TEIL 1-10 Buchlesung: “Alle Wege führen nach Rom” von Michael De Semlyen (joggler66)

Vorbemerkung (Siegfried Schad)

Auch wenn der Sprecher der nachfolgenden Beiträge den Irrtum der Reformatoren vorträgt, daß die Person des Antichristus mit dem Papst (den Päpsten?) identisch wäre, anstatt das Wirken der Hure Babylon und ihren Vorboten des Antichristus, bis zu dem Schluß- und Höhepunkt der Erscheinung des (einen) Antichristus eschatologisch richtig einzuordnen, auch wenn der Sprecher die Existenz der endzeitliche Trübsalszeit leugnet, (möglicherweise eine Folge einer allegorischen anstatt einer literalen Bibelauslegung), und auch auf Seitenhiebe gegen den Dispensationalismus im Vorwort des Buches von Wolfgang Bühne nicht verzichtet, so ist diese Buchlesung dennoch sehr hörenswert, vom Geist der Wahrheit geprägt und aufschlußreich im Bezug auf viele Aspekte der Ökumene. Darüber hinaus erfahren wir sensationelles über den Ursprung des Islam, Roms Wirken hinter den Kulissen beim Niedergang des Kommunismus, die Verbindungen zwischen Charismatik und Katholizismus und die Beeinflussung der Evangelikalen – eine wirklich spannende Buchlesung!


Buchlesung: “Alle Wege führen nach Rom” von Michael De Semlyen (joggler66)

(Quelle: YouTube-Channel joggler66)

Alle Wege führen nach Rom – Einleitung

link: https://www.youtube.com/watch?v=R2g9FbXZvIQ

Veröffentlicht am 10.01.2017

“Alle Wege führen nach Rom” von Michael De Semlyen.
Dieses Buch sollte eine laute Posaune für diejenigen sein, die im Prozeß der Ökumenischen Bewegung die Fundamente des Protestantismus aus den Augen verloren haben – die Bibel alleine – Sola Scriptura.
Es geht um die Verteidigung des reformatorischen Erbes und um den Wert des Evangeliums. Beides steht in Gefahr, durch die Dammbrüche in jüngster Zeit bedroht und unterspült zu werden. Der Autor fordert durch dieses Buch den Leser heraus, den Wert dieses biblischen Erbes neu zu erkennen und gegen jeden Angriff zu verteidigen. Dazu muß man natürlich wissen, aus welcher Richtung der Angriff kommt, deswegen ist das studieren der Bibel unerläßlich, wo GOTT uns nicht nur deutlich sagte, wer der Messias ist, wann er kommt und was er tun wird, sondern auch wer derjenige sein wird, der sich für ihn ausgibt, der ANTICHRIST.
Die Arbeitsweise des Vatikan und die unermüdlichen Krieger dieser ‘Kirche’, die Gesellschaft Jesu (der Jesuitenorden) berücksichtigend, wird dem aufmerksamen Leser/Zuschauer deutlich, wie der Teufel die Ignoranz der Masse ausnutzt, sein Ziel zu erreichen – Anbetung zu erfahren, die dem Schöpfergott der Bibel alleine zusteht.


Der Hintergrund der Ökumene

link: https://www.youtube.com/watch?v=Nr3-aCcGhKw

Veröffentlicht am 20.01.2017


Römisch katholische Lehre und die Messe

link: https://www.youtube.com/watch?v=6DDbnB8QamU

Veröffentlicht am 04.02.2017


Die Jungfrau Maria

link: https://www.youtube.com/watch?v=eItcob7rXxk

Veröffentlicht am 18.02.2017


“Tradition”

link: https://www.youtube.com/watch?v=FMBe4aNjVJU

Veröffentlicht am 07.03.2017


Ökumenische Gefahren

link: https://www.youtube.com/watch?v=vHmO1pWClOs

Veröffentlicht am 15.03.2017


Papsttum und politische Macht

link: https://www.youtube.com/watch?v=ZNPdm68kQxc
Veröffentlicht am 25.03.2017


Auf dem Weg Zur Einheit

link: https://www.youtube.com/watch?v=2UKN6YzuRuM

Veröffentlicht am 01.04.2017


Multireligiöser Glaube und New Age

link: https://www.youtube.com/watch?v=RSe6_yh2S90

Veröffentlicht am 15.04.2017


Protestantismus im Belagerungszustand

link: https://www.youtube.com/watch?v=gwnggLni3YE

Veröffentlicht am 17.04.2017


Fortsetzung folgt…


siehe auch folgende Reihe:

12 [VIDEOS] BUCHBESPRECHUNG: HERRSCHER DES BÖSEN – F. TUPPER SAUSSY (joggler66)



avatarklein

Eingestellt von Siegfried Schad © joggler66 alle Rechte an diesem Artikel vorbehalten.

facebookDer Ruf an die Gemeinde Christi                    youtube S. Schad

Bitte besuchen Sie auch unseren Internetauftritt mit den Schwerpunkten Dominionismus / Gesellschaftstransformation, Ökumene und NWO / Neue Weltordnung und Eschatologie, www.out-of-the-blue.world – die Einleitung & These zu diesem Blog bitte HIER lesen.


AUFRUF-verlasst


2 Kommentare

  1. Alle Wege führen nach Rom – Ökumenisches Treffen in Rom

    EKD-Delegation bricht nach Rom auf/ Treffen mit Papst Franziskus. EKD-Delegation von Kardinal Marx begleitet. Bedford-Strohm: “Gemeinsam über konkrete Schritte zur sichtbaren Einheit nachdenken”.
    An diesem Wochenende (4./5. Februar 2017) macht sich eine hochrangige Delegation der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) auf den Weg nach Rom. In Begleitung von Reinhard Kardinal Marx, dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, wird die EKD-Delegation am Montag (6. Februar 2017) von Papst Franziskus zu einer Privataudienz empfangen. Kurz vor seinem Aufbruch nach Rom sagte der EKD-Ratsvorsitzende und bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm: “Ich freue mich auf die erneute Begegnung mit Papst Franziskus und unsere ökumenischen Gespräche in Rom. Es ist an der Zeit, gemeinsam über weitere konkrete Schritte auf dem Weg zur sichtbaren Einheit nachzudenken.”
    Am Abend wird die EKD-Delegation von Botschafterin Annette Schavan in der Deutschen Botschaft am Heiligen Stuhl empfangen. Auch sie pflegte enge Verbindung zu den Rotariern.
    Die klugen Köpfe des Rotary Magazins: https://rotary.de/autor/annette-schavan-304.html

    Bemerkenswert sind die Teilnehmer:
    Der Delegation der EKD gehören an: Ratsvorsitzender Heinrich Bedford-Strohm, stellvertretende Ratsvorsitzende Präses Annette Kurschus, Präses der EKD-Synode Irmgard Schwaetzer, der Vorsitzende des Kontaktgesprächskreises Kirchenpräsident Christian Schad und die Ratsmitglieder Andreas Barner, Präses Michael Diener, Bischof Markus Dröge, Elisabeth Gräb-Schmidt, Kirchenpräsident Volker Jung, Oberkirchenrat Dieter Kaufmann.

    http://www.presseportal.de/pm/55310/3552349

    Die meisten sind wie der Papst, Mitglieder im freimaurerischen Rotary Club. Das lässt tief blicken und erkennen, wohin die Reise der Evangelischen Kirche geht!

    Wirklich alle Wege führen nach Rom – Babylon.

Kommentar verfassen