Warum erwähnen Christen beim Thema “Endzeit” auch die Feinde des Herrn? (Dirk Noll)

Warum erwähnen Christen beim Thema “Endzeit” auch die Feinde des Herrn, wie Freimauerer, Jesuiten und den Vatikan?

Weil diese daran beteiligt sind, dass das Werk des Herrn ausgeführt und vollendet wird.

Wie ist das zu verstehen?

Im Zentrum des Werkes Gottes steht der Kreuzestod Jesu und seine damit verbundene Erlösung. Die Bibel sagt, dass Jesus eine Gabe zur Erlösung für seine Kinder ist; ja, der gekreuzigte Herr Jesus ist ein Gnadengeschenk, das Gott uns gegeben hat.

Doch auf der anderen Seite haben die Feinde Gottes dabei eine wesentliche Rolle gespielt. Die Juden (in Form des Hohenrates) haben Jesus zum Tode verurteilt und die Heiden (in Form des römischen Stadthalters Pontius Pilatus) haben Jesus gekreuzigt.

Wir sehen, der Tod Jesu am Kreuz war das Erlösungswerk Gottes, aber die Handelnden waren die Feinde Gottes (aus Juden und Heiden), die sich GEGEN Gott zusammengeschlossen hatten. Diesen Sachverhalt lesen wir in…

Apostelgeschichte 4,26-28: “Die Könige der Erde lehnen sich auf, und die Fürsten versammeln sich miteinander gegen den Herrn und gegen seinen Gesalbten.« Ja, wahrhaftig, gegen deinen heiligen Knecht Jesus, den du gesalbt hast, haben sich Herodes und Pontius Pilatus versammelt zusammen mit den Heiden und dem Volk Israel, um zu tun, was deine Hand und dein Ratschluß zuvor bestimmt hatte, daß es geschehen sollte.

Aus diesen Bibelversen wird deutlich: Gott bezieht in sein Werk auch die Gottlosen mitein. Auch das gottlose Handeln in ihren Plänen und Verschwörungen, die sie gegen den Herrn machen, sind in das Werk Gottes miteingeschlossen, sodass sie am Ende nur SEINEN Ratschluss ausführen.

Gleiches Prinzip gilt auch, wenn es um die “Endzeit” geht. Endzeit bedeutet, dass Gottes Werk mit seinem Volk auf Erden zu irgendeinem Zeitpunkt abgeschlossen wird. Das Werk Gottes mit seinen Kindern auf Erden wird vollendet, was durch die Auferstehung der Toten und einem neuen Himmel und einer neuen Erde geschehen wird.

Auch hier handelt Gott wieder nach dem gleichen Prinzip, wie bei der Kreuzigung Jesu. Auch hier sind es wieder die “Könige und Fürsten” der Erde, die am Handeln sind (heute Staatsoberhäuter, Politker, Banker, Milliardäre etc). Auch hier sind es wieder politische Amtsträger (Pontius Pilatus) und religiöse Gegner des Herrn (Pharisäer und Sadduzäer)…

die sich in einer großen weltweiten Ökumene zusammenschließen gegen den Herrn.

Deshalb reden Christen auch über das Handeln dieser Leute, wie damals die Bibel auch geredet hat über die Verschwörer, die Jesus ans Kreuz gebracht haben…

Doch wir Christen dürfen wissen, dass dieses böse Handeln gegen den Herrn am Ende nur dazu dienen wird, dass der Ratschluss Gottes ausgeführt wird, d.h. sein Werk mit seinem Volk auf Erden wird dadurch vollendet werden…

Das jüdische Volk wird am Ende seinen Messias annehmen und gerettet werden und das ganze Volk Gottes wird mit der Auferstehung der Toten vollendet werden und dann wird Jesus Christus seine ewige Herrschaft antreten.

3 Kommentare

    1. nein, die 144.000 sind Juden, die in der Trübsal erweckt werden und in der gesamten Welt das Evangelium verkündigen werden.

      1. wo steht das in der Bibel.Ich dachte , Gott ist dabei sie zu versiegeln. Und…………
        Ich bin dankbar, wenn sie mich aufklären.

Kommentar verfassen