Die häretischen Quellen von Joyce Meyer (S.Schad)

Wenn man einen Verkündiger genauer beurteilen möchte, so ist man stets gut beraten sich mit seinen Quellen, z.B. seiner Bibelschule, seinen Lehrern, seinen Kontakten zu anderen  Verkündigern, ggf. seinem Dienst und seiner gesamten Theologie zu befassen. Wer dies vernachlässigt kann schnell ein Opfer eines dämonischen Irrlehrers mit unabsehbaren Folgen für sein Glaubensleben werden.

1Tim 4,1 Der Geist aber sagt deutlich, daß in späteren Zeiten etliche vom Glauben abfallen und verführerischen Geistern und Lehren der Dämonen anhangen werden,

Ich selber habe schweren Schiffbruch in meinem Glaubensleben erfahren, da ich teilweise Lehren von Dämonen glaubte. Obwohl ich niemals geglaubt hatte, daß es Offenbarung außerhalb des Wort Gottes gäbe, ließ ich mir falsche Deutungen dessen unterjubeln, mangels einer guten Belehrung z.B. über die Heilszeiten und glaubte somit, daß die Gemeinde Jesu den Auftrag habe, entsprechend den Jüngern Jesu, Zeichen und Wunder zu wirken und Dämonen auszutreiben. Mein Anliegen hier in diesem Blog ist weniger apologetisch zu  verstehen, als daß ich mir wünsche, daß gefährdeten Geschwistern dieser Schiffbruch den ich erlebte, erspart bleiben könnte. Deshalb: Prüft, prüft und prüft am Wort Gottes, unter Gebet und daran was gesunde Lehrer sagen. Liebe Geschwister, wir leben in der Zeit eines massiven Abfalls vom wahren Evangelium Jesu Christi!

Nachdem ich gestern das neue Buch von John MacArthur Fremdes Feuer zu lesen begonnen hatte und auf ein Kapitel stieß, daß die Wort-des-Glaubens-Bewegung näher charakterisiert … ich hatte schon manches gelesen und selber gehört (siehe frühere Artikel) jedoch die Sammlung der Zitate, die John MacArthur in seinem Buch zusammengetragen hat … mir fehlen die Worte … es ist schier unglaublich was diese Irrlehrer und Betrüger verkündigen. John MacArthur beklagt in seinem Buch, daß der Einfluß dieser Bewegung sehr stark zugenommen hat und Umfragen bei den Evangelikalen erschütternd zu Tage bringen, daß die Lehren des “Wohlstands”- Evangeliums (health & wealth-gospel) sich außerordentlich weit verbreitet haben.

Über viele Jahre hielt ich die Lehren der Wort-des-Glaubens-Bewegung und ihres  Begründers Kenneth Haigin für eine extreme Randerscheinung, so etwas wie eine komische Sekte im Evangelikalismus. Ein Angehöriger von mir, der in einer Großstadt lebte, schilderte mir, daß ihre Gemeinde (inklusive der Kinder) nur ein Dutzend Mitglieder habe … keine Frage, also eine zu vernachlässigende Randgruppe, dachte ich mir. Auch meine frühere Mitgliedschaft in Pfingstgemeinden, zuerst in Frankfurt, später an meinem heutigen Wohnort, alarmierten mich noch nicht sehr, obwohl Veranstaltungen von Creflo Dollar und später Joyce Meyer (siehe Erfahrungsberichte hier) von Gemeindeleitungen empfohlen wurden. Daß Hartwig Henkel, Peter Wenz und Wolfhardt Margies (siehe nachfolgenden Artikel von Alexander Seibel) zu der Wort-des-Glaubens-Bewegung gehörten war mir glatt entgangen und letzteren (Margies) schätzte ich wegen seiner Literatur zur Dämonenbefreiung. Ich bemerkte einfach nicht, daß diese Lehre, die ich eigentlich ablehnte unaufhaltsam in die Pfingstgemeinden eindrang und an Akzeptanz gewann. Dieses unaufhaltsame  Vordringen zuerst in pfingst-charismatische Kreise und später in den Mainstream-Evangelikalismus beschreibt John MacArthur in seinem neuen Buch sehr eindrücklich – der Einfluß dieser Irrlehren ist dramatisch!

Joym

Während sich Thorsten Brenscheidts Buch Spürst du Gott schon oder liest du noch die Bibel? sehr intensiv und umfassend mit der “Theologie” von Joyce Meyer auseinandersetzt und diese psychologisierte Variante der Wort-des-Glaubens-Anhängerin biblisch klar widerlegt, möchte ich an Hand des nachfolgenden Artikels von Alexander Seibel aufzeigen welche häretischen Quellen, welch eine Dämonenlehre von der aktuell einfußreichsten Vertreterin die Basis ihrer Verkündigung ist.

Ich möchte allen Lesern wärmstens den Kauf der beiden Bücher von John MacArthur und Thorsten Brenscheidt empfehlen, alleine darum, um verirrten Kindern Gottes in der Diskussion und Konfrontation die Augen zu öffnen und den häretischen Charakter dieser Verkündigung besser aufdecken zu können.

Die Wort-des-Glaubens-Bewegung (Alexander Seibel)

(S.Schad www.der-ruf.info 08.03.2014)

Siehe auch: Erste Studie über die „Theologie“ von Joyce Meyer erschienen (TOPIC)

 

2 Kommentare

  1. Liebe Schwester Stephanie, ohne Frage es ist schwer sich ein Bild in dieser großen Vielfalt der Verkündigung zu machen. Obwohl ich bis vor 4-5 Jahren als Pfingstler stets jegliche Wort-des-Glaubens-Verkündigung (Joyce Meyer, Kenneth Copeland u.v.m.) kategorisch abgelehnt hatte, erschien mir Hartwig Henkel im Unterschied als “gesund”. Auch heute im Rückblick muß ich sagen, daß er gewiß kein extremer Vertreter der WoF ist, jedoch völlig falsche Annahmen über die Endzeit ( w.z.B. Erweckungen ) vertritt.

  2. Also ich kam auf eure Seite weil ich wissen wollte warum Hartwig Henkel ein Irrlehrer sein soll ,Joyce Meyer ist mir klar die andren so wie Margis und Wenz kenn ich nicht aber vom Henkel habe ich 2 sehr gute Wortgetreue Botschaften gehört und da kann ich nichts von Irrlehre erkennen im Gegenteil er warnt selbst davor und legt mehr wert darauf das Wort Gottes zu lesen um zu prüfen . Und von John Mc Arthur hab ich auch negatives gelesen über die Studien Bibel…..also echt schwierig aber ich nehme es wie es im Wort Gottes steht …das gute behalte ich und das schlechte leg ich zur Seite… selbst ich muss mich prüfen und acht haben was ich weitergebe ,möge der Herr mich bewahren vor falschen Aussagen zum Verderben der Hörer. Der Herr segne euch .

Kommentare sind geschlossen.