[Video] Vortrag: CHARISMATIK (Alexander Seibel) / [Zeugnis] Ich war ein charismatischer “Korinther” (Siegfried Schad)

[Zeugnis] Ich war ein charismatischer “Korinther” (Siegfried Schad)

Meine lieben Geschwister,

heute möchte ich mich vor allem an Diejenigen wenden, die Inhalte dieses Blogs mit Skepsis beobachten, oder diesen auch ablehnend gegenüber stehen, nämlich an meine Brüder und Schwestern die pfingst-charismatischen Lehren anhängen. BITTE prüft die Geister und hört auf Stimmen wie Alexander Seibel, Karl-Hermann Kauffmann (siehe Vortrag und Zeugnis im nachfolgenden Video), oder Rudolf Ebertshäuser und Georg Walter, die allesamt eint, daß sie sich von pfingst-charismatischen Lehren abgewandt haben und diese heute in ihrem geistlichen Amt als Bibellehrer im Licht des Wortes Gottes prüfen und nach Prüfung verwerfen müssen!

Weshalb war ich ein “Korinther”? (siehe Video ab Min 12:09)

2Kor 11,4 Denn wenn der, welcher [zu euch] kommt, einen anderen Jesus verkündigt, den wir nicht verkündigt haben, oder wenn ihr einen anderen Geist empfangt, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so habt ihr das gut ertragen.

Ebenso wie es der Bruder Alexander Seibel schildert, hatte ich mir etwa 1 Jahr nach meiner Bekehrung, in einer charismatischen Gemeinde, die ich auf Einladung eines nahen Angehörigen besuchte, die Hände auflegen lassen und anschließend sehr schwärmerische Anwandlungen, aber mitunter auch sehr starke Anfechtungen der Unreinheit nach solchen Handauflegungen(!!!). Ich hatte es “gut ertragen” mich Lehren zu öffnen, die das Heilswerk Christi am bekehrten Mensch klein machen und dringend geboten Dämonenbefreiungsdienste an Christen durchzuführen. Diese und andere Lehren infizierten mein Glaubensleben derart, so daß ich mich anschließen kann, wenn Karl-Hermann Kauffmann am Ende des Vortrags von Alexander Seibel bezeugt: “Ich war ein psychisches Wrack!”. Nicht alleine nur meine Seele hatte Schaden genommen, sondern auch mein sichtbares Leben glich einem Trümmerfeld.

Die Absicht dieses Blogs, ist gewiß niemals, wie es mir schon vorgeworfen wurde, Hetze zu betreiben, den Heiligen Geist zu betrüben, oder etwa Christen zu richten … ich hoffe und bete, daß Geschwistern in Christus, mein sehr fehlerhafter und in der Folge schmerzhafter Weg, durch ihre Umkehr und Hinwendung zum schlichten Glauben an das Evangelium Jesu Christi, erspart bleibt.

Es ist nicht mein Verdienst, daß ich meine Wege ändern konnte und mich einem gesunden Evangelium zuwendete, sondern alleine die Gnade Gottes, die mir die Augen öffnete und mir meine Irrwege vergab.

Ich möchte Euch den nachfolgenden Vortrag von Alexander Seibel mit dem anschließenden Zeugnis von Karl-Hermann Kauffmann, sehr ans Herz legen!

Vortrag: CHARISMATIK (Alexander Seibel)

(Quelle: http://dwg-load.net*)

*dieser Vortrag wurde von mir auf dwg-load.net entnommen und zur besseren Verbreitung auf meinen YouTube-Kanal hochgeladen.

YouTube-link: https://www.youtube.com/watch?v=Y5YmgShKczw

Der Evangelist und Publizist Alexander Seibel. Foto: Thorsten Brenscheidt

13 Kommentare

  1. Liebe Blogger,

    unlängst habe ich es Alexander Seibel in einer persönlichen Mail mitgeteilt:
    durch sein Aufklärungsbuch “Gemeinde Jesu, endzeitlich unterwandert?” von 1984, bin ich seit mehr als 30 Jahren davor bewahrt worden, in den Sog der charismatischen Bewegung zu geraten. Er hat mir mit seiner hervorragenden Arbeit die ganzen Jahrzehnte geholfen, aufmerksam zu sein und die Geister am Wort zu prüfen.
    Er ist im deutschsprachigen Raum zusammen mit gleichgesinnten Brüdern der Pionier für die Aufdeckung unguter Strömungen. Deshalb möchte ich mich bedanken und zitieren:

    “Daniel 12:3

    http://bibeltext.com/daniel/12-3.htm

    Lutherbibel 1912. Die Lehrer aber werden leuchten wie des Himmels Glanz, und
    die, so viele zur Gerechtigkeit weisen, wie die Sterne immer und ewiglich.”

  2. Lieber Bruder Siegfried,

    Vielen lieben Dank für den Feedback,mit meinem Gesundheit geht es auf und ab,am einigen Tagen ist es besser, ,an anderen widerrum schwerer,aber es steht auch geschrieben ,dass denen die GOTT lieben Alle Dinge zum Gutem mitwirken.
    Da ist auch selbst die Krankheit nicht ausgeschlossen,alles hat einem Sinn.
    Es gibt vieles im Wort Gottes was uns Kraft und Mut spenden kann.
    Vielen Dank dass Du nachgefragt hast,echt lieb von Dir.

    Auch ich wünsche Dir Gottes Segen und Seiner Bewahrung.

    Lieb Grüsst Dich
    Mila

  3. Lieber Bruder Siegfried Schad, Danke für deine Klarstellungen und die Informationen über den Weg den Du gegangen bist. Gott hat dich herausgeführt, Gott sei Dank !

    Das “Video” von Alexander Seibel das Du verlinkt hast ist meine Nr. 1 zum Thema “Aufklärung über Charismatik” und ich kann nicht sagen wie oft ich mir den Vortrag schon angehört habe.

    Ich wollte noch viel mehr dazu schreiben, unterlasse es aber, vielleicht später mehr wenn sich hier eine Diskussion zum Vortrag von Alexander Seibel ergibt. Seibel hat sogar eine kleine Serie seiner Vorträge ins Netz gestellt.

    LG, Klaus

    1. Berichtigung: Von Rudolf Ebertshäuser gibt es mehrere Beiträge über Verführung/Charismatik/Endzeit im Netz.
      Aber gerade Alexander Seibel’s hier genannter Vortrag macht für mich den Eindruck wie ein Vermächtnis, wir müssen die Wahrheit zur Kenntnis nehmen!

    2. Wisst Ihr eigendlich, dass Charismatiker all Eure Kritik und Aufklaerung kennen ? Sie haben gegen ein Jedes, was auch noch so unzweideutig wahr ist, doch eine eigene Wahrheit. Sie sind genauso wie Muslime. Es ist Energie und Zeitverschwendung. Vielleicht sind Gebetskreise besser um einigen dieser Leute mit Gottes Hilfe ihre Auffassungsgaben sowie ihr eigenes Lesevermoegen zu staerken. Ich weiss wovon ich rede

  4. Hallo Bruder Siegfried,

    ich habe eine Frage an dich,ich habe dich zwar bereits schon vor längeren Zeit danach gefragt,bedauerlicherweise hast du mir damals nicht geantwortet,von daher möchte ich dir erneut eine höhst aktuelle Frage stellen bezüglich einer charismatischer Prediger in Deutschland!…,ich habe mir zwar eine Liste einiger davon angeschaut,dennoch fand ich darin nicht die Person um die damals und heute ebenso ging und zwar betrifft meine Frage den Prediger H.Trompeter (tätig zwischen anderen auf youtube),du hast damals berichtet was ihm betrifft,dass er einer charismatischen Lehre unterliegt,ich habe mir mehrere seiner Predigten angeschaut,nun möchte ich seine Predigte künftig gänzlich meiden,müsse ich etwas bestimmtes dabei beachten?
    Ich wäre dir sehr dankbar für baldigen Feedback.
    Das Video bezüglich charismatischer Lehre von Alexander Seibel werde ich mich erst heute Abend anschauen können.
    Vielen Dank im Voraus.

    L.G.Mila

    1. Liebe Schwester Mila, ich habe mich mit Trompeter nur flüchtig befasst, da er, wie ich denke keine größere Bedeutung hat, deshalb kann ich auch nicht mehr hinzufügen als ich zuvor gesagt habe: er hängt charismatischen Lehren an, was man auf seinem facebook-Profil sehr schnell ermitteln kann. Herzliche Grüße, Gottes Segen Dir und Bewahrung Deiner Gesundheit (ich hoffe es geht Dir jetzt besser, als vor Monaten?)

    2. Hallo Mila, vor einiger Zeit habe ich mich viel mit H. Trompeter befasst. Er hat vielleicht mehr Einfluss als man denkt, da er z.B. von CVJM Gruppen eingeladen wird. Er sagt, dass Gott für Christen ein langes Leben, Wohlstand und Gesundheit vorgesehen hat. Wer wenig Bibelkenntnis hat, fällt leicht auf ihn herein. Wenn man ihn anschreibt und ihm biblische Argumente vorhält, dann verweist er nur auf seine Predigten, die man anhören soll. Am Ende von seinen Predigten betet er und versucht die Menschen dann zu manipulieren. Ich selbst kenne bereits drei Personen, die stark von ihm beeinflusst wurden.
      VG I.K.

      1. Hallo Iris,vielen Dank für die wichtige Aufklärung bezüglich H.Trompeter,ich kann dir versichern dass es sich hier nicht um wenig Bibelkenntnis handelt,hat eher andere Gründe warum ich mir selbst seine Predigten anhörte,hätte ich wenig Bibelkenntnis konnte es mich eventuell negativ beeinflussen,oder mehr schaden,aber auch wenn ich stehe dennoch unter den Schütz des Höhsten.
        Mich würde interessieren wie er deiner Meinung nach versucht die Menschen zu manipulieren,wie manifestieret sich das?
        Danke im Voraus.
        LG.

  5. Lieber Bruder Siegfried,

    hab vielen Dank für dein Zeugnis und die Betreibung deines segensreichen Blogs. Es hat dem Heiligen Geist gefallen, auch dich dazu zu gebrauchen, um mich von liberalen und weltlichen Verirrungen zu befreien und wieder auf Gottes kostbares Wort auszurichten. Deswegen danke ich dir sehr für jeden der hier veröffentlichten Artikel!

    Jedoch ist mir ein Missstand aufgefallen, den ich gerne ansprechen wollte. Dein Blog soll uns Christen der Endzeit aufklären über gottlose Wege und menschliche Lügen, was er auch wunderbar tut. Jedoch kommen meines Erachtens zwei Punkte zu kurz:
    1. Die zunehmende Lieblosigkeit in den letzten Tagen
    2. Die Verwahrlosung der Jugend

    Die Liebe ist die Größte aller Gaben und überdauert die Welt. Jedoch nimmt die Lieblosigkeit auch in den Gemeinden immer mehr zu. Vor allem auch in konservativen Gemeinden, die an sich eine gute Lehre vertreten. Ich möchte hier als Russlanddeutscher auch gerade diese Gemeinden betonen, ohne verurteilen zu wollen. Es ist nichts geringes, wenn der Herr folgendes sagt: “Aber ich habe gegen dich, dass du deine erste Liebe verlassen hast. Denke nun daran, wovon du gefallen bist, und tue Buße und tue die ersten Werke! Wenn aber nicht, so komme ich zu dir und werde deinen Leuchter von seiner Stelle wegrücken, wenn du nicht Buße tust.” (Offb. 2,4-6)

    Das zweite betrifft auch oftmals konservative Gemeinden, die eigentlich einen gottesfürchtigen Anfang hatten. Ich musste leider schon viele solche Gemeinden sehen, die ihrer Jugend zu viel gewähren ließen aus falscher Liebe heraus, oder aus der Furcht, die Jugend zu verlieren. So erweist sich oftmals die Jugend, die Leben in die Gemeinde bringen soll, als geistige Todbringer, wenn sie ohne recht Anleitung sich selbst überlassen sich verkehrten Wegen zuwenden und damit die Gemeinde “modernisieren” möchten. (“Rute und Ermahnung geben Weisheit; aber ein sich selbst überlassener Junge macht seiner Mutter Schande.” Spr. 29,15) Dies betrifft meiner Meinung nach leider viele Brüdergemeinden, brüdergemeindlich orientierte Gemeinde und allen voran Bibelschulen und Missionswerke, wie z.b. das in Wiedenest, wo ich drei Jahre ausgebildet wurde und somit umso trauriger über ihren gegangenen Weg bin. Und auch hier möchte ich nicht verurteilen, sondern warnen und auf Christus weisen.

    Ich denke, dass dies vor allem Gefahren sind für viele, die deinen Blog lesen und den Warnungen vor der Charismatik und Ökumene zustimmen, die obigen zwei Punkte jedoch dabei übersehen. Man darf sich als Gemeinde nicht auf seiner Konservativität oder Bibeltreue ausruhen, wenn diese nicht auch gelebt und Gott ernsthaft gefürchtet und geliebt wird. Vielleicht wäre eine ergänzende Aufklärung in dieser Hinsicht erforderlich und wünschenswert.

    Aber dennoch vielen Dank für deine Mühen und auch die der vielen hier schreibenden Autoren! Gottes Segen euch allen!

    1. Lieber Bruder Alexander,

      herzlichen Dank für Deine ausführliche Zuschrift auf die ich aus zeitlichen Gründen in mehreren Kommentaren eingehen werde.

      Zuerst einmal freut mich sehr, daß die hier eingestellten Arbeiten für Dich hilfreich waren … dies ist das Hauptziel dieses Blogs, ganz wie Du schreibst von “Verirrungen zu befreien und wieder auf Gottes kostbares Wort auszurichten.”

      Zu Deinem ersten Punkt:

      Zum Einen ist und bleibt es so, so lange wir auf dieser Welt wandeln, daß alles nur Stückwerk ist, was wir verrichten können.

      1Kor 13,10 wenn aber einmal das Vollkommene da ist, dann wird das Stückwerk weggetan.

      Also, erst im Angeischt unseres HERRN JESU haben wir eine volle Erkenntnis … und alle Dinge die wir hier auf Erden tun sind von unserer Mangelhaftigkeit gekennzeichnet.

      Du hast völlig recht, wenn Du schreibst, daß die Liebe auch in den Gemeinden erkaltet ist. Zwischen den Zeilen, wirst Du solches bei mir lesen, daß ich öfters beklage, daß Brüder sich in Lehrfragen manchmal wie Feinde benehmen. ALLERDINGS, sehe ich mich als Blogger nicht dazu authorisiert über die Lieblosigkeit in bibeltreuen Gemeinden allzuviel zu sagen und gar zu ermahnen, dies überlasse ich sehr gerne berufenen Brüdern die in einem Lehramt stehen und Verantwortung in ihren Gemeinden tragen und die einzelne Sache auch konkret ansprechen können.

      FORTSETZUNG FOLGT …

    2. Lieber Bruder Alexander,

      ich gebe Dir völlig recht, wenn Du schreibst: ” Man darf sich als Gemeinde nicht auf seiner Konservativität oder Bibeltreue ausruhen, wenn diese nicht auch gelebt und Gott ernsthaft gefürchtet und geliebt wird.” Aber, wie ich eingangs sagte, ich bin NICHT der Prophet der Gemeinden und unschöne Dinge die leider vorkommen “tritt man am besten nicht breit”. Gegen die Verwahlosung der Jugend kann ich auch nicht viel beitragen … es gibt so Vieles was beklagenswert und einer Annahme wert wäre, das kann ich jedoch nicht alles in einem überweigend apologetischen Blog erfüllen. Herzliche Grüße und Gottes Segen Dir und Deinem Haus!

Kommentar verfassen