesetzt.

      Also halte Dich fern und grabe im Wort!

      LG Baldur

    1. Lieber Peter,liebe Leser,

      Tut mir sehr leid, und ich entschuldige mich, dass ich hier einer “Fake-Nachricht” aufgesessen bin und es unterlassen habe eine Gegenprüfung zu machen!
      Dieses Fake zeigt jedoch ganz klar die gegenwärtige Situation der Kirchen gegenüber Gottes Wort auf.

      Diese erwähnten Stellen und zahlreiche andere dazu gelten längst als überholt und als nicht relevant in den heutigen Kirchen und der Theologie .

      Als Botschafterin vertritt sie eher den Gott dieser Welt, der ebenfalls mit “Lu” beginnt!

      Danke Peter für Deinen Hinweis!

      LG Baldur

Kommentar verfassen